Beiträge von Heule

    Du hast recht mit den Tensiden. Spülmittel löst aber kein Silikon an.

    Dann ist er vielleicht mit einem mit Silikon verseuchtem Lappen/Schwamm

    oder ähnlichem über die Flächen davor oder danach gefahren.

    Ein kleiner Pinsel kann diese große Fläche nicht verunreinigen.

    Der Themersteller spricht hier schließlich von 15cm neben den

    Fugen.


    LG Oliver

    Das klingt für mich aber eher nach Rückständen von Tensiden und nicht Silikon.

    Er nimmt dann z.B Priel und verdünnt dies mit Wasser. Du hast dann an diesen

    Stellen quasi ein Konzentrat als Film über deinen Fliesen.

    Pril selber löst kein Silikon an, es setzt sich Quasi wie ein Film über das Silikon

    und dieses lässt sich sehr leicht glätten und modellieren.

    Da hilft nur Nachwaschen mit warmen oder heißem Wasser bis das ganze

    Konzentrat weg ist.

    Wer schon einmal einen Tropfen Pril in mehrere Liter Wasser getan hat, weiß

    wie ergiebig dies ist. Dein Handwerker hat aber nicht nur einen Tropfen mit

    wenig Wasser gemischt, sonder eine sehr große Menge, damit es richtig gleitet/glättet.


    LG Oliver

    Hallo Karo,


    du sprichst in deinen Antworten immer etwas von Virus loswerden. Du wirst den Virus durch einen

    Lockdown nicht los. Du verringerst lediglich seine unkontrollierte massive Vermehrung und den

    Zusammenbruch der Intensivstationen an schwer erkrankten Covid Patienten.

    Von den Langzeitschäden der Patienten und den Langzeitschäden spricht hier noch gar niemand.

    Covid 19 und seine Mutationen wird uns noch sehr lange begleiten(befürchte ich).


    Impfungen und angepasster Schutz/Verhalten vor Covid 19 werden uns hier weiter helfen.


    LG Oliver

    Ich sehe da auf Bild 29 an dem Übergang Alu zum Putz einen offenen Schlitz und direkt

    daneben schadhaften abgebröckelten Putz. Das sollte beides hier nicht sein!

    Der offene Schlitz/Übergang sollte nicht sein.

    Der abbröckelnde Putz sollte da nicht sein.

    Hier kann natürlich Wasser/Feuchtigkeit eindringen(man sieht dort auch überall

    Wassertropfen). Ist das mal überprüft worden?


    LG Oliver

    Hallo Simon,


    setz mal einen Link von deren Website und dem Produkt hier ein.

    Ist der Sockel aus dem gleichen Material? Wenn ja, müsste dann

    ja auch dort das gleiche Problem mit dem Glättmittel bestehen!


    Waren der Fliesenleger und der Silikonisierer die letzten Handwerker

    vor Ort, bevor du mit der mehrmaligen Reinigung begonnen hast?

    Spätestens nach dem dir irgendetwas aufgefallen ist, hättest du

    die entsprechenden Ansprechpartner kontaktieren müssen.


    LG Oliver

    Hallo Simon,


    aussagekräftige Bilder helfen hier enorm bei der Aufklärung. Auch die Bilder von vorher, bevor

    du die Reinigung begonnen hast.

    Hast du dich mal freundlicherweise an den vermeintlichen Verursacher gewendet und

    ihn auch über seine verwendetes Glättmittel gefragt?

    Wichtig:

    genaue Bezeichnung des Fliesenbelages

    Bezeichnung aller deiner verwendeten Reinigungsmittel/Pflegemittel und wie du sie verwendest hast.

    Zusammen mit deinen Bildern kann man sich dann dem Problem und der Lösung

    dazu nähern.


    LG Oliver

    Das ändert nix daran, dass sich die Ursache als Ferndiagnose nicht so ohne weiteres feststellen lässt. Selbst mit Fotos hat man da wenig Chancen.

