Beiträge von Pin Cho

    Weil hier auch mal in den Raum gestellt wurde,das es ziemlich verwirrend ist,was ich hier reinstelle.Das wiederzugeben ist für mich nicht ganz einfach.Aber auch ein P-SV ist hier meiner Meinung.


    Hier mal was er zu dem TÜ Sü Bericht geschrieben hat.


    Guten Tag, Herr xxxx,

    in der Anlage finden Sie

    - meine Anmerkungen zur „Gutachterlichen Beurteilung“ des TÜV Süd,

    - mein Vorschlag für die vom Gericht geforderten Ergänzungsfragen und

    - meine Honorarrechnung.



    Bei der Bearbeitung dieses Gutachtens ergab sich für mich das Problem: Was soll man auf Blödsinn erwidern?

    Aus meiner Sicht hat sich Ihr Gegner damit keinen Gefallen getan. Ja, man könnte sogar sagen, er hat sich „sein eigenes Grab geschaufelt“. Sehen Sie dazu meine Seite 2, 4. Absatz.

    Ich hoffe, ich habe trotzdem den notwendigen sachlichen Ton getroffen

    Hi,


    seit 2 Tagen will ein kleiner grauer Vogel in das Rohr vom Badlüfter einzudringen/einzunisten.

    Er klappert an der Klappe/Folie und piept da rum.Nicht das er da noch verletzt wird und ich ihn da raus bekommen muss..

    Der Lüfter ist im OG.


    Gibt es Vogelhäusle die man an Fenstersims anbringen kann ?

    Folgende Probleme wurden behoben.

    Relais in der Türstation wurde getauscht.

    Waren defekt.


    Der Fire TV Stick von Amazon hat ein defekt gehabt.Was genau es war,keine Ahnung.Neuen angeschlossen und keine wellenartige Störungen mehr.


    Problem wie in der Überschrift war immer noch vorhanden.Den billigen Taster gegen ein Jung Taster getauscht,und der Fehler war weg.

    Der Fehler hat sich im Laufe sogar verschlimmert Haben die Kinder Disney + geschaut,und ich habe den Taster betätigt,hat sich die APP selbständig geschlossen.Sie müssten die APP also neu starten.Mit dem neuen Taster ist alles gut.


    Ob das mit dem anderen Themen Elektrische Rolläden zutun hatte,weiss ich nicht Damals kam es in einem der Rolläden zu einer Überspannung.

    Alle 5 Rolläden sind automatisch nach unten gefahren und sind nicht im unteren Endpunkt stehen geblieben.

    Alle 5 Federn sind ausgehängt gewesen.Der eine Motor ist dauerhaft gelaufen.Bis der überhitzungsschutz den Motor gestoppt hat.

    Wurde dann ersetzt.


    Zumindest ist jetzt Ruhe.


    Ach noch was ging kaputt.Die LED Panele bei der Treppe.Due hat es auch erwischt.

    rodop

    Roth


    Dem Gü geht es gar nicht mehr um technische Fragen zu kalten,sondern uns finanziell zu schwächen.


    Ein Beispiel von ihrem Anwalt im letzten Schreiben.Er hat sich beschwert über die Schriftform von meinem SV.


    Es ist immer mit einer Ergänzungsfrage an die G-SV das Schreiben zu verfassen.


    Weil dadurch ziehen sie es weiter in die Länge und würden uns weiter Kosten anfallen.


    So nun haben sie viele Ergänzungsfragen gestellt.


    Aber wie ich Eric verstanden habe,zahlt derjenige der die Musik bestellt hat.

    Wir haben keine mehr gestellt.


    Nur das wir keiner Drainage zustimmen werden die nicht der aRdT entspricht.


    Und bei der ersten Anhörung hat der Geologe gesagt,keine Drainage,dann würde nur noch der Rückbau bleiben.

    Das bringt der TÜV SÜD nun ist Spiel.

    Hier in den Werksplänen zu sehen,wie es vorgesehen war.Mit zwei Treppen.

    Diese Variante war aber nicht mehr möglich.

    Die Bilder vom Pfusch.Der Rohbauer hat,wie im Bild zu sehen,die RW Leitungen vergessen.Das Gebäude stand aber schon

    als er den Fehler bemerkt hat.das eine Bild zeigt die Ecke wo die RW Rohre noch nocht vorhanden sind.

    Nun konnte er die Rohre nicht mehr in der gewünschte Tiefe einbauen.(Grundbruch)


    Nun kommt an der Ecke vom Gebäude die Rohre knapp unterhalb der Bodenplatte heraus.Ich meine nun die Schmutzwasser Leitungen.

    An der besagten Ecke treffen also RW Leitungen und Schmutzwasserleitungen zusammen.

