Beiträge von SG3

    Wer kann sich überhaupt noch eine neue Heizung leisten, die Preise steigen ins unermesslich, die Heizungsbauer, erleben goldene Zeiten. Irgendwann muss dieser Wahnsinn ein Ende haben?!


    Gruß

    gemoe

    Leider nicht die Angestellten, der Heizungsbauer.

    Btw SG3 schrieb nicht, dass sein Kind einfach etwas schlechtere Noten geschrieben hat. Die war teils nicht mal mehr schulfähig. Das ist wirklich übel, wenn man weiß, was da alles dranhängt und wie heftig das eine Familie erschüttert.

    Danke

    :wall:

    Ob du das nun wahrhaben möchtest oder nicht, so ist es. Egal ob du nun deinen Kopf gegen die Wand schlägst oder nicht. Das soll nicht heißen, das alle Ärzte nun alles verheimlicht hätten. Aber sehr vieles wurde mit anderen Ursachen begründet, ohne die Impfung nun mal genauer zu betrachten. Das soll nicht heißen, das sie komplett unnötig sei. Aber leider hilft sie nun einmal nicht so gut, wie erhofft. Man hat sich einfach mehr versprochen. Ü70 würde ich sie auch empfehlen.

    Oder nicht nur einzelne Personen, sondern wahlweise auch "die Politik", "die Regierung", "die Journalisten" oder jede andere Gruppe, der man selbst nicht angehört.

    Du hast es eigentlich in wenigen Worten zusammengefasst;:

    Wer sich heute hinstellt und behauptet, er hätte alles anders gemacht und dadurch wäre für die Gesellschaft (und nicht nur für das eigene Umfeld) vieles besser verlaufen, der hat einen ähnlichen

    wie diejenigen, denen das hier vorgeworfen wird.

    Richtig ! Nicht.. einzelne Personen verantwortlich machen. Sicher ist unser Gesundheitsminister, für mich nicht persönlich verantwortlich. Aber er brachte den Stein ins rollen und die Medien waren dann für die Verbreitung zuständig. Was mir persönlich extrem auf den Keks ging, war die Behauptung, das Ungeimpfte an allen Schuld waren. Extrembeispiel, war die 23jährige Grüne, die diesen Blödsinn, für ihre angeblichen Probleme verantwortlich machte. Sie konnte, trotz Urlaubsposts nicht in den Urlaub. Ah ja. Und nicht in die Uni, in der sie wohl nicht einmal eingeschrieben war. Ob das wirklich so stimmt, mit eingeschrieben sein, keine Ahnung. Damit hat sie dann eine ganze Gruppe verantwortich gemacht, ohne dabei zu sehen, das ihre eigenen Kollegen diese Bestimmungen verabschiedet haben.

    Also, das Abklären bestimmter Symptome, prüfen auf verschiedene Ursachen, Differentialdiagnose usw. sollten schon im Repertoire eines versierten Allgemeinarztes vorhanden sein. Gepaart mit der "allgemeinen Erfahrung des Arztes", versteht sich...

    Ist im Prinzip ja ähnlich wie bei einem Gutachter, der anhand vorgefundener Symptome seine Schlussfolgerungen ziehen muss. Nur das der Gutachter noch ein paar Vorschriften, Regelwerke und Normen als Hilfsmittel heranziehen kann...der Arzt hat es da schwerer, ein DIN xyz für Atemwegserkrankungen oder eine Fachregel für Infektionserkrankungen sind schwer zu finden, vielleicht hat man irgendwo mal die "best practice" niedergeschrieben...aber da ist auch Vorsicht geboten, bei so viel Individualität des Client/Patient/Opfers...

    Ja, das stimmt. Leider habe ich nun schon mehrfach gehört (ja, auch von mehrfach Geimpften), das Ärzte dazu angehalten wurden, nichts über evt. Nebenwirkungen zu sagen. Von oben verordnet.

    Du schreibst mir aus dem Herzen. Unsere Große ging bestimmt ein halbes Jahr nicht mehr zur Schule. In der Grundschule super, das Schulwechsel in der Maßnahmenzeit und es ging im freien Fall bergab. Zu Hause unterstützen kann man machen, aber eben erst wenn man etwa zwischen 17.00 und 18.00 zu Hause angekommen war. Wir haben volltags weiter gearbeitet. Nix Homeoffice.

    Und ja, die Medien haben gespaltet und zwar extrem und viele Menschen haben es bereitwillig aufgegriffen. "Ungeimpfte stecken andere an (Geimpfte nicht, schön wärs), ihr Ungeimpften seit daran Schuld, das die Pandemie bzw. die Maßnahmen nicht enden, Bullshit" Die Politik hat das verordnet. Dann die Spinner, die Ungeimpfte als Mörder betitelt haben. Die Medien und die Politik haben für Spaltung gesorgt.

    Zugang nur für Geimpfte, egal ob ansteckend oder nicht. Test war ja dank 2G nicht nötig.

    Das verstehe ich und das ist schrecklich!


    Aber ist es nicht auch Sache der Eltern, Kinder so zu stabilisieren und den Alltag so zu organisieren, dass es dazu nur im Ausnahmefall kommt? Kindern spiegeln oft das Verhalten ihrer Eltern 1:1 wider. Ich sehe da noch erheblich mehr Einflüsse. Und Du willst doch nicht ernsthaft behaupten dass planmäßig in D Regierende wissentlich

    verbreiten um die Bevölkerung gefügig zu machen, oder?

