Beiträge von stockstadt

    75 cent ist nicht üppig ,sollte aber gerade so reichen .

    Hallo,


    wenn wirklich 60000 km gefahren und abgerechnet werden, bekommt er 45000,- € netto ... dafür kann man sicher einen Kastenwagen gut fahren und sogar noch den enen anderen Tausender Rücklagen bilden, um event in "Sauregurkenzeiten" den Leasing- oder finanzierungvertrag zu bedienen


    LG

    Hallo,


    das kann man sich alles schön- oder schlechtrechnen ... ob man ein wenig "gut" macht oder auch mal drauflegt ist egal, solange Geld vom Auftraggeber fließt


    Aber wenn keine Aufträge mehr kommen, hat er einen Leasingvertag trotzdem weiter zu zahlen


    LG

    Meine Frau Jeannette und ich, wir werden unsere Kombi (einen Toyota Hilux mit Wohnkabine) von Bremerhaven nach Port Elizabeth (Südafrika) verschiffen. Geplant sind als Reiseländer Südafrika, Mosambik, Sambia, Botswana, Namibia und eventuell noch Malawi.

    Hallo Ralf,


    ich kann euch zu der Entscheidung zur Auszeit nur herzlich gratulieren. Ich habe auch schon mehrmonatige Reisen hinter mir .. den Afrika-Virus wird man nie wieder los. Eure Ziele sind Paradiese und genügend Zeit darin zu leben bringt ihr zum Glück mit.
    Grundsätzlich hatten wir ähnliches wie ihr vor. Pickup ist schon gekauft, aber nun wir werden das nächste Jahr mit einem Wohnmobil vom Nordkap bis Sizilien fahren .. von Alexandria bis zum Kap der guten Hoffnung bin ich schon gefahren.
    Danach geht es dann auf die Suche nach dem Westpol ... du hast ja zum Glück ähnlich freie Gedanken.


    Deinen "FB-Blog" werde ich verfolgen ... ich hätte dir aber zu anderen Blog´s geraten (z.B. wordpress ist sehr einfach) ... unsere Berichte der Transafrika sind mittlerweile in "den Tiefen von FB" verschwunden ... unsere Reiseblogs über wordpress werden hin und wieder von uns oder Familie noch sehr gern als Erinnerung gelesen.


    Nochmal alles erdenklich Gute ... und immer genug Grip an den schönsten Zielen in Afrika


    LG

    Hallo,


    mit solchen Stegleitungen habe ich mal mein erstes Haus selbst verkabelt. :hammer:
    Ich bin zwar nicht mehr ganz auf dem Laufenden, aber ein "Verbot" gibt es wohl nicht, sondern der Einsatz ist an gewisse Voraussetzungen gebunden ... z:B. trockene Räume, vollkommen unter Putz, nicht auf Holz, keine Bündelung, etc.


    LG

    Hallo,


    wenn ich dem roten Faden des Expertentums folge, bekommst du das was bestellt ist ;)
    Es gibt darüber keine besondere Vereinbarung und keine geregelte [definition=25,0]DIN[/definition] o.ä.


    Dann sollte die Ausführung üblich sein und üblich ist ein Fenster, das man ganz öffnen kann .... wobei aber 88° nach meiner Ansicht kein Grund zum Meckern ist
    Wenn es aber enger würde, würde man wohl über "üblich bzw eine anerkannte Regel/Ausführung" streiten.


    LG

    Diskutiert sachlich, ohne Hetze und Anfeindungen oder das Ding ist zu. Wir sind nicht das Grüne, wir werden nicht das Grüne und euren persönlichen Kleinkrieg belasst ihr am besten in Konversationen. Ich hoffe das reicht an die guten Sitten zu erinnern!


    das kannst du jetzt jemandem erzählen, der sich seine schuhe mit dem radlader zubindet!

    Die Antwort eines Moderators auf die Bitte des Administrators.



    Hier haben sich die Architekten für so einen "Kleinsch...." mal wieder selbst übertroffen.
    Warum antwortet der Experte wwi nicht gleich so fachmännisch auf die zu Beginn wirklich anständige Anfrage?


    War das nicht das Ziel der Vereinsexperten?
    Es ist aber alles wie im Grünen


    LG

    ich rufe dann die angebliche architektin an und
    frage sie, freundlich ausgedrückt, ob sie noch
    ganz dicht ist.


    ich mach das. die zeit nehme ich mir.


    Irgendwie würde das sogar zu dir und deiner Art passen ... wenn du in dem Ton, indem du schreibst, auch redest, wird das bestimmt ein tolles Gespräch.



