Beiträge von karo1170

    Du arbeitest ja bisher recht erfolgreich an der Beschleunigung, wenn ich deine Beiträge hier und die Zahlen im Erzgebirge so gedanklich übereinanderlege.

    Ich habe keinen nennenswerten Einfluss. Weder persoenlich noch politisch. Aber, ganz grob geschaetzt, waere selbst bei 1 Mio infektionen pro Tag in D nach ca 5 Monaten der gesamte Corona Spuk in D beendet, oder? Und einen Rueckgang der Bevoelkerung in D von 84 Mio auf 80 Mio (mit entspr. grosser Rundungsungenauigkeit) waere jetzt nicht zwingend das Ende des deutschen Volkes, oder?

    , die menschheit aussterben und die viren die weltherrschaft übernehmen ...

    Bei einer Quote von 1,xx % Tote dauert es aber etwas lang, bis die 7,xx Mrd der Spezies Mensch ausgestorben sind. Meines Wissens stehen auch bloss ganz wenige Unterarten der Spezies auf der roten Liste.

    nix da , das gibt ärger mit FA

    noch nichtmal zum EK wäre legal

    Warum sollte das Ärger mit dem FA geben? Bei einer Gesellschaft/Firma... sollte es doch freigestellt sein, ob der Unternehmer seine Kosten, Wagnis, Gewinn... nun in den Lohn oder in das Material mit einkalkuliert.


    Bei 2 Firmen sehe ich das viel kritischer, FA könnte ja da unterstellen, die UG hat keinerlei Gewinnerzielungsabsicht, ist nur eine Art Handelsgesellschaft oder was immer.

    Wir haben ein Gewerk, dass uns seine Rechnungen über zwei Firmen stellt. Die eine Firma rechnet eine Pauschale für die Arbeit ab, die andere ausschließlich das verarbeitete Material. Im Angebot war das noch schon positionsweise dargestellt und nicht so getrennt.


    War denn im Angebot der jeweiligen Positionen der Anteil Material und Arbeitslohn klar ersichtlich?


    Damit wir die Rechnung mit dem Angebot vergleichen können, gibt es eine Proforma-Rechnung, die wie das Angebot gegliedert ist.

    Auch hier wieder: Ist denn in der Proforma-Rechnung der jeweiligen Positionen der Anteil Material und Arbeitslohn klar ersichtlich?

    Allerdings ist mir jetzt aufgefallen, dass die gelisteten Materialien nicht so recht passen. Einerseits passen die Mengen nicht, andererseits sind Sachen gelistet, die wohl nicht bei uns verbaut worden sind. Andere scheinen dafür zu fehlen. Manches ist sehr kryptisch (lies sich nicht ergoogeln, was das sein soll). Einige Posten sind aber auch passend.


    Das Mengen in der Abrechnung von der Menge im Angebot abweichen, ist (in gewissen Reahmen) durchaus üblich. Das Sachen, die nicht verbaut wurden, abgerechnet werden, ist ungewöhnlich, kommt eher selten vor.

    Aus der Ferne kann man aber nicht einschaetzen, wie gut deine Kenntnisse und Faehigkeiten in Sachen Rechnungsprüfung sind, was du da siehst, oder zu sehen meinst. Gerade bei solch einem "mysterioesen" Vorgehen der Firma würde ich aber extrem genau hinschauen. Da stehen ein paar sehr viele Fragezeichen hinter der ganzen Sache.

    Es geht um - bis jetzt - rund drei bis vier Monate in Frühjahr 2020 und anderthalb Monate seit Mitte Dezember 2020.

    Da ragt Sachsen ja wieder heraus, hier fand seit Anfang September der Unterricht nur mit mehr oder weniger Unterbrechungen in den GS statt. Ständig waren Klassenteile oder grössere Kindergruppen (Hortgruppe...) in kürzerer oder längerer Quarantäne. Wenn da regulärer Unterricht mit voller Klassenstärke an 2-3 Wochen stattfand, dürfte es schon gut gelaufen sein. Und die Wahrscheinlichkeit, das es vor den Osterferien in Sachsen wieder zum Präsenzunterricht kommen wird, ist auch nicht allzu hoch.

