Beiträge von AndyG

    wenn ich euch richtig verstehe, wären Bolen möglich allerdings müssten diese dann diagonal angebracht werden, richtig?


    Und was ist davon zu halten, dass man es trotzdem so wie o.g. ausführt und zusätzlich ein Testat eines Prüfingenieur dazu bekommt?

    Ich glaube nicht , das das ein Statiker als Aussteifung bzw ersatzmaßnahme zum Windrispenband berechnen vermag , interessant wäre dann die Krafteinleitung in die Schwelle

    Sowas habe ich noch nicht erlebt , wir sind auch hier keine große Schieferregion . Aber ich denke mal , so wie Elophant das geschildert hat , wird das wohl sein. Wenn dasd Holz zu feucht war , hätte der Dachdecker wohl mal besser Bedenken anmelden sollen .

    Die Kaputten Schieferplatten ersetzen , sollte aber ohne das ganze Dach abzudecken funktionieren .

    wer lesen kann, ist klar im vorteil ..

    Ich gehe mal davon aus , das das auf mich bezogen war .

    Bitte mls , ich schätze Deine Erfahrung und Antworten sehr , aber warum sprichst Du jetzt in Rätseln ?

    Zuzugeben , wenn man keine Ahnung hat von etwas , das ist wahre Größe .

    Aber bitte fühle dich jetzt nicht auf den Schlips getreten , das ist nicht meine Absicht .

    Off-Topic:

    abgesehen davon, dass - jedenfalls für mich - nicht klar ist, wie das ding halten soll, klingen die vorschläge von wasweissich , @AndyG und chieff so überzeugend - die können im DIY-verfahren nur funktionieren. jedenfalls bis zur abnahme durch d´cheffin .. danach is egal :P

    Ich weis zwar nicht wie Groß Dein Erfahrungsschatz mit EPDM ist , aber Fireston zb macht Folien von 30*12m am Stück , und die werden nun mal aufgeklebt mit Kontaktkleber und die Ecken werden mit / als Quetschfalten ausgebildet . Da sollte man natürlich auch etwas Geschick für haben , das traue ich dem Sir. aber zu . Aber wenn Du natürlich eine bessere Lösung hast , dann schlage sie doch vor , dann können wir alle über Deinen Vorschlag gerne diskutieren . Also bitte nicht immer gleich alles so negativ bewerten , das steht nämlich niemanden sofort zu .

    Wie föhnt er denn die EPDM? Verbundbleche am Rand? Ist halt die Frage welchen Anspruch er hat, einfach "Teppich" verlegen ist keine Abdichtung für mich :D

    Die wird doch nur vollflächig aufgeklebt , halt genau wie Teppich verlegen , Eckausbildung ist ja dann auch nur mit Quetschfalten.

    Soll ja auch nur DiY werden , da wird er sicher auch auf VBB verzichten können/ wollen . Man kann es ja auch auf Blech aufkleben .

    Wenn sie mir jetzt bei den Raupen helfen, dann sollen sie mir im Spätsommer halt sagen was sie wollen, und ich stelle Ihnen einen Eimer voll in den Garten, an eine Stelle an der sie nicht stören.


    Eine Hand wäscht die andere ;)


    So lange sie meinem Käsekuchen fern bleiben..... :lach:

    Nur So als kleiner Tipp Ralf , das solltest Du besser nicht tun . Denn auch Bienen sind nicht mehr wählerisch wenn nix mehr zu futtern gibt . dann nehmen die auch alles was Verwertbar ist und SÜß . Ich kenn da ne Geschichte mit selbstgekochtem Apfelkompott welches im Fensterbrett zum abkühlen stand . Die sind in Herscharen über die süße Brühe hergefallen , Nur die Äpfel waren noch übrig .

    Machbar wird das schon sein , wenn Du dich an der Verlegeanleitung orrientierst , wird das schon werden.

    Nicht irgendeine Verlegeanleitung hernehmen , sonder die passende zu den Aluschienen , meines Wissens nach ,gibt es nämlich für 98 cm breite Platten 2 Achsmaße , das ist abhängig von den Aluprofilen .

    Ich weis ja nicht was Du für ein Tragwerk planst , ich jedenfalls mache zwischen die Sparren nochmal Querriegel , damit die Sparren sich nicht verformen und die Platte bei hoher Schneelast nicht rausrutschen kann .

