Beiträge von weisduwas

    Was kann man den Pflanzen um dem Rest (vor allem den Disteln) den gar aus zu machen

    Die beste Belämpfung unerwünschter Pflanzen ist Konkurrenz um Licht und Nährstoffe. (und Fressfeinde :D)

    Wenn ums Abschneiden von Licht geht ist phacelia bisher mein Favorit, wie die sich mit @wwi Mischung verträgt weis ich allerdings nicht.

    Da sich ziemlicht dicht wächst und der effekt auf Lichtendtzugt funktioniert.

    Sie hinterlässt in den oberen ca 10cm einen gut durchwurzelten garen Boden und friert im Winter ab und bildet dann eine Mulchschicht.

    Disteln vermehren sich meist durch Aussamen bist auf die Ackerkratzdistel die treibt Rizome aus.

    Zitat Wikipedia"Die vegetative Vermehrung der Acker-Kratzdistel erfolgt durch Wurzelsprosse"

    Diese benötigten zum Austreiben aber auch Licht.

    Bodenlockerung ist zum säen eh notwendig. Dabei kann man dann die Unkrautpflanzen mit dezimieren (ablesen).

    Blanker Boden ist immer eine Einladung!

    Wenn der Boden arg steinig ist würde ich über einen Mutterbodenauftrag nach denken.

    sag das meiner Ackerwinde. Frage ist wer früher aufgibt - das Kraut oder der Gärtner ^^

    Na Du siehe:)

    Die Disteln kamen dann auch alle nach und nach wieder durch. Ich hab in recht mpühevoller Kleinarbeit bei jeder Sichtung die Blätter und wenn möglich auch noch den Vegetationspunkt abgerupft - über 1 Jahr lang. Dieses Frühjahr habe ich noch keine gesichtet.

    Das gleiche gilt für die Ackkerwinde, die verbreitet sich im Mähschatten rand deines Mähers aber veträgt das ausreisen auf Dauer nicht.

    Verbiss auch nicht, aber meine Schafe beisen tiefer als dein Mäher.

    Und brauchen Licht deswegen haben sie sich auf den Weg nach oben spezialisiert.

    Mach Ihnen Konkurrenz

    So und was sagt uns der Mittelwert?

    Wenn nur Schauer fallen ist es schon ein Unterschied ob Tegel, Alexanderplatz oder Kotti.

    Für Bayern wir erinnern uns im Nordstau gabs die Schneemassen in kurzer Zeit viel

    Hier nur gute 30c

    m Berg liegt in Nord/Süd Richtung

    Das ist viel für die letzten 3 Jahre aber bis 2006/2007 waren hier so 70 -100 cm normal.

    Es kommt darauf an wie er fällt er fällt meist nicht gleichmässig. 100l würden den Schnitt Mitte März April raushauen, so haben wir bis der Regen jetzt auf die letzten Tage begann 6 Wochen kein Regen gehabt.

    Aus Brandenburger Streusandbüchse hab ich in letzter Zeit auch eher Wüstenbilder zu sehen bekommen - Der Acker machte sich auf den Weg.

    Schon vergessen wir sind in den Winter mit einem riesigen Defizit gestartet.

    Das besteht immer noch

    Dürremonitor Deutschland - Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung UFZ

    Wenn jetzt nicht geregnet hätte wärs das mit der diesjährigen Heuernte gewesen. Die Gräser waren schon im Notprogramm (Blühen ohne Blattmasse)

    Der Boden ist befeuchtet aber immer noch trocken um das zu änder bräuchte es einen langanhaltenen Landregen, der ist aber nicht so in Sicht.

    Ich hatte auf den Artikel verlinkt um eine gemeisnsame solide Datengrundlage zu haben.

    Insbesondere berücksichtete er auch das Grünland und die Schwierigkeiten der Messungen

    und zeigt die Wasserströme im Wald auf.

    Die in dem Artikel angeführten Messergebnisse stellen überwiegend den Durschschitt mehrere Jahre dar.


