Beiträge von maba

    Ich denke der TS möchte gerne einen Lösungsvorschlag für eine aufbauende Tragschicht auf die das Epoxidharz darauf soll...

    Ich persönlich kann mir als bauinteressierter Laie nichts vorstellen, was Sinn macht...

    Hallo,


    ich möchte mir ein gutes Energiekosten-Messgerät anschaffen.

    Preislich bin ich bis zu max. 80 € dabei. Allerdings fällt mir es schwer als Nicht-Elektro-Mensch die Feinheiten (Messgenauigkeit, Wirkleistungs-Bereich, Bedienung etc...) zu erkennen.

    Ich möchte aber auch nicht 2-3 Geräte ausprobieren und damit weltweiten Traffic erzeugen.

    Vielleicht kann der ein oder andere seine Erfahrungen teilen.


    Was möchte ich:

    - ein Gerät um in die Steckdose zu stecken

    - folgende Messwerte sollten mind. ermittelbar sein: Gesamtbetriebsdauer, gemittelter Energieverbrauch, aktueller Energieverbrauch, Spannung , Stromstärke , Min-MAx Stromverbrauch, Gesamtbetriebskosten

    - int. Speicher ( Messwerte erhalten, wenn es aus der Schuko gezogen wird)

    - es sollte auch kleine Messwerte wie z.B von einem LAdekabel vom Smartphone (ohne angeschlossenes HAndy) erfassen können.

    - opt. Beleuchtetes Display


    Vielen Dank für evtl. vorhandenes teilbares Wissen


    und meine momentane wahrnehmung in OF ist , es ist noch jede menge platz (ferienwohnungen-frei-schilder on mass) hier .....

    ich würde das RUHRGEBIET empfehlen , dürfte südlich des main ähnlich exotisch klingen wie sri lanka oder papua.....:D;)

    Wir machen das mit den Kindern- 14 Tage Ferienwohnung Ruhrgebiet. Da gibt es soviel zu sehen...auch und v.a. mit Kiddys

    Hoffentlich kommt kein partieller Shutdown dazwischen.

    Wir freuen uns jedenfalls darauf.

    Allen ein Dankeschön für den Input.


    Ich werde das ganze jetzt beobachten und bei Bedarf den Bauherrn kontaktieren und nachhaken.


    Zur Seitendiskussion: Auch bei mir in der Firma fängt die Belegschaft z.T im Sommer um 6 Uhr an. Allerdings in Gebäuden und im Industriegebiet. Den Wunsch auf frühen Arbeitsbeginn kann ich in Grenzen schon nachvollziehen....aber hier muss man dann mit Augenmaß an die Situation herangehen.


    Allerdings bin ich der Meinung, es muss nicht sein (und nach Studium der diversen Links, darf es auch i.a.R nicht sein), dass die Baustelle kurz vor sechs Uhr eröffnet wird (Spundwände setzen) und dort dann auch drei LKW's mit laufenden Motoren in den Spielstraßen warten bis sie an der Reihe zum entladen sind.

    Das geht mir persönlich auf den Geist...und ich bin Frühaufsteher... aber meine Kids dürfen gerne noch bis 7:20 Uhr schlafen, bis Aufstehzeit ist.

    Auf einer so großen Baustelle mit großem Generalunternehmer sollte schon ein konformes, abgestimmtes Lärm-, Ablauf-, Organisationskonzept existieren..... und eingehalten werden.

    Vielen Dank für die Links bzw. Dokumente.


    Zur Klarstellung. Mir geht es nicht um den Lärm an sich. Der gehört ja zu einer Baustelle dazu Mein Fokus liegt auf dem Lärm vor 7 Uhr morgens.

    Die erwähnten Links reden auch nur von 7 bis 20 Uhr Bauzeit.

    Ist es üblich, dass sich Bauherr/Planer/Bauunternehmer um eine Erweiterung dieser Zeiten evtl. bemühen, so dass ein Beginn um sechs Uhr morgens erlaubt ist.

    Hallo,


    ab wann darf morgens eine Baustelle neben einem reinen Wohngebiet anfangen zu bauen und somit Lärm zu erzeugen?


    Sachlage: Neubau zur Errichtung eines 120 Betten Plege- und Wohnheimes direkt angrenzend an ein Wohngebiet.


    Die ersten Arbeiten werden bereits 10 vor sechs Uhr morgens ausgeführt.



    Erste schnelle Rechereche ergibt, das ab 7 Uhr morgens begonnen werden darf. Kann sich ein Bauunternehmer eine Ausnahmegenehmigung erwirken für einen früheren Beginn? Wenn ja wer ist hier von Behördenseite der Ansprechpartner?


    Gibt es weitere Faktoren, die hier eine Rolle spielen, wie z.B. ob das Baugrundstück als Mischgebiet ausgewiesen ist oder ähnliches?


    Danke für Einschätzungen hierzu.

    Nur kurz interessehalber...wer beobachtet bzw. erlebt noch Engpässe bei Milch, Mehl, Hefe, Hygieneartikel etc...?