    Das ist zusammen knapp ein halbes Schuljahr bei einer in D zwangsweise mindestens zehnjährigen Schulkarriere, typischerweise aber eher zwölfjährigen. (Berufsschule, Gymnasium).

    Na, wenn die paar Monate Ausfall so harmlos sind, ist es doch prima. Warum man da jahrelang über Abi mit 12 oder 13 Jahren diskutiert, verstehe ich nicht.



    Natürlich hat das Folgen und natürlich sind die Kinder sozial benachteiligter Eltern oder mit mehreren Geschwistern oder und mit unmotivierten oder mit der Situation überforderten Lehrpersonen gleich mehrfach im Nachteil, aber für einen größeren Anteil der Kinder geht es ganz erträglich.

    Für einen grösseren Anteil an Corona-Infizierten geht die Infektion auch ganz ertraeglich aus. Was sagt uns das? Manchmal zaehlt die Mehrheit, manchmal aber auch nicht?

    Wie geht es Euch in der zweiten Woche? ( zumindest in Bayern 2. Woche )

    Aufgaben kommen 14-tägig per Arbeitsblatt+Brief (3.Klasse), Kontrolle irgendwann mal später. Nicht wirklich herausfordernd. Also gibt es Zusatzunterricht, Leistungskurs Skilanglauf 2x Woche, Fremdsprachen, Informatik und Gastronomie mit internationalen Lehrpersonal täglich,

    Gut ich akzeptiere das der Rodelberg bis zum 16.1. völlig unbekannt war und sich dort kein Mensch hin verirrte.

    Wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt, hat es hier erst nach dem WE von 9./10. auch in tieferen Lagen ergiebiger geschneit. Vorher war da eher wenig mit Schnee. Gornau liegt ja auch nicht gerade auf dem Kamm des Erzgebirges. Dafür aber nur einen Steinwurf von Chemnitz und Zschopau entfernt. Die 174 ist ja autobahnähnlich ausgebaut.

    Folgendes ist nun auch dazugekommen.Ohne das was verändert wurde.

    Und dort ist kein Receiver mehr.

    Also es ist etwas dazugekommen, etwas entfallen, und es hat sich nichts geändert. Soweit klar.

    Nun ist das so,das es bis jetzt immer super gegangen ist.Nun ist es so das einige Sender verstärkt gestört werden.Das immer kurze Bildstörungen auftreten.Das man es kaum schauen kann.

    Es ist also super gegangen, oder es ist gestört. Also seit wann oder bis wann denn nun?

    Angeschlossen an drei Steckdosen sind Alexa,Fire TV Stick,Xbox,Nintendo,Fernseher,Receiver und nun noch der 5 Port Switch.

    Ich bin ja schwach in Mathe, aber, das sind schon irgendwie mehr Geräte als Steckdosen, oder? Sind die drei Steckdosen denn nun ein Stromkreis, mehrere Stromkreise oder unbekannter Herkunft?

    Achso, da kommt ja noch was:

    Anschluss Steckdose habe ich auch eine Frage.Insgesamt sind da vier Steckdosen.

    Also gibt es nun 3 oder 4 Steckdosen? Vielleicht taucht auch noch ein bisschen Smart-Home-Equipment mit in der naechsten Aufzählung auf, nur um die Verwirrung komplett zu machen.

    Auf Platz 1

    Neufälle Einw. 7tg/Inzidenz

    1 Gornau/Erzgeb. 29 3.767 769,8


    Gornau Rodeln Andrang in Corona-Zeiten | MDR.DE

    Bilder vom 16.1. Abstand? Masken?

    Mal davon abgesehen, das vom 16.-20.1 es schon extremst schnell gehen muss mit infizieren, testen und melden...dafür war der Erzgebirgskreis bisher ja eher nicht bekannt. Vielleicht ist es aber auch eine neue Mutation, die hier schon vor der Infektion zu Symptomen und Meldungen führt. Ähnlich wie man es bei der gefürchteten "geyerschen Krankheit" kennt, die sich ja auch schon vorab deutlich ankündigt.


    Wenn du jetzt noch das AFD-Wahlergebnis von der letzten Wahl mit hinzurechnest, dann dürfte auch das Rätsel um die immer noch hohen Infektionszahlen endlich gelöst sein.

    klasse. zwei autorengruppen mit ähnlicher grundhaltung.

    wird aber von den märchenerzählern und zahlenmystikern, die schon letztes jahr komplett falsch lagen, wieder einkassiert werden und von echten und nachgemachten querulanten ad absurdum geführt werden.

