Beiträge von Roth

    Das wurde uns so bei der Begehung gesagt, das wir dann ohne Tür wären. :(

    Möglicherweise will man dadurch Druck aufbauen, damit ihr mit einem geringen finanziellen Ersatzbetrag einverstanden seid.

    Bin schon lange Kunde von EWS Schönau atomstromlos, klimafreundlich, bürgereigen.

    Eine schriftliche Preis"anpassung" habe ich noch nicht bekommen, weshalb ich auf der Website nachgeschaut habe. Seit 01.10.2022 Arbeitspreis brutto 26,07, Grundpreis 9,95. Für Neukunden 69,80, Grundpreis 9,95

    Da hat ja die Ölhändlerin hoffentlich Recht mit dem Rat, ich solle bis Anfang 2023 warten. "Die Preise werrn scho widder."

    "Wer viel Geld hat und ist dumm, kauft ein Haus und baut es um!"

    Na ja, ich weiß nicht, ob man das so sagen kann.

    Unser Landkreis wirbt für den Kauf vorhandener Häuser und tatsächlich gibt es in den Dörfern keine Leerstände.

    Eine Ausrichtung nur auf die Ausweisung von Neubaugebieten wird kritisch gesehen.

    Off-Topic:

    Wobei die Wahlen ja nicht von der Regierung, sondern von der Verwaltung durchgeführt werden. Aber vielleicht waren auch einfach vier Abstimmungen (drei Wahlen plus eine Volksabstimmung) und ein Marathonlauf mit stundenlangen Straßensperren im ganzen Stadtgebiet unter Coronaauflagen etwas viel auf einmal?

    Off-Topic:

    Regierung? Verwaltung? Ach was, die Sekretärin und der Hausmeister sind schuld.

    Wenn ich die Kisten im Wohnzimmer vor's Fenster stelle, werden sie bei wechselhaften Wetter auch von der Sonne beschienen, sobald sie 'rauskommt. Ich lasse sie ansonsten auch nur draußen, wenn das Wetter stabil ist.

    So viele Fenster habe ich nicht, leider. Hast du auch den Eindruck, dass es dieses Jahr keine Eichhörnchen gibt?

    Draußen in der Sonne, möglichst flach ausgebreitet. Wenn es keinen Sonnenschein gibt stelle ich sie ins Wohnzimmer.

    Von draußen in der Sonne bin ich abgekommen, weil es letzhin jeden Tag etwas regnet. Ich habe sie in den Heizraum gestellt.

    Ich habe die Nüsse vom letzten Jahr noch längst nicht alle verbraucht. Sie sind noch gut.

    Rose24 Das Foto deines "Prachtbaums" habe ich meinem Baumpfleger gezeigt. Wunderschön gewachsen, meint er, und die "Konkurrenz" habe sehr gute Arbeit geleistet.

    Bei meinem "Walnuss-Ururopa" musste er viele abgestorbene Äste entfernen und ihn insgesamt sehr stark zurückschneiden. Er soll durch den Rückschnitt zu einem Neuaustrieb angeregt werden.

    Die Rechnung ist noch nicht da, aber ich befürchte, dass ich mit den Ohren schlackern werde. Na ja, das Finanzamt beteiligt sich und man gönnt sich ja sonst nichts...

    schwarze Fruchtkörper am Baum.

    Da weiß ich nicht, was damit gemeint ist. Sind das die Nüsse mit der schwarzen Schale, die sich nicht ablösen lässt? Die sind innen schlecht. Ich trockne sie auch, verwende sie aber nur zum Einheizen im Ofen.


    Ja, vier Bäume. Das Laub macht auch viel Arbeit.

    Echt jetzt - Du lässt Walnussöl pressen?

    Früher habe ich in Abtswind pressen lassen. Das Nussmehl habe ich mitgenommen, kann zum Backen verwendet werden, hat allerdings kein Fett mehr.

    Inzwischen habe ich eine kleine Ölpresse von Rommelsbacher in Dinkelsbühl gekauft, um den Fahrweg hin und zurück zu sparen.

    Das Walnussöl darf nicht erhitzt werden, es eignet sich gut für Salate.

    Bei der Menge die da beim Nachbarn unter´m Baum liegt sollte man über eine Ölpresse nachdenken.

    Ölpresse kann ich empfehlen. Habe vorher bei Schwanfelder in Abtswind pressen lassen, aber mit der eigenen Ölmühle vom Rommelsbacher in DKB spare ich mir den Fahrweg hin und zurück.

    Ja, wenn man aber bedenkt, wie viel (Heiz) holz man daraus...... :eek::yeah::lach:

    Stimmt.

    Meiner (mindestens Jg. 1883) hat diesen Sommer geschwächelt. Heute ist der Baumpfleger da, um abgestorbene Äste zu entfernen. Er will ihn dann so zuschneiden, dass er nächstes Jahr wieder vermehrt austreibt. Bin gespannt.


    Kommentar von Nachbarn: Was das wieder kostet! Baum zammsägen, dann hast du wenigstens Schürholz.

    Ich: Da sind Fledermäuse drin.

    Nachbar: Die finden auch was anderes.

    Einmal in der Woche gibt es in einem Gasthaus in der Nähe eine für hier typische Hausmannskost, die sonst niemand mehr anbietet. Dahin habe ich diejenigen Handwerker eingeladen, die ordentlich gearbeitet haben. Nur ein Bier war die Bedingung (BG Bau...) und mit dem Wirt so vereinbart.

    Nach längerer Zeit musste ich etwas in der Onkologie erledigen und habe dort einen dieser Handwerker getroffen, aber nicht wiedererkannt. Er sagte mir, wie gern er an dieses Essen zurückdenke. In Anbetracht der Gesamtsumme haben mich die Kosten nicht gereut.