Beiträge von chieff

    Wieso sollte es zwingend eine Stützmauer brauchen?

    Wenn bisher eine Böschung dran war, dann kann die ja auch weiterhin bleiben. Es obliegt ja dem Eigentümer ded Grundes, ob er eine Stützmauer errichtet oder ob eine Böschung bleibt die sich selbst trägt. Nennt sich auch "schiefe Ebene"

    Sorry, ich hab mit BWT Enthärtungsanlagen keinen Kontakt.

    Aber wäre es dann nicht besser die Anlage zu deaktivieren und wenn das noch länger ein Serviceproblem ist, diese gege nein Produkt zu tauschen das auch in Frankreich mit guten Service vertreten ist einzusetzten? Man kann ja damit rechnen, das der Service nicht so schnell besser wird.

    Auqa = LIFE

    Nein, muss er nicht, es kommt auf den Estrich an!!! (Schnellestrich)

    Weil ein Zementärer Spezialestrich auch nach sehr kurzer Zeit belegt werden kann.


    Aber es geht ja eher um den Geruch... und da ist jeder Mensch anders empfindlich.

    WOW, ich wusste nicht, das ein funktionierender Schornstein so problematisch sein kann.


    Das billigste wäre doch, Die Fugen reparieren lassen und gut.

    Denn für alles andere ist das Kind doch schon in den Brunnen gefallen. ganz nach T.Sträter


    Es soll billig sein. Ergo, Ein paar Fugen neu mit machen lassen und das Thema ist gegessen. Mehr gibts da nicht zu diskutieren. :eek:

    Retten kann man das nur noch mit 2 eingeschweisen eingezackten Treppenwangen. Dadurch würden ggf die Stützen entfallen und die Optik noch einigermaßen retten.


    Das würde das seitliche Optikdilema verbessern, aber natürlich nicht den Urwunsch herbeibringen.

    Ich glaub ich muss nochmal eingreifen.


    1. Es ist erstmal zu klären wie die Geländeform örtlich gegeben ist und wie sich die jeweiligen Entwässerungen kombinieren.

    2. Muss man unterscheiden zwischen Gestörter Entwässerung durch zu hohen Wasserspiegel des Baches und dem, was passiert, wenn das Ableitsystem selbst gestört ist.


    Mein Beispiel im Video spiegelt aus meines Verständniss her die diskutierte Variante mit ihrem Problem.

    A) Es gibt eine Bodenrinne in Hausnähe.

    B) Es gibt ein Gewässer vor dem Gebäude

    C) Das Niveau des Gewässers ist aktuell niedriger

    D) Trotzdem ist es möglich das die Rinne zur Bewässerung neigt.



    Nun muss ich erstmal fragen

    Warum muss vor die Türe eine Rinne?

    Wegen dem ansteigenden Gelände drumherum, da der Türeingang einen Trichter bildet und somit das Oberflächenwasser ganz regulär mit Gefälle zur Tür läuft?


    Was würde passieren wenn die Rinne nicht funktionert ergo verstopft ist? Würde sich in dem Gelände das Wasser aufstauen und dann bei der Türe hineinfliesen?

    Oder geht es um evt nur anfallendes Regen und Schmelzwasser bei Sturm und Schnee direkt vor der Türe bzw des kurzen Weges zur Türe, könnte sich aber nicht durch die Geländegegebenheiten so massiv anstauen da das Gelände eher abschüssig ist und somit eine Backupentwässerung hat bevor es bei der Türschwelle rein kann?


    Nochmals zum Video. Schuldenuhr . Was wäre passiert? wenn die Rinne direkt an der Türschwelle gewesen wäre?

    Was wäre passiert wenn das Wasser nicht Richtung Gewässer abgelaufen wäre wie auf dem Video, sondern durch das Rundum ansteigende Gelände eher sich weiter aufgestaut hätte?

    Weder - Noch,

    ich hab mich damit auf die Aussage von mls bezogen, da die genau das vorhersagt, was passieren kann und mir gestern vor die Augen kam.

    EIn Kanalrohr funktioniert immer in beide Richtungen. Und wenn etwas höher angeschlossen sit als die Rinne, und der wegführende Leitungsteil nicht funktioniert, wird es direkt vor deiner Türe sehr sehr Nass. Was deine Türe dann abhalten kann, seh ich nicht.

