Beiträge von chieff

    Das grösste Problem ist die Wasserzuleitung!.

    Nein, es reicht nicht, einfach nur abdrehen und Drückerplatte überfliesen.

    Rückbau bzw Silllegung der Wasserleitung bis auf 10cm am Abzweig ist hier das Maß der Dinge.

    eine brauchbare angenäherte qualitative Vergleichbarkeit.

    also eine GROBE SCHÄTZUNG!. bzw Näherungswert. Und genau das ist das was ich sagte. Jahresinput gegengrechnet zum Jahresoutput, und das Ergebniss skaliert auf die Produktmenge,

    Bei der Gesamtbetrachtung eines Hauses entsteht so aber eine so große Unschärfe, dass eine sinnvolle Differenzierung alternativer Ausführungsarten nicht mehr möglich ist: Meine Stahl- oder Alutreppe kann ich so schön rechnen, die Treppe aus einheimischem Holz von MoRüBe würde so deutlich schlechter kategorisiert werden, als sie ist.


    Im Bauwesen, als dem weltweit größten Emissionssektor halte ich die Bilanzierung für einen sehr guten Schritt zur Bewusstwerdung und in der Folge hin zur CO2-Reduktion.

    Da wiederspiegelt aber nicht den absoluten Co2 verbrauch des Herstellers, wenn der Gesamtbedarf nicht einbezogen wird oder durch die Fizelei an 3 oder 5 Nägel nicht einkalkuliert wird.

    Auserdem fällt dann der Ökologische Wert der Firma nicht massgeblich ins Gewicht. (Co2 Effizienz). Aber ich gesehe ich hab mich damit nie richtig tief beschäftigt.

    Es wäre auf jedenfall interessant, ob das, was über die Produkte via Co2 verkauft wird bei eurer Rechnerei, auch in der Summe sich mit dem Gesamtwert der Firma deckt per Anno.

    Aus meiner Sicht das Pferd von hinten ausgesattelt.


    Es ist doch deutlich leichter das auf ein ganzes Kalenderjahr hochzurechnen und das dann auf die Produkte runter zu skalieren als zu versuchen die Treppe einzeln zu betrachten und aus de mTagesgeschäft herraus zu bewerten.

    Der Fehlerfaktor ist aus meienr Sicht viel zu hoch wenn man das per Bauteilberechnung hochziehlt, als wenn man das von den Gesamtbedarf der Firma auf das Produkt runter skaliert.

    Der Bedarf an CO2 passiert ja nicht nur in der Schraubenpackung, sondern auch in den Allgemeinkosten der Firma,


    Hat der Hersteller als Beispiel in der Summe einen CO2 ausstoß von

    200´000 to Co2 /a

    kann er davon ggf 20´000to Co2 über Zertifikate rausrechnen.

    wären 180000to Co2 noch drin.

    das kann er Umschlagen auf seine Komponenten bzw Leistungen per Anno.

    Beispiel:

    in Quadratmeter Wohnfläche in Holzständerbauweise

    in m² Dachstuhl mit Ziegeldeckung

    in Holztreppen je Stufe oder Trittfläche je 0,3m


    Das ist zwar im Detail etwas unscharf, deckt aber auf die Firma das Gesamte ab.

    Somit hab ich dann schon mal einen guten Wert, aber verliere mich nicht in den Angaben mit 250g Leim oder 350g Leim je Treppe.

    "Einfach mal was zu tun" ist sicher unnötig. Es gibt aber Systeme, die man regelmäßig überprüfen lassen sollte.

    Heizung, Elektroinstallation, Blitzschutz ....

    Ja und nein.

    Die DIN1986 sagt auch, (aus dem gedächtniss) Das Abwasserleitungen auf Dichtheit zu prüfen sind und für Wartungen zugänglich sein sollten. (also nicht Jeder Meter, aber entsdprchend gebaut werden sollten.

    Auch bei leichten und anhaltenden Problemen ist es besser eine Regelmäßige Wartung/Reinigung zu vollziehen, als auf die Wasserschadenversicherung zu hoffen. Die zahlt selten bei selbstverschuldeten Verstopfungen und darauf resultierenden Schäden. oder Eric ?

    16er Decke ist maximal als Sondermischung erhältlich und eigentlich keine gängige Decke. Vor allem brauchst du auch als Mindestschichtstärke das 2,5fache des Größtkorns, d.h. die 4cm wären absolute Untergrenze. Gängiger ist 0-8 oder 0-11.

    Never Ever.

    Ja da hatte ich selbst leichte Zweifel an meiner Aussage weil ich meine verfikation hier im PC nicht gefunden habe. (Ist jetzt auch nicht so mein Tagesgeschäft ;). Ich glaube die 0/16er hab ich ausm Schotter oder Kiesbereich.

