Beiträge von Carden Mark

    Ich denke mit einen Betonklotz bis in den Erdmittelpunkt rückverankert kann man schon einigen Wiederstand erreichen ....
    45 Grad massive Betondächer haben wir aus brandschutztechnischen Gründen auch schon gegossen, so what......
    Ob es aber bezahlbar ist.................

    Bei zweiachsiger Verlegung sind linieartige Drunterleisten die Länger als 35 cm sind lt. DBV Merkblatt unzulässig.
    Die [definition=25,0]DIN[/definition] führt hierzu einen Verweis. Daher ist das Merkblatt ebenfalls einer ETB gleichzusetzen und einzuhalten.


    ---------- 17. September 2017, 11:26 ----------


    .


    Die Fragen zu Stößen und Spannrichtung (1 oder 2-achsig) hab ich nicht verstanden. Hilft bewehrungsplan?

    hmmm, wenn ich mir das Ganze so ansehe, gehe ich bis zum Beweis des Gegenteils von einem 2 achsig gespannten Tragwerk aus.
    Ergo - unzulässige Drunterleisten.
    Ein schlagartiges Versagen der Decke ist nicht anzunehmen.
    Diese Art der Drunterleisten, insbesondere auch wegen deren Länge, födert aber die Kerbrissbildung.

    Es ist ja nicht so, als wenn die selben Grundstücke immer wieder betroffen wären. Dann würde selbst der Ami lernen, (vermutlich)...
    Der Bauweise ist einfach extrem günstig (billig könnte man z.T. auch behaupten)
    Die wohnen in einer Villa und es stört die nicht das alles Pappmaschee ist.
    Das ist der Deutsche nun mal anders. Der klopft gegen solche Wände und rümpft die Nase. Gott sein Dank´....

    Nachfrage bei unserem Entsorger vor ca. 1/2 Jahr:
    KA wie es weiter geht. Wir können das Zeug nicht in grossen Mengen verbrennen.
    Der Brennwert ist zu hoch...............


    Selbst Neues XPS und PS ist Sauteuer in der Entsorgung.
    Bis 10% darf in die normale Mischmüllmulde mit rein.
    Danach 40 bis 60 € / m³ zuzüglich den 1,0 m³ Beutel die man noch kaufen muss bevor man es in die Mulde schmeißt.
    Deren Transport kommt natürlich noch extra.

    wir wollen jetzt nicht kleinlich hinsichtlich der Namensgebung des flüssigen Nass sein. Ob Grundwasser oder doch Schichten- Aufstauendessickerwasser, ist egal. Aber es wird wohl Wasser sein, dass von außen ansteht.
    Bei dem offenbaren Baujahr nichts seltenes.
    Lösungsmöglichkeiten, je nachdem...

    Erderanlage


    stand das auch noch irgend wo???
    ... oder ist das jetzt ein Einwurf von der Seitenlinie???



    ---------- 7. August 2017, 22:55 ----------


    Gibt ja zum Glück weitaus größere Keller mit Noppenbahnen als SKS.xxxx Da macht das eine Haus mehr nun auch keinen Unterschied?
    Solange das von Herstellern als "Ideale Alternative zur traditionellen Sauberkeitsschicht aus Magerbeton" beworben wird, wirds weiter Leute geben, die das so ausführen, aRdT hin oder her.

    tschja......, die sind auch vorsichtiger geworden.
    Mittlerweile steht da "unter nicht lastenabtragende Bodenplatten" ... oder so ähnlich.
    Ergo, bei Tragwerke, als tragende und aussteifende Bodenplatten greift die Betonnorm. Die ist hier eindeutig.
    Wenn eine Noppenbahn eingebaut wird, muss das Ganze so behandelt werden als Wenn keinerlei SKS eingebaut wurde.
    Ergo, Ermittlung Delta uneben, dieses Maß zuzüglich weitere 50 mm Betondeckung zum Cnom....
    Das muss aber der Statiker auch wissen, denn nun rutscht seine untere Bewehrungslage noch mindestens so 60 bis 80 mm hoch. (Wenn es ein guter Tiefbauer war, der das Planum erstellt hat)
    Wo ist da noch der Sinn???