    Daher sollte man da schon ein Augenmerk mehr drauflegen wo man die Rinne anschließt und wie die Örtlichkeiten hier zu Problemen führen können.


    In meinem fall was es hier nicht schlimm, da die Türe ca 10cm höher liegt und das Gelände leicht abschüssig Richtung Gewässer verläuft.

    Off-Topic:

    Geld wäre schon genügend da, wenn man sich anschaut, wieviel Geld täglich für Energie ins Ausland wandert. Nur ist die Fragestellung beim Staat, da die falsche Stelle. Würde man davon 10% nutzen um Energie zu sparen bzw Energie Günstig und ökologisch zu produzieren, wäre es ein anderer Stellenwert.

    ....und ich gebe zu bedenken, dass man einen Estrich nicht auf den mm genau einbauen kann.....

    korrekt,

    Da müsste man erstmal schauen was die Ebenheit der Rohdecke betrifft, Um Gewicht zu sparen, wäre der EInsatz von gebundener Schüttung die auf bis zu 5mm Mindeststärke abziehbar ist eine gute Wahl.


    Ich schätze aber, der TE meint, die 4cm die bisher drin waren, können ja wieder rein. Was jetzt kein Fehler wäre, denn wenn sich die Auflast nicht ändert, sondern nur getauscht wird, spricht eigentlich nichts dagegen. (Sofern auch statisch nichts geändert wurde). Nur!, wenn da 4 Drin waren, soltlen da jetzt nicht 6cm rein ohne das statisch zu prüfen. Gerade diese langen Spannweiten von 4m+X sind schon problematisch.

    Doch, der abgelesene Wert gibt an, wie hoch die Temperatur im Speicher an der gemessenen Stelle ist.

    Nicht mehr und nicht weniger. Je nach Anordnung und Fühlertoleranz gibt der Speicher eine aktuell zu erwartende Wasserwärme an.

    Das ist in deinem Fall, dann nach dem Duschen 17°C. ergo (Ich bin so gut wie leer).

    Man kann natürlcih auch in jeden Speicher eine Messtechnik verbauen die aif Grundlage von Geometrie und Mehreren Messwerten eine Berechnung anstellt und dir dann sagt, Guten Morgen Dave, sie haben noch ca 20kWh Energie zur verfügung oder 50Liter Warmwasser mit 40°C. Kostet halt dann der primitive Speicher 50% Mehr, um 3 mal im Jahr der Wert abzulesen.


    Was die Verluste angeht, so ist der Angegebene Wert nur auf den Speicher selbst bezogen. etwailige Systemverluste durch Zirkulation oder Thermische Ausleitung durch Microzikulation sind nicht einbezogen. Die kann der HErsteller auch nicht berücksichtigen, weil nicht greifbar.

    Ach viel zu kompliziert....


    Start Stop geht, wenn die bereits besagte Wippe richtig eingesetzt ist. Man muss nur noch den Punkt richtig einstellen, sonst geht der Stop nicht oder es lääst sich nicht spülen mit ordentlicher Wassermenge.


    Ergo:

    A) erstmal die fehlende Feder an der Drückerplatte ersetzten.

    B) die Mechanik mit der Wippe so einstellen, das die Drückerplatte im montierten Zustand UNTEN ca 4mm eingedrückt wird bis die Spül-Auslösung beginnt.

    früher geht zwar auch, 0-1mm, aber dann geht der STOP nicht.

    Hörensagen und Der Nachbar hat gemeint.... sind ganz schlechte Informationen auf die man sich stützen sollte.


    Aber ich empfehle, die Richtlinien und FAQ´s der BAFA bzw KFW zu studieren.


    Es gab mal vor langer Zeit die Möglichkeit der Teil-Abschreibung der Dachsanierung auf der eine PV´Anlage montiert wurde und dabei ein Unbrauchbares Dach saniert saniert wurde. Hatte aber nichts mit Förderzuschuss zu tun.

    Was ist denn jetzt eigetlich mit der Tür? Ist das erledigt?


    Eigentlich spielt der Zustand deiner Außentreppe für deinen Feuchte-Schaden keine direkte Rolle, wenn die Türabdichtung nun passt.

    Dann geht es ja nur noch darum ob der Schaden im Hauskeller noch abtrocknen muss.