    Die "Erfolgsmeldungen" aus Lockdowngebieten wie hier lesen sich etwas ernüchternder, als die Wunschvorstellung von Dichtern und Denkern in ihren Strategiepapieren:


    Berchtesgadener Land: Warum wirkt der längste Lockdown kaum? | tagesschau.de

    karo , wie willst du es eigentlich halten ? die uhr tickt .... auch deine .

    Meiner Generation wurde schon lange erklärt, das wir nichts zu erwarten haben. Auch keine Rente. Also kann ich dem Ab- oder Weiterleben entspannt entgegensehen.

    Wenn ich mich richtig erinnere hattest du mehr dein skiausrüstung als Testfrequenzen und Umsetzung beim bemängeln im Fokus.

    Natuerlich... Bewegung an frischer sauerstoffreicher Luft soll ja angeblich bei Atemwegsproblemen eine probate Lösung sein.

    Vermutlich hat man deswegen früher Erkrankte zur Kur in die Berge oder an die See geschickt, und nicht mit Maske quer durchs Ruhrgebiet.

    Schutzmaßnahmen für vulnerable Gruppen und Pflegeeinrichtungen

    Sehr schoen, nun gelangt man wenigstens in Trippelschrittchen zu der Erkenntnis, wo denn das eigentliche Problem liegt.

    Die Umsetzungsquote der beschriebenen Massnahmen kann man wohl reziprok an den Fallzahlen je (Heim/Pflegeeinrichtung/-dienst) ablesen.

    Es sei darauf hingewiesen, dass der Schutz älterer Bevölkerungsgruppen kaum Einfluss auf den Pandemie-Verlauf hat, weil diese zu den Kontakten weniger beitragen.

    Dafuer tragen diese mehr zur Auslastung der Krankenhaeuser und Friedhoefe bei.

    Wenn du etwas Zeit investieren moechtest, kannst du ja mal selbst versuchen, das Objekt wiederauferstehen zu lassen. Es gibt im Bereich der Lichtplanung mit Dialux ein sehr maechtiges Werkzeug, mit dem man durchaus ansprechend 3D Objekte nachbilden kann, auch mit Tekturen, 3ds-Objekten,.. versehen und Rendern kann. Massstaeblich. Und kostenlos. Inkl Sonnenstand, Gelaende usw. Evtl mal auf Youtube anschauen, was damit alles geht, und ob das eine Option waere.

    Die Punkte 2.1 - 2.3 des Bebauungsplanes unterscheiden doch sehr deutlich nachdem, was für Garagen und was für Carports gilt. Damit dürfte das "unglücklich ausgedrückt" wohl eher dem Wunschdenken der Gemeinde entsprechen, als irgendeiner belegbaren Forderung.

    Die Schule fehlt einfach, bzw. die Lehrer, die wissen, wie man Wissen vermittelt. Dazu haben sie die Ausbildung.

    Was auch extrem fehlt, ist das "schulische Umfeld". Einordnen in eine Gruppe, seinen Platz finden, verteidigen und sich immer wieder neu arrangieren.

    Solche Eigenschaften kann man im haeuslichen Umfeld nicht lernen oder lehren.

    Die Befuerchtung, das hier die eigentliche Generation von "Covidioten" heranwachsen muss, ist nicht ganz von der Hand zu weisen.

    hauptsache man hat einen feind ..... dann hat man immer recht .

    Nein, das Motto lautet seit den Mittelalter: "Viel Feind, viel Ehr."


    wer hat diese theorie aufgestellt ?

    Ich nicht. Aber irgendwie kam hier doch immer wieder die Behauptung auf, das sich ein kleiner Teil der Bevoelkerung einfach nicht an die Regeln halte (asozial sei), und damit fuer alles verantwortlich waere. Oder habe ich das getraeumt, selektiv gelesen und mittels psychosomatischer Warnehmung erfassst?

    Jeder sorglose kann sich und andere gefährden.

    Aber nur, wenn er selbst infiziert ist, Ansonsten ist er halt sorglos, ignorant, ein Arschloch oder irgendwas.

    ou ha , vielleicht kann karo das erklären .... ??