    Scheiße, wenn die eigene Frau, durch Maskentragen jetzt regelmäßig Panikattaken bekommt. Ja wissenschaftlich nicht wirklich begründbar, aber nun mal da. Ebenso Tagesklinik. Sorry, als Ehemann kannst du das nicht auffangen. Das ist einfach gesagt, das man stützen soll, aber das geht nur begrenzt.

    Skeptiker: die Geschichte der Ärztin macht mich sprachlos. Ich kann ehrlich gesagt schon länger nicht mehr verstehen, was in den Köpfen der sogenannten Querdenker vorgeht. Es gibt in meiner eigenen Familie solche Hetzer - die zwar nicht selbst gewalttätig sind aber durch ihre Hetze dennoch dazu beitragen, dass solche Dinge geschehen. Da kann man sich nur noch schämen...

    Sicher gibt es solche Idioten. Aber die gab es auch zur Maßnahmenextremzeit. Meine Frau mußte sich extrem anmachen lassen, weshalb sie mit einem Pandemietreiber einkaufen gegangen ist. Auch ja, als Pandemietreiber wurde meine Tochter betrachtet. Da frage ich mich ebenso, was in den Köpfen so vor geht. Anscheinend nicht viel gutes. Was genau sind nun aber ein böser Querdenker und was macht ihn aus?


    Ach ja, meine Tochter hatte aus der Tagesklinik Corona mitgebracht, leider nicht in einer Flasche abgefüllt. Alle mit FFP2-Maske, tagesaktuellem Test und zumindest geimpftem Personal, was allerdings auch ständig ausgefallen ist.


    Der Panikverbreiter ist hauptsächlich unser Gesundheitsminister, der in Dauerschleife vor Allem warnt.

    Logisch ist das Scheiße, das die Ärztin Suizid begangen hat. Wenn das eigene Kind dann aber auch darüber nachdenkt, weil es mit diesen beschissen Maßnahmen nicht mehr klar kommt, ist das für mich noch schlimmer. Zum Glück hat meine Tochter wenigstens fürs Grobe einen Platz in einer Tagesklinik bekommen. Damit ist das Schlimmste vorbei. Eine vollständige Geneseung steht noch in den Sternen. Das ist für mich schlimm.

    So ein Unsinn! Glaubst Du wirklich, dass „die da oben“ Dich und andere unterdrücken wollen? Was hätten sie davon?

    Was heißt unterdrücken ? Es wird Panik verbreitet. Und schon kuscht der Großteil. Ob man das nun als Unterdrückung betiteln möchte, liegt an dir.

    Lustig wird´s dann, wenn mal wieder frei entschieden wird, wessen Impfung dann noch anerkannt wird. Sie sollen dann lieber wirklich ALLE testen. Alles andere ist doch Schwachsinn. Jetzt sollten ja alle kapiert haben, das sie alle angesteckt werden und weitergeben können.

    Genesenenzertifikat haben wir uns, trotz PCR nie geholt.


    Und die Überlastungen haben wir schon seit Jahren. Das sind die tollen Sparmaßnahmen, weil Gesundheit ja Geld einbringen muß, bzw. die Heilung, obwohl die Behandlung ja beendet wird, wenn das Geld über die Fallpauschale alle ist.

    Meine Frau als Lehrerin an einem Gymnasium geht davon aus, dass es im Herbst und Winter zu Schulschließungen kommen wird.

    Aber: Nicht wegen Corona, sondern weil es in den Schulgebäuden bzw. in einzelnen Klassenräumen auf Grund der staatlich gewünschten/verordneten/geplanten Gassparmaßnahmen so kalt wird, dass ein vernünftiges Unterrichten nicht mehr möglich ist...

    Na komm, ob nun frieren, weil alle Fenster offen stehen sollen, wegen lüften, oder die Heizung runter drehen, kommt aufs Gleiche raus.

    Wirds nicht mehr geben, ganz im Gegenteil. Absonderungspflicht wird immer mehr aufgeweicht, meine Frau (Erzieherin) muss sogar arbeiten, während ein Haushaltsangehöriger positiv ist. Ich halte die (vermutlich unabsichtliche, weil an Strategie mag ich nicht glauben) Konsequenz, möglichst hohe Durchseuchung vor dem Herbst zu erreichen, auch richtig. Ich hätte jedenfalls keinen anderen/besseren Vorschlag.

    War gut und sinnvoll und wird uns auch wieder durch den nächstem Winter begleiten

    Thema ist ebenfalls durch, solange nix schlimmeres als Omikron daherkommt.

    Nix schlimmeres als Omikron.... weiß keiner, außer unser Gesu.......minister. Er glaubt ja immer. Wissen tut er nichts. Zum Glauben empfehle ich ihm die Kirche.

    Und selbst wenn eine neue Variante kommt, was sicher ist, da jedes Virus mutiert, weiß ja niemand, was welcher Impftstoff denn nun hilft. Alles nur Wahrscheinlichkeiten. Nichts weiter.

    bei meiner letzten Infektion mit positivem Selbsttest wollte ich mich beim Hausarzt telefonisch krankschreiben lassen: ist nicht (mehr).

    Ab in die Praxis, PCR Test abnehmen lassen und AU Bescheinigung mitnehmen.

    Aber kann ja gar nix passieren, haben alle Beteiligten ja FFP2-Masken auf...

    Kann ja nix passieren wegen FFP2-Maske ? Fake News :thumbsup:

    Meine Tochter hat auch Covid mitgebracht. Ja, alle Beteiligten trugen Maske. Wir haben uns dann zu Hause mit angesteckt, waren zwei Tage schlapp, fertig.