    Das ist aber nicht alles.Hier an der Ecke ist unser HWR.Hier ist auch die MSH mit den 4 blauen Rohre der MSH.

    Die Firma SAG wo für Hausanschlüsse durch die MSH geführt hat,also auch die für Frischwasser,hat hiervon ein Bild gemacht.

    Wir wurden hinzugerufen und er hat uns erklärt,also bedenken angemeldet,das er die Frischwasserleitung jetzt nur so durch die MSH verlegen konnte.Die Frischwasserleitung ist so aber nicht ganz frostsicher.Deshalb das Foto,das er für spätere Schäden nicht aufkommt.


    Die Variante mit den Treppen wurde vom Rohbauer aber geändert.Seine Rohre(Pfusch) musste schnell versteckt werden.

    Also wurde aus der Variante mit den zwei Treppen,ein direkter weg von der Garage zum Hauseingang.

    Also nicht erst Treppe runter von der Garage,dann wieder hoch zum Eingang.


    Die Variante ist deshalb nicht möglich,weil dann an der besagten Ecke alle Rohre frei liegen würden.


    Laut dem Tüv Süd,hätte die Baugrube sich hier entwässert.


    Bestimmungen von der Gemeinde natürlich ignoriert.

    Hier heißt es,wenn Grundwasser/Schichtwasser freigelgt wird,muss ein sofortiger Baustopp erfolgen,die untere Wasserbehörde informiert werden und der Urzustand wieder erstellt werden.

    Also auf ilegale Weise,ohne das die Gemeinde was erfährt,hätte hier eine verbotene Notentwässerung erstellt werden sollen.

    Das Wasser sollte von hier Richtung Gehweg,Straße zur Straßenrinne laufen.

    Zum Teil ist das so.Wie ich ja schonmal geschrieben habe.

    Das Wasser läuft aber erst richtung Gehweg,wenn die Baugrube vollgelaufen ist.Das Wasser kommt aber etwas weiter oben heraus und läuft Richtung Gehweg.


    Das habe ich ich vor kurzem schmerzlich erfahren dürfen,als ich Abends von der Spätschicht heimgekommen bin.

    Also ich zum Eingang gelaufen bin,war das austretende Wasser Richtung Gehweg gefroren.

    Ich bin hier so übel gestürtz,das ich mir fast den linken Ellenboden gebrochen habe.

    danke für die Übersendung der Unterlagen.

    So ein parteiliches Gefälligkeitsgutachten lese ich selten. Ihr Gegner muss ziemlich in Panik sein.

    Aus meiner Erfahrung heraus – und dies soll keine juristische Beratung sein – kann ich sagen, dass immer Stellung genommen werden sollte, wenn der Gegner was schreibt. Ansonsten wird angenommen, dass der Gegner richtig liegt. Kein Widerspruch = Zustimmung. Somit sehe ich einen Handlungsbedarf.

    feelfree


    Das komplett durcheinander ist doch die Taktik vom Gü.

    Das ganze in die Länge ziehen,Lügen das sich die Balken biegen,weil man genau weiss,ihnen passiert sowieso nichts.


    Nein nun kümmert sich mein P-SV um alles.Heute hat er geschrieben er will das Gutachten haben.Wenn der TÜV Süd sein Gutachten angreift,dann will er schauen ob er Oberhaupt handeln muss.

    Langsam wird ein Schuh daraus.


    Die Sonderflächen wurde erstellt,obwohl die Hausanschlussleitungen noch gar nicht verlegt wurden.(MSH)

    Wieso wurde es so gemacht ?

    Damit der Pfusch unter dem Schotter verschwindet.

    RW Leitungen wurde vergessen und nachträglich verlegt.

    Da der Rohbau schon stand,konnten die Rohre nicht mehr 80cm tief verlegt werden.

    Liegen ungefähr unter kannte Bodenplatte.


    Schmutzwasserleitungen im Gäste WC vergessen.Nachträglich in die Bodenplatte zwischen Stehlbewehrung verlegt und einbetoniert.


    MSH im HWR,Schmutzwasser und RW kommen dort an der Gebäudeecke zusammen.


    Laut Werkpläne wurde es so geplant.ich Laufe durch die Garage und gehe hinten raus durch die Tür.Hier ist die erste Treppe wo es hinab nach unten geht.dann die zweite Treppe wo nach oben führt zum Hauseingang.


    Ich stelle später Bilder rein.

    Wer kennt die Lösung was der Gü sich gedacht hat und was nun nicht mehr möglich war ?


    Ist von der Gemeinde streng verboten,aber was hat er sich wohl dabei gedacht.Aus den Augen aus den Sinn.


