Beiträge von HPF

    Gasherde sind sowieso das Nonplusultra der gepflegten Küche.

    Mich wundert, dass HPF (wo isser überhaupt?) sich mit so profanen Elektroplatten abgibt.

    Viel zu viel um die Ohren... Deswegen derzeit im Forum nicht so oft unterwegs.

    Gas wäre mein Traum, da streiken aber alle Entscheidungsträger hier im Haus... Da ist von Nachteil das ich zwas für jeden Scheiß hier zuständig bin aber nicht der Besitzer des Hauses bin... Im Elternhaus zu wohnen ist manchmal eecht doof!

    Obendrauf den Beton abdichten mit Schweißbahn, die Bahn an der Betonplatte runterführen. Die Bahn an der Hütte hochführen mit Anschlußstreifen.
    Dann kann nix in die Hütte reinlaufen und auch nix drunterlaufen...
    Die überstehenden Betonteile kannst du dann mit Kies überschütten oder auch Holz drauf machen oder oder oder...
    Völlig egal, Wasser kann nicht mehr an das Holz dran aber das Holz kann immer noch nach Innen abtrocknen...

    Schleif doch die Zapfstelle in die Zuleitung zur Küche... Frostsicheren Aussenwasserhahn einbauen, den innen in die Leitung einschleifen so das das Küchenwasser immer da durchfließt. So habe ich das auf einigen Baustellen geplant, ging richtig gut. Leitung eine Nummer dicker genommen, dann gab es im Garten auch entsprechende schüttmenge, praktisch beim Gießen...

    Holzlatten als Aufbau für die First oder die Grate ist absolut korrekt, halte ich weit mehr von als von den scheiß Metallhaltern die ich oft genug Wutentbrannt vom Dach geschmissen habe. Das Zeug braucht keiner!
    Ich mach lieber eine gerade Latte auf die Grate, verschieß oder verschraube die sauber, schneide die Gratsteine an und verklammer die.
    Dann entsprechend weitere Latten aufschießen oder aufschrauben und die Firststeine inkl. Gratband montieren. Etwas Tiefer die Grate montieren ginge vielleicht, ich lass sie auch lieber einen kleinen Ticken höher. Dadurch hast du den Vorteil das der Grat absolut gerade läuft. Wenn man zu tief ist ist manchmal eine Welle im Grat weil ein Deckstein einen ärgert. Entweder dann ausschneiden oder mit der Welle leben...

    Das Gespaltene der Dachlatten ist leider oft gar nicht vermeidbar, da passiert nix. Ich habe in 30 Jahren noch nie erlebt das das Probleme gab in der Langzeithaltbarkeit. Entweder tritt man das wärend der Bauphase kaputt oder es hält ewig.

    Mach unten hin einfach ein Winkelblech...
    Das habe ich mehrfach schon ausgeführt, da wird ein Blech wie eine Fensterbank gekantet und dann an die Wand geschraubt.
    Einfach dann 5 - 10 cm Überstand einbauen, thema erst mal erledigt...
    Einfacher als mit dem Nachbarn zu zanken, funktioniert ebenfalls zuverlässig und ist kostengünstiger als den Dachrand zu erneuern

    Na ja musst Du selbst wissen. Tolles neues Kochfeld, aber ohne Induktion widersprechen sich für mich irgendwie. Was soll das neue besser können als das alte? Eben. 😂 PLATZ!!! ICH BRAUCH PLATZ FÜR GROSSE TÖPFE, 3X10L GLEICHZEITIG WÄRE COOL

    Dann lieber das alte behalten, und erst umsteigen, wenn Geld für Kochfeld PLUS Töpfe da ist. Oder eben gar nichts neues. TÖPFE IN DER QUALITÄT UND NUTZBARKEIT BIN ICH 4-STELLIG, NOPE...

    Ich komme super klar mit einfachen Herden, ich brauche aber Platz für... Das wäre der Grund umzusteigen auf ein anderes kochfeld.

    Mhhh... Irgendwie gefällt mir die Idee das man einfach ein externes feld nimmt, die Auswahl ist da wohl viel größer...

    Ok, danke für die Infos, jetzt bau ich mal meinen spülenschrank und spüle...

    Sorry an die lieben Kollegen die meinen das man die Belüftung entbehren kann, ich sehe das völlig Anders...
    Ganz einfache Begründung: Man braucht Abstand zur Wand um die Halterungen mit vernünftigen Schrauben befestigen zu können, mindestens 24mm Luft muß dahinter.
    Da reicht als Tragfähigkeit meistens locker eine 15mm OSB aus. Aber wie will man da etwas festschrauben wenn die knirsch an der Wand ist?
    Nee, geht nicht... Auch bei 19mm braucht man noch Abstand.
    Also locker 24/48 an die OSB anschrauben, durchbohren, dann mit Dübeln direkt an die Wand befestigen durch die OSB durch.
    Passt und hält locker 1 halbes Handwerkerleben...

    Kaskadenentwässerungen sind grundsätzlich nicht zulässig?
    Oder sollte man nur drauf verzichten?
    Ich sehe die bei Staffelgeschossen immer wieder, montiere sie auch ab und an weil es anders nicht möglich ist...

    Wenn das eine Kehlrinne ist, also die 2 Traufseiten aneinander stehen, ist das eine saubere Lösung...
    Die alten Kehlen sind oft viel zu kurz auf den Dachflächen hochgezogen, da ist eine 40cm hohe Kehle schon eine sauberere Lösung
    Aber ein Foto wäre schon sehr schön! Dann kann man wirklich was sagen, so ist es nur ein Schätzen...

    Wenn du Plastik dran haust bin ich sowieso raus, mein Klo umarmen...
    An Häuser und Garagen gehört Blech und kein Plastik, das hält nämlich nicht so lange und sieht immer Scheiß** aus...
    Nimm Edelstahl wie Kalle sagt...

    Mach eine Lage Schweißbahn drauf, als Ebenenausgleich, das mach ich allerdings vor der Rinnenmontage und schneide die Rinneisen dann wieder raus...
    Dadurch versenkt man die und es liegt nur noch das Traufblech auf...

    Hallo zusammen

    Ich bin grad am Grübeln, habe 2 Angebote vorliegen für eine Versammlungsstätte mit Büro dran.
    Dank Netti weiß ich über Vieles bescheid aber ich such jetzt noch ob Verfahren B nötig ist oder Verfahren A ausreicht.
    In den Unterlagen der KFW ist immer nur von einem Nachweis die Rede, nicht davon welches Verfahren. Oder ist denen das Schnuppe Hauptsache gemacht?

    Gruß Holger

    Für das Geld was der Glaser zum Einbauen genommen hat hab ich die nicht mehr selber einbauen wollen...
    Ich brauchte sowieso die SCheiben, die mussten geliefert werden und wenn der Glaser schon mal da ist kann er die auch direkt reinpacken...
    Irgendwo muß ja die alte Scheibe danach auch hin.
    War für mich ein Nullsummenspiel mit dem Selber einbauen, aber mit einem erhöhtem Risiko auf meine Kosten...

    Das leidliche Thema DSGVO...
    Betrifft jeden Selbständigen, also auch mich.
    Bisher habe ich jedes Rechtsthema sauber für mich aufarbeiten können aber DAS Thema ist so ein konfus derzeit das ich da nicht durchblicke.
    Hat irgendwer mal Informationen für kleine Handwerker? 1 - 2 Angestellte höchstens, ich habe keine Ahnung wie ich an das Thema dran gehen soll, es ist so umfangsreich und verwirrend...

    Gruß Holger