    @Carden Mark Die thematisierte Bahn hat eine AL-Einlage ;)

    Upssss (duc´kundweg)


    ---------- 7. August 2017, 22:31 ----------


    Ich kenne den Begriff "Noppenbahn als Sauberkeitsschicht" eigentlich nur als eine Art "Ersatzloesung" unter der Bopla. Auf der Bopla wuerde ich keine Noppenbahn vermuten...

    Das ist ein anderes Thema.
    Da haben die vermutlich UNTER der BP als (vermeitliche) SKS eingebaut.
    Ist zwar auch nicht zulässig, weil hierbei viele Anforderungen für Tragwerke nicht erfüllt werden, aber bleiben wir besser bei den Pfützen unter der (nun doch) dampfdichten Katja
    welche raus sollte um das schliere Wasser wegzubekommen...........
    (wenn wir weiter noch der Noppenbahn fragen reisst der TE noch den Keller wieder ab).

    Alles in der Natur sucht nach einem Ausgleich.
    So will sich auch das schliere Wasser im Gleichgewicht mit den angrenzenden Schichten befinden.
    Es wird daher, Dampfpartikelfruck wurde hier schon beschrieben, sich mit der Luft im Keller ausgleichen.
    Dieses in der Regel in den Bereichen wo die Dampfbremswirkung (Dampfdicht ist die Katja nun wirklich nicht) am geringsten ist. Dieses wird idR im Randbereich sein.
    Hier kommt es dann zu erhöhten Feuchtigkeit was wiederum zu Schimmelpilzbildung führen kann.
    Daher: das schliere Wasser muss da raus. Restfeuchtigkeit ist eher unbedeutend.

    ich denke "trocknen lassen" ist hier unglücklich ausgedrückt.
    Ob hiernach, dann beim anglätten eine geschlossene und somit dichte Struktur entsteht...., wohl eher nicht.
    Die Zahnkelle zum Schichtendickenauftrag ist aber OK, nur sollte die dann aufgetragene Schicht sogleich eingeebnet werden.

    Kaum hatte ich das hier geschrieben, hatte ich die Erleuchtung:
    Ich hatte das was ich in einem Forum gelesen hatte falsch interpretiert.

    Code
    1. Sub GesamtsummenBisLeerzelleEinfügen() ActiveCell.Range("A1,B1,K1,M1,N1,O1,Q1,R1").Select ActiveCell.Offset(0, 17).Range("A1").Activate Dim Zelle As Range Dim rng As Range For Each Zelle In Selection If Zelle.Offset(-1, 0).Value = "" Then Set rng = Nothing ElseIf Zelle.Offset(-2, 0).Value = "" Then Set rng = Zelle.Offset(-1, 0) Else Set rng = Range(Zelle.Offset(-1, 0).End(xlUp), Zelle.Offset(-1, 0)) End If If Not rng Is Nothing Then Zelle.Formula = "=Sum(" & rng.Address(0, 0) & ")" End If Next End Sub

    Das Problem hatte ich heute Nacht noch gelöst.
    Dein Makro sieht aber irgendwie - aufgeräumter aus.
    Ich versuche den Mal


    Es gibt ja sie Möglichkeit, basierend auf Inhalte einer Zelle die ganze Zeile zu löschen.
    Geht das auch, dass ich dem sage: Worksheet "ME", wenn hier in einer Zelle E ein "*" ist, dann die ganze Zeile plus noch 7 Zeilen darunter zu löschen?
    Der müsste doch dann vermutlich von unten nach oben suchen?


    ---------- 22. Juni 2017, 18:40 ----------


    Auch erledigt :-)


    Das Ding wird langsam.


    ---------- 9. Juli 2017, 16:33 ----------


    Jetzt hatte ich geglaubt ich habe das Ding fehlerfrei am Laufen und nun, nach mehrfacher Nutzung stellt sich ein Fehler heraus.
    Bei der Bildung der Titelsummen mit:

    Code
    1. ActiveCell.Formula = "=SUM(" & Range(ActiveCell.Offset(-1, 0).End(xlUp), ActiveCell.Offset(-1, 0)).Address & ")" 'dieser Teil gilt nur für die gemarkerte Zelle ActiveCell.Offset(1, 0).Resize(2).ClearContents ' Zelle H



    Funktioniert dieses überall gut, da wo mindestens 2 Positionen zuzüglich Titelüberschrift und Titelsumme vorhanden sind.
    Dort wo nur 1 Position vorhanden ist, rechnet das Makro die nächste Titelsumme mit ein.