    Bei uns ist immer noch Hefe die eigentliche Mangelware. Man bekommt sie nicht bei jedem Einkauf...

    Ich habe mal gelernt, dass ich beim Türen setzen, 2 Lagen Furnierstreifen unter die Zargen leg und somit einen Abstand von ca. 1,5-2 mm erzeuge. Hat den Vorteil, dass tatsächlich mal ein paar Tropfen Wasser nicht gleich das o.g. Elend erzeugen. Das Furnier natürlich so unterlegen, dass es wieder entfernbar ist :-)

    Aber es *darf* kommentiert werden, hoffe ich.

    Wenn es dir damit besser geht....

    Ich bin für Meinungsfreiheit :-)


    so jetzt aber Schluss für mich mit nicht Inhalts bezogenen Einträgen

    Als ob es nicht wichtigeres gäbe in diesen Tagen :(

    Hey,


    lass doch jedem seine eigene Freizeitgestaltung. Man muss sich nicht nur mit einem Thema beschäftigen...

    Bekanntermassen gibt es verschiedene Krisentypeinstufungen in der Psychologie.


    Also, nicht alles muss kommentiert werden.

    Stand heute Abend 20:00 Uhr waren es in DE etwa 12.300 bestätigte Fälle, 105 Personen die genesen sind, und 28 Todefälle.

    Wo ist dies nach zu lesen? Wenn ich auf der Seite vom RKI schaue haben die andere Zahlen.

    Kannst du mal die Quelle bitte verlinken?

    Danke.

    Hallo, in meiner Lehrzeit wurde einem das so beigebracht, dass man das Blech tatsächlich mit dem hammer ein wenig nach außen biegt, um der Falle es besser zu ermöglichen einzuschnappen. Dies hat man allerdings nur dann gemacht, wenn man mit dem Einstellen der Bänder am Limit war und die Tür trotzdem nicht richtig Schloß ...

    Hallo,


    um die Sache abzuschließen.

    Über die vergangenen Feiertage habe ich mich, nach damaligem abschlägigem Bescheid des Händlers, mal mit der Sache auseinandergesetzt. Nach Versuchen hab ich festgestellt es kann der WC-Reiniger gewesen sein. Im Versuch hat dieser tatsächlich solche Flecken hervorgerufen.


    Joogie's Tipp aus #21, Reiniger ohne Schleifmittel (ich habe Pr..Wi. getestet) war erfolgreich. Die Armatur ließ sich wieder säubern, so dass man die Verfärbungen nicht mehr sieht.

    ich muss jetzt mal leider eingreifen. Aber in der Tipptabelle bin ich mir sicher, dass ich 1:2 für BEL-FRA (also Sieg Frankreich getippt hatte.

    Jetzt wurde das Ergebnis von dir Kalle oben in der Anzeigeleiste einfach umgedreht von BEL:FRA ind FRA:BEL...hier wurde nach meiner Meinung vergessen die Tipps der User anzugleichen...die wurden nämlich nicht gedreht.


    Kannst du das mal bitte prüfen



    Ja. Irgendwo muss er ja Strom haben. Entweder über 1 LAN Buchse die mit PPOE versorgt ist (s. Switch mit ppoe) oder halt ein LAN für Netzwerk und 1x Strom klassisch oder Strom über LAN Adapter.
    Im günstigsten Fall brauchst du nur ne ppoe beaufschlagte LAN Dose

    die ubis hab ich auch im Einsatz. Über ppoe betrieben kann man die entweder hinter der Couch betreiben oder da sie schick aussehen auch sichtbar. Direkt neben der LAN dose mit einem kurzen patchkabel...mir gefällt's

    Hallo,


    ein Beispiel aus der Praxis (2,5 Jahre alt).
    Wir hatten unsere Fenster gleich mit Alu Rolladen angefragt. Auf meine Nachfrage um wie viel jetzt der Preis teurer ist als wenn ich Kunststoff genommen hätte bekam ich die Antwort 750 €. Umgerechnet kam ich damals auf den Mehrpreis von 23,50 €/m2.


    Aber sicherlich gibt es auch bei Alu Ausführungen unterschiedliche Qualitäten, daher.... :glaskugel:

    So zur Vervollständigung. Mauerkasten wurde eingebaut.
    Folgende Vorgehensweise: Rohr mit kleinen Holzkeilen mit Gefälle nach außen fixiert. Vorher an der Außenseite hin das Rohr mit Kompriband umlegt. Abstand zur Außenkante ca. 6 cm.
    Von innen Dämmschaum eingespritzt (So gut es eben ging mit beengten Platzverhältnissen). Die Schnittstelle Rohr/ Mauerwerk an der Außenseite nochmals mit Silikon zugekleistert.
    Montage Außendeckel und Inneneinheit .


    Das ganze stellt mich jetzt zufrieden und ich denke das ist auch ziemlich dicht (zumindest für meinen Anspruch)

    splitt 1/3
    einschlämmen (mit wasser einspülen , am besten zu zweit ) verkürzt das halbe jahr deutlich .

    So wird es demnächst gemacht. Danke


    ---------- 12. März 2018, 11:24 ----------


    So kurze rückmeldung zur Durchführung.


