Beiträge von Rose24

    Es gibt solche Pfosten für Parkplätze, die man überfahren kann. Dann noch eine Kamera hin, falls einer meint, er müsse den verschlossenen Pfosten umfahren.

    Wir haben solche Pfosten. Und obwohl es bei uns nicht ganz so eng ist, wurden die schon mehrfach kaputt gefahren. Ist ein teurer Spaß... Ich musste nur deshalb noch keine Pfosten nachkaufen, weil ich damals ein paar zu viele bestellt hatte (wir haben sie auch die ganze Einfahrt entlang stehen und im hinteren Teil haben wir dann abweichend vom ursprünglichen Plan einen Zaun gebaut).

    Ähm... Also steht auf dem Grundstück bisher noch gar keine Garage, nur die, die in einem Gebäude integriert sind, aber die zählen ja nicht. Ich würde es so sehen, dass man dann die 50qm Garage verfahrensfrei bauen dürfte, weil gibt ja noch keine.


    Fertiggaragen gibt es doch auch fertig geplant mit Zeichnung und Statik vom Hersteller. Da kann man sich dann das ganze Brimborium sparen. :)

    Oh - das habe ich überlesen. Wenn das so ist, dann hat Frau Maier wohl Recht.

    Ein wenig Schnee gab es bei uns schon im Oktober - ist nicht liegen geblieben. Heute über Nacht war alles weiß - ist jetzt auch schon wieder weg. Im Moment hat es auf der kalten Seite vom Haus (wo der Fühler für die WP hängt) 3,3°C und die Sonne schaut zwischen den Wolken durch.

    Bei uns behauptet die Kommune, sie dürfte keine Verbotsschilder aufstellen, dass sei Sache des LRA.

    Das könnte sein, wenn die Straße eine Kreisstraße ist. Bei uns an der Ecke hat die Gemeinde ein Halteverbotsschild aufgestellt, weil parkende Autos den Querschnitt zu sehr verengt hatten.

    Das LRA behautet, dass keine Parkverbotsschilder aufgestellt werden, wenn aufgrund der Gegebenheiten aus der StVO bereits ein Parkverbot besteht.

    Dann solltest Du sie auffordern, das auch zu kontrollieren.

    Es ist natürlich ein Unterschied, ob man verfahrensfrei eine 50qm Garage errichten darf, ohne einen Architekten zu bemühen müssen,

    oder ob es nicht ohne (teuren Architekt) geht.

    Really?

    In der sächsischen Bauordnung finde ich in § 65 Abs. 1:


    "(1) Bauvorlagen für die nicht verfahrensfreie Errichtung und Änderung von Gebäuden müssen von einem Entwurfsverfasser unterschrieben sein, der bauvorlageberechtigt ist. Dies gilt nicht für

    1. 1.

      Bauvorlagen, die üblicherweise von Fachkräften mit anderer Ausbildung als nach Absatz 2 verfasst werden, und

    2. 2.

      geringfügige oder technisch einfache Bauvorhaben."

    Da könnte doch auch ein einfacher Bauzeichner den Plan machen - oder nicht?


    In By dürfte das jeder Bautechniker, Maurer- oder Zimmerermeister.


    Und ja - ich kenne die sächsische BO und ihre Auslegung leider nicht, würde aber auch meinen, dass in Deinem Fall eine Baugenehmigung erforderlich ist.

    Aber egal, ich rufe nächste Woche mal im Amt an und werde hinterfragen, wie das zu verstehen ist.

    Das halte ich für die sinnvollste Methode, um Deine Frage zu beantworten. Andere Frage - was ist so schlimm daran, für die gewünschte Garage einen Bauantrag zu stellen?

    Nein, chieff - das war tatsächlich schon 2018. Die Zeit vergeht... :eek:


    Die Gläser wurden nicht getauscht, deshalb gehe ich auch davon aus, dass die Verfärbungen größten Teils noch von vor dem Desaster herrühren.

    Es wurde mehrere Tage lang sehr gründlich gespült und dann mit Osmosewasser neu befüllt. Die Männer haben ganz schön geflucht, weil das die FBH ziemlich dicht war.

    Ein Korrosionsschutzmittel wurde nicht eingefüllt. Leitwert war nach der Aktion bei ca. 110. Wir haben anfangs nachkontrolliert un der Leitwert hatte sich nicht mehr verändert. Eigentlich sollte jetzt bald eine Wartung stattfinden aber wie immer ist der HB im Dauerstress. Er ist laut Fa. Bartl einer ihrer besten Heizwasserspezialisten und offenbar entsprechend gefragt.

    Ich hoffe jedenfalls, dass jetzt für lange Zeit Ruhe ist.

    Also wenn meine FBH-Verteiler so aussähen, würde ich Panik bekommen. Liegt aber an den negativen Erfahrungen, die wir bereits gemacht haben. So schlimm sah es bei uns nämlich trotzdem nicht aus.

