Beiträge von MoRüBe

    Erzähl keinen Unsinn - ich kenne den Wartungsplan und da muss man für nix spezialisiert oder ausgebildet sein, wenn man die Werte kennt.


    Ach ja, für Deine Behauptung im letzten Absatz hätte ich gerne ein Zitat von mir!

    Jo, wir brauchen alle keine Kenntnisse mehr, es gibt ja youtube.


    Besser kann man sich nicht disqualifizieren.


    Teil 2: les genau, richtig und nicht selektiv.

    Wartung an einer Wärmepumpe selbst machen. Dazu muß man sein:
    1. Elektriker
    2. Rohrleger
    3. Kältetechniker.
    4. u.U. Lüftungsbauer


    hab ich was vergessen?


    Ah ja und ein Laie behauptet also das selbst zu können und wenns dann schief geht, dem einbauenden Betrieb das um die Ohren hauen zu können, wenns schief geht? Ich glaubs nicht.

    ... und selbstimportierte WP´s sind kein Preismaßstab für die Allgemeinheit.
    Übrigens ... wer braucht bei ner hochgedämmten Hütte noch ne Solaranlage ?
    Gruß
    Achim Kaiser

    Nix selbstimportiert, da biste nicht uptodate. Deutsches Produkt mit eigenem Werkskundendienst. Egal wie man zu denen stehst. Nur eben halt mit realistischen Preisen, nicht mit Rohrleger-Mondpreisen.


    Na ja, und erneuerbare Energien werden gepflegt übersehen?

    Ich glaube der Kunde, der sich n KWL kauft will nicht die Technik verstehen sondern:


    - Brauch nimmer Lüften
    - Luft toll
    - Preis

    Jo, im großen und ganzen hast Du Recht. Auch wenn Pkt 1 und 2 schon sehr pauschal sind. Bei Punkt 3 wirds wirklich interessant: und wenn man all diese allgemeinen Floskeln immer hört, dann gehts im wesentlichen darum, Argumente dagegen zu suchen, weil man das Geld doch lieber für ne Fressarze oder die Kochinsel für die Frau ausgeben wil... :-) Also liest man sich gesundes Halbwissen an, ignoriert gestellte Fragen, weil sie nicht ins Bild passen und zu guter letzt erklärt man alle für doof und wechselt das Forum... :freaky:

    @J.B.: Nach Angaben der Installateure ist das eine günstige Kombination. D

    Ja, für die Installateure vielleicht... :lol:
    Fangen wir an: Gastherme, Solaranlage Puffer und nochn Kaminofen auf einen Schlag vertickern. Hinzu kommen Gashausanschluß, auf dem Land evtl sogar nur ein Flüssiggastank, Schornstein und Folgekosten Schorni mal 2.


    Ich habe meine Verbrauchsdaten/Abrechnungsdaten der WP im internet veröffentlicht. RB, Du weisst wo.


    Wer mir da sagt, er fährt mit Gas Solar günstiger. und dann reden wir noch über Anschaffungspreis...

    Die entscheidende Frage ist, wie will man den nutzerunabhängigen Luftwechsel nach 1946-6 sicherstellen.


    Oben, das sind die Schauermärchen, die man immer wieder hört.


    Übrigens, es gibt auch Anlagen, die können kühlen ohne Erdwärmetauscher, halte ich persönlich für besser.

    träumer.

    Wenn Du Dich da man nicht täusscht. Die beiden zahlen das aus der Portokasse. Ich hatte neulich zufällig in Schweden einen der oberen aus der Führungsetage getroffen. Und das thema ging eingentlich nur darum, warum verdammtnochmal es in tyskland nicht funktioniert hat und was man ändern muß.

    Nee, der kommt aus Düsseldorf. Die Für-Donald-Produktion wird nur verlagert und Mercer fertigt ja den neuen Crafter nicht mehr


    ---------- 26. Juni 2017, 21:48 ----------


    Na ja Kalle, Geschichte wiederholt sich. Wir hatten das ja schon mal. Nannte sich "Volkshaus" und war eine Idee von Herrn Krause. Das Grundprinzip war sicherlich nicht schlecht, der Fehler lag wieder im Detail. Was allerdings einen großen Konzern nicht daran gehindert hat, das zu kopieren, nennt sich dann Klug wohnen. Hier haben sie es ja auch versucht, sind aber grandios auf die Frese geflogen.Dabei gilt das Prinzip nach wie vor, nur, man soll den Kunden nicht für dumm verkaufen und ihm nen Haufen Mist für teures Geld verhökern wollen.