    Ja. Also, in den letzten Monaten sind tatsaechlich auch noch Menschen in Sachsen gestorben, ohne sich vorher pflichtgemaess mit Corona infiziert zu haben. Einige davon kannte ich persoenlich, Schulkamerad ist an Gehirntumor verstorben, Nachbar an Leberkrebs, Nachbarin an Bauchspeicheldruesenkrebs, andere Nachbarin ist 4 Wochen nach Corona-Quarantaene an Altersschwaeche gestorben usw, Klar, das ist absolut unverantwortlich. Bringt die Statistik ins Wanken und passt einfach nicht ins derzeitige Weltbild. Aber wenigstens der Opa der hiesigen Krankenhausdirektorin ist ordnungsgemaess "mit oder an" Corona verstorben. Allerdings erst mit 98. Mein Nachbar ist uebrigens auch so ein uebler Querulant. 92 und wird nach 3 Tagen aus dem Krankenhaus entlassen, mit ueberstandener Corona-Infektion. Einfach unverantwortlich, vielleicht sollte man die Maskenpflicht auf Friedhoefen jetzt mal wirklich durchsetzen? Nicht das da noch jemand zu Schaden kommt.

    Viele kleine Nachlässigkeiten führen zu mehr Ansteckungsrisiko. So ist das eben.

    Das widerspricht aber der Theorie, das nur eine kleine Gruppe von Querulanten fuer das dauerhafte Fortbestehen von konstant hohen Infektionszahlen verantwortlich sei...

    Auch die uebelsten Querulanten muessen sich zunaechst mal selbst infizieren, bevor sie andere ueberhaupt gefaehrden koennen. Und das funktioniert nur innerhalb eines bestimmten, recht kurzen Zeitraums. Zumindest nach gegenwaertigen Kenntnisstand.

    Ich würde es bevorzugen, wenn die Schiedsrichter etwas ambitionierter handeln würden und krasses Fehlverhalten häufiger geahndet werden würde.

    Das ist wohl ein grundlegendes Problem...es gibt sehr viele Schiedsrichter in dem Spiel, mit unterschiedlichen Regelwerken und sehr unterschiedlicher Auslegung. Und jeder überblickt nur einen Teil des Spielfeldes.

    Ist man sich denn schon über die Sportart im klaren? Gut möglich, das der "demonstrativ abseits stehende" Mittelfeldstar beim Anblick der 11 Gegenspieler mit Helm und Montur, einen ovalen Ball in der Hand und 2 eigentümlichen Fahnenstangen im Hintergrund seinen Fussballtrainer draufhingewiesen hat, das hier etwas nicht stimmen kann.

    karo hat , wie oft , das bild mit der fussballmanschaft zwar aufgegriffen, aber die wichtigsen aspekte weggeblendet , die störten seine sicht der dinge ....

    und so wird dann auch daraus eine bestätigung seines eigenwilligen bildes. was nicht passt , wird passend gemacht .

    Tja, ich tue mich schwer mit der Sicht: "Die Regierung macht immer alles richtig und wenn es nicht funktioniert, sind die anderen dran schuld."

    barierefreiheit ist nicht für alle das gleiche, es sind nämlich nicht alle Rollies!

    Siehst du, da habe ich doch wieder was gelernt...ich hab mich schon immer gefragt, warum die oeffentlichen Einrichtungen dort so ein putziges blaues Logo mit irgendwelchen Kinderkraxeln haben... und nicht wie in D ein DIN 18024 gerechtes Symbol zeigen.


    Présentation -

    Stell dir vor , du bist der trainer einer fussballmanschaft .


    die vorgabe ist klar , gewinnen .


    Also, ich wuerde meine Mannschaft ganz praezise auf ihre Aufgabe vorbereiten, klare Kommunikation ist schliesslich der halbe Erfolg:


    Also, die Vorgabe unseres Praesidenten "wir muessen gewinnen" kennt ihr ja, und ich sage ganz klar, "wir duerfen hier nicht verlieren". im Interview vor dem Spiel hat der Sportdirektor ganz klar gesagt "mit einem Punkt kann man hier zufrieden sein". Also spielen wir jetzt ganz auf Sieg, stellen uns dabei hinten rein und machen alles dicht, verengen die Raeume und verzoegern das Spiel, schalten dabei aber blitzschnell um und setzen neben Kontern auf lange Spielzuege und Standardsituationen, damit wir die Entscheidung in der regulaeren Spielzeit erzwingen und dann ins Elfmeterschiessen gehen. Neben dem flaechendeckenden Pressing hilift uns dabei auch die Ueberzahl-situation, in der wir knallhart manndecken. Wir starten natuerlich mit der staerksten Elf die wir haben, und dann wechseln wir unsere besten Spieler als Joker ein. Alles klar, dann geht jetzt raus und gewinnt das Ding.

