Beiträge von weisduwas

    naja du fährst ja praktisch über einen Sägezahn. Mit ständig wechselnden Auflagepunkten. Ist nix für mich

    musst du wissen

    sagezahn ist relativ dürfte kleiner 8mm sein,

    der Abstand der Hügel bei 13,x cm

    bei ner Bodenplatte von ca 30 cm biste sicher immer auf zwei Hügel oft auch auf 3

    so ne Säge hat ja eine zwei Handführung und ich schrieb ja nicht grobmotorisch.


    Hätte ich dir schon zu getraut:)

    Bei normaler Schalung hätte ich das so gemacht. Aber bei der Keilstülp haut das nicht hin.

    Ich weiß ja nicht was bei dir normale Schalung, ist die potteben.

    So ein Scheunenverschlag nicht. Keilschalung dürfte auch nicht das problem sein - Dosierter Krafteinsatz und Führung vorausgesetzt

    Bei einem geplanten 3mm Spalt sieht man auch 1mm sehr deutlich.

    Ich nahm an das da noch ein Profil drüberkommt das kleinere Ungenauigkeiten verdeckt.;)

    Bei der App wird u.a. der datenschutz mit dummy Fällen umgesetzt. Das heißt die Rückverfolgbarkeit wird bei einer geringen Anzahl, mit dummy Fällen aufgefüllt.

    Die Umkehrung dieser Vorsorge kann man beim Töönies Fall erleben.

    Da wurden auch die gesamte Datensammlung der Mitarbeiter, an Pflegeheime verschickt um einen Abgleich vor zu nehmen.

    Eigentlich wäre dies die Aufgabe der Kontaktverfolger am Gesundheitsamt.


    Nach den ferien Sollen die Schulen ja in Noramlbetrieb gehen.


    Da hoffen wir mal das sich die derzeitige Situation verbessert.

    Nicht das dann schlecht belüftete Klassenzimmer auf zusammengefasste Klassen weil weniger Lehrer trifft

    viewer?mid=10IVv3Ecs_Jd2F5OKKoMlMVeOsl7RuQ9G&ll=49.12339256906597,9.60519285964359&z=6

    ziemlich ajour

    Daraus aufgegriffen ein Fall aus Worms

    Erstklässler an Coronavirus erkrankt

    Er hat so ziemlich alles

    Nein das alter nicht aber das drum herum.

    Schule ist nicht geschlossen, die Klassenkameraden und der Lehrer wird abgestestet, aber es gilt ja noch MNS und abstand halten.

    Aufgefallen ist der Schüler

    Zitat

    Dass er das Coronavirus in sich trägt, ist eher zufällig zutage getreten. Wegen eines völlig anderen medizinischen Eingriffes, der jetzt anstand, war er vorsorglich getestet worden. Zu keinem Zeitpunkt habe der Junge Symptome einer Erkrankung durch Corona gezeigt, betont das Gesundheitsamt. Allerdings ist sich das Gesundheitsamt ziemlich sicher, die Herkunft der Infizierung nachvollzogen zu haben. Denn im Mai war der Schüler bereits in Quarantäne, weil er Kontakt zu einem Infizierten gehabt hatte, berichtet die Sprecherin des Amtes. Damals sei er auch getestet worden, aber mit negativem Ergebnis. Während der Quarantänezeit oder danach sei er allerdings nach den damals geltenden Richtlinien nicht mehr getestet worden. Aktuell würden diejenigen, die in Quarantäne müssen, zwischen dem fünften und siebten Tag noch einmal getestet, weil sich gezeigt habe, dass in dieser Zeit in einigen Fällen doch noch das Virus nachweisbar wurde.


    Von xx. Mai ab sind min 3 Wochen, Da hoffen ich mal das das Gesundheitsamt die Herkunft wirklich indentifiziert hat.

    In Tirschenreuth war Informationsdauer bzw nich information Testverfahren wahrscheinlich einer der treibenden Faktoren


    Ist der Informationsverlauf besser geworden?

    Zitat

    Das Gesundheitsamt stand mit der Schule, der Familie des betroffenen Schülers und jenen der Mitschüler in engem Kontakt. Die Schule hat über die Website informiert, doch sei es unmöglich, alle Eltern direkt und persönlich zu informieren, so Schulleiterin Anja Heer. Deshalb müsse das Kollegium auch schlicht abwarten, wer am Dienstag alles zur Schule kommt. Denkbar ist, dass Familien, in denen Menschen leben, die zur Risikogruppe gehören, ihre Kinder lieber zu Hause lassen.


    Die Schule ist nicht in der Lage zu informieren.

    Die Risikogruppe wird sich selbst überlassen.


    Studien werden immer noch per Pressemitteilung veröffentlicht, in diesem fall mal wieder Ausschließlich.

    Studiendaten fehlen noch ganz.

    Ischl-Studie

    Presseinformation 40/2020 - Medizinische Universität Innsbruck

    Ich verlinke mal auf Orginal

    Die Presse strickt ihre Titelzeilen, jeder nach seiner Facon

    Wenn es welche sind, die sich fpr Kuchen und Co interessieren.

    Wespen brauchen Eiweiß in der Brut Zeit, wenn die zu Ende geht kümmern sich die Arbeiterinnen um ihr eigenes Vergnügen und stellen auf Zucker um.


