Beiträge von Roth

    frank_baumeister Sich in Neubaugebieten umhören und umsehen.

    Falls einem Häuser gut gefallen, klingeln und nach dem Architekten und den Erfahrungen mit ihm fragen. Nicht nur die Chemie muss stimmen, sondern er oder sie sollte auch Ahnung und Interesse haben.

    Bei Referenzadressen, die einem ein infrage kommender Archi gibt, gut zuhören. Zwischen den Zeilen erfährt man schon, wie es gelaufen ist.

    Mir selber ist aber erst hinterher klar geworden, was die Referenzbauherren mir hatten sagen wollen.

    Also 2023 ist es noch nichts geworden.

    Das "Oberlandesgericht Jena" hat kein Urteil verkündet.


    2024 wird es auch noch nichts werden, aber darüber Berichte ich erst im Jahr 2025.

    Vielleicht kann ich dich "toppen", wer weiß...

    Off-Topic:

    G-SV in der Verhandlung: "Im WiGa ist unter dem Bodenbelag und der Schüttung nur eine Plastikfolie. Der Aufbau stimmt mit der Planzeichnung überein. Ist aber falsch, auf die Bodenplatte gehört eine Bitumenabdichtung, da nicht unterkellert." Archi: "Ich hatte es ja richtig im Kopf, aber als ich hinkam, hatten die Bodenleger schon angefangen. Die wollten unbedingt mit der Folie weitermachen."

    SirSydom Zustimmung, habe ich vor einiger Zeit mit meinen Terrassentüren erlebt. Angeblich "Schlagsonne" am Morgen, die ganz plötzlich hinterm Hauseck auftaucht.

    Es gab einen guten Ratgeber über Sprungverläufe im Netz und anhand dessen könnte ich belegen, dass es an einer Zwängung beim Einbau liegen muss. Nach der dritten Scheibe, eingebaut durch einen anderen Betrieb, ist die "Schlagsonne" X/ nie wieder aufgetaucht.

    Da habe ich bei Bekannten nach einem ähnlichen Schaden ganz schicke Sachen gesehen.


    Die Bohrungen wurden vorsichtig und sauber mit einer Diamantkrone genau im Fugenkreuz hergestellt.

    Lagemäßig optisch gut verteilt.

    Nach der Trocknung wurde der Bodenaufbau instandgesetzt und in den Löchern wurden runde gemusterte Keramikstücke eingesetzt. Sieht aus wie ein gut geplanter Design-Fußboden.

    Ist ja interessant! Ich habe seit Juli auch einen Wasserschaden. Er wurde vom Schadenservice der Versicherung aufgenommen, nachdem ich schon den Klempner-Wochenenddienst beauftragt hatte wegen Schadenminderung.

    Kam bei der Versicherung gar nicht gut an. Es gab auch Meinungsverschiedenheiten, ob die Versicherung überhaupt zuständig ist. Sie zahlt nämlich nur bei Löchern oder Rost usw. in der Leitung, aber nicht bei Lecks an Leitungsverbindungen. Das Leck befand sich in der Wand. Ich habe dann argumentiert, dass nicht mal ich so dumm wäre, Rohre ausgerechnet in einer Wand miteinander zu verbinden. Nach Rücksprache der Versicherung mit dem Klemper wurden seine Arbeit, die Trocknung und die Stromkosten ersetzt. Seitdem warte ich auf die Sanierung.


    Aber meine Frage: Gibt es Bilder von den Keramikstücken?

    weisduwas

    Ja, Ertitrea, Äthiopien und Sudan waren damals die Haupt-Herkunftsländer. Nach meinem Wissen war das Wort und die Bedeutung bekannt, allerdings war die Erwartung, dass in Europa Englisch gesprochen wird. Bestimmt sind dir Frau Asgodom oder Frau Eid bekannt?

    Ja, das stimmt, die Möglichkeit des "Asyl" wurde zur Arbeitsmigration missbraucht, da die legalen Wege über Anwerbung später nicht mehr gegeben waren. Der Begriff Asyl ist mindestens seit Ende der 1970er Jahre in Afrika bekannt.

    Es sind keine Goldstücke und sie werden auch nicht intergriebar seien.

    Das kann man so pauschal nicht sagen.

    Was aus dem / der Zugewanderten wird, hängt von der einzelnen Person und ihrem Willen, der Herkunft, dem Familienverband, der Unterbringung, dem Kontakt zu Einheimischen und vielem mehr ab.

    Egal, wie man politisch zu ihm steht, ist der Özdemir ein gutes Beispiel, der ohne eine schwäbische Oma aus der Nachbarschaft nicht dort wäre, wo er heute ist. Negative Beispiele gibt es natürlich auch genügend.

    Die Frage ist, in welchen Milieus sich AfD Wähler sonst so herum treiben. Zwischen Bekanntenkreise von AfD und Schwurbler und Rechtsradikale ist nicht gerade weltoffener als die etwas kleinere Bewegung bei den Grünenwählern. AfD Wähler werden sicherlich ihren Bekanntenkreis nicht zu anderen Kulturen wechseln, sondern bleiben in ihrem politischen Umfeld. Während wenn Grüne z.B. ihr Umfeld ändern, schon eher Berührungspunkte zu anderen Kulturen vorkommen, zumindest weit eher als beiden AfDlern.