    Das Einschlämmen mit viel Wasser war ein super Tipp. Gefühlt war es mehr Arbeit an 2 Tagen, aber jetzt nach dem Winter ist das Ergebnis sehr solide. Es "sandet" bzw. "splitett" so gut wie gar nicht mehr. Eingebracht hatte ich den Split im November.


    Danke nochmal für den Tipp und somit die Schonung des Parkettbodens und der Nerven der Ehefrau ;)

    Zuerst mal Danke an Kalle für die herzliche Offenlegung. So macht Expertenforum Spass.


    Brüstung ist höher als Türschwelle. Wer baut so einen Scheiß?

    na ja, mehr als man denkt. Wenn ich hier in unserem Neubaugebiet mich umschaue....dann ist das bei allen Häusern, die Flachdach und Terrasse haben. Ich sag nicht dass es das richtig macht, aber bei uns hat der Planer die Brüstung höher gemacht als die Fensterrahmen, mit Dachabfluss und Notabfluss (der niedriger liegt als die Fenster). ... würd mich interessieren ob es hier ne Richtlinie Flachdach gibt o.ä.



    Wer zur Hölle aber bringt einem bei, mit einer gesamten Bahnenlänge einen aufgehenden Bauteilanschluss herzustellen?

    Nun ja das war ein Dachdecker Meisterbetrieb mit ca. 15 Mann und der Chef war eigentlich täglich vor Ort. Shit happens, aber danke für den Hinweis :-)

    Folglich kommen nur Roste von Rinnen in Frage

    Danke. Werde ich umsetzen. MAch mir Gedanken ob ich die Rinnen bzw. terasse OK etwas nach unten von der Fensterschiene abrücke und mit Blech an die Rinne anschließe...


    Werde weiter berichten, wenn ich dann mal soweit bin.



    mörtelsäckchen haben ganz viele vorteile ....

    Sagst du mir deine Motivation? Und um auf die Ursprungsfrage zurückzukommen. Bautenschutzmattenstück unter die Mörtelsäckchen???

    Hallo zusammen,


    im Frühjahr möchte ich gerne unsere Dachterasse das Pflaster machen.
    Vorab ein paar Eckdaten: Das Haus bzw. die dachterasse war von Beginn an geplant, also Statik und Auslegung der Gefälledämmung ist alles berücksichtigt. Die Strecke zwischen Dachhaut und der Türleistebeträgt übrigens 18 cm. Ich weiß der Abstand sollte noch etwas höher sein...


    Es sollen ca. 16 m2 mit Feinsteinzeug Platten Format 60x60x2 verlegt werden.
    Meine Idee ist es diese Platten auf Mörtelsäckchen zu verlegen s. bild.


    Der Rest der Dachterasse wird anschließend begrünt, so wie es die Gemeinde vorschreibt. Wenn ich das Angebot vom Dachdecker finden könnte würde ich es mit einstellen.


    Zwecks der Verwendung von Mörtelsäckchen hätte ich aber eine Frage: Kommt was unter die Mörtelsäckchen? Bautenschutzmatte o.ä. Oder werden diese tatsächlich direkt auf die Abdichtung gelegt?
    Sollte man evtl. über eine 4 cm starke Platte nachdenken, da vielleicht weniger Verschiebung da alles unverfugt sein würde...


    Hätte jemand einen Ratschlag hierzu.


    Vielen Dank

    Vielen Dank für Eure Meinungen.
    Ich werde dann mal die Gürtel + Hosenträgervariante ausprobieren.


    Kompriband außen und nach innen als Luftdichte Ebene den von Andy eingebrachten Mörtel. Dazwischen dann den Bauschaum, soweit das Spaltmaß dies zulässt.


    Werde berichten wenn ich's erledigt habe.


    Danke.

    Hallo zusammen,


    es geht um den Einbau eines simplen Mauerkastens als Abluft der Dunstabzugshaube. Der Hersteller hat eine tolle Einbauanleitung.
    Nur in einem Punkt schweigt er sich aus, bzw. belässt es bei dem allseits beliebten Hinweis - man nehme Bauschaum....


    Konkret geht es mir um die Abdichtung und Fixierung des Abluft-Rohres durch die Wand.


    Anbei ein Bild von 2 Einbauanleitungen von zwei verschiedenen Herstellern....(nur um das ganze auf eine bereitere Basis zu stellen)..die sagen klipp und klar, nimm Bau/Brunnenschaum um das Rohr in der Wand mit Gefälle abzudichten/Lücken zu füllen/Hohlräume zu schließen.....


    Im Forum habe ich ja gelernt, dass Bauschaum keine Abdichtung ist.... ?(


    Das ich das Rohr mit kleinen Keilen im Gefälle nach außen fixiere ist mir klar...aber was ist die richtige Vorgehensweise um den kleinen Zwischenraum zwischen Rohr und Mauerwerk zu dichten?


    Zustand der Baustelle: Außen und Innen alles verputzt. Mauerkasten ist eine AP-Variante.


    Vielen Dank