    So nun zu den Massen

    Ein Vergleich Platane oder Buche zur einzelnen Grashalm macht meteorlogisch wenig Sinn. Daher der Vergleich in m2 Bestand

    Das lässt sich auf einen einzelnen Baum auch noch runterbrechen. Die zusammenhänge Bestandflächen (Wald Wiese) dürfte jedoch überwiegen.


    Richtig Deutschland hat eine Waldfläche 114.191.240.000 m2 (Stand 2012 Bundeswaldinventur)

    Transpiration in der Spitze 3 l ich rechne mal mit 2,5 l, da das den sommerlichen Durchschnitt mehr trifft.

    Das macht eine sommertägliche Verdunstung bezogen auf die gesamten Waldfläche von D von 28.547.810 m3 Wasser aus.

    oder pro ha (100x100m) 25 m3

    Diese Wassermenge verschwindet ja nicht in der Atmosphäre und addiert sich auf die evtl vom Atlantik ran transportierte Wassermenge auf und regnet wieder ab.

    Bodenevaportation und die durch Niederschlag auslöste Interzeption sind da bei noch nicht berücksichtigt

    Also ist die Verdunstung Wetterrelevant!


    Soweit so "Normal", da sich die Zahlen auf langjährige Messung beziehen.

    So letztes Jahr fiel der Regen weitgehend aus, das bedeutete das die Interzeption ausfiel und damit die Bodenfeuchte als Faktor für die Veränderung und Berechnung der Transpiration mehr Relevanz bekam.


    Ich wohne hier in einer überwiegend von Grünland und Waldfläche geprägter Gegend. Am Fusse eines bewaldeten Höhenrücken der überwiegend zwischen 800 und 900 m hat und so 400m höher als an meinem Wohnort ist.

    Er ist die höchste Erhebung in der direkten Umgebung und liegt NW SO Richtung als Riegel liegt

    Schon bei früheren längeren Trockenperioden konnte ich hier beobachten das die Trigerung von von Niederschlag im Sommer nicht mehr erfolgte.

    Diese korrespondierte mit sichtbar herabgesetzter Verdunstung der Bäume und trockenen Bodenschichten.

    Im letzten Jahr gabs dann auch einen Punkt off no Return wo dann nur noch dunkle Wolken zu beobachten waren und kein regen getriggert wurde zum Teil trotz gegenlauteten Wetterberichts.

    Wolken gibt es in Wüsten und Steppenregion auch nur keine daraus resultierenden Schauer.

    Die Jahresniederschlagsmenge kann nicht an einem Tag verdunsten!


    Screenshot aus Wasserverbrauch vpn Wäldern erschienen in LFW aktuell 66/2008

    Mein Hinweis war das Kiefern pro m2 und Jahr mehr verdunstet als ein Eiche/Buchebestand

    stammt aus dem von mir verlinkten Dokument.

    Das von mir in #3581 zitierte stammt aus Messergebnissen der Großlysimeteranlage des Landes Nordrhein-Westfalenin Neuenkirchen/St. Arnold

    Dort findet sich auch in Abbildung 5 die täglichen Verdunstungsraten

    sowie die eine Beschreibung Schwierigkeiten bei der Berechnung.


    So nun viel aber im letzten Jahr die Verdunstung in Europa fast weg weil das Bodenwasser kaum vorhanden war.

    (siehe Dürremonitor 2018)

    Ist das Aussreichend zur Wetterbeeinflussung

    Ausser Bäumen verdunsten natürlich auch andere Pflanzen Wasser deswegen das verlinkte Dokument das auch Werte für Grasvegitation liefert.



    Buche?

    "Die höchste Gesamtver-dunstung mit 585 Litern pro Quadratmeter erreichte der Kiefernbestand (34-jährig, 60 Stämme auf 400 m², Höhe 15 m),wobei die Interzeptionsverdunstung mit 282 Litern pro Quadratmeter um 18 Liter je Quadratmeter höher war als die Transpiration. "


    Zitat aus

    a66-wasserverbrauch-von-waeldern.pdf

    Seite 2 "Welche Unterschiede im Wasserverbrauch bestehen zwischen den Baumarten?"

    zu beachtenWerte beziehen sich auf Flächenbestand und nicht auf Einzelbäume!