    Gegen Wespen helfen Hornissen

    Gegen hornissen helfen Vögel

    usw

    Wespen ernähren sich von Fliegen

    keine Wespen Fliegen selber erschlagen

    Kinderzimmerfenster schon deswegen zu

    wenn man die Helfer beseitigt muss man den Job selber ausführen;)

    Ich hoffe ja, dass die Wärme der Klinker sie früher vertreibt

    Da kannst de lange drauf hoffen.

    Kälte funktioniert! Wenn sie anfangen sich für deinen Zwetschgenkuchenstück zu interessieren und nicht für die Wurst, dann ist es bald soweit.


    Fliegengitter, gibt es dies nicht auch aus alu?


    Wo die was raustragen bauen die Pappmachewabenkonstruktion ein.

    "Gefahr" im Sinne der Abwägung des Naturschutzes ist durchaus gegeben, denn das ist ein Kinderzimmerfenster. Dank KWL müssen wir es zwar nicht öffnen, aber wenn man es dann tut, wird es gefährlich.

    Das ist ist keine Abwägung

    Weil Waage: Westennest gegen KWL Folgen also eh geschlossene Fenster. Mit dem Kind zu wedeln nutzt nix, weil hinter barriere

    Ich weiß, Geduld ist eine Tugend, aber so Ende August Anfang Sept. sind die eh fertig.

    Da die ihre Nester nicht zwei mal nutzen sind die anderen Schlitze erstmal wichtiger.


    Wifi Endoskopcameras mit Akku gibt auch schon ab ca 30€, da lang dann ein Händy

    Ich habe 2 Jahre lang auf 26qm in einer europaeischen Metropole gelebt. Zu zweit.

    Bei entsprechender Zuneigung geht auch noch mit weniger (wo ist das Engelchen mit den roten Bäckchen)

    Ich nehme mal an das du dort keine Schweineteile im Akkord zerlegt hast.


    back to topic

    Wohnverhältnisse Werksvertragsarbeiter bei Tönnies

    Reporter erhält raren Einblick: Tönnies-Mitarbeiter zeigen beengte Unterkunft - n-tv.de


    Vom Lockdown zum Lockin

    In Verl ist ein ganzer Block gesperrt, nur weniger als die Hälfte ist bei Tönnies beschäftigt.

    Nicht nur Blocks sonder auch Mehrfamilienhäuser sind eingekastlt.

    Etwa 670 Menschen unter Quarantäne: Ganzes Wohnviertel wegen Fall Tönnies abgeriegelt - n-tv.de


    überwacht soll dies oder wird dies von einem Sicherheitsdienst, wobei sich die nächste Frage aufstellt, wegen Freiheitseinschränkung und hoheitlicher Aufgabe?

    Nach Vorstellung der Entscheider sollen die Subs ihre Eingeschlossenen Mitarbeiter versorgen.:freaky:

    Da wären dann noch die Anderen mit eingeschlossenen und

    dies missachtet die aufgetretenden Schwierigkeiten überhaupt die Wohnadressen der Vertragarbeiter raus zu bekommen.

    Auf Grund desen hatte wohl gestern der Krisenstab Tönnies das misstrauen ausgesprochen und waren bei ihm eingedrungen um an die Unterlagen zu kommen.

    Wer so ein bischen eione Vorstellung der Sub-verhältnisse hat, weis das allein die Struktur ziemlich unübersichtlich und anonym ist.

    Clemens Tönnies gab daraufhin gestern eine Pressekonferenz wo auffällig die DSGVO vorschob seine Subs wohl auch.

    Eigentlich will doch keiner was wissen uber die Bezahlung und Lebensumstände.

    Dementsprechend sorgt er sich auch eher um sein Humankapital und möchte nix ändern.

    Er sagt zwar "Wir werden diese Branche verändern"

    und er möchte deswegen ins Gespräch mit der NRW Politik kommen.

    dann formuliert er folgend:


    ".... um auf der einen Seite das lebensmittel Fleisch sicher unter ordentlichen -

    äh nicht ordentlichen

    das Produkt Fleisch zu gewinnen und dem Verbraucher sicher zu liefern -

    das ist das Eine -

    und auf der anderen Seite äh auch das Image der Branche zu heben,

    weil äh da haben wir dringenden Handlungsbedarf -

    ...."

    Das er Hygienisch einwandfreies Produkt liefert ist ja eine Selbstverständlichkeit,

    ansonsten ist nur das Image relevant - bezeichnend!


    Die Anzahl der Subs liegt wohl bei 13

    Die Erwartunghaltung der Politik findet sich bei Radio Gütersloh

    rheda-wiedenbruecks-buergermeister-ruft-toennies-dienstleister-zusammen.html


    Gut das der Hamburger Schlachthof ziemlich geschrumpft ist. Er grenzt nämlich ans Schanzenviertel und dort im Schulterblatt, nicht unweit, tobt die Party.


    Feiern ohne Corona-Abstand: Auf vielen Partymeilen regiert die Sorglosigkeit - n-tv.de

    "Es hält sich eh keiner mehr dran ..."

    Wie der Schlachthof in voller Blüte stand traffen sich in der Frühe die Schlachter und die "Nachtaktiven" auf ein Bierchen zusammen.

