Beiträge von Heule

    Auf den Bildern sehe ich von außen:

    Schadhafte Fassade mit Nässeschäden im oberen Bereich.

    Sockelbereich mit einer vorgesetzten Dämmung. Ob darunter

    fachgerecht abgedichtet wurde, lässt sich natürlich nicht erkennen.

    Kellerbereich innen:

    Eindringende Feuchtigkeit von außen sichtbar.


    Die Optimallösung wenn kein Wasser über die Bodenplatte

    kommt, ist das Abdichten von außen.

    Wenn Wasser auch über die Bodenplatte kommt, wird es

    deutlich aufwändiger und teurer.

    Hier würde ich als Laie keine unnötige Zeit und teures Geld

    für Material verschwenden. Das gehört in Profihand!


    Nur die Fassade von unten zu richten ist zu kurz gedacht.

    Eindringendes Wasser von oben ist genauso schädlich wie

    von unten.


    LG Oliver

    Was für Feuchtigkeitswerte hat denn der Estrich und die Wände und mit was wurde gemessen?

    Wer hat gemessen?

    Was ist denn der Referenzwert (Orientierung was der Trockenwert des jeweiligen Materials ist)

    des Estrichs und der Wände?

    Wurde da am Estrich geschliffen? Sieht auf dem Bild so aus.


    LG Oliver

    Hallo Seiti,


    stell mal ein paar Bilder rein, auf denen man etwas mehr vom Raum sieht. Ebenfalls von der darüber liegenden Terrasse

    und den Außenwänden dazu. Es kann sein, das hier nicht nur ein Problem vorliegt und es verschiedene Schadenursachen

    gibt.

    Das kann hier über das Internet aber nur beratend sein, denn überprüfen lässt es sich nur vor Ort von einem

    Fachkundigen.


    LG Oliver

    Mit den ca. 500 € gebe ich dir Recht. Der Schadhafte Rigips muss ja entfernt werden, danach braucht man eine Lattung

    hinter dem Rigips um diesen fachgerecht zu befestigen. Ansonsten muss so viel Rigips entfernt werden bis er zur

    alten Lattung kommt.

    Auf dem Bild sieht man Tapete?

    Wenn dann noch neu tapeziert werden muss, sind die 500 € ganz schnell übertroffen.



    LG Oliver

    Badezimmer sind grundsätzlich abgedichtet (wenn sie nach den jetzt geltenden Vorschriften gebaut wurden) und zwar unter den Fliesen oder was auch immer als Wand- oder Bodenbelag verwendet wurde. Von daher sehe ich ein bischen Wasser, das aus irgendwelchen kleinen Ritzen auf den Belag läuft eher unkritisch. Es gibt inzwischen ja auch offene Duschen, wo garkeine Glaswand oder was auch immer, davor ist. Da müsste es in jedem so gebauten Objekt zu einem Wasserschaden kommen.

    Ist ja sehr pauschal ausgedrückt. Die Wirklichkeit sieht leider gänzlich anders

    aus. Du kannst gerne mal ein paar Wochen bei mir zur Leckageortung

    vorbeikommen und zur Schadenaufnahme nach Wasserschäden.

    Da ist die Theorie leider Wunschdenken. Die Praxis holt einen da ganz

    schnell auf den Boden der Tatsachen zurück.

    Ohne vorherige Messung ob der Untergrund hinter den Fliesen nicht

    doch nass ist, würde ich keinem Laien raten sich einfach mal an den

    Silikonfugen zu probieren.


    LG Oliver

    Diese Apps sind leider nicht sehr genau und sehr unzuverlässig! Am besten die Farbenscanner der

    bekannten Farbanbieter benutzen. Diese müssen vorher kallibriert werden und beim auflegen

    sollten diese dicht am Objekt anliegen, um Lichteinstreuungen zu vermeiden, da diese das

    Ergebnis verfälschen.


    LG Oliver

    Das sieht eher wie Metallocryl interior silber von Caparol aus, und nicht wie eine Lasur.

    Kann aber auf dem Bild täuschen.

    Wie meine Vorredner schon gesagt haben:

    das muss vor Ort oder beim Fachhändler mit Messgeräten oder Farbtonfächern überprüft

    werden.


    LG Oliver

    Das ist ja unbestritten, sonst würde hier keiner mehr schreiben,

    da ja alle tot wären!

    Wenn in der Geschichte der Menschen aber alles Leugner gewesen

    wären, dann wären es heute aber deutlichst weniger Menschen!


    Gesunder Menschenverstand schützt also auch!