    Es gibt wichtige Faktoren und unerhebliche Faktoren. Durch die Summe wird der unerhebliche Faktor nicht wichtig(er). ;)

    Nur ist Wetter ein instabiles System siehe Schmetterlingeffekt

    Wenn den so einfach zu berechnen wäre - wären langfristige Wettervorhersage kein Problem.


    Sicherlich hat Verdunstung einen Einfluss auf Trigerung von Niederschlägen in passenden labilen Wetterlagen

    Ein Getreidefeld und un eine Wiese erzeugen eine andere Thermik und damit andere Luftströmungen.


    Wetter besteht ja nicht nur aus Großwetterlagen

    und Meteorologie ist nich umsonst ein Studienfach


    Da das Messen von Verdunstung nur schwierig ist

    a66-wasserverbrauch-von-waeldern.pdf

    deswegen zieht man die Bodenfeuchte als Größe heran.


    Wäre die Verdunstung ein unwichtiger Faktor würde dies nicht in die Wetter Rechenmodelle eingebaut

    Einige der letztjahrigen Wetterphänomäne sind nur durch stark veringerte Verdunstung erklärbar.

    Allerdings erhoffen sich die Metorologen durch einberechnung des verfügbaren Wasser den eingermassen wahrscheinlichen Vorhersagezeitraum wesentlich zu verlängern.

    Da hab ich so meine Zweifel - aber wir werden sehen.


    Als Landwirt erkenne ich das Elend an denPflanzen, da brüchte es nicht unbedingt die Bodenfeuchtewerte.


    Sonnig 15 Grad C 52% RH Gut zum Wäsche trocknen schlecht fürs Grünland.

    Allein mir fehlt der Glaube, wie fehlendes oder zuviel Naß im Boden Relevanz für die Zukunft haben soll.

    Das Nass im Boden steht in Realation mit dem Was von den Pflanzen oder dem Boden verdunstet werden kann.

    Wenn das Wasser fehlt verdunsten die Pflanzen kaum mehr was. Wälder dürften da gtößeren Einfluss haben um z.B lokale Gewitter zu generieren.

    Im letzten Jahr war ja zu beobachten das feuchte Atlantische Luftmassen auf dem Weg nach Osten regelgerecht vertrockneten.

    Keine Demokratie ohne Kapitalismus, deshalb bleiben nur Diktatur oder Anarchie übrig.

    Kapitalismus und Diktatur schließen sich auch nicht aus.

    Beispiele jenseits Ost West konflikt: Chile Argentinien Uruguay Brasilien etc nicht heute aber zur Zeiten der jeweiligen Diktatur.

    Diesen Versuch gab' es in meiner Nachbarstadt

    Es war auch mal meine Nachbarstadt und ich bin dort ein paar Jahre aufs Max-Plank Gymnsium gegangen.

    Ich kenne Schorndorf als recht fussläufig das meiste befindet so im 1,5km radius.

    1,5 km sind so ca 20-25 min Fussweg

    Mein damaliger Schulweg war damals 1km zur Bahn, 2 Stationen Zugfahrt und mit dem Bus oder zu Fuss 1,5km zur Schule.

    Mein Vater arbeitet bei einem Badezimmermöbelhersteller auch in Schorndorf, wohin er auch zu Fuss ging. Ach so 1,5km ab Bahnhof.
    Wir hatten damals kein Auto.

    Südlich des Bahnhof befindet sich eine historische Altstadt und daran anschließend Wohngebiete

    Nördlich der Bahn und Rems befindet traditionel die Industrie und aber auch die größeren Discouter und auch noch weitere Wohnbebauung.

    Deswegen bin etwas erstaunt das sich der Labortest nur auf den Bereich südlich der Bahnlinie durchgeführt wurde.


    Allerdings hab ich auch keinen genauen Einblick zu aktuellen ÖPNV Situation


    Zum Projekt

    Es handelte sich um einen Labortest

    Der lief planmässig am 31.01.19 aus. D.h es war erstmal auch an keinen Weiterbetrieb gedacht.

    Kann man den Projektseiten entnehmen

    DLR - Institut für Verkehrsforschung - Reallabor Schorndorf: Zukunftsweisender Öffentlicher Verkehr

    Hier die FAQ des Projekts
    FAQ | Reallabor Schorndorf


    Wie sich der unter Aktuelles der Projektseite zu entnehmen ist, startete der Busbetrieb schon verspätet.

