Beiträge von Anda

    Wieso nur 1.000?
    Wenn man gerade die falschen erwischt?


    Ich denke gerade an unsere Voruntersuchungen im Bau: 4 Proben genommen und genau die falschen erwischt! Bammm! Danach durfte das gesamte Konzept umgestellt werden.

    Die Frage ist m. E., wie man eine Probe machen will.


    Ich hab gestern das hier zugeschickt bekommen. Es hat also jeder für sich etwas eingespielt/ eingesungen und dann wird das zusammengefügt.


    Ich weiß, das entspricht jetzt nicht Deiner Frage, aber evtl muss/ kann man sich überlegen, mal anders vorzugehen.


    Bei Bedarf kann ich nachfragen, wie sie das genau gemacht haben.

    Meines Wissens nach gibts Kinder betreuung mittlerweile auch, wenn nur 1 Elternteil systemrelevant (wird Wort des Jahres 2020) ist.

    Prüft das mal nach.

    Kurz bzgl Beerdigungen, gerade eben mit dem Pfarrer telefoniert:

    Es dürfen nur noch die Personen bei der Beerdigung anwesend sein, die mit dem Verstorbenen im gleichen Hausstand leben.


    Hieße bei meinen Eltern:

    NIEMAND aus der Familie

    max. ein Pfleger aus dem Heim?


    Ja, wo samma denn!!!


    Wie schon geschrieben: Bei der Beerdigung unsere Freundes hielten ALLE Leute Abstand, das Gedenken fand draussen statt, nicht in der Kirche. Es klappt also


    Was soll das?

    Das ist eben die Frage: Wieviele sind wo und wieviele kann man mit welchen Maßnahmen schützen oder schaden die Maßnahmen mehr als sie schützen?


    Wieviel von diesen Toten wären „normal“? Entschuldige, aber gerade in einem Altersheim ist je nach Zusammensetzung auch ein gewisser Durchsatz.



    Evtl liegt es auch daran, dass wir gerade persönlich betroffen sind und es massiv schwierig ist, irgendwie Kontakt zu halten bzw Infos zu bekommen.


    Nicht jeder Opa kann skypen, manche können nicht mal telefonieren.

    Warum erst jetzt?
    Da hat man den ganzen Winter auf Kälte gewartet. Da braucht sie jetzt auch nicht mehr kommen.


    Immerhin weiß ich jetzt, warum die Meeris noch ihr dickes Fell behalten haben.:thumbsup:

    Der Logikfehler liegt eher da drin, dass man nicht weiß, welche Maßnahme ein Abflachen erzeugt hat bzw wieviel anteilig oder gar ob die Kurve nicht ohnehin abgeflaut wäre.


    Grippe vor glaube 2 Jahren hat einen Bekannten von mir gewaltig ausgeknockt: Gesund, sehr sehr sportlich und sogar geimpft. Virus war mutiert- blöd gelaufen.


    Nochmal zu obigem Absatz: Wie haben ja eine Vielzahl an Maßnahmen, z.B.:

    - Heime und Krankenhäuser für Besuch geschlossen

    - Schulen geschlossen

    - Ausgangssperre in Bayern, Kontaktminimierung in anderen Bundesländern

    - Geschäfte geschlossen

    - Geschäfte mit verminderter Anzahl an Kunden, die reindürfen

    -

    -

    So, was war nun der Heilsbringer?


    Aktuell sind alle im Wartemodus. So schlimm kann’s noch nicht sein, denn wir helfen anderen Ländern ( Italien, Frankreich,.) was ich absolut richtig und wichtig finde.


    Währenddessen bauten beispielsweise alte Leute massiv ab in der Gesundheit, weil keine Therapeuten zu ihnen können, nehmen psychische Erkrankungen zu, etc.


    Wir haben gerade in der Verwandtschaft den Fall, dass die Kontaktsperre definitiv deutlich mehr schadet als nützt.

    Ich schau Tagesschau und logo.