    Der eine bei Schichtenden und der/die Andere auf dem Heimweg:bier:


    Der Faktor Mensch

    mal in eine Rechensimulation verbannt

    die Ergebnisse besprochen in diesem Spiegelartikel

    Corona-Lockerungen: War der Lockdown überflüssig? - DER SPIEGEL

    Und das im reichen Deutschland

    Die Besserverdienden hätten schon längst Klage eingereicht.


    Die Aussenrumstehenden haben immerhin die Zusicherung regelmässig getestet zu werden.

    Unsubstituierte Suchtkranke (Alkohol sei aussdrücklich erwähnt) können sehr unleidlich werden.

    Das Behörden mal so über ihren Schatten springen und dies auf die Reihe bringen würden ist sehr unwahrscheinlich.

    Von Methadon Abgabe war zwar die Rede, aber da muss man erstmal im Programm sein.

    bereits komplett verkauft!

    Ich weiss

    deswegen mein winken mit dem Zaunpfahl

    20qm 620€ 2018 wieviel Putzjobs braucht es, um darin zu überleben.

    Wenn ich die av-wohnen zu Grunde lege braucht es einen 3 Personenhaushalt um die Bruttomietkosten in dieser Höhe zu übernehmen

    Da muss die Bauaufsicht aber schon einen schwarzen Schal vor Augen gehabt haben, um das übersehen zu können

    Standort ist NRW bei Bonn und zum Zeitpunkt der Aufnahmen war der Betrieb insolvent und unter Insolvenzverwaltung.


    Wird das den mittels Vorortbesichtigung abgenommen, oder reicht die Vorlage der Planung?

    Die Gitterroste sind für mich eher ein Zeichen das auf belichtung mehr geachtet wurde, als alles Andere.


    Im landwirtschaftlichen Bereich hab ich meist nur einstöckige Bauten gesehen. Das heißt aber nix, weil es von den finsteren Ecken meist keine Bilder gibt, ausser durch Zufall.


    Die Bewohner sind auch meist nicht in der lage sich dagegen zu wehren, weil sie abhängig sind.

    Keine Arbeit >kein Lohn > keine Versicherung da gehts dann nach unten durch, kein soziales Netz, was unsereins bremst.

    Heute war dies die Tittelschlagzeile meiner Lokalzeitung


    Es gibt, via Bund Naturschutz Burgenlandkreis, Hinweise das Tönnies Arbeiter aus Rheda nach Weißenfeld verlagert um dort die kapazität zu erhöhen.

    Diese Arbeiter sollen teilweise in ihren Auto schlafen zu müssen, weil keine Unterkunfte organisiert wurden.

    Interview (ab min 21:30)


    Ein bischen Info rund um diesen Schlachthof

    Tönnies-Schlachthof in Weißenfels: Der ewige Kampf gegen die Schweinewolke | MDR.DE

    und

    Nach Corona-Fällen: Wie wichtig ist die Fleisch-Industrie in Sachsen-Anhalt? | MDR.DE


    Ich hab mit Unterkünften von Wanderarbeitern eine baurechtliche Frage.

    Wie in diesem Video zu sehen, ist in diesen zwei stöckigen Containerunterkünften der obere Flur mit Gitterrosten ausgebildet.

    Unterkünfte bei SpargelRitter

    Mit der Folge das der dreck von oben auf die Menschen unten, evtl auf dem Weg zum Duschen fällt.

    Ist dies so zulässig?

    Also mir drehts da die Fussnägel auf, bei der hygiene.


    Bei diesem betrieb war noch mehr im Argen, was die Arbeiter dazu brachte zu streiken.

    Zur Befriedung wurde dan eine Mitarbeiterin der Rumänischen Regierung eingeflogen.

    Es lohnt sich auch in diesem Zusammenhang, ihn zu lesen.

    Ja

    Offtopic

    Wenn der Ausflug von X-Berg nach Tempelhof schon zu Exkurrsion verkommen ist, dann ist viel Falsch gelaufen.

    Wenn informelle Dienstleistungsjobs auf rasant steigende Mieten trifft.

    Wo geht man hin , wo erfährt man das man doch was kann ohne Geld, als Jugendlicher.

    Mein JUgendzentrum, da wurde so was abgedeckt, in Schöneberg ist m. W. immer noch obdachlos.

    Dadurch kam man aus seinem Quartier heraus und konnte erfahren das man selber kreativ , für sich aund andere sein kann.

    Die Erkenntnis erleichtert auch Krisensituationen besser zu bewältigen.

    Ghetto war in B immer die bezeichnung der Herschenden, im speziellen der Law and order Politiker umd Menschen auszugrenzen zu diffammieren und oder repressive Massnahmen zu rechtfertigen.

    Das Neue Keuzberger Zentrum war schon in den 80gern eine Soziostädtebauliche Todgeburt.

    Ich wollte ja zum Grillwochenende ja nopch auf die prekären Verhältnisse der Schweinefleisch schreiben, aber jetzt muss ich erstmal auf die Entwicklung in Göttigen hinweisen.

    Wie in Berlin auch sind die Quartiere der Unterschicht betroffen.

    In Göttingen sind derzeit 700 Bewohner eines Komplexes eingesperrt vorerst bis zum 25.06.