    Beispiel: siehe pdf.
    Unter"Summe: Titel Rückbau Luftkanal im Doppelboden" steht "=SUMME($H$87:$H$94)" Es rechnet also bis zur Spalte unter der Überschrift alles zusammen.
    Unter: "Summe: Titel gemeinsame Leistungen HS" steht aber "=SUMME($I$50:$I$53)", es rechnet die Titelsumme aus den "Stundenlohnarbeite" auch noch dazu.
    Wenn ich künstlich noch eine Spalte unter "Summe: Titel gemeinsame Leistungen HS" einfüge, rechnet er richtigerweise nur bis zur Spalte unter der Überschrift alles zusammen.
    Aus irgend einen Grund kommt das Makro offenbar mit nur der einen Spalte nicht klar.


    Woran liegt das?
    Kann man das bessern?


    ---------- 9. Juli 2017, 22:28 ----------


    gelöst:

    Das mit dem Gewebe zu den exponiert gelagerten Flächen wollte der Westfalenland aus dem BEF (damals mein Forumsbau) auch nicht glauben.
    2 Jahre später war er Kleinlauter.
    Keine Schäden im Sinne von bemängelbar. Aber jede Menge feiner, unkonzentrierter Spannungsrisse.

    Naja, an so etwas einfachen wie CopyPaste bin ich nicht gekommen.
    Alles andere erscheint auch so kompliziert :blond:
    Aber einen habe ich noch für Dich.
    Dann haste erst einmal Pause: Ich muss nämlich morgen auch wieder ernsthaft arbeiten.


    Das folgende Makro summiert alle über der aktiven Zelle befindlichen Summen bis zur nächsten leeren Zelle zusammen.

    Ich bin jetzt so ziemlich durch den Wind, denn ich möchte das dieses Makro zeitgleich in den Zellen I,Q, R, S, T, U, V, X, Y und AB ausgeführt wird.
    Irgendwie stelle ich mich da zu blöde an oder ich sehen den Wald vor lauter Bäume nicht mehr.

    Tut mir Trekki ich raffe es nicht
    Ich habe mal der Reihe nach das Makro mit Hochkomma abgeschaltet und geschaut was passiert.
    Hier kann man das nachlesen:




    ---------- 18. Juni 2017, 23:49 ----------


    H =SUMMEWENN($E$12:$E228;E229;$H$12:$H228) =SUMIF(R12C5:R[-1]C5,RC[-3],R12C8:R[-1]C8)
    I =SUMMEWENN(E34:E228;E229;I34:I228) =SUMIF(R[-195]C[-4]:R[-1]C[-4],RC[-4],R[-195]C:R[-1]C)
    Q =SUMMEWENN(E34:E228;E229;Q34:Q228) =SUMIF(R[-195]C[-12]:R[-1]C[-12],RC[-12],R[-195]C:R[-1]C)
    R =SUMMEWENN(E34:E228;E229;R34:R228) =SUMIF(R[-195]C[-13]:R[-1]C[-13],RC[-13],R[-195]C:R[-1]C)
    S =SUMMEWENN(F34:F228;F229;S34:S228) =SUMIF(R[-195]C[-14]:R[-1]C[-14],RC[-14],R[-195]C:R[-1]C)
    T =SUMMEWENN(F34:F228;F229;T34:T228) =SUMIF(R[-195]C[-15]:R[-1]C[-15],RC[-15],R[-195]C:R[-1]C)
    U =SUMMEWENN(F34:F228;F229;U34:U228) =SUMIF(R[-195]C[-16]:R[-1]C[-16],RC[-16],R[-195]C:R[-1]C)
    V =SUMMEWENN(F34:F228;F229;V34:V228) =SUMIF(R[-195]C[-17]:R[-1]C[-17],RC[-17],R[-195]C:R[-1]C)


    Ich habe keine Ahnung was die rechten Codeschnipsel anstellen.
    Ich verstehe auch nicht, warum der Code vom Ausgang Zeile "I" erst in "V" springt und hier die Identische Formel einfügt wie in "I" um dann zum Ende das Ganze wieder zu überschreiben.