    Ich würde auf jeden Fall eine Wasseranalyse machen lassen und dann entscheiden, wie es weiter geht. Anda drücke ich die Daumen, dass es nicht so schlimm ist wie es aussieht.


    Auch bei uns war übrigens das Wasser, das aus dem Ablasshahn kam, glasklar. Trotzdem war es hoch korrosiv und hat letztlich die Anlage zerstört. Die FBH-Verteiler waren nur schwach rötlich gefärbt (ich nehme an irgendwo im Forum gibt es davon noch Fotos...)

    Mit komplizierter meinte ich, dass man die Vollgeschossdefinition seit 2007 nur noch über die Übergangsvorschrift in Art. 83 Abs. 6 BayBO findet. Ob dann tatsächlich ein Vollgeschoss vorliegt, ist letztlich ein Rechenexempel.

    So - es ist wie vermutet. Beim Nachbar war der WP-Strom heute Vormittag auch gesperrt. Dann werde ich morgen also meine "Freunde" vom Bayernwerk noch einmal anrufen und ihnen sagen, dass ich mich nicht verar... lasse. :rulez:


    Fortsetzung folgt...

    Auf der Bayernwerk-Seite heißt es:

    Tatsächlich wird täglich zwischen 7:40 und 8:40 und zwischen 9:40 und 10:40 abgeschaltet.

    Z.B. auch am 1. Januar (= Feiertag), wie man hier sehen kann:



    R.B. :

    Du siehst es also auch für unwahrscheinlich an, dass es an der WP liegt? Ist mir auch schleierhaft, was für eine Art Defekt das sein sollte.

    E-Autos gibt es hier fast keine, das kann eher nicht der Grund für die Abschaltung sein... :nono:

    So - jetzt habe ich noch einmal mit dem Netzbetreiber telefoniert, Nachdem bisher keine Rückmeldung von dort kam.


    Mir wurde gesagt, dass sich im November mehr Leute beschwert hätten, weil es mit der Aufhebung der abendlichen Abschaltung nicht geklappt habe. Das sei jetzt behoben (kann ich bestätigen).

    Dennoch wird vormittags immer noch zweimal hintereinander abgeschaltet, jeweils für eine Stunde und das zweite Mal auch außerhalb der veröffentlichten Sperrzeiten. Außerdem finden die Sperren auch an Wochenenden und Feiertagen statt, obwohl das nicht sein darf. Nun soll ich meine WP vom HB überprüfen lassen, weil es auch an ihr liegen könnte (haha).


    Ich habe dem netten Servicemenschen gesagt, dass ich nun zunächst morgen (da sollte es - weil WE - ja keine Sperrung geben) beim Nachbarn fragen werde, ob ihm auch zur gleichen Zeit der Wärmepumpenstrom gesperrt wird. Sollte das der Fall sein, werde ich die Freunde vom Bayernwerk wieder anrufen. Mein HB wird nämlich sicher nicht wegen so einem Schmarrn kommen.


    Bin gespannt wie es weitergeht und werde berichten.

    Es gibt eine Mindestkonzentration die eingehalten werden sollte und es gibt für die Frostschutzmittel spezielle Dichtungen. Und die sind nicht von Hausaus eingebaut. Nirgends.

    Man begibt sich damit auf heisses EISEN. Bei Neuanlagen ist da ein Gerätetod vorprogrammiert.

    Spätestens nach paar Jahren fängt so eine Anlage dann zu siffen an und von den defizielen Durchflussventilen brauchen wir dann garnicht reden.

    Die Sanierung so einer Anlage kostet dann ordentlich. Entsorgung von 2-3000 Litern Glycol-Wassergemisch. Reinigen und spülen der Anlage, Befüllen und regelmäßig Kontrolle der Anlage auf Schleim und pH Wert. (Optimale Brutstätte für Biofilm.)

    Dazu gibt es sogar ein Gerichtsurteil - ist ein schwerer Mangel, eine Heizung mit Frostschutzmittel zu füllen. Ich kann bei Gelegenheit mal danach suchen...


    Wie schon geschrieben - ich würde selbst an meiner Heizung gar nichts basteln, sondern lieber jemanden mit einer Wasseranalyse beauftragen und anschließend den Empfehlungen folgen. Zum einen wäre mir das Schadensrisiko zu hoch und zum anderen haftet der Fachmann bei entsprechender Beauftragung.

    Achtung Sarkasmus: Fangt an zu rauchen und macht das so wie ich, dann habt ihr keinen Stress mit Schimmel und Feuchtigkeit.

    Off-Topic:

    Dann hoffe ich, dass Deine Lunge nicht irgendwann Stress macht und wünsche ebenfalls ein gutes und gesundes Neues Jahr.

    [...]

    Ich weiß nicht, ob ein Anfechtungsgrund wäre, dass man den Bescheid nie bekommen hat.

    Dann könnte man es evtl. mit einem Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand versuchen.


    Ansonsten danke für die Aufklärung.