    Mit Lebensmittel und Medikamentenversorgung aber hinter Absperrgittern

    Nach zulesen im Ticker der HNA

    Corona in Göttingen: Stadt hält an Lockerungen fest | Göttingen

    Und da sind sie, die durch unsere Renditemaximierung getrieben prekären städtischen Wohnverhältnisse.

    Sie erhöhen schnell das Risiko

    Die Wohnverhältnise

    Zitat

    Kleine Wohnungen, in dem Hochhaus gibt es 400 Appartements in der Größe von 17 bis 39 Quadratmeter, schmale Flure und einen Innenhof, wo sich ständig Menschen begegnen.

    Beengte Verhältnisse wie in dem Block Groner Landstraße 9 inGöttingen mit Wohnungsgrößen zwischen 17 und 39 Quadratmeter, in denen Familien mit mehreren Personen leben, die – das zeigt die zweite hohe Zahl von Corona-Infektionen in Göttingen – werden so zum Risiko für diese Bewohner. Broistedt sagt, dass durch die Enge die Zahl der Kontaktpersonen von Infizierten hoch ist.


    In den neuen Mikroapartments geht bestimmt auch noch einiges, braucht man nur nach Asien gucken, was so geht:sarkasmus:

    Die Stad will jetzt Hygienekonzept von den Eigentürmer fordern.

    Zitat

    Die Stadt Göttingen steuert jetzt gegen, verlangt von Hausverwaltung und Eigentümern Hygienekonzepte und deren Umsetzung – dazu häufigere Reinigungen der Gemeinschaftsflächen und Hinweise einen Mund-Nase-Schutz zu tragen, Abstandregeln einzuhalten.


    Wenn sie die mal ermitteln kann, die verwaltungen könnten schnell weg sein.

    Weil:

    Zitat

    Gründe für die Wohnverhältnisse sind aufgesplitterte Eigentumsverhältnisse oder Mehrheitseigentümer – wie noch dazu wechselnde, renditengetriebene Investmentgesellschaften – auf die man keinen Zugriff hat.

    Bei Investmentgesellschafte endet das gerne mal in einem Briefkasten. da hilft vermutlich nur der Zugriff aufs Mietkonto weiter.


    In Kassel gibt es auch ein akutes Objekt in einem ärmeren Stadtteil.

    Aufgefallen durch eine Routinetestung von 2 Frauen im Krankenhaus.

    Wer hat seine Kontakte der letzetn 14 Tage alle benennen?

    In dem Fall konnten sie das nicht.

    Zitat

    Da war bei einer Routinekontrolle im Uni-Klinikum, wo alle Patienten zur Behandlung vorab auf eine Coronavirus-Infektion getestet werden, bei zwei junge Frauen, die im Hochhaus in der Groner Landstraße 9 wohnen, das Coronavirus festgestellt worden. Deren Familien wurden daraufhin unter Quarantäne gestellt. Bei der Befragung nach Kontaktpersonen hätten die Frauen gar nicht alle nennen können, wie Broistedt sagt.


    Es betrifft diejenigen sie gerne als Argument für Lockerungen benutz worden.


    So nun noch zu Schweinesteak und Grillwurst.

    Prekäre Wanderarbeiter bei der Schweinefleischproduktion ist ja nur ein teil der Prekären verhältnisse

    Die Produktion ist so sequenziert durchstruckturiert das es wenig unterschied machen würde wenn ein vegetarische Produkt am Ende steht.

    Der Weg von der geburt bis zum schnitzel ist fast wie unsere Autoproduktion just in Time.

    Der Unterschied eine Türverkleidung kann man ohne Veränderung lagern ein Schwein nicht.

    In diesem Betriebzweig sind viel landwirte nur noch Ausführende Futermittel zusammensetzung Medieinsatz Zuwachs alles genau vorgegeben.

    Wenn das Gewicht nicht genau stimmt gib es Geldabzug. Die Gewinne pro Schwein sind eher prekär, also muss es von der masse kommen.

    Sie so prekär das Ohrmarkenkosten ein rolle spielen.

    So ein ferkel durchläuft mehrere spezialisierte Betrieb, wenn die nicht durch verzug weiter gehen gibt s den großen Stau. So ne Sau hat die angewohnheit weiter zu wachsen, und hat dann nicht mehr die Qualitätsanforderungen der Handelriesen.

    Billiges Fleisch soll ja Systemrelavant sein, hab ich die letzten Tage wieder gehört!

    Eine interessante Abrechnung eines Statistikers mit dem bisherigen Umgang mit dem Virus

    Bin erst vor kurzem zum lesen des Links gekommen.

    Mit Abrechnung würde ich es nicht bezeichnen, eher als Bestandsaufnahme.

    Viel würde ich auch so beurteilen als Beispiel hier voll zitiert

    Zitat

    Antes: Nein, ich glaube, Deutschland ist gegenwärtig auf einem katastrophalen Weg. Dass wir irgendwann mal diesen Shutdown gemacht haben, das war sicherlich evidenzfrei, das war eine Panikreaktion. Ich persönlich glaube, das war richtig, weil wir einfach nicht mehr wussten – da hat man erst mal den Schutz maximiert –, aber gegenwärtig hätten wir die Möglichkeit, sogenannte Begleitforschung zu machen und differenzierter zu öffnen und dann wirklich die Daten zu erheben, was da passiert, aber so, wie wir gerade gegenwärtig sehen, dass die Wissenschaft damit beschäftigt werden könnte, wie wir Mallorca zurückerobern, das ist natürlich wissenschaftlich gesehen und im Sinne von Erkenntnisgewinn absurd. Insofern bin ich da nicht optimistisch. Wenn jetzt tatsächlich die Zahlen wieder hochschnellen sollten, dann werden wir ganz, ganz schlecht dastehen, zu wissen, wie wir jetzt differenziert doch wieder Dinge zumachen, aber nicht alles.


    Es ist so voll zutreffend!

    Viel zu viel Erforschung zu erzielen bestimmter Aussagen, als eine Stragie um die Situationumstände zubegreifen die ein diffrenziertes Handel ermöglicht.

    Ja gut der evidenzbasierte Erkenntnis Gewinn braucht seine Zeit,aber ...

    2 Monate von der Studien Idee bis zum Zwischenergebnis ist schon rasend und wird dann damit erkauft das man bei Beteiligung von Kinder aucf Freiwillige setzt, was den ethik Fragen Vorlauf verkürzt. Begrenzt aber die Übertragbarkeit, d.h. wieder kein breiter Erkenntnisgewinn. Der erkenntnisgewinn bei der übertragbarkeit in der Kindernotbetreuung scheiter dann noch mangels Masse.

    Begleitforschung wäre ja Richtlinienkompetenz angesagt, aber keiner mag.

    Da gab es nur einen Lichtblick wo sich der mathematiker vom helmholtzinstitut und mit dem Füst vom Ifo zusammen gesetzt haben und eine gemeinsame Simulation aufgestellt haben. Das geschah so ziemlich auf Eigentinitiative. Die einzige, die ich kenne.


    Bei dem auch diskutierten Roche Antikörpertest, ja der mit dem 40 Mio Köfferchen

    Ich ging bisher davon aus der er auch Blutbasiert ist, weil von Abstrich die Rede ist.

    Bisher ist er mir nur durch Vorschusslorbeeren aufgefallen.

    Er hat einen Haken, der Preis

    Nach meiner Kenntniss ruft Roche eine Zahl im "unteren 3stelligen Bereich" auf, genaues ist mir noch nicht untergekommen.

    So uns sind schon die 50€ aus Steuergeldern zuviel die ein PCR- Test kostet, wie ist das dann wenn er, mal gering angenommen, nur das 3 fache, also 150€ kostet?

    Nein ich bin nicht optimistisch was den Erkenntnisgewinn Richtung Herbst betrifft.


    Also weiter auf Glück verlassen


    Die offenen Biergärten war ja eigentlich nur Synonym für das mehr im freien abspielenden Gemeinschaftsleben. das erwiesen Massen ungefählicher ist so bald es nicht wieder zu kuschlig und zu schlecht belüftet wird.

    schlecht belüftet, war da nicht was mit Klassenzimmern?

    Die Folgen des Veteranentag, in den USA, besonders in den südlichen Staaten, zeigen das Wärme und Sonne kein verlässlicher Schutz ist.


    Hoffentlicht sind die Großcluster genug Ermahnung endlich zielgerichtete Begleitforschung zu machen.


    Wenn bei den Tonniemitarbeiter mehr lokaler familärer Hintergrund vorhanden wäre, ich wills mir garnicht überlegen.

    Allerdigs muss man auch in diesem Fall warten bis sich der Staub gelegt hat. Bis dahin werden diverse Uschvermutungen durchs Dorf getrieben.

    In Göttingen war die kenntnis nach 14 tagen erstaunlich gering. Es blieb ein renitenter übrig, welcher aber nicht zur Gesamtzahl und den umständen passt.

    vor dem mähen also möglichst tief ausstechen.

    Wie groß darf das Loch werden?

    Der Pilzkörper ist meist etwas größer.

    Einfacher wie wasweissich rät:

    ich denke , dass ein stark unvergorener "humus" eingearbeitet wurde . daher würde ich jetzt auf eine kalkkur setzen , um den PHwert deutlich zu erhöhen .

    (pilze gedeihen in der regel in einem sehr engen PHbereich , verändert man den , sind sie schnell verschwunden ...und damit auch die hexenringe)

    Wenn man einen bestätigten Kontakt aufs Handy geschickt bekommen hat, ist das Ausweis genug, um einen von der Kasse bezahlten Test zu erhalten.


    So ist der Plan.

    (Entschuldigung für einkürzen)

    Plan und Wirklichkeit bei Testkosten klaffen derzeit immer noch auseinader.

    Ich hatte ja vorm Wochenende die Erkenntnis erlangt, die Kostenübernahme ist durch Krankenkasse gesichert, am Ende de WE nicht mehr.

    Die Meinung der Politik war nämlich das wäre Prävention, also sowas wie Rückenkurse bzw der Etat und Krankenkassen meldeten eine mangelden Gegenfinanzierung. Mein Stand immer noch ungekärte kosten es sei den der Patient fällt in die Praxis

    Da wären sie immer noch unsere Probleme

    Die schnellen Aussagen der Politik und ...


    Das Klatschen wurde weniger, die Verpflichtung zu längeren Schichten bleibt.


    So mal konkret.

    App installiert : nein > noch keine Zeit gehabt altes Handy neueres Betriebsystem muss man erstmal schauen.

    Ist die App noch sinnvoll > ja

    siehe Tönnies

    Wer von den 7000 in Quartäne befindlichen erinnert sich noch wenn alles nah getroffen zu haben.

    Was aber nur ein Hinweis ist auf die Probleme ist die immer noch bestehen.


    Das genaue Verständnis der Weiterverbreitung der Krankheit ist immer noch unklar.

    Es braucht immer noch fast 14 tage um sich einen Überblick zu verschaffen.

    Siehe die größeren Vorfälle dieser Zeit.

    Göttingen Bremerhaven Greiz Coburg Augsburg Neuköln und jetzt Rheda.

    bei Greiz kam es zum wiederaufflammen weil die Finanzierung der testkosten unklar war und diese erstmal unbürokratisch vom Landratsamt übernommen wurden. Durch die Nichtfinanzierung unterblieben ein Teil der Umfeldtestungen.

    Wurde in Greiz zu wenig auf Corona getestet? | MDR.DE


    Was auch den Fällen gemein ist, schnell getroffene Erklärungen zu Geschehen erweisen sich meist nicht als haltbar, bzw dienen der beruhigung.

    Göttingen > mehrere Feierlichkeiten > zurückgerudert z:Z. unklar Antiziganismus: Die Legende von den „Großfamilien“ am Corona-Hotspot – Belltower.News

    Augsburg Spargelhof > erste Erklärung > mitgebracht weil Hof vorbildlich( wann kamen die nach Deutschland)/ jetzige Beruhigung > die bleiben ja unter sich

    Bei Tönnies ist man gerade bei der Erklärung, die hätten seit der Grenzöffnung einen Heimat Kurzurlaub gemacht und sich dabei angesteckt.

    Wie lange sind die Grenzen durchlässig. Wenn ja wie lautet das daraus folgende Konzept.

    Inzwischen scheint es das sich die Verhältnisse umkehren. Notwendige Massnahmen evtl unterbleiben oder rausgezögert werden weil der vermeintliche Öffentlich Druck zu groß ist. Der landkreis Güterloh ist aber anscheinend to Big to Fall im zweifel.

    In Göttingen war der Schwellwert nur nicht erreicht, weil der restliche Landkreis fast keine Fälle auf wies.

    Testergebnisse werden sehr dosiert weitergemeldet.

    Das sind aber nur die Spitzen. Es gibt in Nrw auch weitere einzelenen Schulschließungen bze Teilschließungen.

    Also gesamt betrachtet ist da kein gesamt Konzept zu erkennen und eher der Wunsch der Vater des Gedanken.



    Schauen wir uns doch mal an wie es bei dem folgenreichsten Ausbruch gelaufen ist und machen dann einen Haken an dem was funktioniert.
    Dem im Landkreis Tirschenreuth.

    Die Entwicklung mal anhand des Anfang Juni bei der Zeit erschienen Rechercheergebnissen.

    https://www.zeit.de/2020/24/ti…nsherd-todesfaelle-bayern

    hinter einer bezahlschranke, ich hab ihn per Onleihe gelesen.

    voraus eine Grafik die die Sterbeentwicklung im Vergleich zu andren Ereignissen wie Heinsberg und Straubing darstellt.

    Die zeit zu den Fakten:

    "1137 der nicht einmal 73000 Einwohner waren bei Redaktionsschluss mit Covid-19 infiziert. 135 Menschen sind hier daran gestorben — mehr als im Kreis Heinsberg, in Stuttgart oder Köln. Relativ betrachtet wütete das Virus hier im April stärker als in New York"

    Die Offiziellen sind nicht sonderlich Auskunftfreudig.

    "Wie viele davon aus Alten- und Pflegeheimen stammen, diese und weitere detaillierte Fragen werden vom dortigen Landratsamt nicht beantwortet" >Regensburg Digital

    Der Versorgungsarzt wollte nach einem 1 std Gespräch mit der Autorin nicht zitiert werden und versuchte die Recherchen mit einer rechtlich nicht haltbaren Drohung an die Hausärtzen zu behindern.

    Seine Argumentation:

    "Diese Fragen sollten »intern aufgearbeitet und geklärt werden«. Es bringe nichts, solche Angelegenheiten nach außen zu tragen - »aber so dumm sind die Oberpfälzer nicht, wir halten zusammen und klären intern auf"

    Oh wie ich das kenne, daß reicht gerade bis zu den Hühneraugen des nächsten Spezl.

    Tirschenreuth ist ja eher schwach besiedelt also eher mit theoretischem natürlichen Abstand, aber zur entwicklung.


    Mitte Feb häufig auftretetender trockner husten in Praxen, Grippetest negativ

    >28.2 Faschingsferienende Rückkehr der skiurlauber

    >Ende der Fastenzeit ist Starkbierzeit Zoiglzeit

    In den Zoiglestuben steppt der Bär, solange sie offen sind.

    Ein in dem Artikel beschriebenen fall: am 4.3. besuch einer zoiglestuben 2 Tage danach symptome

    >7.3. Starkbierfest

    Die 1200 Besucher feierten in einer geschlossenen Halle

    ITB bereits abgesagt halte? Als in der Schweiz Veranstaltungen mir mehr als hundert Menschen längst untersagt waren.

    >Am 10. März werden die ersten Corona- Infektionen im Landkreis offiziell bestätigt.

    Kurz darauf finden sich Mitglieder der evangelischen Gemeinde Mitterteich zu zwei kleinen Feiern zusammen. Mindestens zwei Menschen stecken sich

    aller Wahr­scheinlichkeit nach dort an und sterben später - so erzählen es Bekannte der Ver­storbenen. Nach und nach erreicht das Virus eine Kita, das Rathaus, Altenheime, die Leitung des Gesundheitsamtes.

    Die Kommunalwahl am 15. März wird trotzdem durchgezogen

    >17.3. Mitteilung »In Mitterteich ist ein großer Ansteckungsherd entstanden.«

    und Quarantäne für die Stadt und umliegenden Gemeinden.


    Die Zahl der Fälle war so arg gestiegen das das Gesundheitsamt nicht hinter her kam.

    Aber nicht nur das Gesundheitsamt kam nicht hinterher sonder auch der ärtzliche Notdienst geriet an seine Grenzen wie die ermitteldende und zitierbare Beispiele zeige

    >Samstag, der 21. März ärztlichen Bereitschaftsdienst gerufen -

    doch der sei so überlastet gewesen, dass den ganzen Samstag niemand gekommen sei.

    Erst am Sonntag wird Michael Zintl ins Krankenhaus eingeliefert, vier Tage später stirbt er.

    Aussage eines Artzes an der Notaufnahme zuständiges Krankenhaus

    »Das hat sich angefühlt wie nach einem Massenunfall mit vielen Schwerverletzten.«

    Allein am Nachmittag des 20. März seien vier Krankenwagen an der Notaufnahme vorgefahren:

    Patienten mit Atemnot, niedrigen Sauerstoffwerten, Kreislaufstörungen.<



    Am 26. März, dem Todestag von Michael, geht es auch Max Zintl sehr schlecht.

    Wieder sei der ärztliche Bereitschaftsdienst nicht am selben Tag erschienen

    Im Krankenhaus sei dann die Hölle los gewesen


    >Erst am 3. April fordert das Landratsamt Unterstützung beim bayerischen Landesgesundheitsamt an

    München schickt zwei Fachkräfte, die Tests in Altenheimen durch­führen sollen.

    Ansonsten bleibt das kleine Amt mit dem sich anbahnenden bislang größten Corona-Ausbruch in Deutschland auf sich allein gestellt.




    Aus der oberen erwähnte familie Zintl wurde kein weiterer getestet oder unter Quaratäne gestellt.

    Wie sich die klinische Situation dort im benachbarten landkreise darstellt beschreibt dieser offen zugängliche Zeit-Artikel :

    https://www.zeit.de/wissen/ges…malbetrieb-notlage-weiden

    Da werden einige Polittiker entscheidungen im März verständlicher.

    So machen wir den Abgleich mit heute was ist bewältigt. Damit meine ich nicht die Fallzahlen, wie man sieht, führte das verdeckte verlaufen zur Überforderung.

    Heute wissen wir zwar das wenige viel anstecken, aber nicht wie man die besser findet.

    Der Zeitpunkt wo der test anschlägt ist knapp bemessen und geht nicht sicher mitdem Zeigen von symptomen einher.


    Sind bei der "neuen Normalität" die Gesundheitämter personell gut genug ausgestattet um Fälle zeitnah zu ermitteln.

    Wird getestet, oder versichtet man auf teste weil sie könnten zu unerwünschten Folgen führen.

    Ist der Notdienst in der lage die Fälle abzuarbeiten. zuständig ist die KVB

    Das Personal hat sich bisher nicht vermehrt, die Arbeit ist eher unatraktiver geworden >Mehrarbeit.

    Es wurde auch schon als folge von planbaren OPs infiziertes Personal gemeldet.

    Hier sind das oft Belegärtzte die sehr oft wirtschafltlich getrieben sind.

    Ich kann diese Fragen nicht beantworten aber wir sollten sie uns stellen und Anworten einfordern.


    Aber sind wir froh, die Biergärten sind offen

    und die Hygienemassnahmen führen eindeutig im Altenheim zu Eindämmung der sonst übliche Infektionskrankheiten.

    Hier ist es so feucht das die Schnecken auf die Büsche Flüchten:D


    Dem Hollunder hat der Regen nicht mehr geholfen - ein Dürreopfer


    unter mithilfe von Mäusen bekamm er dieses Jahr den rest.

    Standort ist ein mit Schutt verfüllter Weiher.

    So gerade haben wir 18 Grad erreicht ansonsten ist es bedeckt mit Aufhellungen.

    seit dem Vormittag auch trocken, aber das ist relativ da alles nass und die Luft feucht ist.

    gestern blieb es noch bis abends trocken, tja wenn ich das vor 3 Tagen gewusst hätte......

    so ist das Landwirtslos

    rummst es gestern nacht und lieferte bis heut vormittag 28l.

    Es muss recht heftig gewesen sein, weil am offenen Boden bildetete sich ein Kraterlandschaft ab.

    Heut war es den ganzen Tag stark bewölkt, ohne das die Sonne vorblinzelnde.

    Eher immer kurz vorm Schauer, der aber bis vor ein paar Minuten ausblieb.

    Der Temp Höchstwert war bei 21,5 Grad C bei hoher Luftfeuchte

    Ich würde gerne wissen wie hoch die Faserbelastung im schlimmsten Fall etwa wäre

    Das kann dir hier keiner sagen.

