Beiträge von rajko

    Hallo



    wir müssen bei unserem Haus das Dach sanieren und würden in diesem Zusammenhang ein Indach-PV-Anlage einbauen. Kennt jeman im Raum Chemnitz eine Firma die damit Erfahrung hat?



    Rajko

    Vielen Dank,


    die Antwort ist sehr hilfreich. Sowohl die Wartezeit ohne Zirkulation als auch die Mehrkosten f. die Zirkulation sind akzeptabel, so dass es doch eine zentrale Lösung wird.


    Zur geplanten Nutzung: Keller: Technikraum, direkt darüber EG: Gäste-WC und Dusche, WB, direkt darüber 1.OG: Bad mit Wanne, Dusche, WB, WC, vorauss. am meisten genutzt. Etwas schwieriger ist die Anbindung der Küche, die ebenfalls im EG liegt, sollten aber auch nur so um die 6m werden. Wir sind 4 Personen(2 erw und 2 Kinder).


    Welche Vor- bzw Nachteile bietet eine Kombitherme ggü. einer Lösung mit Brennwertheizung + Frischwasserstation? Wieviel WW-Speicher ist empfehlenswert?


    Rajko

    Hallo R.B.


    Unsere Prioritäten liegen in der von dir genannten Reihenfolge. Die Bäder liegen im EG und 1.OG direkt über dem geplanten Technikkeller. Aufgrund der Deckenhöhe im EG (ca. 3m) ergeben sich bei zentraler WW-Versorgung vermutlich auch bei guter Plannung ca. 5-6 m WW-Leitung bis zum hauptgenutzten Bad im 1. OG. Ist so eine Installation überhaupt ohne Zirkulation möglich? Wie lange muss man dann beim Duschen auf warmes Wasser warten.


    Ich habe einen Vergleich zu einem 24 kw DLE (allerdings elektrisch). Duschen ist damit problemlos möglich, nur bei gleichzeitiger Benutzung des Handwaschbeckens wir der Wasserstrom etwas "dünn".


    Vielen Dank für Eure Antworten und einen schönen Sonntag


    Rajko

    Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Aus einigen Gründen erscheint mir eine dezentrale Warmwasserbereitung sinnvoller (keine installation einer zirkulationsleitung, dh. auch kein Betrieb einer Zirkulationspumpe, kein Vorhalten von Warmwasser). Wenn die Umstzung allerdings nicht sinnvoll möglich ist, müssen wir uns wohl damit abfinden. Lg rajko

    Hallo ins Forum



    Wir wollen ein EFH sanieren. Meine Frage: für die Heizung soll ein
    Gasbrennwertkessel installiertwerden, das Abgasrohr durch einen alten
    Kamin geführt werden. Die Warmwasserbereitung für die Bäder wuerde ich
    gern mit 2 Gasdurchlauferhitzern realisieren (Jetatherm WRD 18-2g). Ist
    es möglich, die Abgasabführung durch den gleichen Kamin wie vom
    Brennwertkessel zu installieren.



    Vielen Dank



    Rajko