    ......

    So, endlich den richtigen Begriff gefunden

    AFB Verschleissschicht 0/8 25,30 Netto 2009 (kleinflächen)

    Moooooment, also 4h sind da garkein Problem. Fahrzeit und co müssen ja schon mit berücksichtigten werden, sofern diese micht mit einer Pauschalen Fahrtkostenpauschale abgedeckt werden.

    Ein LKW oder ein Transporter mit Hochdruckspülgeräteeinbau ist auch nicht gerade günstig, da stehen gleich mal 100K auf der Uhr.

    UNd bevor man jetzt alle Handwerker wieder über einen Kamm kehrt. Nein, es gibt auch seriöse Firmen die zurecht nicht günstig sind, aber ich sag mal Ihr Geld wert sind.

    Ich bin auch kein Fan von Kanalarbeiten, aber ich schrecke nicht davor zurück wenn es denn sein muss.

    Durch einen Arbeitsausfall vor über 2 Jahren bin ich zufälllig auf einen guten Kollegen gestoßen. Wer Lust hat, kann hier ja mal reinschaun,

    Naja, Der Firmenname sagt ja nichts. Die Firma kann ja jemand übernommen haben der auf solche praktiken setzt. Wo früher "Mayer Putz & Stuck" (Nur ein frei erfundenes Beispiel) der Herr Mayer hinter seiner Firma und seiner arbeit stand, steht heute oft. "Mayer Putz & Stuck (und ganz klein) inh. Musala Clelidrin" oder was ganz anderes,

    Das Fahrende Bertugsgewerbe , wie weiter oben beschrieben lernt natürich auch dazu und verwendet gerne Zungengängige und Vertrauenserweckende Firmennamen. Da ist es auch hilfreich, eine alte Firma oder eine Mantel_GmbH aufzukaufen und zweckzuentfremden.


    Ich habe bei der Gemeinde (Wassernetzbetreiber) nachgefragt, ob man beim Austausch der Wasserleitungen in der Straße nicht gleich die Strecke zum Hausanschluss erneuern könnte. Die Leitungen sind teilweise schon sehr alt, und man könnte doch einfach den neuen Schlauch durch das alte überdimensionierte Rohr schieben (bei mir Strecke ca. 5m, Kunststoff ca. Bj. 1972, zu vielen anderen Gebäuden noch viel älter). Momentan liegt zu jedem Gebäude eine Not-Wasserversorgung (Schlauch auf dem Gehweg mit Abzweig zu jedem Geäude), die Hauptwasseleitung wird erneuert, das wäre doch der ideale Zeitpunkt.

    Was bekam ich als Antwort? "Sie können die Firma beauftragen und Zeitplan und Kosten mit denen abstimmen, wenden sie sich an den Bauleiter Herr xxx Tel. xxxxxx). Der Bauleiter meinte dann, beauftragen muss das der Wasserversorger, Instandhaltung ist deren Sache. Ich meinte dann, "macht doch einfach was ihr wollt"..

    Da könntest du falsch iegen.

    Kommunale Waserversorger können unteranderem die Erdleitung ab Grenze zu deinem Kostengebiet machen.

    ABER, das ist abhängig vom Versorger und Gemeinde.

    Was der UNternehmer sagt, ist dabe irrelevant. Richte dich an den Wassermeister der für dein Gebiet zuständig ist. Der kann sagen was möglich ist und ist meist von Bürokratischen zwängen befreit.

    Was wurde da denn gemacht?


    320m² Ashpaltieren pasiert in der Regel in mehreren Schritten.


    1. Untergrund anpassen verdichten und ggf Randsteine setzten, für den Abschlus.

    2. Bitukies 16/32 oder andere Körnung als Tragschicht einbauen,

    3. Deckschickt 0/16 er mit ca 4cm oben drauf einbauen und verdichten.

    Abstreuen damit eine Haftung an Gerät und Schuh anfangs unterbunden wird, solang noch Warm und hohe Haftwirkung, an der Oberfläche.


    Je nach Geschwindigkeit und Witterung dauert es bis eine Festigkeit erreicht wurde. Das liegt unteranderem daran, wenn die Tragschicht gerade erst 24h zuvor eingbaut wurde und somit noch temperatur hat.


    Benzin und Diesel verhindern eine Haftung bzw beieinträchtigen diese im frischen Zustand,

    Das sollte jetzt keine schwere Kritik sein, nur eine Ursachenforschung ;)

    Das Zeug ist einfach defizil und ist manchmal launisch. Gerade wenn der Oberschenkel nicht in die Öffnung passt ;)

    also irgendwas wurde da zusammengeschustert.


    Eigentlich soltle die Mechanik eine Sparspülung haben, aber die Drückerplatte wurde wohl nicht mit gewechselt oder so.