    Wohin soll ich als Behinderter auswandern?????

    Frankreich. Ist in Sachen Integration und Inklusion D ungefaehr 20 Jahre voraus. Öffentliche Einrichtung sind dort ganz weitestgehend barrierefrei, Standard-Festlegungen wie "wir müssen nicht unbedingt behindertengerecht bauen, hier gibt es eh niemanden mit Rollstuhl" habe ich da noch nie vernommen.

    Einziger Nachteil...die Corona-Massnahmen funktionieren dort genauso gut oder schlecht wie in D.


    du sprichst in deinen Antworten immer etwas von Virus loswerden.


    Ja. Natuerlich. Endgueltig loswerden. Das sollte doch das Ziel sein, oder?


    Sich mit dem Virus häuslich einrichten und interessiert beobachten was der gerade so macht, ist zwar unterhaltsam, aber auf Dauer... also da wäre mir das bisschen wenig Ehrgeiz. Ja, ich weiss, unrealistische Erwartungshaltung, man sollte nicht zu viel wollen, und das ganze natuerlich auch nicht sofort, das ist ja auch schwierig alles irgendwie...man kann gerade in D ja Probleme auch sehr gut verwalten. Und damit Leute beschäftigen, dafuer bezahlen, Behörden, Posten und Umsätze generieren,...manchmal ist sowas über einen Zeitraum betrachtet sogar lukrativer als immer nur "Problem - Lösung - Deckel drauf".

    was ist daran erstaunlich , wenn bei gleicher actio die gleiche reactio erkennbar wird ?

    Das erstaunliche ist, das die reactio in allen Ländern doch meilenweit hinter den Erwartungen und Versprechungen zurückgeblieben ist. Anscheinend sind also nicht nur die Deutschen unfähig zum korrekten Verhalten im Lockdown. Tröstet etwas, wenn man eben nur Gleicher unter Gleichen ist.


    ich finde es schon erfolgreich , wenn täglich "nur" 1000 leute sterben , anstatt der möglichen und wahrscheinlichen 10 000 ....

    So kann man natürlich auch Erfolg definieren: "Es hätte schlimmer kommen können."


    wieso irrglaube ? wurde schon einige male durchexeziert und hat jedes mal zu einer entspannung geführt .

    Ja? Wo denn? Ausser in hermetisch nach aussen abgeschotteten Gebieten, Inselstaaten wie NZ oder AUS o.dgl. fällt mir gerade kein Land ein, wo man mittels Lockdown den Erreger wirklich los wurde. Nun ist ein Mittendrin-NordOstSuedWest-Transitland wie D nur ganz schwer abzuriegeln, dementsprechend würde ich die Erwartungen an solch einen Lockdown nicht allzu hoch ansetzen.

    Und alle paar Monate mal einen harten Lockdown, um etwas "Entspannung" zu erreichen, das scheint mir auch nicht Sinn und Zweck der Übung zu sein.

    Wobei man da auch klar kommunizieren müsste, das solch ein "kurzer" Lockdown nicht 2-3 Wochen dauern kann. Da geht es um 2-3 Monate. Das wird leider von den Befürwortern dieser Strategie nicht so gerne mit genannt.


    alles hat sofort in meinem sinne zu funktionieren , besser noch , gestern fertig.

    Das Prinzip nennt sich "Leistungsgesellschaft". Mag nicht jeder. Muss man auch nicht mögen. Ist aber in D das vorherrschende Gesellschaftssystem. Es gibt aber auch Länder, wo man alternative Lebensansätze und -einstellungen pflegen kann.