    Das, nur richtig aufgezogen, mit dem Augenmerk auf Qualität(!!) statt abkoche bei den finanziellen Mitteln die da vorhanden sind und es können sich etliche warm anziehen...

    Ja nu, das ist das Händlergemose bei den Autos. Der eine hats nicht nötig und macht halt nix. Im Zeitalter von Betriebsübernahmen gibts ja auch kaum noch echten Wettbewerb. Solln die halt in Ihren Glaspalästen schmoren. Da lieb ich meinen Japaner für...


    Wir haben gerade unsere neuen Sprinter (319) bestellt. Bessere Ausstattung, mehr Komfort und (! man höre und staune) günstiger als die Konkurrenz aus Italien. Der Wolfsburger hatte es noch nicht mal nötig ein Angebot abzugeben

    Achim, ausgerechnet mein Lieblingsgewerk meldet sich zu Wort, was preiswertes bauen anbelangt. Sind es doch gerade diese Gewerke, die mit völlig abstrusen Rabatten (aufs Material!!) von 70 und mehr % operieren. Oder die netten Armaturenhersteller, die jahrzehntelang abgekocht ahben und dafür zurecht von den Kartellwächtern einen auf die Nuss bekommen haben.


    Was ich schade finde ist folgendes: jeder sagt, wie es nicht geht und warum es nicht geht. Niemand sagt, so oder so könnte es funktionieren. Und das ist schon brutal.


    Gehen wir zu den Autos zurück: auch da werden abenteuerliche Rabatte gegeben, daß man an einer seriösen Kalkulation zweifelt. Schaut nur mal den Da... an, da beweist einer wie es geht.


    Übrigens, die Aufpreisliste beim Wolfsburger Konzern ist noch länger als bei den Stuttgartern....


    Mal zu den Preisen, ich glaube selbst manche Experten wissen nicht, was was kostet. Ein Standardfenster der Kategorie 1,10*1,25 kostet sagenhafte 186 Euro netto. [definition=43,0]RAL[/definition] A Uw 0.86, duetsche Produktion. Wenn ichs billig haben will gleiches Fenster aus Polen nix Ral A dann ist dieses Fenster unglaubliche 30 Euro günstiger. Wir reden also beim normalen EFH von Fenstern für 2 Mille.


    Jetzt tut doch nicht so, als wüsstet Ihr das nicht.

    Ich rede nicht von einzelnen Anlagen, einzelner "Verwirrter" sondern von der Masse. Sehr schön nachzulesen hier:


    Abschlussbericht_WP-Marktstudie_Mar2010.pdf


    Ja Gunther und wo kamen die Bodenplatten mit Bauteilaktivierung her?


    Genau und dickere Bodenplatten, das fällt Euch ein. Für einige ist es ja immer noch unvorstellbar, daß eine Bodenplatte mit 12 cm hält. Und da hat der Andreas recht, wir müssen halt bezahlbarer planen und bauen. Und nicht Bunker a la Adolf.


    Dann ists mit 2020 auch nicht das Problem Und dann stellt sich auch nicht die Frage, ob da jemand drin wohnen will.


    Ich habs schon mal gesagt: das Standardhäuschen für den Standardbewohner als Ultraph-plus oder wie man das Dinf nennt, zum Preis eines herkömmlichen Hauses. Das wär der Knüller. Nur, es müssen sich da ganz einfach mal ein paar Leute zusammensetzen und so ein Teil entwickeln.


    Das nenn ich dann innovativ. Nur, aufgrund der einzelnen Interessenlagen, wird irgendein Chinese damit ankommen und das deutsche Handwerk wieder heulen...

    Man hat ja ein Wasserführung vorgesehen. Diese ist jedoch auch nur bedingt aufnahmefähig. Bei Starkregenereignissen der Größe x sind diese einfach nicht mehr ausreichend. Frage ist natürlich auch, inwieweit sind durch Schwerlastverkehr Tiefborde auch verdrückt worden.