    Anscheinend ist der Entwurf so schlecht, dass Architekten ihre Architektenkollegen jetzt doch hier an den Pranger stellen.
    "Früher" wurde der kleinste Hinweis auf den Entwurfsverfasser unter Androhung des "Forexit" unterbunden.


    Ich gestehe aber, dass es so durchaus unterhaltsamer ist


    LG

    Hallo,


    ein paar Ungereimtheiten sehe ich schon noch.


    Der mit LP1-9 beauftragte Architekt muss (mit) dem Bauherren ein Haus planen, dass der [definition=32,0]GU[/definition] dann auch wirklich <250000,- bepreist.
    Wenn das nicht gelingt, hast du einen Plan .. bestenfalls noch mit Baugenehmigung ... einen Architekt der LP1-9 nach HOAI abrechnen kann .... aber noch keinen [definition=32,0]GU[/definition] oder Einzelvergabe und sehr wahrscheinlich insgesamt höhere Kosten


    Ich würde den A. auf jeden Fall kürzer beauftragen ... um schon früher die Reissleine ziehen zu können.


    LG

    Hallo,


    ich habe im Schlafzimmer zu begehbarem Kleiderschrank einen Zu-/Abluft- "Hauptstrom".
    Das Risiko, dass der Abluftstrom im Schlafzimmer über ein entferntes Bad nicht funktioniert, war/wäre mir zu groß.
    Beachtet auch eure "Türsituation" ... ständig geschlossene (Schlazimmer)Türen sind schlecht für Luftströme.


    Meine CO2-Messdaten im Schlafzimmer sind bei meiner Konfiguration super


    LG

    schon mal eine kamerafahrt erlebt,
    bei einer ca. 3 jahre alten KWL, ohne wartung?


    frische luft ist für mich was anderes.

    Hattest du nicht mal geschrieben, dass du Ahnung von Lüftung hast ... unglaublich, dass ein Architekt sowas von sich gibt.


    Dein Auftritt hier und deine Beiträge sind so peinlich, dass man sich noch nicht mal dafür fremdschämen kann.


    LG

    Der Hintergrund meiner Frage war die Ausagge von 2 verschiedenen Architekten und einem [definition=32,0]GU[/definition] die alle sagten an die Rohre kommen Sie zum Reinigen nie mehr dran und uns abrieten.
    Ein anderer meinte alles kein Problem.
    Das hat uns verunsichert.
    Ein Bausachverständiger warnte uns auch vor Schimmelbefall, das verunsichert dann schon.

    Hallo,


    ungefähr solche Aussagen habe ich auch bekommen, wobei ich mir aber sicher war eine KWL zu wollen.
    (Ich war aber auch in anderen Bereichen von vielen Angaben verschiedenster Bauexperten erschrocken)


    Mit ging es dann nur noch um die Umsetzung ... da kann man sich eindienen,das ist kein Hexenwerk


    LG

    sagen wir mal so:du hast einen fiat panda baujahr 1980.


    Es sollte schon mindestens ein Golf 4 ode 5 sein ;)

    Hallo,


    lass dich mal nicht kirre machen.
    Hier im Forum bekommst du gute Anhaltspunkte und bauliche Aspekte zu Lüftungsanlagen ... richtig Ahnung haben hier nur einige darauf Spezialisierte und sie machen keine Produktbesprechung.
    Die überwiegende Anzahl der Architekten gibt ja hier auch selbst an, dass das nicht in ihren Bereich fällt (das sieht man ja an solchen Fiat Panda-Aussagen) ... dafür müsste der Technikplaner ran.


    LG

    aber bei einem zentralen Gerät, vielleicht noch mit x Schalldämpfern dazwischen, sollte sich der Geräuschpegel doch in Grenzen halten.
    Läuft das Teil im Partybetrieb dann könnte ich mir noch vorstellen, dass es zu einer Geräuschentwicklung kommt, Schall der dann aber im erhöhten Umgebungsgeräusch untergeht. Im Normalbetrieb sollten die Strömungsgeräusche an den Auslässen vernachlässigbar sein, vorausgesetzt man versucht nicht eine "Halle" mit einem einzelnen Auslass zu bedienen.

    Hallo,


    genauso ist es.
    Wir hören unsere KWL überhaupt nicht. Wir haben deshalb schon mal nachts bei absoluter Stille die Einstellungen geändert ... wenn man sich darauf konzentriert, dann kann man eine ganz leise Veränderung feststellen.


    Wir messen auch dauerhaft den CO2-Wert ... daran kann man recht gut ablesen, wie gut die KWL funktioniert


    Unsere KWL mit WRG hat mit je 5x Zuluft und Abluft knapp 10000,- gekostet


    LG

    das wäre ja recht lustig, als angestellter bauleiter
    mit preisen um sich zu werfen, ohne rücksprache mit der geschäftsführung.


    vielleicht sollte man in diesem faden, mal "bauleiter" definieren?