    Einmal hat das was mit der Gestaltung der Außenanlage zutun.(Gebäude Ecke)

    Und einmal mit der Entwässerung der Baugrube.


    Bilder folgen.Wird dann viele ich verständlicher.

    Arbeitskollege 4 Kilometer entfernt.

    Reihenhäuser (5Stück) alle mit Keller.

    Zu erstellen als weisse Wanne.Hier ein großer Bauträger und alle ohne weisse Wanne erstellt.Alle seit 3 Jahre im Rechtsstreit.

    Keller muss man auch richtig bauen.

    Auch über uns hat ein Architekt Mist gebaut.Keller Ist auch Nass.Aufgraben lassen und festgestellt das eine Oberarm dicke Wasserader.Architekt gibt alles zu

    ja seltsam Typ

    Dem Bodengutachter aus dem Baugrundgutachten war das bekannt.Es gibt kein HGW hier bei uns.

    Deshalb das Haus auf dem Schotterhügel.Er geht davon aus,das durch das Schichtwasser und Niederschlagswasser es zum aufstauen bis OK Gelände kommen kann.Deshalb ist unsere unterkannte Bodenplatte mindestens 50cm über OK Gelände.

    Laut Baugrundgutachten

    Leider wurde das Haus tiefer gegründet ohne die Abdichtung anzupassen.

    Roth


    Dipl.Ing aus Bayern


    Fachgebiet keine Ahnung


    Ich habe sowohl mein Anwalt angeschrieben und mein Privaten SV.

    Ob es Sinn macht jetzt von Ihm nochmal dazu was zu schreiben.

    Unser Gutachten liegt vor,und wir warten auf die Stellungnahme von den beiden G-SV

    Die werden ja nun von beiden Parteien als unfähig hingestellt.

    Heute ist tatsächlich ein Gutachten vom Gü gekommen.

    Ihr Haussachverständiger vom TÜV Süd.

    Die wo bei Ihnen die Abnahme durchführen.


    Ihre Strategie hat sich komplett geändert.Bis zum heutigen Tag,waren sie mit den G-SV zufrieden.

    Nun greifen sie beide G-SV an.

    Alle ihre Gutachten wären falsch.

    Beide G-SV haben laut ihm Null Ahnung.

    Er kennt die Bodenverhältnisse gar nicht.Wie er zu so einem Ergebnis kommt,ohne Proben zu haben.Das hat er aber.

    War ja vor Ort.

    Also laut TÜV Süd alles bestens so.Man braucht nichts machen.


    Dann greifen sie mich an.Das die Außenanlage noch nicht fertig war.Man hätte das umliegende Gelände noch abgegraben.Abdichtung war zum Baustopp noch Außen nicht erstellt.

    Nun ist die Abdichtung meine Aufgabe.


    Das kann ich wieder legen.

    Wir haben die Außenanlage vom Gü vorbereiten lassen.Sämtliche Schotterflächen wurden erstellt.Wir hätten nur noch Splitt und Bodenbeläge erstellen müssen.


    Auch wurde Außen Bodenplatte/Wand die Fuge mit Dichtschlämme verschlossen.

    Die hat aber Risse bekommen.Weil die falsche Schweisbahn(V60S4) unter der ersten Steinreihe sich nach Außen gedrückt hat.Die Dichtschlämme ist dann ab geplatzt und gerissen.


    Dann gehen sie noch auf die Punkte vom Privaten SV ein.Durch die Hanglage kann kein Wasser sich in der Baugrube aufstauen.Wasser fließt ja Hang abwärts.

    Da liegt ja das Problem was er anspricht.

    Die Baugrubensohle liegt tiefer als die wasserführende Schicht.das Wasser läuft ja in die Baugrube,und die ist neunmal eben und nicht mit Gefälle.


    Dann nimmt der TÜV Süd die neue DIN 18533 heran.Nicht die DIN 18195

    Weiss der vom TÜV Süd nicht,das zur Baubeginn die DIN 18195 gültig war.

    Baubeginn 2013

    DIN 18533 erst ab 2017


    Unglaublich

    Eigentlich war es wie es gerade war unsicherer.Da man den Türöffner aussen an der Türstation Kurzschlüssen konnte.

    Darauf hat uns der Elektriker hingewiesen.


    Aber wir haben ja zwei Hunde im Haus.Und wenn die Türe nur zugezogen wird,als ohne Abschlüssen der Türe,dann sind sie Zuhause.

    Sind wir aus dem Haus,wird abgeschlossen.


    Webrelais kann man über WLAN oder LAN steuern.

    Webrelais sind über Nutzername und Passwort geschützt.