    Anstatt Dez 17 erst im März 18 eine Ursache wird nicht angegeben.

    aber auf den Abschlussbericht bin ich gestossen.

    Stadt Schorndorf - Die Daimlerstadt | Reallabor–Projekt erfolgreich zu Ende gegangen


    In diesem kann man auch nachlesen warum es nicht einfach weiter geht:


    "Alles in allem also das Reallabor-Projekt eine Erfolgsgeschichte? Nicht ganz. Denn Dr. Peter Zaar, Verkehrsdezernent des Landratsamtes Rems-Murr, gibt zu bedenken, dass das Reallabor-Projekt nur im Rahmen einer Experimentierklausel genehmigt werden konnte. Das heißt, der Gesetzgeber sieht gegenwärtig solch ein flexibles Projekt im Rahmen seiner rechtlichen Bestimmungen eigentlich nicht vor und wenn doch, dann nur in Form eines zeitlich beschränkten Experimentes."

    und

    " Das Reallabor-Projekt war unglaublich spannend und innovativ. Wir haben sehr viel gelernt. Aber die Linienkonzessionen sind jetzt erstmal für die nächsten acht Jahre vergeben."


    Eine Schwierigkeit bei solchen Projekten ist natürlich die Trägheit des Menschen

    "Und auch eine der Testnutzerinnen des flexiblen Bussystems, Sabine Reichle meinte bei der Abschlussveranstaltung am vergangenen Freitag: Es hat gedauert bis man die Vorteile des Reallabor-Busses erkannt hat. Mit der Zeit haben sie und ihre Tochter jedoch entdeckt, dass insbesondere samstagnachts die Verfügbarkeit der kleinen Busse sehr angenehm war und die beiden fuhren häufig und gerne mit den Bedarfsbussen."


    Das deckt sich aber auch mit den aus Tirschreuths Baxi geschilderten Erfahrungen. Eine intensive Bewerbung ist notwendig und es braucht seine Zeit.

    Neues aus der Juristerei

    EUGH

    1. Lockerung neuer Grenzwerte bei Euro-6-Tests rechtswidrig

    Betrifft den Übergang auf Fahrtest

    Bundesregierung hat mit Ungarn Rechtsmittel eingelegt

    EU-Gericht: Lockerung neuer Grenzwerte bei Euro-6-Tests rechtswidrig

    (leider keinen anderen Link mit darstellung der klägerseite gefunden)


    2 . Stellungnahme der Generalanwälting am EUGH zu Messtationen

    Messung der Luftqualität: EuGH-Gutachterin will strenge Vorgaben | tagesschau.de


    Aus dem Holz werden Pellets


    Was abgebrochene Gipfel betrifft, fehlt der Verarbeiter in erreichbarer Nähe,

    die werden eher Hackschnitzel.

    Es gibt mehrere Großabnehmer mit Fernwärme odereine Molkerei und Fernwärme. Da lohnen sich dann eher Filter.

    Mit einer Hackschnitzheizung für ganze Dorf schau aber eher Mau aus.

    Da sind für die meisten die bürokratischen Hindernisse zu groß


    Ich gestehe schon Tropenholz, u.a Mahagoni, verheizt zu haben. Zu meiner Entschuldigung ich wohnte in HH neben dem Sägwerk der dies ausschließlich verarbeitete und es fiel als Abfall an.

    Sägespäne kompostieren sehr schlecht.

    Das anfallende Schnittholz verplanst ja vielleicht auch du!

    Sein Haupmarkt ist Schnittholz.


    So jetzt mal gefragt was soll mit dem ganzen Schneebruch von diesem Winter passieren.

    Sind die Gipfel abgebrochen

    Im Wald lassen?

    Dann viel Vergnügen dann war bald Fichtenwald.