    1. Was würde dir es nützen, die Sache ist doch gelaufen.

    Nützen würde dir, zu merken wenn Stäube anfallen sich dementsprechend zu schützen.

    Je feiner je gemeiner, ob holz oder sonst was, sind sie der Lungenfunktion nicht dienlich.

    Also taugliche Schutzmaske auf bei solchen Tätigkeiten.


    2. Warum hörst du nicht auf deinen Experten für Folgeschäden, deinen Hausarzt?

    Da hast du recht. Ich habe meinen Hausarzt bereits einmal darauf angesprochen. Er meinte dass sich das Lungenkrebsrisiko bei einer solchen Exposition in grenzen hält. Vorsorgeuntersuchungen sind in diesem Fall nicht sinnvoll, insbesondere deshalb, weil die einzige Option regelmäßige CTs wären, die durch die Erhöhte Strahlendosis gerade bei jungen Patienten wie mir (20) auch das Risiko für andere Krebsarten erheblich steigern würden.

    Er hat doch deine Frage beantwortet und dein geringstes Mißtrauen, sonst wäre er ja nicht dein Hausarzt.

    Das noch einigen Wiesen stehen hat in Bayern mit dem Kulap zutun. Früher mal als Wiesenbrüterprogramm gestartet.

    Da gibt es Förderung wenn man erst am 15.6 bzw 1.7. mäht.

    Mit dem Heu ist es auch dieses Jahr echt schwierig. Ein paar haben das Gras noch stehen lassen, aber bei dem Regen kannst ja nicht mähen.

    Die letzten 3 Jahre war es eher abhängig davon, das was da stehen sollte, was nicht so gegeben war.

    Lt Stastiktisch durchschntl. gibt es so im jahr nur 5 o. 6 mal 3 tage trockennes Wetter hintereinander davon 3 mal im Winter.

    Es wird halt anspruchsvoll wie meist. Die Chancen stehen gut das es einem veregnet.


    Aber Nautik hat ja den Vorteil, das mannicht nur weis wo man sich befindet, oder warum was stehen bleibt trotz Schauckelei und Wind, sondern auch Wetterkunde im Programm.:)

    Mein bedauern für die aberglauben geschädigten tomaten unsere und die des Heims durften noch im Anzuchtsheim warten, insoweit kein Schaden.

    Hier meldet der landwirtschaftliche Dienst einen größeren Frostschaden bei der Wintergerste (erfrohrenen Blüten), da dürfte die Ursache aber eine der früheren Frostperioden gewesen sein.

    Scheren war dies Jahr deswegen schwierig, braucht trockne Wetter und danach nicht als zu kalt oder super heiß.


    So seit 5 juni gabs nochmal 42 l drauf.

    Macht die derzeitige Wetterlage explosiv. Viel Wasser in den oberen Bodenschichten. Ganz ungewohnt.

    Am Donnerstag gabs nachmittags nochmal einen Schauer, so das ich von einer wette absah.

    Seit gestern drehte die Sonne auf und erreichte 25 Grad, war aber angenehm da ein ausreichender Wind wehte bei wolkenlosem himmel.

    Heute startet es schön schwül in den tag, inzwischen liegen wir bei 22 grad und langsam mehren sich die Quellwolken.

    So as ein gewitteriger Nachmittag zu erwarten ist. Es sind alle Zutaten für ein Starkregenereignis vorhanden.


    So ein Heuwetter ist in naher Zukunft nicht in Sicht.

    ups

    wenn wir das Experiment noch mal wiederholen könnten...


    warum unser nachbarn es anders gemacht haben keine ahnung, ich war fest überzeugt:sarkasmus:

    Die mussten sich dann anhören das sie alles falsch und Schweden alles richtig gemacht haben. ( Frode Forland, Norge)

    Die häfte der gestorbene Alten war ausserhalb von Pflegeheimen. Die ärmeren beengter wohnenden sind überpropotional betroffen.

    Gute situierten haben ihre unterkünfte auf den Schären und sind damit automatisch seperatiert.

    siehe zdf auslandjournal dieser Wochen. Risikopersonen werden mit Hustensaft und Antibitika heimgeschickt.

    nachgeschaut wurde erst an der Krankenhauspforte. Fälle an Schulen kennen wir nicht.

    Wir sind Mitte Mai immun. Wenn sie zweite Welle kommt ja dann, stehen wir bessere ad als alle anderen:pistole::sarkasmus:


    Schweden hat im Augenblick noch das Problem, das seine Nachbarn wenig willig sind die Grenzen zu öffnen.

    Bei den tschechen laufen die unter ganz dunkelrot.

    Ja, es fehlt das Untergras.

    wenn nicht das Untergras aus Gänsblümchen und Löwenzahn bestehen würde. Es fehlt den Obergräser an Blattmasse weil die bis in den Mai auf Notbetrieb/Blüte umgestellt hatten. Wenn sich die Pferdeheuwiese zur Trockenrasenfläche verändert.

    Wird sich jetzt auf dem gemähten Fläche zeigen ob die Untergräser die Kurve kratzen. Fläche ist nicht vermehrbar und Stängel liefern keine Energie.

    Im Augenblick gib es aber wieder Landregen.