    ABER: Das Bassain gehört gewechselt und im Idealfall auch die Glocke. Meist macht es sinn, die ganzen Innereien inkl des Schwimemrs zu wechseln, weil dann ruhe ist.

    Denn dein jetziges Problem ist zwar nun Besser, aber es ist ja noch da. Kann jetzt aber vom Schwimmerventil kommen. Oder auch nicht.

    Sparreparatur Bassain und Glockendichtung säubern und einbauen bzw erneuern.

    Und JA, der EInsatz des Universallgelenkes kostet immer extra :) ;)

    Ich bin da immer skeptisch. ich muss sowas sehen um es zu glauben.

    ohne Bilder glaube ich da nix. so eine Friwa hat nunmal sehr viele verschraubungen. und zur Korrosion gehören nicht nur Wasserqualität, sondern auch andere Kriterien.

    Aber ich seh halt nix und somit schwer einzuordnen ob da was anderes schuld sein kann.

    Was verstehst du denn unter korrodiert? ist er umgangssprachlich "verkalkt"?

    Oder hat er "Lochfras"?.

    Das ein Wärmetauscher der Friwa nach 10 Jahren bei 18-19°dH seine Leistung verliert bzw verkalkt, ist nichts ungewöhnliches und bedarf eines Tausches des Wärmetauschers oder dessen Entkalkung,

    Man beachte, das auch die Befestigung bei allem was mit DB20 Kassifizierung zu tun hat, weit aus schwieriger wird. Da ist der Kampf um den Schutzschlauch ja/nein, überflüssig.

    Er muss dort schneiden, da kommt er nicht drumherum. Das ist dem Bodenablauf geschuldet. Alles, wirklich alles, was du da nun machst, ist eine Optische und technische Verschlechterung.

    Fliese raus und neu, Problem der Abdichtung, problem der Fuge, Problem des Kantenbruchs an anschlussfliesen. und, Chargenwechsel der Fliesen wohlmöglich. Was einen leicht anderen Farbton geben kann.

    D.h. du machst aus einer Fehlstelle von 1x1mm eine Fehlstelle von 200x600mm. oder Mehrerer Fehlstellen von 5mm x 5mm.


    Auch das Kitten oder verfugen ergibt ein anderes Bild an der Fehlstelle mit deutlich größeren Ausmaßen,. die Optisch viel mewhr auffallen als dieser nicht mal auffallende Fleck.

    Leg dir diesen Thread auf Wiedervorlage in 9 Monaten. Und dann lesen wir uns nochmal.

    Ohwe OHwe,

    Es gibt "Toleranzen am Bau". darunter würde diese Macke total untergehen, denn ein "Kacheln" der Fliesen (Unebenheit) ist dort drin auch zu dulden bis zu einem Gewissen Maße.

    Nein im Ernst, Du hast das gesehen und abgespeichert. Warten wir mal wie die Dusche nach 1 Jahr aussieht. da siehst du alles andere, nur diese Macke nicht mehr.

    Lass dir doch vom Fliesenleger anbieten die Fliese zu tauschen. (so das du weist was es kosten könnte.) Dann kannst du dir überlegen ob es dir das Wert ist....oder dem Fliesenleger.

    Ich wollte dir damit gewiss nicht etwas unterstellen, aber lieber einmal zu viel gefragt als zu wenig. Und es ist ja schon ein unabhängiger Nachweis, wenn Besucher von sich aus auf Rauchergeruch schliesen ohne das man ihnen das den Begriff in den Mund legt.

    Hilfe zur selbsthilfe:

    Bohrmaschine für Beton, Langer Bohrer so 40cm lang und tatkraft.


    Zerstörungsfrei lässt sich das nicht rausfinden, Oder hat jemand eine Röntgenbrille die durch Stein und Beton geht?

    Eine Bodenplatte ist so in der Regel 20-25cm stark bzw tief

    ein Streifenfundament je nach Untergrund mindestens 40 cm und mehr,


    Lets Rock ;)

    Ist den bestätigt das es sich wirklich um Rauchergeruch (Nikotin) handelt? Man ist ja gerne befangen und ordnet das dann vorschnell ein.


    Wie wäre es mit etwas Sondierung? Per Nase?

    Sollte die Elektrik angepasst worden sein (darauf schliese ich bei den Steckdosen neber dem Fenster) ist die Frage ob hier Leerrohre in den Dachspitz oder Kniestock führen die als Lufttransport dienen,

    Allerdings sehen die Decke und Wände nicht so aus als wären die überputzt. Sollten das Strohmatten mit Putz sein, oder Gipsplatten mit Karton, die nur neu gespachtelt wurden, seh ich da das grösste Problem.

    Da würde der Temperaturanstieg im Dachraum eine Difundieren merklich erhöhen,