    Das Problem bei solchen Schilderungen in einem Forum ist eben immer, das man nur die eine (einseitige) Darstellung ("mein Architekt hat das und das verbockt") zu lesen bekommt. Was alles im Vorfeld war, wer was woher bekommen hat, und all die Rahmenbedingungen erfährt man ebenfalls nur "einseitig", also gefiltert. Da ist es mitunter ganz schwierig, die Lage seriös einzuschätzen.

    zum anderen wäre es nicht nötig, wenn früher härter kürzer bemassnahmt worden wäre.

    Woher stammt denn dieser Irrglaube, das man mit einem kurzen harten Lockdown alles in den Griff bekommen koennte? Deutschland ist ein hochkomplexes Gebilde, ein Teil in einer gigantischen, globalen Maschinerie mit unzaehligen Schnittstellen nach allen Seiten und Himmelsrichtungen. Wir sind doch keine Insel oder mittelalterliche Stadt, wo man mal den Hafen sperrt und die Zugbruecke hochmacht, dann bleibt alles ungebetene draussen.

    wenn die in D getroffenen massnahmen so falsch sind , frage ich mich , wieso die ganze welt ähnlich agiert ....


    ...und mit ganz aehnlichen "Erfolgen" wie in D. Egal ob IT, F, GB, SPA, A, CZ, ...aehnliche Massnahmen fuehren zu aehnlichen Ergebnissen. Schon erstaunlich.


    Was es ueberigens in den anderen Laendern genausowenig gibt wie in D, sind wirksame Behandlungsmoeglichkeiten einer erkrankten Person. Man verlaesst sich derzeit anscheinend darauf, das man die Krankenhaeuser auch auf natuerliche Weise wieder leer bekommt. Um die Versuche mit uebriggebliebenen Medikamenten aus vorhergegangenen Seuchen ist es auch sehr ruhig geworden. Neue Medikamente oder Behandlungsansaetze? - Naja, man hat wohl jetzt ein Foerdermittelprogramm dazu aufgelegt. Und freut sich, das es so schnell ging. Mit dem Foerdermittelprogramm.

    Ursachenforschung, woher kommt der Virus und was kann man daraus lernen? - Nach nur einem Jahr Bedenkzeit setzt sich nun ein Expertenkommitee in Richtung China in Bewegung. Man sollte da auch nichts ueberstuerzen, eine gute Vorbereitung zahlt sich schon noch aus. Irgendwann. So richtig gross kann der Leidensdruck dieser Corona-Pandemie also nicht sein. Naechste Woche werden mal wieder ein paar Verschaerfungen bekanntgegeben, mit bitterernster Miene und Hinweis, das das alles wirklich wirklich sehr sehr ernst ist. Und dem obligatorischen Hinweis, das man bis <beliebiges Monatsende einsetzen> keinesfalls mit Lockerungen rechnen koenne.

    die schwedische wirtschaft hat mehr gelitten als gedacht , die alten wurden zuerst geopfert und die restlichen dann eingesperrt...... )

    Der deutschen Wirtschaft hingegen geht es blendend, die deutschen Alten planen den naechsten Mallorca-Urlaub und sind wohlauf und der Rest geniesst die grenzenlose Freiheit und Freizeit im Traum-Winter. Also vorwaerts, auch wenns nicht mehr weitergeht.

    Wie gewünscht scheint es im heimbereich von Sachsen auch nict zu funktionieren.

    Das hatte doch "irgendwer" schonmal festgestellt, das hier in Sachsen der Heim- und Pflegebereich ein absoluter Schwerpunkt in Sachen Erkrankung und auch Todesfälle ist. Und der Aufschrei, das da nur sporadisch und viel zu wenig getestet wurde, kam doch schon, als von der KV Zahlen veröffentlicht wurden, die das belegen.


    Sie muss die Einrichtungen auf die verpflichtung hinweisen. Zweimal wöchentlich ist nur eine Bitte und kontrolle fanden nicht statt,

    Da ist wohl noch Luft nach oben

    Jetzt nicht mehr...Getestet wird immer noch wenig (max. 2x/Woche), aber die ersten Heime sind mittlerweile einmal komplett durchinfiziert, da verringert sich die Gefahr weiterer Fälle natuerlich.


    Als naechstes wird man sich wohl auf falsche Masken, falschen Maskentragen usw. als Grund für die konstanten Zahlen einschiessen. Ohne das Thema wirklich zu überblicken...