    Da gebe ich dir recht, beim Rest sehe ich das aus der Praxis anders, oder habe

    andere Erfahrungen gemacht.

    Beim Airlesspritzen legt einer vor und die andern walzen hinterher. So weit

    so gut. Wenn die Farbe aber schon angezogen hat, dann stellt sich die Farbe

    auf der Oberfläche und kann nicht mehr richtig verlaufen. Sie wird dann

    nochmals rauher. Und das erlebe ich in der Praxis sehr oft.

    Vielleicht kann der Themenersteller mal zumindest mehrere Bilder einfügen

    und etwas zum Untergrund sagen oder wie es verarbeitet wurde.

    So ist es wie in die Glaskugel zu schauen😩

    So wie ich es verstanden habe, ist dort Rigips gemeint und kein Haftputz.


    LG Oliver

    Hallo Werner,


    dann sollte beim Einbrennen der Farbe die Wandfläche aber fleckig/ungleichmäßig aufgetrocknet aussehen. Hier hat

    der Themenersteller aber nichts davon geschrieben.

    Und von geschummelt hatte ich ja gar nichts geschrieben.


    Naßabriebklasse 2 bedeutet ja nur > 5 µm bis 20 µm bei 200 Scheuerzyklen Schichtdickenverlust


    Das bedeutet ja nicht das sie nicht Fleckenanfällig ist wenn sie Stumpfmatt ist. Die Struckturoberfläche

    dieser Farbe und ihre Inhaltsstoffe(Bindemittel/Pigment/Füllstoffe usw.), sowie der Untergrund

    sind hier maßgebliche Ursache, wenn alles nach Herstellervorschrift ausgeführt wurde.

    Und Sto Rapid gehört hier auf glattem Untergrund je nach Auftragsart schon zu den empfindlicheren.

    Airlessgespritzt und dann hinterher gewalzt ist hier das Paradebeispiel.


    Gerade als Maler hat man hier ja ein Gefühl für die Qualität und Empfindlichkeit der Farben im alltäglichen

    Gebrauch.


    LG Oliver


    Was anscheinend noch keiner begriffen hat, das es bei dieser Infektionskrankheit doch sehr darauf ankommt, wer sich infiziert. Dabei hat man den Unterschied zwischen 1000 infizierten Mitarbeitern im Fleischkombinat und 1000 Infizierten im Pflegeheim doch mittlerweile schwarz auf weiss vorliegen. Man muss dazu nur das Kleingedruckte lesen.

    Wie sieht denn deine Barriere genau aus? Ein Großteil der Pflegekräfte ist infiziert(die sind aber nicht 80+), die sich aber nicht bei den

    80+ angesteckt haben! Wer pflegt jetzt und wo?

    Hilferufe aus den Pflegeheimen die keine Pfleger mehr haben, sieht man an jedem Eck!

    Wo haben sich die Pflegekräfte angesteckt und die anderen nicht Pflegekräfte?

    Ist das dein Kleingedrucktes und deine Lösung?

    Setzen 6!


    Wo ich dir Recht gebe, das die älteren besser geschützt werden müssen, vor den jüngeren?!

    Von den Langzeitschäden der erkrankten spricht hier noch gar niemand.


    1000 infizierte im Fleischkombinat sind natürlich nicht so schlimm, da diese ja nur deine/unsere

    Nahrung weiter geben. Da bekommt unsere Nahrung sofort ein geschmäckle mit auf den Weg!



    LG Oliver

    Karo 1170


    du stellst hier immer wieder sehr wirre/abstruse vergleiche an, die nicht nur mich zum Kopfschütteln bringen.

    Du lebst in deiner sehr eigenen Welt und bist da sehr einfach gestrickt.

    Das macht es dir anscheinend viel leichter mit gewissen Sachen auf der Welt klar zu kommen.