    Fahrverbot für Holzöfen gibts in Stuttgart schon

    Feinstaub in Stuttgart: Holzofen-Verbot an Alarmtagen ab 1. März - Stuttgart - Stuttgarter Nachrichten

    Die Kritik der DUH daran

    ▷ Nutzungsverbot für "Komfortkamine" in Stuttgart ist Kniefall vor der Ofenindustrie | Presseportal


    Wenn ich die Emissionen aus Holzheizungen senken möchte benötige ich funktionierende Technik deswegen meine Frage nach Filtern.

    Ohne Kontrollmöglichkeit bleiben ideale Prüfstandwerte, sofern kein Unterschied zwischen Auto und Ofenproduzenten.

    Nachtrag

    Beim NDR finden sich die Messergebnisse in einer interaktiven Karte:

    Was atmest du? Das Ergebnis der großen Luftmessaktion | NDR.de - Fernsehen - Sendungen A-Z - 45 Min

    und auch weitergehende Info

    wesentlich unaufgeregter und sauber verlinkt

    zum Beispiel

    Wie gefährlich sind Stickstoffdioxid und Feinstaub? | NDR.de - Ratgeber - Gesundheit


    Seeschiffe wurden schon verpflichtet schwefelarmen Treibstoff zu verwenden.

    Ging auch nicht ohne Wehklagen. auch nicht verwunderlich wenn man weis wie billig der Abfall aus der Raffenerie ist.

    Das Verbrennung Feinstaub erzeugt ist doch bekannt

    Die Regensburgernorm ist von 1997, da zeigt sich doch, daß dieses Problem schon länger wahrgenommen wird.


    Einmal ist die Frage auch wo fällt der an , weil über Dach wird von einer Verdünnung ausgegangen.

    Selbstverständlich erzeugt auch eine Ölheizung Rauch mit Partikeln

    Feinstaub ist nicht gleich Feinstaub

    Angaben beziehen sich nur auf die Größe.

    Für Gesundheitschäden sind spielt aber auch die chemische Zusammensetzung eine Rolle.

    Ein Braunkohlekraftwerk verteilt größer mengen an Quecksilber in die Gegend.


    Russfilter sind endlich - kleinere Partikel werden durchgelassen.


    Die andere Frage ist welche funktionierende Filtertechnik gibt es?

    Ist diese auch vom Kaminkehrer überprüfbar

    Meine Frage zum Berliner Kachelofen blieb bisher ohne Antwort.


    Keine Frage das Verbesserungen notwendig sind. Es gab ja auch schon Verschärfungen mit Fristen zum Austausch. Ist das dann auch eine Enteignung?

    Bei Sanierung Altbaubestand in der Stadt besteht doch die Chance. Kein Kamin kein Einzelofen.

    Zu meiner Berlinerzeit 80er konnte man im Winter zeit weilich die Luft schneiden.


    Auf der Strasse oder Gehweg kann ich es mir nicht aussuchen.

    Nun ist beim Auto so, daß eine Reduzierung möglich ist.

    Die Abgasnormen kommen überwiegend aus Kalifornien und werden dort in einem Diskussionprozess festgelegt.

    In Europa angekommen versuchen die Autoproduzenten unter Einsatz ihrer nicht Finanzschwacher und Personell gut ausgestatten Lobby die wieder aufzuweichen.

    Ein ehemaliger Zwischenstand führte dazu das ein LEO2 besser eingestuft werden sollte als ein Kleinwagen (Gewicht pro CO2)

    als das auffiel wurde das dann wieder verworfen.


    Auch ist was im heimischen Wohnzimmer passiert, Öffnen der Holzoffenklappe, Anzünden von Kerzen oder rauchen ist privatsache und temporär.

    Auf der Strasse oder Gehweg kann ich es mir nicht aussuchen.


    Ozon war ja bisher noch ausserhalb der Betrachtung

    Da führt die Fahrzeugbedingte NOx ausstoss zum Abbau in der Nacht in der Stadt und der Fehlende zur Anreicherung am Stadtrand oder auf dem Land.


    Zigarettenvergleiche gab auch schon 1979 sie waren damals schon schräg

    https://twitter.com/drguidoknapp/status/1099300332839096320

    "

    1979: Das Umweltbundesamt schlägt vor, Asbest zu verbieten. Weil die Industrie protestiert, wird der krebserregende Stoff nicht verbannt. Dazu trägt auch die Einschätzung des Bundesgesundheitsamts bei: "Das Risiko von Asbest entspreche nur dem von „10 Zigaretten pro Jahr“.