    ---------- 19. Juni 2017, 07:59 ----------


    Wenn ich mir die älteren Dateien so anschaue, wo der Code funktioniert, erkenne ich als Unterschied folgendes.

    • Es wurden noch 7 Tabellenblätter angefügt
    • 6 Davon haben Verknüpfungen zum Tabellenblatt "[definition=41,0]LV[/definition]" wo das Problemmakro ausgeführt werden soll.
    • Und zwar werden in den Zeilen 1+2 des T.Blatts "[definition=41,0]LV[/definition]" folgende Index-Verweise ausgeführt:

      • F2= =INDEX(I12:I584;VERGLEICH(F1;F12:F584;0))
      • F3= =INDEX(H12:H618;VERGLEICH(F3;F12:F618;0))
      • H2= =INDEX([definition=41,0]LV[/definition]!R12:R584;VERGLEICH(H1;[definition=41,0]LV[/definition]!R12:R584;0)-3;0)
      • Q1= =INDEX(Q12:Q584;VERGLEICH(Q1;Q12:Q584;0)-1;0)
      • S1= =INDEX(S12:S584;VERGLEICH(S1;S12:S584;0)-1;0)
      • T1= =INDEX(T12:T584;VERGLEICH(T1;T12:T584;0)-1;0)

      Könnte die nachträgliche Änderung was damit zutun haben?

    Ja, da haste Wohl recht mit.
    Dann will ich mal besser ändern.



    Zitat von trekkie

    Ist zwar unhübsch, weil die ganze Spalte E abgeklopft wird, aber auf die Schnelle zum Testen sollte es tun.

    Jetzt weiß ich auch genau was Du damit meintest.
    Ich habe Deinen neuen code mit Hochkomma und Erklärungen unter den Alten eingefügt.
    Evtl. hilft es dann mal :-)


    ---------- 18. Juni 2017, 00:42 ----------


    Ich heule gleich :wall:
    Wie kann es kommen, dass in 2 verschiedene Dateien ein und das selbe Makro was anderes macht?
    Ich habe es schon hin und her kopiert.
    Hier mal der besagte Code:

    Code
    1. Sub autoTietelsuÜbertrag()' autoTietelsuÜbertrag MakroDim SavedBook As String ' ab hier: vorgeschaltete Sicherheitskopeierstellung, falls ein Makro versehentlich aktiviert wird.Const MaxBooks = 5Dim I As IntegerDim BackupPfad As StringDim KillBook As StringApplication.ScreenUpdating = FalseApplication.DisplayAlerts = False DateiName = ThisWorkbook.NameIf InStr(DateiName, ".") > 0 ThenDateiName = Left(DateiName, InStr(DateiName, ".") - 1)End IfBackupPfad = ThisWorkbook.Path & "\Backup " & DateiNameIf Dir(BackupPfad, vbDirectory) = "" ThenMkDir (BackupPfad)End IfBackupPfad = BackupPfad & "\"SavedBook = BackupPfad & "Backup " & DateiName & " - *"KillBook = "Backup " & DateiName & " - 99999999999999.xlsm"I = 0SavedBook = Dir(SavedBook)While SavedBook <> "" And I < MaxBooksIf KillBook > SavedBook ThenKillBook = SavedBookEnd IfI = I + 1SavedBook = DirWendIf I = MaxBooks ThenKill BackupPfad & KillBookEnd IfWith ActiveWorkbook.SaveCopyAs BackupPfad & "Backup " & DateiName & " - " & _Format(Now(), "yyyymmddhhnnss") & ".xlsm"End WithApplication.DisplayAlerts = TrueApplication.ScreenUpdating = True'' Tastenkombination: Strg+f' ActiveCell.Rows("1:1").EntireRow.Select With Selection.Interior .Pattern = xlNone .TintAndShade = 0 .PatternTintAndShade = 0 End With Selection.Font.Bold = True ActiveCell.Offset(0, 7).Range("A1").Select ActiveCell.FormulaR1C1 = _ "=SUMIF(R12C5:R[-1]C5,RC[-3],R12C8:R[-1]C8)" ActiveCell.Select Selection.Copy ActiveCell.Offset(0, 0).Range("A1,I1,J1,K1,L1,M1,N1").Select ActiveCell.Offset(0, 14).Range("A1").Activate ActiveSheet.Paste Application.CutCopyMode = False ActiveCell.Offset(0, -13).Range("A1").Select ActiveCell.FormulaR1C1 = _ "=SUMIF(R[-195]C[-4]:R[-1]C[-4],RC[-4],R[-195]C:R[-1]C)" ActiveCell.Offset(0, 8).Range("A1").Select ActiveCell.FormulaR1C1 = _ "=SUMIF(R[-195]C[-12]:R[-1]C[-12],RC[-12],R[-195]C:R[-1]C)" ActiveCell.Offset(0, 1).Range("A1").Select ActiveCell.FormulaR1C1 = _ "=SUMIF(R[-195]C[-13]:R[-1]C[-13],RC[-13],R[-195]C:R[-1]C)" ActiveCell.Offset(0, 1).Range("A1").Select ActiveCell.FormulaR1C1 = _ "=SUMIF(R[-195]C[-14]:R[-1]C[-14],RC[-14],R[-195]C:R[-1]C)" ActiveCell.Offset(0, 1).Range("A1").Select ActiveCell.FormulaR1C1 = _ "=SUMIF(R[-195]C[-15]:R[-1]C[-15],RC[-15],R[-195]C:R[-1]C)" ActiveCell.Offset(0, 1).Range("A1").Select ActiveCell.FormulaR1C1 = _ "=SUMIF(R[-195]C[-16]:R[-1]C[-16],RC[-16],R[-195]C:R[-1]C)" ActiveCell.Offset(0, 1).Range("A1").Select ActiveCell.FormulaR1C1 = _ "=SUMIF(R[-195]C[-17]:R[-1]C[-17],RC[-17],R[-195]C:R[-1]C)" ActiveCell.Offset(1, -14).Range("A1").SelectEnd Sub




    ---------- 18. Juni 2017, 00:49 ----------


    5-45 ist das vorgeschaltete SicherheitsBackup


    Das Makro soll ja in Spalte F nach Namensgleichen suchen und die Daten aus den Zeilen H;I,Q:V (eigentlich auch X;Y;AB) dann untenstehend jeweilige Zeile übertragen.
    In der einen Datei läuft es super


    Spalte H

    Code
    1. =SUMMEWENN($E$12:$E228;E229;$H$12:$H228)=SUMMEWENN($E$12:$E229;E230;$H$12:$H229)=SUMMEWENN($E$12:$E230;E231;$H$12:$H230)=SUMMEWENN($E$12:$E231;E232;$H$12:$H231)=SUMMEWENN($E$12:$E232;E233;$H$12:$H232)=SUMMEWENN($E$12:$E233;E234;$H$12:$H233)=SUMMEWENN($E$12:$E234;E235;$H$12:$H234)=SUMMEWENN($E$12:$E235;E236;$H$12:$H235)




    ---------- 18. Juni 2017, 00:53 ----------


    Spalte I und folgende

    Code
    1. =SUMMEWENN(E34:E228;E229;I34:I228)
    2. =SUMMEWENN(E35:E229;E230;I35:I229)
    3. =SUMMEWENN(E36:E230;E231;I36:I230)
    4. =SUMMEWENN(E37:E231;E232;I37:I231)
    5. =SUMMEWENN(E38:E232;E233;I38:I232)
    6. =SUMMEWENN(E39:E233;E234;I39:I233)
    7. =SUMMEWENN(E40:E234;E235;I40:I234)
    8. =SUMMEWENN(E41:E235;E236;I41:I235)

    Mann erkennt das sich die Verweise nicht mehr in $ befinden und daher nach unten verschoben werden. Dadurch werden Werte nicht übernommen.
    Hat einer eine Idee warum das in der einen Datei so ist und in der anderen nicht.
    Die Problem Datei basiert auf die Funktionstüchtige Datei.