    A) Garkeine Besserung oder noch zu früh da nicht getrocknet wurde.

    B) Regionale Besserung

    C)Komplette Besserung


    An meiner Kellertreppe die Fromtechnisch ähnlich ist, hatte ich auch eine Feuchteproblem, aber das Schadensbild war anders und konnte relativ einfach behoben werden.

    Ich bezweifle "noch immer" das es Feuchtigkeit ist, die vom Außen kommt, ergo Waagrecht reinwandert. (Aber ohne weitere Infos zu haben)


    Für das Geld was so eine Überdachung kostet, kann man den Kellerraum sanieren und die Ursachen die man bisher nicht sieht, ins Auge fassen.

    Zum Thema,


    Super, Lösung entdeckt.

    ich wollte beim Bildbetrachten schon sagen, Vandalismus, da im Hintergrund Schmierereien zu sehen sind.

    Oder eben durch die Vandalen, ein Lagerfeuer an Vordachnähe. Was letztlich dann doch ein Brand im Gebäude abbildet.


    Schnee schafft es zwar Rinnen zu verformen, aber nur soweit, bis die Rinne so weit unten ist, das der Schnee ungehindert abrutschen kann.

    Beulenförmige verformungen zwischen den Hacken sind nicht möglich ohne externe EInflüsse, da die Rinnen sehr stabil werden, wenn sie in den Hacken Formstabil gehalten werden.

    Naja, es geht um den Rand der Brücke, an der das Geländer weiter nach außen gesetzt werden soll, um Breiter zu wirken oder eben Platz zu schaffen den das Geländer bisher frisst.

    Aber darin sehe ich eigentlich die Urproblematik.

    Es ist davon auszugehen, das ja bis zum Geländer selbst immer eine Verkehrslast zu erwarten ist, denn dafür ist ja das Geländer und der Raum innerhalb davon ja auch da. Ich gehe davon aus, das es sich um vielleicht 10-20cm handelt....???

    Kaum, denn das Plattenmaterial wird im Bauwesen ausschließlich als "XPS" abgekürzt. Und ob "Gewebbauplatte" oder

    wirklich die Verständlichkeit erhöht? Ich bezweifle es. Aber ganz ehrlich, ist Euch

    für eine Ausschreibung wirklich schon zu lang? :eek:

    :P irgendwie hatte ich damit gerechnet, das meine Unterschlagung des "extrudiert" mich einholt :D

    Dann halt XPSH-Bauplatte. ;)


    Mir ist das ja grundsätzlich wurscht, denn ich muss es höchstens lesen und nicht schreiben.

    Aber umgangsprachlich neutral anfordern wärde mit meiner ABhürzung deutlich besser.

    Sonst bekommt der Archi demnächst Probleme weil er explizit "WEDI" verlangt hat. Und da kann ich dann kleinlich sein :lach: wenn man mich ärgert beim abrechnen. ;););)

    PS-H-Gewebebauplatte.


    Gibt man nur "Bauplatte" ein, kommt schon sehr viel von dem Konkurrenten der "Wedi"



    Ich weiß allerdings auch nicht, was davon man noch weglassen könnte. Weniger geht nicht! Also:


    :bier:

    Einfach an andere Kunststoffprodukte denken. PP, PE-LD, PE-HD. PS.... ect ect. Wurde doch schon alles gekürzt. Siehe Jogi-becher rückseitig.

    JAJA, ich weiss, mal wieder klugscheisser....


    Lt. dem Fotos gibt es garkeinen Keller.

    Die Alulatte spricht bände auf dem 1. und 2. Bild.


    und ich glaube nicht, das die Bodenplatte unter Geländeniveau liegt.

    Somit sollte damit das Thema erledigt sein,

    NA be ider Qualität, kann man dir zu nichts raten.

    HDeine Chancen erhöhen sich , wenn das Ding, besser abgelichtet wird und im kompletten zustand ersichtlich ist.

    SO ein Fotoschnippsel ist halt nichtssagend.

    Sorry, näher gehe ich drauf nicht ein, da ich nicht weitere DIY Versuche von TE oder anderen Lesern die später diesen Thread finden, unterstützen will.


    Es ist schon fahrlässig genug, das Gerät ohne Abdeckung zu betreiben. Daher, schnellstmöglich die Haube wieder drauf!!!