    LG Oliver

    Ein viertes faellt mir auch noch ein... Hat sich denn schon mal jemand aus der Schar der Starvirologen ueberlegt, was passiert, wenn ein Infizierter mit Viruslast im Mund-Rachenbereich diese Masken lange traegt? Inhaliert der dann solange seine eigenen Viren, bis die Menge gross genug fuer einen ordentlich schweren Infektionsverlauf ist? Vielleicht ergibt sich da ja der naechste Erkenntnisgewinn, nach "Stoffmasken und Salatblaetter sind gleich wirksam".

    Was macht man mit den Unterhosen wenn sie nicht mehr frisch sind? Man wechselt sie!

    Warum sollte man das mit Masken nicht machen?

    Ein klein wenig Menschenverstand gehört natürlich dazu.

    Wer seine Unterhosen zwei Wochen trägt, trägt auch seine Masken zwei Wochen!

    Hygiene hört nicht irgendwo am Körper auf!


    LG Oliver

    So langsam kommen wir dem Problem etwas näher.

    Feuchtigkeit nur in den kälteren Zeiten und im Bereich

    der Eingangstüre.

    Werden im Eingangsbereich Kleider und Schuhe

    im Winter nass oder feucht abgestellt?
    Gibt es im Eingang eine Heizung?

    Klingt für mich jetzt erstmal nach Wärmebrücken

    und Taupunktunterschreitung sowie Kondensatbildung.

    Um das genauer zu untersuchen, solltest du dir einen

    Fachmann nach Hause holen.

    Danach weißt du ganz genau wo dein Problem oder

    die Probleme liegen.


    LG Oliver

    Wenn ich mir deine Bilder anschaue, dann sehe ich auf dem Dach sichtbare abgetrocknete Pfützen(das haben die anderen

    hier ja auch schon bemerkt). Die Feuchtigkeit ist laut deinem Bild ja links neben der Eingangstür?

    Genau an dieser Stelle sieht man aber auch von außen sichtbare dunkler Ablaufspuren am Beton unterhalb

    der Blechverkleidung.

    Läuft das Wasser vom Dach herunter, weil es sich da aufstaut(siehe Bilder), oder läuft dies

    unterhalb der Blechverkleidung heraus?

    Ansonsten haben ja die Kollegen dazu schon einiges geschrieben bezüglich Kondensat und Dämmung.

    Besteht das Problem nur in den kalten Monaten, oder auch im Sommer?

    Ansonsten sollte man die Messgeräte laut Herstellervorschrift benutzen, da hier sonst

    Fehlinterpretationen möglich sind(auch hier hatte ja Skeptiker etwas geschrieben).

    Verschiedene Untergründe und die Nähe zu Ecken oder der Hand spielen hier jeweils

    eine große Rolle.


    LG Oliver

    Es gibt kein massenhaftes Personal. Die wurden von anderen Stationen

    abgezogen!

    Ein Trugschluss zu glauben da eine bestimmte Anzahl von Personal

    plötzlich 1000% mehr Leistung bringen kann und das über mehrere

    Monate.

    Irgendetwas bleibt dann eben auf der Strecke.


    LG Oliver

    Das ist richtig, aber die Wahrscheinlichkeit ist gering. Es ist auch möglich, dass man infiziert ist, aber nicht infektiös und niemals krank wird.

    Nebenbei bemerkt, das gilt auch für die Impfung, denn auch wer geimpft ist, kann theoretisch ansteckend sein. Je nach Virusmenge die man abbekommt dauert es Tage bis das Immunsystem die Viren wirksam bekämpft (gilt analog auch für diejenigen die die Infektion schon längst überstanden haben).


    Kurzum, absolute Sicherheit gibt es nicht, gab es noch nie. Deswegen -> Abstand halten, und im Idealfall nicht für einen längeren Zeitraum gemeinsam in einem Raum aufhalten.

    Hier gebe ich dir zu 100% recht.


    LG Oliver

    Du hast recht mit den Tensiden. Spülmittel löst aber kein Silikon an.

    Dann ist er vielleicht mit einem mit Silikon verseuchtem Lappen/Schwamm

    oder ähnlichem über die Flächen davor oder danach gefahren.

    Ein kleiner Pinsel kann diese große Fläche nicht verunreinigen.

    Der Themersteller spricht hier schließlich von 15cm neben den

    Fugen.


    LG Oliver

    Das klingt für mich aber eher nach Rückständen von Tensiden und nicht Silikon.

    Er nimmt dann z.B Priel und verdünnt dies mit Wasser. Du hast dann an diesen

    Stellen quasi ein Konzentrat als Film über deinen Fliesen.

    Pril selber löst kein Silikon an, es setzt sich Quasi wie ein Film über das Silikon

    und dieses lässt sich sehr leicht glätten und modellieren.

    Da hilft nur Nachwaschen mit warmen oder heißem Wasser bis das ganze

    Konzentrat weg ist.

    Wer schon einmal einen Tropfen Pril in mehrere Liter Wasser getan hat, weiß

    wie ergiebig dies ist. Dein Handwerker hat aber nicht nur einen Tropfen mit

    wenig Wasser gemischt, sonder eine sehr große Menge, damit es richtig gleitet/glättet.