    Guten Tag ,

    durch den Rohbauer wurde eine Flexible Dichtschlämme aufgetragen , der Putzer hat dann Sockeldämmplatten davor geklebt , und mit Armierungsmörtel und -gewebe verputzt

    Die Tiefbauer machen jetzt die Aussenanlagen , wie Pflastern etc .

    Die Tiefbauer haben jetzt im Sockelbereich , der unter dem OK Gelände bis ca +8 cm nochmal eine Mineralische Dichtschlämme aufgetragen .

    Nun steht die Frage im Raum , ist diese Mineralische Dichtschlämme Notwendig , oder muss es gar eine Flexible Dichtschlämme sein , oder ist diese gar unnötig , da ja eine Abdichtung unter den XPS Platten ist ?

    meines wissens muss ab 1m Absturzhöhe eine Umwehrung angebracht werden .

    Wie das hier zu bewerten ist , ich kenne die Örtlichkeiten nicht

    Ich würde zuerst mal überprüfen ob sich unter den GKPlatten ein Putz befindet , wenn nämlich die Hohlblocksteine unverputzt sind , würde ich die Platten abreißen und entsorgen , das wurde nämlich früher gerne so gemacht um die Bauzeit zu verkürzen und das Putzen einzusparen . Denn aufgrund der mangelnden Luftdichtigkeit kann es zu Zuglufterscheinungen kommen , welche dann zu unliebsamen Erscheinungen führen können , mal ganz abgesehen davon wie das beim Fenstertausch mit der Anbringung der Dichtungsebenen werden soll / kann.

    Den Abriss kann man ja in Eigenregie durchführen .

    Die Entsorgungskosten sollten sich auch in Grenzen halten , da ja nun nicht so viel Tonnage zustande kommen sollte , vielleicht 2-5 Tonnen , wenn man mehrere Entsorger anfragt kann sich das lohnen.

    Bei uns auf der( Deponie ) Umladestation werden 125€/T für angelieferte Baumischabfälle berechnet , also bei 4 Tonnen ganze 500€

    das wäre es mir wert . Natürlich zuzüglich Transport und evtl Containerstellung .

    Schuldenuhr , es ist zwar ärgerlich , und ich verstehe auch ganz gut , das du das nicht auf dir sitzen lassen willst , "denn wer nicht kämpft hat schon verloren",aber Du solltest eben auch nicht vergessen , das der Schuss auch nach hinten losgehen kann , zb dann wenn der AZV auf die Idee kommt , das ist ja unserer Kanal und wir können da jetzt Regenwassereinleitungsgebühr verlangen.

    Man muss sich eben auch bewusst sein , wenn man im Wespennest rumstochert , das die dann evtl auch stechen .

    Skeptiker und einige anderen erwähnten ja schon die Situation bzgl des Vertragsverhältnisses .

    Schön wäre es jetzt noch, wenn die Schrauben mit HiLo Gewinde besser ins Blech gehen würden. Es drückt den CW Ständer immer etwas weg. Da hilft nur, die erste Lage vorzubohren.


    Liegt das an den Schrauben als Kompromiss für eine Holz oder Metall UK oder an mir?



    das ist eigentlich ganz normal , aber wenn der Schraubenkopf anliegt , sollte er dann auch das Profil an die Platte ziehen , so das es dann passt .

    Erstaunlicherweise hält sich der Pelletpreis relativ gut.

    DAs wird sich sicherlich auch noch ändern, ausser der Borkenkäfer frisst den Windbruch der letzten 2 Stürme auf und das Holz muss vorher schnell noch an den Mann gebracht werden. Aber für OSB wird es wohl wieder demnächst eine Preiserhöhung geben lt Ankündigung .

    Untergrundbehandlung

    Ja , unbedingt , aber lösemittelfreie Grundierung nehmen !

    Ich würde nun die Schweißbahnen vollflächig mit 10 cm Überlappung verschweißen. Reichen würde es wahrscheinlich wenn ich nur die Überlappung verschweiße aber vollflächig wird hoffentlich auch nicht schaden.

    Bei vollflächig wäre auch der Vorteil das es keine Hohllagen geben sollte .

    V60S4 Al wäre das mindeste was ich nehmen würde .