    :lach::lach::lach:

    Einwandfrei...


    Das "halbe" Forum hängt sich an der Thematik der Steuersenkung auf. Was passiert erst, wenns im Herbst- Winter erst so richtig los geht mit Gas-Öl und Stromsorgen. Dann ist jeder beleidigt weil er ein bisschen mehr oder weniger unterstützt wird.

    Hallo wo lebt ihr bitteschön?

    STEUERN bezahlen EURE Produkte die Subventioniert werden damit sie billig bleiben bzw überhaupt auf dem Markt sind. Oder zahlen die Bildung EURER Kinder.

    Sie zahlen Sogar den öffentlich Nahverkehr in teilen. Die bösen Steuern stützen ganze Bundesländer. "Arm aber Geil".

    Das ist Jammern auf Hohem Niveau.


    Ihr müsst euch im klaren sein, das was die letzten Jahre mit der Energiebeschaffung gemacht wurde, war drauf ausgerichtet, so billig wie möglich Enerige einzukaufen. Egal wie und egal welche Nebenwirkungen es haben könnte. Das war Elementar für viele Branchen die mit Konkurrenzdruck EU intern oder Extern zu kämpfen hatte / haben.

    Das ist nun vorbei. AUF DAUER.

    Selbst wenn Putin sofort mit dem Krieg den er angezettelt hat aufhört und sagt. "Sorry war mein Fehler", Dauert es Jahre bis man wieder von Normalität umständen wie man sie die letzten Jahre gewohnt war, sprechen kann.

    Aber wir wissen doch, Das wird nicht passieren. Putin wird noch einige Jahre drann bleiben und sein Nachfolger wird keine schnelle Kehrtwende betreiben.

    Schaut euch an, was aus Massiv sanktionierten Ländern geworden ist in den letzten Jahrzehnten. Ist Nordkorea gelöst? Kuba?. Das Russische Volk wird nicht rebellieren, es wird eher dazu genötigt die Linie zu wahren.

    Fazit: Es wird nicht mehr so schnell besser. Die Tendenz, das es schlechter wird, lauert an vielen Ecken.


    Was vor uns steht, ist ein sehr großer Wandel. Manche nennen es Zeitenwende. Es ist Energietechnisch ein gefährliches spiel, wo uns gezeigt hat, das wir ein GROSSES Problem in Deutschland und Europa haben. Unser Wohlstand beruht auf günstiger Energie und der Freiheit, zu tun, was wir wollen.


    Daher frage ich euch ,ob ihr schon mal einen Blick in die Zukunft gewagt?. Was passiert, wenn die Energievorkommen aus Russland die nächsten 10-20 Jahre nicht nutzbar sind? (China und Indien werden evt sehrgünstige Energie von dort bekommen = Wettbewerbsvorteil)

    Europa versucht sich unabhäoger zu machen!. Von Russland. Aber Weltweit fallen dann nunmal x% Energiereserven weg. = Verknappung des Angebots= Alles wird teurer.

    Der Aufbau von Erneuerbaren Energien wird Funktionieren, aber nicht Sofort und nicht zu dem Preisen.

    Es wird massive Veränderungen geben, die den Einzelnen belasten, aber nicht die Gemeinschaft. ( Stromtrassen, Windräder, Energieanlagen, LNG-Anlandung).

    Meint ihr, man kann bei solchen Dingen, dann noch jeweils 5-10 Jahre lang Rechtstreitigkeiten mit einzelnen Personen führen?


    Es braucht zukünfitg mehr WIR und weniger ICH ICH ICH .


    Da ist solche eine Diskussion über "mimimi, ich bekomm 10 cent weniger Steuernachlass pro Liter" genau der Falsche weg.

    Ich erlaube mir das zu sagen, denn ich tragen einen Teil mit, von den 27 Milliarden, die dieser 3 Monatige Spass Deutschland kostet.

    Aus meiner Sicht, der falsche Weg. denn das suggerriert nur, die Energie wäre auf dauer wieder günstig. (man sieht sie ja tagtäglich an der Tanke.) Opium fürs Volk. Der Kater kommt dannach.

    Wir werden sehen, was noch kommt und wie weit der direkte Krieg zu uns kommt. Vielleicht wacht das deutsche Volk dann auf aus ihrem Märchenschlaf. Wahrscheinlich zu spät. :pfusch: