Beiträge von Elopant

    R.B. hat es ja schon angedeutet, ich glaube nicht, dass das Formstück in Faserzement für einen Wandanschluß ohne weiteres passt, das Formstück hat beim Profil 8 eine Gesamtlänge von ca. 355 mm, wenn ich mir das erste Bild ansehe, liegt die letzte Lattung bestimmt 25 - 30 cm vom Plattenende entfernt zzgl. Abstand zur Nachbarwand von 5-10 cm und in diese Lattung müssten auch die Wandanschlußformteile befestigt werden, d.h. das Formteil ist zu kurz, oder es müsste eine zusätzliche Lattung angebracht werden, die dann vermutlich auf der Mauer liegt?, das wollte ich mir nicht antun.

    Meine persönliche Einschätzung: Ich würde nicht mehr allzuviel Euros in den Wandanschluß versenken, da die Dacheindeckung mit Wellplatten doch bestimmt schon > 35 Jahre ? liegt und ziemlich flach ist. Bei diesem Neigungsbereich werden solche Eindeckungen erfahrungsgemäß nach 35 - 40 Jahren erneuert. Wenn man jetzt bei dem bestehenden Dach einen High-End Wandanschluß hinzaubert, ist die Gefahr, dass dieser bei einer späteren Erneuerung der Dacheindeckung nicht mehr verwendet werden kann, doch rel. groß.

    Hallo,


    bei dem Wellplattendach gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder mit einem Kantteil aus Metall arbeiten, was wie eine Fensterbank gekantet ist und die Wellen ausschneiden oder mit einem Kantteil aus Metall, was wie ein L gekantet ist mit zusätzlichen Profilfüller zwischen Kantteil und Wellplatte oder mit Walzblei, dieses lässt sich an die Form der Wellplatten anpassen. Etwas aufwendiger wird der Anschluß zum Nachbarn, da hier die Fassade mit Fassadenplatten ausgeführt ist. Nach Rücksprache/Erlaubnis vom Nachbar müsste die unterste Reihe der Fassadenplatten abgenommen werden, das Kantteil oder Walzblei an seiner Fassade hochgeführt und befestigt werden und wieder beigedeckt werden. Das sollte dann mit neuen Fassadenplatten passieren, weil die alten Platten wahrscheinlich nicht zerstörungsfrei abgehen und evtl. Asbest enthalten können, hier wird es jedoch Farbunterschiede geben.

    So sollte auch der Wandanschluß vom Hausdach ausgeführt sein...., nicht mit einem Kantteil gegen die Fassadenplatten, diese Ausführung wird vom Wasser hinterlaufen ( durch die Fugen der Fassadenplatten und die abgerissene Silikon/Acrylnaht ).

    Hallo,


    meinst du den Lagenversatz? Das ist in Ordnung. Auf die ausgetretene Bitumenraupe hätte man noch ein bisschen Schiefersplitt streuen können, aber sonst sehe ich auf den Bilder nichts schlimmes. :glaskugel:

    Einfach mal bei google isotop Analyse Wasserschäden eingeben, da wirst du fündig. Kosten sind ca. 500 €, je nachdem wie Aufwendig ( Probenahme ). Am einfachsten ist es, wenn man ein Teil vom feuchten Estrich oder Putz einsendet, es geht aber auch mit einer Bohrung und einbringen von Proberöhrchen, die die Feuchtigkeit dann aufnehmen. Die benötigen auch eine Vergleichsprobe vom Trinkwasser.

    Hallo,


    wenn du wissen möchtest, ob es Leitungswasser oder Niederschlagswasser war, kann man auch eine Isotop-Bestimmung vom Wasser oder feuchten Bauteil machen, die können dir dann sagen ob es Kondenswasser, Niederschlagswasser oder Leitungs/Heizungswasser war.

    1) Werden die Dachfenster dort oben auf lange Sicht dicht halten? Wie gesagt beträgt die Dachneigung nur 12 Grad.

    Die Hersteller geben nicht ohne Grund die Mindestneigung mit 15° an, ab diesem Neigungsbereich funktioniert die Entwässerung der Dachflächenfenster. Der Hauptnachteil bei einer geklebten Einfassung der Dachfenster bei einem Metalldach ist die thermische Längenausdehnung der Metalleindeckung. Die Klebeverbindung im Eckbereich wird die dauerhaft vorhandene Längenänderung der Metalleindeckung nicht sonderlich lange mitmachen und aufreißen.

    Die restlichen Empfehlungen sind weiter oben schon aufgeführt.

    Ich würde dir vorab einen SV empfehlen, der sich die Dachflächen vor Ort ansieht und dir alle Mängel auflistet, dann hast du etwas in der Hand und kannst die Fa. zur Mangelbeseitigung auffordern, nicht das die Hälfte fehlt.

    Ich würde erst mal nachsehen, ob es die Firma wirklich gibt, bzw. ob diese Firma die Arbeiten auch wirklich ausgeführt hat? Frankfurt/Oder - Berlin ca. 100 km Entfernung, von Berlin nach Hamburg nochmal ca. 270 km, ist zwar jetzt erst mal nicht unmöglich, für einen Auftrag 370 km zu fahren, aber komisch finde ich das schon....

    Nächster Schritt wäre, wenn es die Firma gibt, einen ö.b.u.V. Sachverständiger für das Dachdeckerhandwerk suchen, der sich die Sache vor Ort ansieht und die Mängel auflistet/Gutachten erstellt. Danach Mängelbeseitigung mit Fristsetzung bei der Firma verlangen/fordern, wenn die Frist verstreicht, bzw. keine Reaktion kommt mit allen Unterlagen zum Rechtsanwalt/Fachanwalt für Baurecht. Fachanwalt für Baurecht kann man auch schon vorher einschalten, aber ich habe bzgl. Bereitschaft der evtl. Firma die Mängel zu beseitigen jetzt schon kein gutes Gefühl, ich hoffe für dich, dass ich mich irre....

    Hallo,


    das sieht nicht gut aus...

    welche Dachneigung hat denn die Seite, in der die Dachflächenfenster eingebaut sind? Die Befestigungen im Tiefsickenbereich ( Wasserlauf ) sehen mir nicht danach aus, das sie eine Zulassung für die Tiefsickenbefestigung haben, kann aber auch täuschen. Die verbeulten Bleche würde ich so nicht abnehmen, genauso wie die Dachfenstereinfassung ( kleben und schmieren kann jeder, Falzverbindung wäre hier meine Wahl gewesen, wahrscheinlich noch in Verbindung mit einem Aufkeilrahmen, nur falls die Dachneigung < 15° ist, wonach es mir auf den Bilder aussieht )

    Bevor man jetzt anfängt ein Blech über das Blech zu legen ( was man nicht macht ), lieber einmal runter und nochmal bei 0 anfangen. Deiner Beschreibung nach liest sich das Ganze wie eine Drückerkolonne oder Dachhaie. Wer kann denn in der heutigen Zeit heute ein Angebot machen und morgen anfangen??? :nono:

    Hallo,


    Velux hat eigentlich für fast alle Bedachungsmaterialien einen separaten Eindeckrahmen, warum hier der EDB 2000 ( Biberschwanz Doppeldeckung ) nicht verwendet wurde kann ich nicht sagen. Dieser hat einzelne Schichtstücke, wo jede einzelne Biberschwanzreihe mit einem Kantteil aus Metall ( sieht aus wie ein L ) an das Dachfenster angeschlossen wird. Das Aufsperren der Biberschwanzziegel kommt davon, dass die einzelnen Biberschwanzziegel zu weit an das Fenster gedeckt wurden und auf der Aufkantung vom Eindeckrahmen ( Bild 3 unten links ) aufliegen. Die fehlenden Biberschwänze in jeder 2. Reihe müssen ergänzt und mit Draht befestigt werden. Wenn die fehlenden Stücker zu schmal sind, kann man auch 2 3/4 Biber eindecken.