    LG Oliver

    Hallo Karo,


    du sprichst in deinen Antworten immer etwas von Virus loswerden. Du wirst den Virus durch einen

    Lockdown nicht los. Du verringerst lediglich seine unkontrollierte massive Vermehrung und den

    Zusammenbruch der Intensivstationen an schwer erkrankten Covid Patienten.

    Von den Langzeitschäden der Patienten und den Langzeitschäden spricht hier noch gar niemand.

    Covid 19 und seine Mutationen wird uns noch sehr lange begleiten(befürchte ich).


    Impfungen und angepasster Schutz/Verhalten vor Covid 19 werden uns hier weiter helfen.


    LG Oliver

    Ich sehe da auf Bild 29 an dem Übergang Alu zum Putz einen offenen Schlitz und direkt

    daneben schadhaften abgebröckelten Putz. Das sollte beides hier nicht sein!

    Der offene Schlitz/Übergang sollte nicht sein.

    Der abbröckelnde Putz sollte da nicht sein.

    Hier kann natürlich Wasser/Feuchtigkeit eindringen(man sieht dort auch überall

    Wassertropfen). Ist das mal überprüft worden?


    LG Oliver

    Hallo Simon,


    setz mal einen Link von deren Website und dem Produkt hier ein.

    Ist der Sockel aus dem gleichen Material? Wenn ja, müsste dann

    ja auch dort das gleiche Problem mit dem Glättmittel bestehen!


    Waren der Fliesenleger und der Silikonisierer die letzten Handwerker

    vor Ort, bevor du mit der mehrmaligen Reinigung begonnen hast?

    Spätestens nach dem dir irgendetwas aufgefallen ist, hättest du

    die entsprechenden Ansprechpartner kontaktieren müssen.


    LG Oliver

    Hallo Simon,


    aussagekräftige Bilder helfen hier enorm bei der Aufklärung. Auch die Bilder von vorher, bevor

    du die Reinigung begonnen hast.

    Hast du dich mal freundlicherweise an den vermeintlichen Verursacher gewendet und

    ihn auch über seine verwendetes Glättmittel gefragt?

    Wichtig:

    genaue Bezeichnung des Fliesenbelages

    Bezeichnung aller deiner verwendeten Reinigungsmittel/Pflegemittel und wie du sie verwendest hast.

    Zusammen mit deinen Bildern kann man sich dann dem Problem und der Lösung

    dazu nähern.


    LG Oliver

    Das ändert nix daran, dass sich die Ursache als Ferndiagnose nicht so ohne weiteres feststellen lässt. Selbst mit Fotos hat man da wenig Chancen.

    Da gebe ich dir recht, beim Rest sehe ich das aus der Praxis anders, oder habe

    andere Erfahrungen gemacht.

    Beim Airlesspritzen legt einer vor und die andern walzen hinterher. So weit

    so gut. Wenn die Farbe aber schon angezogen hat, dann stellt sich die Farbe

    auf der Oberfläche und kann nicht mehr richtig verlaufen. Sie wird dann

    nochmals rauher. Und das erlebe ich in der Praxis sehr oft.

    Vielleicht kann der Themenersteller mal zumindest mehrere Bilder einfügen

    und etwas zum Untergrund sagen oder wie es verarbeitet wurde.

    So ist es wie in die Glaskugel zu schauen😩

    So wie ich es verstanden habe, ist dort Rigips gemeint und kein Haftputz.


    LG Oliver

    Hallo Werner,


    dann sollte beim Einbrennen der Farbe die Wandfläche aber fleckig/ungleichmäßig aufgetrocknet aussehen. Hier hat

    der Themenersteller aber nichts davon geschrieben.

    Und von geschummelt hatte ich ja gar nichts geschrieben.


    Naßabriebklasse 2 bedeutet ja nur > 5 µm bis 20 µm bei 200 Scheuerzyklen Schichtdickenverlust


    Das bedeutet ja nicht das sie nicht Fleckenanfällig ist wenn sie Stumpfmatt ist. Die Struckturoberfläche

    dieser Farbe und ihre Inhaltsstoffe(Bindemittel/Pigment/Füllstoffe usw.), sowie der Untergrund

    sind hier maßgebliche Ursache, wenn alles nach Herstellervorschrift ausgeführt wurde.

    Und Sto Rapid gehört hier auf glattem Untergrund je nach Auftragsart schon zu den empfindlicheren.

    Airlessgespritzt und dann hinterher gewalzt ist hier das Paradebeispiel.


    Gerade als Maler hat man hier ja ein Gefühl für die Qualität und Empfindlichkeit der Farben im alltäglichen

    Gebrauch.


    LG Oliver