    Hallo,


    natürlich ist es möglich, dass ein Bauleiter vor Ort (auch preisliche) Entscheidungen treffen kann.
    Das kommt doch einzig auf die erteilte Kompetenz von Seiten der Geschäftsleitung an.


    Ich habe mit unserem Bauleiter, ich sag mal im Groben in 3-stelligen Bereichen, viel auf Zuruf erledigt .. war der Preis etwas höher, wurde das kurz mit der Geschäftsleitung besprochen und geklärt.
    Ich habe das im Nachhinein als "kurzprotokoll" in einer Mail zusammengefasst und an alle Beteiligten verteilt.
    Bis auf die förmlichen Nachträge bei den Bemusterungen haben wir das so geregelt.


    Es kann also auch so vernünftig und locker ablaufen.


    LG

    Hallo,


    unabhängig vom allen fachlichen Argumenten zur KWL .... ich möchte darauf nicht mehr verzichten.


    Als Info für den TE:
    Reihenhaus 140m² in luftdichter Gebäudehülle
    eigentlich immer offene Zimmertüren
    Heizung gesamte Wohnfläche rund um die Uhr von Sept. bis April/Mai bei unter 50,-€/Monat Gaskosten
    zentrale KWL mit WRG mit Luftaustausch im gesamten Haus (kein luftzug, null Geräusche)



    Komfortabler und einfacher als mit KWL kann man die Luftqualität nicht halten .. Temperatur, Luftfeuchte und CO2 schreibe ich über netatmo mit und sind immer optimal


    LG

    Hallo,


    da das Haus "wenig bis Abbruchwert" hat, sehe ich die gemeinsame Planung als nicht allzu kompliziert.
    Wenn nach der Erbschaft formell der 50%ige Anteil des Grundstücks vom nicht erbenden Lebenspartner ausgeglichen wird, erstellen die Lebenspartner dann gemeinsam quasi einen Neubau.
    Das machen viele viele Tausende Lebensgemeinschaften auch ...


    "Die Verwertung" des Hauses bei Trennung der LG ist/würde/wird sowieso immer schwierig .. aber das ist bei Scheidungen nicht anders.


    LG

    Das Leben IST so einfach, masn muss nur den Anspruch haben, nicht immer nur über die anderen zu jammern, sondern selber als Erstes etwas zu leisten. Und wenn es Verzicht ist, den man leistet.


    Einst waren wir ein Volk der Dichter und Denker, dann eines der Richter und Henker, heute eines von Jammerern und Leidern.
    Die anderen haben, die anderen machen, ich bin soooooo arm dran.
    Ich kanns nimmer hören!

    Ich wollte nicht darüber jammern sondern eher Freude äußern :D ... das Gebaren ist nun mal so und eigentlich habe ich davon profitiert.
    Mein Bau ist im Großen und Ganzen anständig und seriös abgelaufen .... und ich bin froh, dass ich mir mein (Vor-) vor meinem Ruhestand leisten kann :yeah:



    @ thomas B
    Die Architektenfamilie hat sich sogar noch "vermehrt" ... 3 Geschwister davon 2 Architekten, die wiederum Architekten geheiratet haben.
    Die haben hier zu den Grundstücken auch noch reichlich Pläne "zwangsweise" verkauft .... grins

    Das warum ist doch egal, so lange es Leute gibt, die sich derart ihrer Rechte entblößen.


    Erst wenn keiner mehr solche Grundstücke kauft, wird sich das ändern. Ganz einfach.

    Wenn das Leben mal so einfach wäre


    Durch das o.g. Gemauschel wurden aus 4 Reihenhäusern mal kurzerhand 5 gemacht und ich war im richtigen Moment zu Stelle und froh, das fünfte bekommen zu haben.


    Und so ging es wohl auch roboco .... er war froh in seiner Konstellation kaufen zu können

    Manchmal müssen Gemeinde gewisse Zugeständnisse an die Landeigentümer machen, um überhaupt neue Baugebiete ausweisen zu können..Und dazu gehört evtl, dass der Bauer einen gewissen Teil selbst vermarkten darf, und dann gibts Koppelgeschäfte zur Gewinnmaximierung..


    Nur EINE mögliche Erklärung, aber vielleicht erzählt uns roboco ja wie es dazu kam..

    Genauso war es in meinem Baugebiet. Eine Architektenfamile war im Grundbesitz und die Gemeinde hat es als Bauland umgelegt ... mit allem Gemauschel bis hin zu sozialen "wohltaten" bei der Grundstücksvergabe


    Vielleicht liegt es auch an mir, dass du nicht verstanden hast, um was es eigentlich geht.
    Es ging überhaupt nicht um die Pflicht zur KK oder amerikanische Verhältnisse.
    Grundsätzlich wäre ich für eine Bürgerversicherung für jedermann (aber das ist ein anderes Thema)


    Es ging mir darum, ob "mein Vermögen" (in meinem Fall von versteuertem Geld ... was ich eben mit eurer Berufsgruppe abklären wollte) bzw. euer eingezahltes Geld, das zur Altersvorsorge angespart wurde, zu Bemessung von Beiträgen zur KK herangezogen wird.


    Man sieht ja schon am Beispiel von VITRUVIUS, der privatversichert ist und keine Beiträge von "eurer Rente" abführen muss, und anderen freiwillig in gestzl. KK versicherten A. , die Beiträge von "eurer Rente" bezahlen müssen.


    Es geht dabei oft um anständig hohe 5-stellige Beträge, die sich ansammeln bzw bei meiner Pensionskasse bei Kapitalisierung anfallen ...


    Sinn der Krankenversicherungsbeiträge für "betriebliche Versorgungen" war, das vom Arbeitgeber gleich in die Versorgungswerke abgeführten Bruttolohnanteile quasi nachgelagert zu versichern ... für diesen Bruttoanteil wurde ja auch keine Sozialversicherung bezahlt.


    In diesem Zug sind aber auch gleich alle Versorgungseinrichtungen, pensionskassen, etc für Freiberufler und Selbständigen zur Krankenversicherungspflicht "mit verhaftet" worden ... oder bei z. B. privater KK eben nicht.


    LG

    Zitat von "VITRUVIUS"


    Krankenkassenbeiträge:
    Ich bin privat versichert. Diese Versicherung ist völlig unabhängig von der Architektenversorgung.


    Wir (ich)haben unsere Pensionskasse mit versteuerten Geld gefüttert und können bei Rentenbeginn auch eine Kapitalisierung wählen.


    Trotzdem will die Krankenkasse (freiwillig gesetzl. oder gesetzl versichert) ihren Anteil (mtl ca 15% oder bei Kapitalisierung 120 Monatsbeiträge)
    Die rein privat Versicherten sind außen vor
    Wir haben dagegen geklagt .. die ersten beiden Instanzen aber verloren.


    Mich würde nur interessieren, ob sich aus eurer Zunft schonmal jemand "gewehrt oder geklagt" hat.

    Zitat von "VITRUVIUS"


    Bis ich den Betrag netto wieder zurück habe, den ich im Jahr 2015 eingezahlt habe, muss ich 84,3 Jahre alt werden.


    Das basiert sicher auf den üblichen "Sterbetafeln", die bei meiner Versorgung über die Jahre auch immer im Rentenniveau nach unten angepasst wurden ... was sich aber auch mathematisch nicht anders lösen lässt (analog zu gesetzl. Renten, Pensionskassen, privaten RV ...)


    Wie ist bei den A. die Regelung bei Rentenbezug??
    Habt ihr versteuertes Geld eingezahlt?
    Ist bei euch auch eine (wie ich meine ungerechte) Regelung der KK-Beiträge getrennt nach gesetzl bzw privatem Status??

    Für unseren sommerlichen Alltag ist die verglaste Terrassenüberdachung fast eine Erweiterung der Wohnfläche.
    Man muss nicht ständig auf die Regenwahrscheinlichkeit achten und kann Möbel, Polster, Tischdecken etc einfach stehen lassen.


    Das Glas bleibt überraschend sauber ... allerdings haben wir im Neubaugebiet noch keine hohen Bäume mit Laub oder Vogelnestern usw.
    Glasreinigung ist aber auch kein Problem ... die Überdachung ist gut zu begehen und einfach zu putzen


    LG

    Zitat von "Ralf Dühlmeyer"


    ** ****** **** **** ** *** ******* ***** ****** *****, *** ***** ************ **************** *******!


    (Satz gelöscht wegen beleidigender Äußerung von Ralf Dühlmeyer. Gelöscht von Ralf Wortmann. Vermerk: so etwas wollen wir hier im Forum gar nicht erst stehen lassen, besser auch nicht als quote. Diejenigen, die es gelesen haben, wissen ja, worum es ging.)


    Satz gelöscht R.B. ... bzw. andere Beiträge nicht zu verstehen .. das ist an Unverschämtheit kaum zu übertreffen.


    Zu solchen juristischen Themen lasse ich mir gern was erklären, aber du (und zwei, drei andere hier) wären die letzte Adresse ein juristische Meinung zu erfragen.