    Er müsste erst über den Router,dann über das Relais Passwort sich Zugang zum Webrelais verschaffen.


    So ist es sicherer als vorher.Da nach aussen keine Kabel zum Türöffner führen.


    Da ist ein Fenster,Türe oder sonst was der leichtere Weg.


    Alleine das Webrelais wird das Problem wohl nicht lösen.


    Hier muss seit neusten eine Störquelle hinzugekommen sein.

    Wie ich darauf komme.

    Egal ob LAN oder WLAN,das strömen vom Receiver im Wohnzimmer zum Fire TV Stick im Schlafzimmer,entstehen diese Wellenförmige Störungen.


    Seltsam ist nur,das bei Sat 1 HD keine Störung ist,bei RTL HD sind sie aber da.


    Liegen die Sender auf andere Frequenzbereiche ?


    Ein Taster im Flur ist auch hinüber.Er springt nicht mehr zurück.(seit gestern)


    Weiter verstehe ich nicht wie der Elektriker die Verdrahtung gemacht hat.


    Am Eltako Stromstoßschalter hat er im Verteiler links das schwarze Kabel angeschlossen.Stromführendes Kabel.

    Also oben links am Stromstoßschalter.

    Dort bei A1+ das braune.Unten links das graue.Das blaue bei A2.

    Die vier LED Lampen sind über ein drei adriges Kabel verbunden.Am Netzteil der Lampen.


    In den Dosen sind alle PE Leitungen in Wago Klemmen.Die Blauen auch.

    Schwarz an den Taster oben und auch das braune an dem Taster oben.

    Das sind so billige Baumarkt Taster.Die haben nur zwei Anschlüsse.Zweimal für das braune und zweimal für das schwarze Kabel.Die oberen Taster haben hingegen drei Anschlüsse.Pfeil,N und L.

    Die unteren nicht.Am letzten Taster sind dann nur noch das Schwarze und braune kabel im Taster.PE in Wago Klemme,Blaues Kabel in Wago Klemme und das Graue in Wago Klemme.

    Mit einem Prüfgerät mal die Spannung geprüft.

    Schwarz Blau Spannung da.Beim grauen Kabel leuchten die Prüflämpchen nur ganz schwach.Da gehe ich mal davon aus,das da die Spannung gering ist.


    Ich werde die Taster vom Elektriker tauschen lassen.Da kommen nun bessere hin.Die von oben.Fiel hat der Elektriker verbaut.Sind von Jung

    Da am ganzen System nichts verändert wurde,habe ich statt den Elektriker der Support von der Türstation angeschrieben.

    Die Türstation hat erst durch ein Update die Funktion für einen Gong erhalten

    Angeschlossen war es über Com 2 und No2 oder NC2.

    Das weiss auch nicht mehr.Nun soll laut support nicht das Relais verwendet werden,sondern ein anderes aktiviert werden.

    In der Weboberfläche von der Türstation zu finden unter Intercom-- input

    Das muss sich mit den neuen Firmware geändert haben.

    @R.B


    Ja jetzt sagt mir meine Frau,das die Türstation ab und an ein Neustart durchgeführt hat.Aber nach Lust und Laune.Dann hat der Gong auch gekrümmt.Sobald er hochgefahren ist,hat sie einfach einmal geklingelt und das brummen war weg.


    Da ist ein Netzteil für den Türöffner und ein Netzteil für die separate Türklingel für den Postboten.Damit er nicht rein laufen muss.

    Die Türstation selber bekommt ihr Strom über POE


    6 Jahre ging es.Nun ist wohl ein Netzteil im Verteilerkasten wohl defekt

    Ich hab nun im Wohnzimmer den anderen Switch benutzt.Auch hier das selbe Problem.

    Sobald das Lan Kabel vom Fernseher angeschlossen wird,kommt der Fehler.

    Jetzt teste ich es mal ohne Türstation.


    So Fehler gefunden.Es ist ein Fehler in der Türstation.Ziehe ich das LAN Kabel von der Türstation,dann klingelt es ein mal.

    Ab jetzt brummt der Gong.Der mit zwei Metall Platten und eine Spule betrieben wird.Nun tritt der Fehler nicht mehr auf.


    Der Gong ist wie angeschlossen?

    Ich habe vorne am Tor noch ein Türklingel die zum Gong führt.Er hat im Verteilerschrank ein Netzteil für ihn eingebaut.Erst wenn ich meine Türstation wieder einstecken und einmal dort Klingel,klingelt es wieder einmal.Das brummen hört auf.Und man kann ganz normal von beiden Tasten klingeln.

    Jetzt weis ich nicht wie er die Türstation verbunden hat.


    Da lasse ich jetzt den ELK kommen.