    Man kann mit solchen Aktionen auch schlafende Hunde wecken. Ich erinnere mich an ein Baugebiet, wo versickerungsfähiges Pflaster vorgeschrieben war. Hat sich keine Sau dran gehalten und alle schön richtung Straße natürlich. Danach durften aber viele Ihre schöne Auffahrt aufreißen und Aufnehmen....


    Der Auslöser dieser Aktion wohnt da heute nicht mehr.. ;-)

    Achtung: völlig überzogen:


    Ihr seid alle lustig, keiner beantwortet mir meine Frage. jeder weicht nur aus und sagt, das ist nix. Sagt mal, auf welchem Ross lebt Ihr? Wenn Ihr das alle als peanuts abtut, dann wundert es mich nicht, daß der gemeine Hausbauer nicht zu Euch kommt. Weil Ihr es entweder nicht könnt oder keinen Bock habt. Weil es unter Eurem Niveau ist.


    wie wollt Ihr, die Anforderungen an 2020 erreichen? Auf den lieben Gott warten?


    Mag ja sein, daß Ihr die Erfindung der 3-fach Gläser für unwichtig hält. Aber Ihr habt schnell erkannt, daß man mit Fenstern bei der WSchVO 95 sehr schön rumschweinerieren kann. Technik beim ENEV Nachweis machte aus nem lahmen Gaul ein Rennpferd. Ja, wenn man so will im behumsen seid Ihr kreativ.

    Über das Handwerk haben wir doch schon einen Thread. Können wir hier nicht bei Innovationen im Baubereich bleiben? ?(

    Genau das ist das Problem. Vom Handwerk kommt nix. Hammer schon immer so gemacht. Bei den Planern ist das Schubladendenken. Und, so traurig es ist, wenn außer motzen nichts an Vorschlägen kommt, dann isses traurig.


    Als wir mit den Schweden vor über 20 Jahren nach Deutschland kamen, 3-fach isolierverglaste Fenster, Wozu? Wärmepumpen: wir wurden ausgelacht, Wohnraumlüftung, werden wir immer noch ausgelacht. Bis hin zu Planern, die noch nicht mal wissen was das ist.


    Lastabtragende Bodenplatten, da versuchen sich einige Architekten dran und wissen noch nicht mal was das ist.


    Sage mir einer von Euch, was in dieser Zeit an wirklichen Innovationen aus Deutschland gekommen ist, Vorschriften zählen ausdrücklich nicht dazu...

    Hessen, Statik als Ing ohne Eintrag = Prüfstatik. Natürlich darfst Du arbeiten, bekommst als Bauherr nur noch mehr Kosten aufs Auge gedrückt.


    Wobei Hessen und Bayern geht. Hessen und Thüringen geht auch, aber Hessen und S-H geht nicht :motz2:
    Es würde gehen S-H-Thüringen nd dann Hessen

    Ich bin ja immer für Beispiele, damit der "normale" Leser auch weiß, worum es geht:


    Warum dürfen Architekten/Ingenieure aus Schleswig-Holstein nicht so ohne weiteres in Hessen einen Bauantrag/Statik machen. Warum dürfen Architekten/Ingenieure aus Hessen nicht so ohne weiteres In Schleswig-Holstein machen? Erst mit Gasteintrag (der dauert und kostet!!), was ein Schwachsinn...


    Thema AaRdT vs. [definition=25,0]DIN[/definition] und meine allseits geliebten Bodenplatten. Oder die berühmtren 45er Holzstärken aus Skandinavien. Oder oder oder...


    Oder auch gut: VDE und Fundamenterder, die Obrigkeit denkt sich was aus und der gemeine Strippenzieher hat kein Bock drauf.


    lässt sich unendlich fortführen.


    Thema Schulqualität, da zitiere ich mal einen Deutsch-Russen der Maurermeister war über seine eigenen "Landsleute": (O-Ton!!)
    1. die sind alle viel zu faul
    2. die haben doch kein Anstand mehr, verstecken sich bei Mama unterm Rock
    3. rechnen können Sie schon gar nicht


    Was soll ich damit. Die solln sie nach Kasachstan zurückschicken.


    Das sagt eigentlich alles.

    Der Artikel trifft es. Das Deutsche Handwerk und auch seine Ingenieure hängen ganz einfach hinterher. Ich will jetzt nicht wieder mit der Meisterpflicht anfangen, aber so weit, wie einige heute sind, waren wir schon vor 10 Jahren und sind nur belächelt worden....


