Beiträge von Roth

    Bauarbeiter könnten ruhig selbstbewusster sein - wenn sie was können. Als ich vor kurzem mit einem kleinen Buben an einer (nach meiner Meinung gut geführten) Baustelle stand und meinte: "Er will Bauarbeiter werden" war die einhellige Antwort: "Bloß ned! Jung, geh nei der Schul und lern was Gscheits."

    Wie hast Du es in den Griff bekommen? Ich tue mittlerweile alles verdächtige/anfälige ertsmal für 48h in die Gefriertruhe.

    Off-Topic:

    Die Nüsse alle erst mal raus auf die überdachte Terrasse. Die nehme ich im Winter zum Einschüren. Dann Klebetafeln aufgestellt. Hoffe, dass sie ihren Zweck erfüllen, da ich sonst nichts Verdächtiges festgestellt habe.

    Off-Topic:

    Bei mir waren es meine eigenen Walnüsse, noch ungeöffnet in den Schalen.

    Im Netz habe ich gelesen, dass man es im Notfall auch bei der Polizei direkt anzeigen kann. Also falls man beim jeweiligen Amt nicht weiterkommt (ich bin mir nicht sicher was die Zuständigkeit angeht, aber es ging ja auch eher im die Sache an sich und nicht an wen ich mich dann konkret wenden würde).

    Notfall? Anzeige? Also echt... "Der wackre Schwabe forcht sich nit".

    (Meinte jedenfalls 1815 der bekannte Dichter Ludwig Uhland, hat sich inzwischen anscheinend geändert)

    Wenn man das Häusle noch a bisserl nach Osten verschiebt, könnte er auch rückwärts auf dem Grundstück umdrehen und vorwärts raus fahren und umgekehrt. Dazu wäre noch etwas Platz die Terrasse ums Eck herum zu führen, damit man auch gen Westen und Süden noch was hat, wenn man tatsächlich mal die pralle Sonne testen will. Der Grundriss ist nicht perfekt, aber ausreichend und erfüllt tatsächlich alles was er will. Dumm nur, dass jeder immer selber erst herum malen will...


    Aber hast recht. Warten wir mal ab was von der Architektin kommt.

    Naja, wenn ich eine Terrasse an den Mann/Frau bringen will und mache mit den Leuten eine Bemusterung und halte den Kunden einen R11 Belag unter die Nase, da weiß ich aber auch was vom Bauherren/frau kommt: "Das kann man ja nicht sauber halten, das ist viel zu rauh" :D

    Aber aufklären sollte man als Fachbetrieb den Kunden trotzdem.

    Ja, Duschwasser sparen, aber in Kalifornien Tag und Nacht den Prestige-"lawn" wässern... Ungepflegter Rasen ist dort ein Zeichen für asozial. Wenn ich mich nicht sehr täusche, hat der Steingarten statt Vorgarten seinen Ursprung in Amerika, weil ältere Leute ihren "lawn" nicht mehr wie erwartet bewältigen konnten.

    Es war keine leichte Entscheidung das Haus zu bauen. Es ist auch finanziell nicht leicht, dann Corona, jetzt Krieg in der Ukraine. Die Preise spinnen, man hat keine Sicherheit mehr. Und dann wird noch so gepfuscht! Man fühlt sich einfach vera....t. Ist das nicht nachvollziehbar?

    Ja, das ist nachvollziehbar. Die Unsicherheit betrifft sicher viele Häuslebauer. Und Pfusch ist natürlich nicht hinzunehmen.

    Aber: Du solltest den Experten im Forum unbedingt den "Input" geben, den sie brauchen, um dir weiterhelfen zu können. Sie haben sich dazu ja schon geäußert.

    Sich aufregen oder reinsteigern hilft nicht, sagt mir meine eigene Erfahrung.


    Ich an deiner Stelle würde jetzt einen guten SV beauftragen, der sich die Baustelle ansieht. Aber nicht während der Arbeitszeit, sondern danach oder am Wochenende. Wenn du die Umstände erklärst, dürfte der SV Verständnis dafür haben. Da kannst du dich ohne den Bauleiter und die Handwerker in Ruhe beraten lassen und dann entscheiden, wie es weitergehen soll.


    Wenn der SV sein Handwerk versteht, ist sein Honorar erst mal gut angelegt - egal, was rauskommt.

    Den Rasen habe ich bewusst nicht gemäht. Da schaut dann zwar der Nachbar schräg um die Ecke, aber sein Rasen ist zwischenzeitlich braun, und an mehrere Stellen wird er bereits hell. Mein Rasen steht min. 15cm hoch, teilweise sogar noch höher, und ist noch grün. Ich kann abwarten bis die Hitzewelle vorbei ist, dann kriegt er seinen nächsten Schnitt, und nicht vorher (selbst wenn ich dann die Motorsense auspacken muss).

    Das hat die letzten 30 Jahre funktioniert, und ich gehe mal davon aus, dass es auch in Zukunft funktionieren wird.

    Hat bei mir insofern funktionert, dass der Rasen fast nur noch aus Klee besteht. Und selbst der ist am Verdorren...

    Also haben wir hier den Fall, wo der *eigene Bauleiter/Architekt* von einem SV überwacht werden soll, weil der wohl seine Arbeit nicht richtig macht.

    Kranke Welt.

    Off-Topic:

    Ja, selbst erlebt, der *eigene Bauleiter/freie Architekt* hat sich sogar mit den Handwerkern "zusammengetan".

    P-SV wurde bei mir nur zum Teil erstattet - alles was nach Eröffnung des Klageverfahrens angefallen ist, muss ich zu 100% selbst zahlen. :thumpsdown:

    Das wird teuer - ich war nach Klageerhebung bei jedem Gutachten des G-SV gezwungen, es mittels P-SV richtigstellen zu lassen.

    Außerdem hat das Gericht im Klageverfahren noch einige Male Unterlagen von mir gefordert, die ich ohne P-SV nicht hätte liefern können.

    Pin Cho

    Da denke ich wie feelfree. Mif dem Wort "Lüge" würde ich vorsichtig umgehen. Er könnte dir wegen Verleumdung, übler Nachrede o.ä. einen Strick drehen.

    Behalte einen kühlen Kopf (auch wenn's schwerfällt) und lass deinen Anwalt formulieren. Keine Anzeige, ich befürchte, dass Polizei oder Staatsanwalt keine Lust haben, sich in deine Unterlagen einzulesen. Die verstehen Bahnhof statt Filterschicht.