Beiträge von Anda

    in welchem lockdown? "Light"? "zero"? "hart"? "super-hart"?

    Ich muss gestehen, ich habe den Überblick verloren.

    hart oder super-hart oder Lauterbach-superhart ( der ist dann ohne Salz!)...

    Erstere beide hatten wir dieses Jahr definitiv noch nicht. Soll ich sagen leider? Weil dann einfach mehr Leute mittragen als vor allem die Kinder und Jugendlichen:motz2:

    Was heißt: „unbrauchbar“?

    Nicht mehr zum Bauen geeignet? Nicht mehr zum Verschüren ( ich denke da am Pellets)?


    Wie ist es mit vertrockneten Bäumen? Da habe ich letztes Jahr in der CZ massiv viele gesehen;(

    Eine etwas andere Erfahrung. Ich habe einen Wandablauf von Geberit. Was so nach 7 Jahren wirklich problematisch wurde, war der Ablauf hinter dem Siphon. Eigentlich ist ein Sieb für Haare da, aber die haben sich trotzdem durchgeschmuggelt und dann hinter dem Siphon festgesetzt. Ich habe mit Schaschlikspießen einen ganzen Haufen rausgeholt. <xZudem setzen sich die Rohre langsam zu. Beim Waschbecken nutze ich den Plömpel. Das geht bei Wandablauf und Rinne nicht.


    Das wären so für mich mittlerweile die Punkte: Haarsieb und Reinigung.


    Würde mich interessieren, was da Sanitärmenschen empfehlen.

    Wenn man schon mal in geschichte aufgepasst hat

    Nach dem letzten versuch konnte edmund endlich gestürzt werden ohne runde über berlin hätte er endgültig den bayr Haushalt ruiniert

    Das glaube ich wiederum nicht, dass das dem Markus passiert. Der ist ein immens guter Taktiker - leider sind andere Teile seiner Persönlichkeit nicht so ausgeprägt, zumindest merkt man nichts davon.

    Ja, aber nur die Rev. 1.2 ;)


    Update frühestens Ende Q3-2021, das erkennt man daran, dass Onkel Doc anstatt mit einer Spritze mit einem modified RFID Reader/Writer auftaucht.

    Juchu, dann muss ich wenigstens nicht mehr meine EC-Karte zum Einkaufen mitnehmen!

    Wäre mir jetzt ad hoc nicht bekannt. Das ist der aktuellen Wetterlage geschuldet. Ich habe das bei unserem Flachdach mit den Blechen der Attika. Ist aber nur zeitweise so, wird aber sicher bei Dir Spuren auf dem Balkon hinterlassen.


    Aber vielleicht weiß ja einer unserer Dachdecker einen Kniff.

    oh, schön - klingt wie betreutes verrecken - weil jeder (?) bekommt zum verrecken einen platz im krankenhaus.

    Und die andere Version klingt nach: Leben retten, koste es was es wolle, aber nur Leben, das durch Sars-cov-2 ausgelöscht wird. Und auch nur die Spätfolgen durch Sars-cov-2 zählen, alles andere nicht. Dafür nimmt man halt beispielsweise Verfettung, Mediensucht, erhöhte Gewalt an Kindern und Frauen in Kauf.


    Ich schrieb schon, es ist immer ein Abwägen und jeder hat andere Gewichtungen. 4 Monate Schule zu Hause beispielsweise - das ist für mich NICHT mehr verhältnismäßig.


    Aber wie ich auch schon schrieb: Es ist nicht so hübsch zählbar und somit sichtbar wie positive PCR-Tests und die Schäden und Spätfolgen kommen erst um einiges später.


    Ich hätte ja angenommen, dass die Suizidrate anfangs letzten Jahres gestiegen wäre. Dem war aber nicht so, hab da ein Feature im dlf gehört. Allerdings wurde auch gesagt, dass das alles erst später sichtbar wird.


    in der Arbeit meines Mannes haben sich die verzweifelten Anrufe jedenfalls signifikant erhöht. Da landen Menschen in der Psychiatrie, die dort eigentlich nicht hingehören, die unter normalen Umständen gut leben könnten, aber unter Pandemiebedingungen halt nicht. Da wäre dann ein Platz in einem Heim, das sich auf Autismus spezialisiert hat, nämlich das richtige.

    In der Psychiatrie werden die dann halt ziemlich unter Medis gesetzt, es entstehen Traumata, aber anders als überwacht in einer Psychiatrie ist derzeit nicht möglich. Die Medidosis kann bei Autisten auch durchaus anders + höher sein.


    Freunde von mir haben genau diesen Leidensweg mit ihrem Kind hinter sich und hatten verdammtes Glück, dass die Ausraster vor der Pandemie begannen und sie einen Lottotreffer mit einem Heim gemacht haben. Wer nicht mit solchen Menschen zu tun hat, kann sich manches gar nicht vorstellen.

    Ich hätte jetzt erwartet, dass wasweissich noch was zum Untergrund schreibt. Da kann ich halt überhaupt nicht weiterhelfen. Wir haben zwar auch selbst gepflastert, aber hatten einen ganz anderen Untergrund und ganz einfach mit Betonrandstein und Betonsteinen.