    Schön das es auch noch diese andere Welt gibt, in der ich und andere leben! In deiner Welt

    mit deiner Betrachtungsweise/Anschauungsweise möchte keiner leben!


    LG Oliver

    Was spricht denn dagegen auf den Speicher zu gehen wenn diese Geräusche

    aktuell sind? So sollte man doch relativ schnell dem Problem auf die

    Schliche kommen.

    Da Holz ja Feuchtigkeit aufnimmt und auch wieder abgibt scheint mir hier

    das Problem dann mit all diesen kleinen Verstrebungen zu liegen.

    Du schreibst ja selber das dies bei starkem odern länger anhaltendem

    Regen größer ist.

    Da ist dann viel Bewegung bei dir auf dem Dachstuhl.


    LG Oliver

    Solch eine Dachkonstruktion habe ich noch nie gesehen! Bin aber auch kein Zimmermann.

    Diese ganzen kleinen Verstrebungen sieht alles sehr provisorisch und Unfachmännisch aus.

    Wenn hier etwas knacken sollte, würde es mich nicht wundern.


    LG Oliver

    Da brauchen bloß im Herstellungs-/Mischungs-/Abfüllprozess, (Wartungs-)Arbeiten

    wie Schweißen mit Flexen (oder nur schleifen) gewesen sein --> metallischer Staub --> Eisenoxyd --> gelblich, bräunlich --> das ganze gut durchgemsicht.... :work2:

    Dann sieht es vom Schadenbild aber anders aus. Bindemittel und Pigment sowie Füllstoffe sollten dann gleichermaßen betroffen sein.

    Das sehe ich hier nicht.

    Hier sieht es so aus als wenn nur Teilweise zwischen der Kongröße die Verfärbungen sind. Ich sehe hier aber auch deutliche Nester

    im Putz. Entweder täuscht dies auf dem Bild, oder der Gipser hat den Reibeputz wirklich sehr schlecht und ungleichmäßig

    aufgebracht und verrieben.


    LG Oliver

    Bis 40mm Putzstärke muss er zum EP kalkulieren, so wie es im LV steht. Wenn es weniger ist/wird, ist es ja sein Vorteil.

    Wenn es mehr wie diese erforderlichen 40mm werden, muss er das vorher anzeigen und dazu ein Nachtragsangebot

    pro 1mm Putzstärke einreichen.

    Der Gipser setzt seine Putzschienen und fotografiert die dann erforderliche Putzstärke anhand der Putzschienen ab.

    Dadurch hat er ungefähr die Flächen und die mehrpreisigen Putzflächen und kann so ein Nachtragsangebot erstellen.

    Dies wir dann in der Regel zusammen mit dem Architekt/Auftraggeber vor Ort überprüft.


    Wenn der Putz erstmal drauf ist, dann ist es hierfür natürlich zu spät.


    LG Oliver

    Wenn es nur um das reine alltägliche Messen ohne Schnickschnak geht,

    kannst die üblichen Verdächtigen nehmen. Wenn es um die Verwendung

    mit zusätzlicher Software und Apps geht, dann sind hier Leica und Bosch

    vorne(in der Reihenfolge). Da muss man dann bei der jeweiligen Software

    nach den unterstützten Herstellern und deren Geräte explizit schauen,

    sonst hat man einen Fehlkauf getätigt.


    LG Oliver

    Aber genau diese Fragestellungen werden hier ja immer gestellt: was wäre wenn?

    Genau dies ist ja das Problem(nicht nur bei Covid 19)!

    Wenn es einer macht(kein Problem), wenn es viele machen, dann gibt es Probleme.



    LG Oliver

    karo1170 :


    was würde denn passieren wenn sich plötzlich alle Menschen

    wie Covid Experten verhalten würden?
    Masken fachgerecht tragen(auch was die Anwendungszeit beträgt)

    Bei der Desinfektion die Einwirkzeit einhalten.
    Abstände einhalten.