    Die Extremen bleiben eh immer unter sich in ihrer Blase, das gilt für die Ultralinken genau so wie der Kern der AfD.

    Vielleicht entspricht das ja deiner persönlichen Erfahrung?

    Die Studie allerdings macht dazu folgende Aussagen (gekürzt, Quelle habe ich weiter oben angegeben):


    "Personen, deren Bekannte überwiegend der Partei der Grünen nahestehen, erweisen sich (unabhängig von der eigenen Parteineigung) in den meisten der untersuchten Aspekte als spiegelbildlich zu Personen, deren Bekannte überwiegend der AfD nahestehen... Beide Gruppen hegen systematisch negative Gefühle für die jeweils andere, aber positive für die eigene Gruppe."

    karo1170 Das Erzgebirge soll am zuverlässgsten von allen Regionen weiße Weihnachten vorweisen können lt. irgendeiner Weiße-Weihnacht- Statistik.

    Ist doch schön!

    Die Filzstiefel hast du wohl weggeräumt?

    MeisterF Soweit ich gehört habe, muss er sich z.B. mit solchen Dingen wie der Schulbusverbindung von der Steinach nach Sonneberg beschäftigen.

    Gelesen habe ich nichts, aber das sagt ja nichts aus. Müsste genauer nachfragen.

    Der Kundendienst SHK befragt Hilfesuchende nach ihren Wahlpräferenzen?

    Das ja wohl nicht, aber ein solcher Kundendienst dürfte immerhin mit Kunden aus allen Teilen der Gesellschaft zusammentreffen.


    Der erstmals erschienenen FGZ (= Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt) -Zusammenhaltsbericht vom November stellt fest, dass große Teile der Bevölkerung in Deutschland über homogene Bekanntenkreise verfügen. Überraschend ist, dass ausgerechnet das grün-liberale Milieu besonders stark dazu tendiert, unter sich zu bleiben.

    Während bei der ebenfalls sehr homogenen AfD-Wählerschaft 50 Prozent innerhalb ihrer Netzwerke verbleiben, sind es bei potenziellen Grünen-Wähler und Wählerinnen immerhin 62 Prozent.

    "Diese Gruppe dürfte entsprechend über nur bescheidene Zugänge und Einblicke in andere lebensweltliche Klassen, Schichten und Kulturen verfügen."

    Und da sie so groß ist, ist es lt. Forschungsbericht der FGZ "nicht ganz abwegig, Aspekte einer gewissen politischen „Parallelgesellschaft“ im Milieu der Grünen-Wählerschaft zu sehen."

    https://fgz-risc.de/zusammenhaltsbericht

    ich verdiene sicherlich mehr als der Durchschnitt und finde, dass ich deutlich mehr zur Kasse gebeten werden sollte.


    Was an der Steuerpolitik "willkürlich" sein soll, verstehe ich wirklich überhaupt nicht.

    Das ehrt dich, freiwillige Abgaben sind nicht verboten... :)


    Aber nun zu Steuern und Abgaben:


    Deutschland weist – nach Belgien – die höchste Steuer- und Abgabenbelastung der Industriestaaten auf. Zu diesem Ergebnis kommt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) nach einem entsprechenden Vergleich ihrer 38 Mitgliedsländer.

    Demnach wird ein verheiratetes Paar mit zwei Kindern in Deutschland mit rund 40,8 Prozent Steuern und Abgaben belastet. Dies gilt, wenn eine Hälfe des Paares Vollzeit arbeitet und die andere Hälfte in einer Teilzeit-Stelle über 67 Prozent. Bei den Sozialabgaben sind dabei sowohl die Arbeitnehmer- als auch die Arbeitgeberabgaben. Etwaige staatliche Transferleistungen wurden gegengerechnet.

    Höher ist die Belastung für diesen Haushaltstyp nur in Belgien mit 45,5 Prozent. Im gesamten OECD-Durchschnitt liegt diese Rate bei 29,4 Prozent.


    Die Einkommen von Singles ohne Kinder werden in Deutschland mit durchschnittlich 47,8 Prozent an Steuern und Abgaben belastet. Auch hier liegt Belgien mit 53,0 Prozent darüber. Der OECD-Schnitt für diesen Haushaltstypen wird mit 34,6 Prozent angegeben.


    Quelle ZEIT, Mai 2023

    Doch kannst Du, nennt sich "Wahlen", auf Bundesebene alle 4 Jsmahre, auf Landesebene alle 5 Jahre und auf Kommunalebene alle 6 bis 10 Jahre (glaube ich zumindest. Unser Bürgermeister wird für 6 Jahre gewählt).

    Wenn Dir die Steuer(-ungs)Politik der aktuellen Regierung nicht gefällt, kannst Du bei der nächsten wahr dazu beitragen, dass eine andere Regierung die Verantwortung übernehmen muss.

    Ob die dann allerdings eine grundlegend andere Politik macht, sei einmal dahin gestellt.

    Tja, eine "Regierung" kandiert aber nicht auf dem Wahlzettel, dort finden sich "nur" Kandidaten und Parteilisten. Was "hinten rauskommt" (Kohl?) erfährt man später.