    "

    Bundesgesundheitsamt ist inzwischen Bundesinstitut für Risikobewertung


    Also ich würde noch warten

    Keimtemperatur lieg bei so 6 Grad C

    aber es soll wieder kälter werden und wenn Frost auf die gerad gekeimten Spitzen gibt ist es ende

    Bei mir wärs eh nicht möglich weil der Boden noch nicht aufgetaut und Nachtfrost, trotz Tagsüber 10 Grad und über Schneeresten mit Einstrahlung von 2 Seiten 16 Grad.

    Es ist doch noch Zeit und die Konkurrenz ist auch noch gehemmt.

    siehe z.B. Links in #236.

    Nicht mehr so im Kopf gehabt.

    Warten wir also ab


    Was mit aber beim Auftrag an die Leopoldina auffällt ist

    Das er ehrenamtlich geleistet wird

    Arbeitzeit gehört bezahlt

    und dasanscheinend kein Review stattfindet um schneller liefern zukönnen.


    Zitat

    Hacker: Wir haben gerade damit angefangen, eine Prognose ist daher schwierig. Wir rechnen im Frühling mit Ergebnissen.


    Hacker: Alle Mitglieder von Arbeitsgruppen werden ehrenamtlich tätig. Als schnell kann vor diesem Hintergrund eine Bearbeitungszeit von zwei bis drei Monaten gelten. Üblich ist bei umfangreichen Stellungnahmen eine Bearbeitungszeit von ein bis zwei Jahren. Darin ist dann auch eine Begutachtung der Stellungnahme durch externe, nicht an der Arbeitsgruppe beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler enthalten. (Hervorhebung von mir)

    Zitate aus:Wie die Stickoxid-Grenzwerte jetzt auf den Prüfstand kommen - WELT


    Bei den Veröffentlichungen der WHO zu NO und Feinstaub ist dies gängige Praxis.




    und die bestehenden mit Auflagen versehen

    Da ist dann unproblematisch was beim Diesel der Weltuntergang ist.

    Doch nicht etwa Enteignung

    Was ist den notwendig beim Berliner Kachelofen?


    Und es spreche bitte niemand der DUH das Reicht zu sprechen ......


    Wenn sich der Hinweis des BGHs in einem zukünftigen Urteil manifestiert, gibs ja noch Hoffnung auf einen mängelfreien Diesel


    Bundesgerichtshof stärkt Rechte von Volkswagen-Kunden - SPIEGEL ONLINE


    Abgasskandal: Bundesgerichtshof stärkt Volkswagen-Kunden - SPIEGEL ONLINE

    Die Dosis macht das Gift. Die von NOx steht jetzt eben mal auf dem Prüfstand

    Wenn ums Gift geht ist LD50 eindeutig! Da sind aber die hälfte Tod.


    Was bringt es sich an einem Wirkstoff sich festzubeissen.

    Bei NO2 gibt es halt beim Diesel eine relativ einfach Möglichkeit ihn zu senken.

    Zum Luftreinhaltungsplan gehört ja auch mehr Stoffe.

    Der gilt seit 1996 es gab Übergangsfristen. er wurde regelmässig überschritten aber egal wenn dann weitere 10 Jahre vergangen ist und jemand fordert die Einhaltung der gesetzten Normen ein dann......

    Beim Verbrennungsmotor gibts ja noch auch Lärm auch


    Die Gesundheitskosten die dadurch Abgase und Lärm ertragen wir alle und bezahlen sie mit ihrer Gesundheit, obwir ein Auto haben oder nicht.


    Ich hab halt auch immer die Asbestgeschichte im Kopf.

    Da wurde die Kausalität auch lange mit ahnlicher Argumentation bestritten. Asbest ist auch ein Beispiel dafür das Form zählt.


    "Weitere Forschung ist noch nötig" schreibt man standardmässig in seine Studie

    Du musst keine Pappkameraden aufstellen

    Gottseidank war ich nicht beim Militär.

    Ich seh keinen Feind auf den man schießen müsste!