    Versammlungen mit vielen Menschen auf engem Raum meiden

    usw. usw.

    Das würde bedeuten das Covid 19 vor sich hindümpelt.

    Das würde bedeuten kein Lockdown.

    Wir müssten hier nicht diskutieren.


    Man müsste Covid 19 sichtbar machen können, und das überall

    und bei jedem.

    Das würde alle sensibilisieren.

    Stell dir vor Covid 19 würde blau leuchten und dadurch würdest

    du es sofort und überall wo es vorhanden ist, sehen?

    Den Virus sichtbar machen für alle, das wäre zusätzlich zur

    Impfung für alle eine große Hilfe!


    LG Oliver

    Er sollte aber bestimmt nicht dazu führen, das sich die Inzidenz in 4 Wochen verdoppelt. Oder war das Teil des Massnahmenpakets?

    Du bist ernsthaft der Meinung dass das Maßnahmenpaket zu diesen Zahlen führt?

    Einreden kann man sich das schon, das war es dann aber auch schon.


    Die Wahrheit ist viel einfacher, es sind ein Teil der Menschen die sich unvorsichtig

    verhalten und dann als Träger den anderen ahnungslosen Teil anstecken.


    Zigtausende von Demonstranten ohne Abstand und Masken jede Woche in irgendwelchen

    Städten, danach noch schnell privat in den eigenen Wohnungen getroffen.


    Überfüllte Einkaufsmärkte in denen dann zwar die Leute Masken oder Tücher tragen, aber

    viele keine Abstände einhalten. Desinfektionsflaschen sind zwar am Eingang bereitgestellt,

    nur benutzt werden sie nur noch verschwindend gering.

    Die Leute steigen zu einem in den engen Fahrstuhl und entschuldigen sich dann aber

    das sie keine Maske dabei haben.


    Der Berufsverkehr ist konsequent hoch, die Straßen sind voll

    von Autos.

    Und so geht die Inkonsequenz weiter, und so bleiben die Zahlen hoch.

    Lockdown Light halt.


    Ein himmelweiter Unterschied zum ersten Lockdown. Da hat man richtig gemerkt

    das etwas gegangen ist. Die Straße waren leer, keine Flugzeuge am Himmel zu sehen,

    die Autobahnen und Straßen waren leer. Die Luft war so sauber und rein wie noch nie.

    Überall wurde desinfiziert usw.

    Ich könnte die Liste ellenlang so weiter führen!


    Schade um die ganzen Leute und Geschäfte die für dieses Inkonsequente Verhalten

    schließen müssen und um ihre Existenz bangen müssen! Das hat von denen keiner verdient!


    LG Oliver

    Hier gibt es nur zwei Möglichkeiten:

    wenn das Wasser nicht von oben kommt, dann kommt es von unten.

    Pflastersteine dann bitte an den entsprechenden Stellen, wenn es wieder

    mal soweit ist, entfernen und sich den Untergrund anschauen.

    Bilder mit Tageszeitstempel machen, dies hilft hinterher oft bei der

    Eingrenzung ob es nur zu bestimmten Zeiten auftritt.

    Ansonsten ist das hier ein Ratespiel, welches keinem weiter hilft.


    LG Oliver

    Hallo Jan,


    für die Schadensminderung sind Trocknungsgeräte schon einmal richtig. Danach sollte geklärt werden

    wo überall Wasser eingedrungen ist und wie weiter vorgegangen wird. Das kann in der Regel nur ein

    Fachkundiger mit Messgeräten der hier alles aufnimmt und protokoliert sowie einen Schadenbericht

    erstellt. Wenn du Mieter bist, dann verständige den Eigentümer oder die Hausverwaltung über den

    Vorfall, ansonsten die Gebäudeversicherung die sich die Kosten bei einem Schadenfall wieder von

    der Haftpflichtversicherung des Eli zurückholt.


    LG. Oliver