    Hallo,


    die geschnittene Reihe Betondachsteine vor der Gaube muß noch mal nachgekürzt werden, damit das untere Ende der Betondachsteinen mit den Reihen rechts und links der Gaube übereinstimmt. Die Unterdeckbahn muß ergänzt werden, dass kein Holz mehr sichtbar ist. Das Stirnbrett soll auch keinen Versatz haben, dies wird aber wahrscheinlich beim anbringen der Untersichtverkleidung noch korrigiert.

    Wo ich nochmal nachsehen würde, ist der Wandaufbau der Gaube, nur falls die Schalung direkt auf der Holzunterkonstruktion angebracht ist, bzgl. Hinterlüftung und so :glaskugel:

    Hallo,


    welche Dachform hat denn dein Bungalow? Satteldach, Walmdach? Die thermische Hülle deines Gebäudes hört nach der oberen Geschoßdecke auf, d.h. im Dachboden sind annähernd Aussentemperaturen, was bei einer korrekten Ausführung der Dampfbremse und Luftdichtigkeitsebene und Anschlüsse zu keinen Schäden am Gebäude führen sollte. Temperaturemfpindliche Gegenstände würde ich nicht auf dem Dachboden lagern, dem Rest wie Koffer usw., was die üblichen Gegenstände sind, die so auf Dachböden gelagert werden ist die Temperatur egal.

    Wie ist denn der weitere Dachaufbau nach der Schalung? Unterdeckbahn? im Firstbereich offen?

    Hallo,


    kann man abschließend nicht ganz beantworten, aber 2 Sachen fallen mir schonmal negativ auf:

    - wenn man schon einen unterlegten Wandanschluß ausführt, müssen mindestens zwischen den Traglatten ( wo sich die Ziegel einhängen ) noch eine Zusatzlatte eingezogen werden, damit sich das Kantteil nicht zwischen den Traglatten durchbiegt

    - im oberen Bereich ist ein Gefälle in Richtung Dachfläche am unterlegten Kantteil erkennbar, hier besteht die Gefahr, dass bei stärkerem Regen Feuchtigkeit über die Rückkantung überschießt

    Ist die Unterspannbahn von deiner Dachseite an dem neuen Mauerwerk hochgeführt? Ist das Kantteil vom unterlegten Wandanschluß an dem neuen Mauerwerk auch befestigt? ( Kann man wegen dem Geschmiere nicht so gut erkennen :glaskugel: )

    Warum haben die geschnittenen Ziegel im Wandanschlußbereich ein seitliches Gefälle zu deinem Dach hin? Ich kenne zwar die Antwort, weil die 2 Nase vom Ziegel nicht entfernt wurde und auf dem Blech aufliegt, aber es kann natürlich auch noch eine andere Möglichkeit geben....

    Vielleicht ist es auch nur eine Übergangslösung und die fachgerechte Variante folgt noch X/

    Moin,


    wenn die Dachfenster in dunkelgrau ausgeführt sind, würde ich die Rolläden auch in dunkelgrau wählen, weil es optisch auch bei hochgefahrenem oder halbgeschlossenem Rolladen besser aussieht. Von der Temperatur wird sich innen kein Unterschied bei der Farbe bemerkbar machen, weil alle Rolläden noch ``luftumspült`` sind.
    Wenn man handwerklich nicht ganz ungeschickt ist, kann man einen Solar-Rolladen auch selbst einbauen, hier liegt bei jedem Rolladen eine selbsterklärende Einbauanleitung bei. Problem dürfte im Moment eher sein, die Rolläden zu bekommen :freaky::corn:

    Das stehende Wasser ist kein Problem/Mangel. Was aber zum Problem werden kann, ist die Anschlußhöhe im Bereich der Tür. Wenn der spätere Belag mit der Schwelle der Tür auf der gleichen Höhe ist, kann es hier zum Wassereintritt kommen. Es gibt zwar barrierefrei Systeme/Türen mit Magnetdichtung, beheizte Entwässerungsrinne vor der Tür mit separater Entwässerung, angeschweißten Verbundblechen für den Anschluß der Dachabdichtung usw. aber hier ist meine Glaskugel zu beschlagen, ob es eine solche Tür ist :glaskugel:

    Hallo Sven,


    so viele Möglichkeiten gibt es leider nicht, die Dachflächenfenster werden immer in der Traglattenebene eingebaut, d.h. bei einer Umdeckung kommt das Dachfenster ein Stück höher durch den neuen Aufbau mit Hinterlüftung, bei einer zusätzlichen Wärmedämmung deutlich mehr. Das kann man aber durch ein Innenfutter vom Dachfensterhersteller ganz gut lösen, ohne innen zu renovieren.

    Je nachdem wie alt das Dachfenster ist, macht es meistens Sinn, diese mit zu erneuern, dann hat man meistens auch geringfügig andere Fenstermaße, da diese sich im laufe der Zeit ändern, bzw. der Fensterrahmen nicht mehr so breit ist, wie bei älteren Dachfenster.

    Dem schließe ich mich schnell an. Ich wünsche allen fröhliche Weihnachten und alles Gute und vor allem Gesundheit für das Jahr 2022 und ein paar erholsame Tage. Ich glaube, die hat sich jeder nach so einem Jahr verdient. :thumbsup::yeah:

    Hallo,


    evtl. den Walzbleistreifen etwas anheben, dann sieht man, ob vom Ziegel noch eine Erhöhung vorhanden ist und ob diese ausreicht, weiter oben auf dem Bild kann es knapp sein, ist aber schwierig zu erkennen.

    Ist die Gaubenwand hinterlüftet?

    Hallo,


    was wird es denn für eine Dachform und wieviel der Fläche soll mit PV belegt werden? Wann soll denn die Eindeckung stattfinden? Sind noch Gauben oder andere Aufbauten und/oder Dachfenster vorhanden/geplant? Generell kann man sagen, je mehr Gauben oder Dachfenster in der Dachfläche sind, umso anforderungsvoller wird die Eindeckung mit ebenen Materialien, egal ob Beton oder Ton. Der Beton ist von seiner Oberfläche rauher/offenporiger als ein Tonziegel und neigt damit eher dazu, zu vermoosen, bzw. dass sich hierauf Flechten ansiedeln, gerade auf der sonnenabgewandten Seite. Bei einem Tonziegel mit engobierter Oberfläche haben es Moose oder Flechten schwieriger, sich hierauf anzuhaften, aber auch hier passiert das. Bei Rot-Tönen fällt die Pattina eher auf als bei dunklen Farbtönen. Wenn jedoch die fast kpl. Fläche mit PV belegt wird, ist es fast egal, weil man eh nur noch die Randbereiche sieht.

    Die hier schreibenden Planer scheinen aus einer heilen Welt zu kommen, die mir in meiner Praxis auf dem Bau so noch nie untergekommen ist.

    Das kann ich leider so bestätigen..., vielleicht sollte ich mit meinem Betrieb umziehen;)

    Wir haben das öfters, dass der AG auf der Baustelle ist und evtl. Änderungswünsche hat, diese erfolgen dann aber erst nach Freigabe/Rücksprache mit dem Planer/Überwacher, auch wenn es dann manchmal etwas länger dauert.

    Hallo,

    frag doch mal bei einem Kranverleih/Baumaschinenverleih an, die verleihen ihre Kräne oft auch an Privatpersonen, die dann eine Einweisung von ihnen bekommen. Gleiches gilt für Bagger usw. Vorsichtig wäre ich mit solchen Sachen/Geräten, wenn Fremde/Fremdfirmen ins Spiel kommen, das kann dann im Fall eines Unfalles zu Problemen führen.