    Während woanders (im europäischen Ausland) entwickelt wird, feiert man im Baugewerbe seine Riten aus dem 18. Jahrhundert.


    Das, verbunden mit grausamen schulischen Leistungen aufgrund verfehlter Kultuspolitik ist ein Teufelskreis aus dem man herauskommen muß


    ---------- 23. Juni 2017, 11:56 ----------


    Nachtrag, da kam Telefon dazwischen:


    Hinzu kommt ein Wust an Vorschriften, Normen, hastenichtgesehn... etwas, was auch ziemlich einzigartig ist.


    Dabei fang ich noch gar nicht an mit den ganzen verschiedenen [definition=39,0]LBO[/definition]`s Architekten/Ingenieure, die nur in Ihrem Budesland dürfen und und und


    Die Probleme sind also hausgemacht.

    Nix böse. Wir hatten einen Bau vorher die Dinger bekommen, die waren von der Oberfläche her eher wie ein Cookie, da hab ich si seinerzeit noch um Rat gefragt, dann hab ich angekündigt, wenn die nächsten auch so scheiße aussehen, dann retour. Also mit Ankündigung. :P


    Wenn die dann so blöd sind, und trotzdem noch mal den gleichen Dreck liefern, selbst Schuld.


    Übrigens: der Hersteller schrub seinerzeit dazu: "die Pfanne" und das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen... ist bewußtes Billigsegment. RD müsste sich auch noch dran erinnern können (Bremen Stuhr)

    Ihr könnt da noch wer weiß wie lange drüber lamentieren: in 95 % aller Fälle geht es nur um das Argument unten rechts. Und wenn es dann noch zum Donnerstagabendmoonlighttarif angeboten wird, dann ist der Verstand noch schneller ausgeschaltet.


    Und jeder der sich diebisch drüber freut, daß der Hausmeisterdienst den 299 Euro Carport für 149 Euro aufbaut, soll nur mal für 5 ct. nachdenken, was denn der selbständige Hausmeisterdienst für einen Stundenlohn hat.


    Da fehlt mir dann das Verständnis für, erst recht, wenn bei eigenen Interessen für mehr Lohn gestritten wird...


    Könnte Dir zig Beispiele von gebildeten Menschen geben, die aber eben in dem Bereich null Ahnung haben und sich eben auf eine vermeintlich fachkundige Beratung verlassen.

    Das ist genau der Punkt: die "fachkundige" Beratung ist der Hochglanzprospekt. Und wenn er den Unterschied nicht zwischen 16/16 Leimholz und 9/9 Kdi sieht, trotz Hinweise und 3 stündiger Beratung, dann tut es mir noch nicht mal mehr leid.

    Und die Montage gleich dazu zum Sonderpreis, nur heute für 149... :D


    Stahlhuber: der Kunde ist nicht blöd. Der weiß ganz genau was er bekommt.


    Wir haben bei uns einen Mustercarport stehen. 16er Leimholz, Dacheindeckung usw. usw. Bausatz 11.500. Kunde kommt, fragt mal ansehen, dann zu ihm nach Hause, örtliche Verhältnisse ansehen, das ganze Programm . OK, war nur 2 km weg, da kann man das mal machen. Nächster Termin, ja beim Baustoffhändler gibts den Carport in der Größe gerade zum Rabattpreis von 6.999. Mit Eindeckung, nee, die kommt dazu 2.999 Aha. Tür? öh, nö, ohne Geräteraum. Aha.


    4 Wochen später fahr ich dran vorbei, da lädt der gerade diesen Plunder ab.


    Und Baustoff-Fachhändler sind da keinen deut besser als die Baumärkte.


    Der Kunde will beschissen werden, mit 20 % auf alles, außer Tiernahrung. Das ist leider die Realität

    Der Fairness halber: es wird in Deutschland teilweise mit Sicherheiten gerechnet, die schon abstrus sind. Ich erinnere zu gerne an meine Binder, die woanders, trotz Sturm und Schnee mit 45er Holzstärken reichen (und Kalle: wenn Du jetzt mit Deinen Randabständen beim nageln anfängst hau ich Dir was aufs M...l :D )


    Trotzdem wäre mir son 9*9 Pfosten mit dem Brettchen als DachUK etwas dünne....