Beiträge von br2015

    der RCD ist ja im Keller in der Verteilung und es hat im EG im Wohnzimmer geknallt. Gefühlt hörte sich das lauter an als nur das Auslösen eines RCD.


    Das heißt die Lampe und den Lüfter müssen sich die Elektriker anschauen und reparieren. die Steckdosen muss man sich nicht alle anschauen, in dem man auch überall die Blenden wegnimmt?


    Der Knall hörte sich schon heftig an, lauter als wenn der RCD auslöst weil ich drei Kabel für eine Lampe auf einmal gekürzt habe.

    Hallo zusammen,


    da wir einen Wassersschaden im Keller hatten, wurden alle Leitungen im Keller geprüft und auch ob in den Leerrohren auf dem Boden Wasser steht oder Korrosionsschäden vorhanden sind.


    Dabei hatte die prüfende Elektrofachfirma festgestellt, dass im EG zwei Wohnbereiche (Küche und Wohnzimmer) zusammengelegt waren und einen gemeinsamen 0-Leiter haben (ich bin kein Fachmann und habe es daher vielleicht nicht ganz richtig verstanden) und es gab Probleme mit dem RCD nachdem Beim Testen Verbraucher nach und nach zugeschaltet wurden.


    Während der Prüfung (die Elektriker waren im Keller an der Verteilung) gab es auf ein mal einen lauten Knall im Wohnzimmer und ich dachte gleich kommt Qualm aus den Steckdosen. Die beiden Elektriker hatten sich auch erschrocken und meinten dann dass aufgrund der Verdrahtung durch den Test jetzt 400 V auf den Leitungen war statt 230 V und es deshalb geknallt hat. Dabei sind auch zwei LED Leuchten einer Dreier-Leuchte ausgefallen genauso wie der Lüfter in der Küche.


    Kann das sein, was die beiden Elektriker mir erzählt haben?


    Muss ich Angst haben, dass es vielleicht in manchen Steckdosen gekokelt hat aber man von außen nichts sieht?


    Sollte ich dienSteckdosen überprüfen lassen oder besser gesagt, was sollte ich noch überprüfen lassen, was vielleicht durch die Überspannung betroffen sein kann?


    Eine Woche später ist uns aufgefallen, dass eine LED Leuchte mit eingebauten LED und Treibern beim einschalten knistert und flimmert und sich manchmal danach beruhigt aber manchmal erst durch und ein- und ausschalten wieder funktioniert wird. Das Knistern wird verschärft wenn an dem gleichen Schalter (Doppelwippe) ein Lüfter eingeschaltet wird. Kann das auch damit zusammenhängend?


    Jetzt muss die errichtende Elektrofirma kommen und die Mängel beseitigen und ich möchte nur sichergehen, dass auch alles behoben wird bzw. alle Mängel erkannt (auch die von der Überspannung).


    Danke schon mal für eure Hinweise

    Ich suche auch nicht nach der Lösung aus der Ferne sondern lediglich euren Rat. Der Vorschlag vom Zimmermann ist es, Zusätzlich zu den schon vorhandenen Nicht gespannten Bändern innen, jetzt von außen Bänder gespannt aufzubringen.


    Und da wollte ich nur wissen, was ihr davon haltet.

    es gibt ein Update zu dem Thema Windrispenbänder:


    Anscheinend findet man keinen Prüfingenieur, der die Ausführung mit den Bolen berechnet und positiv bescheinigt.


    Man möchte jetzt Windrispenbänder von außen auf die Sparren aufbringen.


    Müsste doch eigentlich zulässig sein, auch wenn sicherlich die Berechnung für die Anbringung der Bänder innen an den Sparren ausgelegt war.


    Was meint ihr? Wird der Mangel dadurch behoben?


    Danke schon mal für Eure Expertenmeinung

    Hallo zusammen,


    habt ihr eine Empfehlung für mich, wie ich die Luftfeuchtigkeit im Wohnraum erhöhen kann? Wir haben im Wohnzimmer immer eine Luftfeuchtigkeit von unter 30%, die letzten Tage immer 25% und das dürfte doch viel zu niedrig sein, oder? Nicht, dass es ungesund für den Parkettboden ist, sondern auch für uns Menschen. Unser Haus hat eine Fußbodenheizung und Lüfter, die lediglich die Luft nach außen transportieren. So wie ich das sehen, laufen die Lüfter in Abhängigkeit der Luftfeuchtigkeit. Wir haben einen offenen Wohnraum und im Küchenbereich hängt der Lüfter, der dann schon mal hochdreht wenn man den Geschirrspüler aufmacht, nachdem er fertig ist.


    Bringen den diese Standluftbefeuchter etwas, aber das kann es doch irgendwie auch nicht sein, dass ich dann diese ständig mit Wasser versorgen und auch reinigen muss.


    Ich bin schon gespannt, was ihr meint

    Danke für die ganzen Hinweise. Dann haben wir es ja bisher unbewusst richtig gemacht. Es steht auf 21 bis 22 °C und abends vor dem Schlafengehen wird durchgelüftet.


    Also machen wir weiter so und benötigen keine Thermostate mit Timer

    Hallo zusammen,


    da es richtig kälter geworden ist, muss ich euch noch mal um Rat zum Regeln meiner Fußbodenheizung befragen.


    Ich weiß, dass eine FBH ziemlich träge ist und eigentlich stellt man einmal das Thermostat ein (bei mir mit Drehrädchen ganz kurz vor der "3" von B+J) und lässt es so die ganzen Heizperiode lang.


    Das funktioniert für die Wohnräume gut, nicht aber für die Kinderzimmer. Wenn es tagsüber warm sein soll, damit die Kinder in ihren Zimmern spielen können, ist diese Einstellung zum Schlafen viel zu hoch.


    Wie macht ihr das?


    Ist es sinnvoll, dass ich statt dem Drehrädchen einen Regler mit einer Zeitschaltuhr nutze um die FBH im Kinderzimmer gegen Abend runterzuregeln und morgens vor dem Aufstehen wieder hoch zu regeln?


    Bei uns im Elternschlafzimmer ist es nicht so kritisch, weil es dann die ganze Zeit etwas kälter ist, aber in den Kinderzimmern funktioniert das nicht.


    Oder macht ein Regler mit einem Timer keinen Sinn für eine FBH?

    es ist klar, dass die vorliegende Konstruktion nicht erfüllt, was sie erfüllen muss, da es der Plan war, den Dachstuhl mit diagonal angeordneten und gespannten Windrispenbändern zu versehen. Mehr Details kenne ich nicht.

    Dass die Bänder nicht gespannt sind hat der vom Gericht bestellte Sachverständige festgestellt nachdem wir es bei Abnahme und ein während des Baus dem Bauträger mitgeteilt haben


    also ist meiner Meinung nach hieran nichts zu bezweifeln

    also bleibt nur die Windrispenbänder nachzuspannen und keine Bolen quer und diagonal und ein Testat wird es sowieso nicht geben, richtig?


    oder anders gefragt: würdet ihr solch einer Maßnahme zustimmen oder würdet ihr darauf bestehen, die Bänder spannen zu lassen?


    ich möchte halt so etwas bei einem evtl. Verkauf des Hauses nicht angeben müssen und denke, dass alles ok ist, wenn die Bänder gespannt sind, ich aber angeben müsste, dass es statt der Windrispenbänder Bolen gibt


    naja, dass keine Bedenken bestehen kommt von einem Ingenieurbüro für Tragwerkplanung, der auch Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz ist, wahrscheinlich der Statiker vom Bauträger

    wenn ich euch richtig verstehe, wären Bolen möglich allerdings müssten diese dann diagonal angebracht werden, richtig?


    Und was ist davon zu halten, dass man es trotzdem so wie o.g. ausführt und zusätzlich ein Testat eines Prüfingenieur dazu bekommt?

    Hallo zusammen,


    ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin mit meinem Fliesenproblem im Bad, aber ich versuche es mal.


    Im Bad haben wir eine Vorwand ca. 120 cm hoch, die gefliest ist und an der die Waschbecken hängen. Den oberen Teil nutzen wir als Ablage. Nach zwei Jahren nach Bezug (wir haben vom Bauträger gekauft) klingen einige der Fliesen, die auf der Vorwand aufliegen hohl, als ob sich "der Untergrund" darunter abgesackt hat. Genauso sind ein oder zwei Bodenfliesen dabei die hohl klingen.


    Darf das sein? Die Ablage auf der Vorwand ist vielleicht nicht so kritisch aber bei den Bodenfliesen habe ich irgendwie die Sorge, dass die reißen können, wenn vielleicht die Kinder draufspringen oder etwas drauffällt.


    Was meinen die Experten hierzu?


    Drei Fliesen im Eingangsbereich wurden vom Fliesenleger durch eine Fuge schon unterspritzt.


    Danke schon mal für eure Hinweise

    Hier hat also der Bauherr, wissend um den Mangel, durch Fertigstellung der Arbeiten, die Mangelbehebung be- und verhindert, müsste an den Kosten also beteiligt werden

    ganz so einfach ist es nicht. Wir haben es bei Abnahme als Mangel festgehalten, der Bauträger hat gesagt dass es kein Mangel und jetzt nach mehr als zwei Jahren hat auch der Bauträger das Verständnis, dass es ein Mangel ist und möchte den Mangel beheben. Ich glaube nicht, dass wir uns dann daran beteiligen müssten...


    es geht hier nur um die Ausführung um den Mangel zu beheben

    Ist die Dachinnenhaut schon fertig?

    es ist alle schon fertig, das Dach ist eingedeckt und innen isoliert und verkleidet und tapeziert und gestrichen, wohlwissend, dass dier Windrispenbände nicht gespannt sind. Und jetzt bietet der Bauträger uns die Versteifung mit den Bolen an.

    So, mittlerweile haben wir Rückmeldung vom Bauträger bekommen. Man möchte die vorhandene Lattung nicht zu großflächig zerstören, wenn man die Windrispenbänder nachträglich einbauen würde, sodass jetzt vorgeschlagen wurde, waagrechtverschraubte Bohlen anzubringen. Die Bohlen sollen 23 cm breit und 3 cm hoch sein. Es sollen zwei Bohlen je Dachschräge angebracht werden, oberhalb des Dachfensters in der Nähe des Firstpunkts und die Bohlen sollen jeweils mit drei Schrauben pro Sparren befestigt werden.


    Mir kommt das wie Flickschusterei vor. Was meint ihr dazu?

    Hallo zusammen,


    bei unserem Haus, was wir über einen Bauträger gekauft haben, wurden in der Einfahrt zur Garage zwei Fahrspuren mit 100 x 100 x 8 cm dicken Platten verlegt. Die Platten liegen auf Split und und außen grüne Plastikwinkel (ich vermute, dass sich die Platten nicht verschieben). Nach zwei Jahren nach Übergabe, sehe ich dass einzelne Platten sich um bis zu 4 mm abgesenkt haben, sodass leichte Kanten zu sehen sind.


    Darf das so sein? Gibt es eine Toleranz für die Platten und die Verlegung, sodass das im Rahmen der Toleranz wäre?


    Danke schon mal für eure Beiträge

    Aus was bestehen die Wände bzw. Anbindung zur Decke?

    Nicht dass jetzt die Fuge verschlossen wird, und in 14 Tagen geht es wieder von vorne los. Es wäre also wichtig, dass man die Ursache kennt.

    Die Außenwände bestehen aus Kalksandstein und die Innenwände aus Gipsdielen und die Geschossdecken aus Stahlbeton.


    Sind das nicht die berühmten Setzrisse bei Neubauten?

    Hallo zusammen,


    wir wohnen jetzt fast zwei Jahre in unserem Neubau. Die Wände wurden mit Malerflies beklebt und dann gestrichen, die Ecken wurden mit Acrylfugen versehen. Jetzt haben wir in vielen Ecken Risse entlang der Fugen, an senkrechten als auch waagrechten Fugen.


    Ist das normal bei einem Neubau? Kann man die Fugen wieder verschließen und drüberstreichen ohne, dass man das sieht? Ist das vielleicht eine Frage der Gewährleistung des Malers oder doch Bauträger?


    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.


    Vielen Dank schon mal

    Hallo zusammen,


    wir hatten mehrmals Wasser im Keller, sodass dann auch der Estrich herausgenommen wurde um die Leckage einzugrenzen. Jetzt sehen die Leerrohre insbesonder die Schellen für die Leerrohre durch das Wasser ziemlich mitgenommen aus.


    Könnt ihr mir eure Meinung sagen, ob die Elektrik anhand der Bilder erneuert werden muss oder muss man die Leitungen irgendwie durchmessen um eine Aussage zu erhalten, ob die Elektrik so bleiben kann oder erneuert werden muss,


    Vielen Dank für Eure Hinweise


    Hallo zusammen,


    bei uns wurden die Windrispenbänder nicht richtig gespannt und der Mangel wurde bis zur Abnahme nicht beseitigt und das Dach ist fertig eingedeckt. Kann man eine pauschale Aussage treffen, welche Folgen das haben kann, wenn sich das Windrispenband um ca. 10 cm durchdrücken lässt?

    Die Treppenstufen werden im August 2 Jahre alt, sind aber durch die Treppenschutzgitter für die Kinder sehr in Mitleidenschaft gezogen worden.


    Kann ich da zu jedem beliebigen Tischler gehen oder würdet ihr zum Hersteller bzw. Lieferant der Treppenstufen gehen?


    Also auf jeden Fall die gesamte Stufe abschleifen und nicht nur die beschädigten Stellen...