    Vielleicht ist mir das auch was entgangen. Meine Konzentration ist derzeit nicht die beste.

    Evtl sind wir in unserem Positionen gar nicht so weit auseinander Skeptiker Ich hab schon bemerkt, dass gerade auch bei diesem Thema leicht Missverständnisse aufkommen.

    feelfree Beides. Nicht nur Drama. Was in Italien passiert, ist tragisch, sehr tragisch und soll und darf , nein, muss auch seinen Platz haben. Aber nicht als einziges.


    Und wie schon geschrieben: Die Isolation bzw diebisherigen Maßnahmen haben auch ihre Folgen und die sind teils nicht minder verheerend . Auch darüber fehlt mir die Berichterstattung.

    Unaufgeregt? Les ich falsch?

    Da geht es doch darum, dass Ü80 nicht mehr beatmet werden dürfen - was fake ist meines Wissens nach.


    Kollateralschaden haben wir in der Familie und im Bekanntenkreis.

    Wisst ihr, was mich nervt bei der Tagesschau? Das immer nur von den Hot spots berichtet wird - und ohne Einordnung der Zahlen.


    Es muss ja nicht Schweden sein, aber Berichte über Niederlande, Dänemark oder andere europäische Länder, die ähnliche Strategien wie Deutschland fahren, fände ich mal gut.


    Aber Särge sind natürlich emotionaler. Und 5-stellige Zahlen.


    Und die andere Seite der Isolation:

    Gestern erfahren, dass eine ehemalige Kollegin mit Panikattacke eingewiesen werden musste.


    Meine Schwiegermutter ist vorgestern gestürzt. Sie lebte in einem Altersheim und fühlte sich dort sehr wohl. Sie war schon wackelig auf den Beinen, aber regelmäßige Spaziergänge mit Bekannten und Familie von außen hat sie fit gehalten.


    Natürlich kann man nicht sagen, ob sie nicht sonst auch gestürzt wäre, aber gerade bei alten Leuten führt jeder Tag nicht bewegen/ zu wenig bewegen schnell bergab.

    Die Pfleger bemühen sich sehr, können aber die Angehörigen nicht ersetzen.


    Und noch was: Der Sturz hat sie so verwirrt, dass sie anfangs im Krankenhaus nicht mal das Telefon bedienen konnte. Besuchen geht ja nicht.

    Sch*** War richtig Sch***


    Aber: so jemanden kann man nicht so schön zählen wie einen COVID-19 Infizierten.

    Schweden hat kaum restriktive Maßnahmen. Bislang läuft es und ich bin sehr gespannt, ob sie das durchhalten.

    Aber eben: Schweden ist nicht Deutschland, siehe mein Post oben.

    Man kann doch die Länder nicht vergleichen. Wir befinden uns nicht in einer Studie, wo es eine Vergleichsgruppe gibt, die sich nur in einem Faktor unterscheidet.


    Genausogut könnte man USA und Schweden vergleichen.


    Jedes Land hat

    - eine andere Bevölkerungsstruktur

    - eine andere Altersdurchmischung

    - ein anderes Gesundheitssystem

    - daraus folgend andere Krankheiten, die in der Bevölkerung bestehen ( mehr Vorerkrankungen, schlechter behandelte Vorerkrankungen)

    - andere Arten und Gebräuche bei der Begrüßung ( Umarmung und Küsschen versus Freundliches zunicken/ höfliches Verbeugen,...,)

    - andere Art des Zusammenlebens

    - eine Krankenhausdichte

    - eine andere Menge an Intensivbetten

    - ein anderes Sozialsystem

    -

    -

    -

    Diese Liste lässt sich noch lange fortsetzen.


    Daher: Die Datenlage ist absolut unzureichend, um zu sagen, ob ein Effekt sowieso eingetreten wäre oder ob der Effekt die Folge von Maßnahmen ist. Das kann keiner wirklich seriös beantworten, so schön und nachvollziehbar die mathematischen Grafiken wirken.