Beiträge von chieff

    Ihr seid ja mal wieder lustig.....


    Meine Wette:


    Hinter dem Deckel befindet sich.......... "Trommelwirbel"..... NICHTS.


    Da es sich um einen Plastikdeckel handelt, der mittig genagelt ist, wird es sich dabei um einen Deckel von Carokaffee oder sowas handeln.

    Das spiegelt das Zeitalter wieder. Seit wann gibts wohl solche Deckel? :D


    Der zweite Umstand ist, Es war Dämmung ja schon drann, nur die Dünne Dämmung bleibt halt nicht von alleine stehen. und somit wurde die Dämmung jeweils einmal im oberen Bereich mit so einem Deckel Fixiert um der Erdanziehungskraft zu trotzen. Schön zu erkennen an der so untypischen Abrissspur von der KMF.


    Wenn also was dahinter ist, dann nur noch paar Reste von der alten Dämmung.:bier:


    Nur zu Ergänzung: (Gestohlen bei Wikipedia)

    Caro-Kaffee ist eine Marke für löslichen Ersatzkaffee aus Getreide. Er wurde 1954 in Deutschland eingeführt; die Wort-Bild-Marke wurde am 8. Mai 1964 beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen. 1978 wurde sie überarbeitet und ein weiteres Mal in den 1990er Jahren.

    Ich bin Sauer...

    Da denk man man hat ein vernüftiges Techunternehmen in Deutschland und nun zocken die wieder auf Kosten von uns.

    Biontech und die 6.Impfdosis

    Was anfänglich von Biontech als "wird nicht verrechnet" nun "doch angerechnet" wird.


    Da der Text nicht ganz free ist fasse ich es mal zusammen.


    Da macht Unsere Regierung /evt auch die EU) einen Fortschritt in der Verteilung bzw Effektivität in der Nutzung des Vakzins

    Genauer gesagt. Man nutzt die Restmenge in den Ampullen efffektiver mit speziellen Spritzen und Nadel um mehr Impfstoff zu haben und dann kommt das erst so toll Gelobte Unternehmen um die Ecke und sagt:

    Super, jetzt sind in jeder Ampulle 6 Dosen, anstatt den bisherigen 5. Wir verrechnen nun pro Ampulle 6 Dosen und somit bekommt ihr keinen Tropfen mehr als zuvor. Denn im Vertrag steht ja, (erfundene Zahl) 1,2 MIllionen Dose, und nicht xxx Ampullen mit 5 Dosen.


    Somit ist was passiert? Die Impfdosis ist ist noch immer gleichteuer, wir bekommen dewegen nicht mehr Impfstoff und die Impfung wird wohl durch spezielle Spritzen & Nadeln teurer und aufwendiger.

    Wer hat gewonnen ? Sahin &Poettinger von Biontech. Wer wird verarscht? Der Steuerzahler. :pistole:

    Ich hätte nach paar faulige Äpfel für die Mainzer Fassade.

    :haue:

    *hust*

    Optisch von aussen interessant, aber ich seh , das man da im inneren gespart hat. und optisch ist das nicht passend zur Fassade. Eher nach dem Motto, ausen Hui, innen Pfui.

    Was ich sehe:

    Beginnend ab Bild 1 (Eingangsbereich)

    keine schönen Fugen in der riesigen Fliesenfläche,

    Ich sehe kaum Steckdosen, nichtmal in der Küche geschweige (Bild 1-2-3) im Wohnzimmer.

    (Wird das Wohnzimmer per Fussbodenheizung beheizt oder nur per Holzofen?

    Im EG Bad muss man auch Fliesenarbeiten machen, Fugen, Silikon, AM WC fehlt ein Fliesenstück an der Betätigung. Ersatz?

    Als Eycatcher ist die Treppe samt Geländer da. Die ist schön, und sticht hervor, passt nicht so ganz zum drumherum.

    Als Heizermensch muss ich sagen das alle HEizkörper irgendiwe viel zu tief hängen. da ist irgendwas schief gelaufen.

    Was wurde denn da in DIY gemacht? kann das der verkäufer mitteilen? Sind das die Erstbesitzer noch?

    Der Overkill ist die Badewanne samt Steckdosen darüber.

    Warum macht man in ein , ansprechendes BAd, nun so ein hässliches gemauer ohne Fliesen rein? Samt den absolut gefährlichen Steckdosen oberhalb der Wanne?

    Der rest ist nicht ersichtlich.

    Ich wäre hier mal Vorsichtig. Das Haus ist mit BJ 2006 noch nicht so alt, aber es könnte ein Kandidat für allerlei Baumurks sein. Tief schauen, tiefer graben, Alles testen und probieren. Solte das Lärmproblem hinfällig sein, würd ich das HAus im Detail mal schwer unter die Lupe nehmen.

    Denn für das Geld gibts besseres, für mich zumindest.

    Jegliches UNternehmen ist dazu gedacht, Gewinn zu erziehlen. Sonst ist es Sinnlos und das Finanzamt lässt es schliesen wegen Liebhaberei.

    D.h. wisst du damit ur einkaufne und die UST raushaben wird das auf dauer unterbunden. Sonst könnte jeder eine Firma aufmachen, alles darüber einkaufen und bäuchte somit keien MWST mehr begleichen. Ergo reine Verlustfirmen sind nicht zufässig.

    Bezogen auf Eine Rechnung soll idr ein Aufschlag drauf sein. um Mindestens die Kosten zu decken. Über die Breite, dann aber auch Gewinn erzielen. Betirebsprüfen möglich.

    Bei einer Kaptialgesellschaft kann das mal abrscheibungstechnisch anderst aussehen, aber das sieht dann ja das Finanzamt an den Meldedaten.

    Liebhaberei von WIKI

    Das kann nicht rechtens sein!


    1. Wenn dir im vornherein gesagt wird das es über zwei Firmen abgerechnet wird, so kann es zwar ein Angebot geben, aber, es müsste dann zwei seperate Verträge geben die du unterschrieben hast. Und entsprechende Auftragsbetätigungen


    2. Wären es zwei verschiedene Verträge, wäre keine Proforma-Rechnung nötig. Prüfbar über die zwei sepperaten Aufträge bzw deren AB´s.


    3. Was passiert bei Gewährleistungsproblemen? Gehst du dann zur Materialfirma oder zur Montagefirma? oder zu beiden?

    Und wie willst du das vorlegen, wenn in der Rechung nicht das drin steht was du erhalten hast. Gewährleistungsmäßig ein riesen haufen Schei.... für dich.


    Maximale Verkomplizierung für den AG. maximale Sicherheit für den AN

    Meep:


    Dafür gibt es keine Eindeutige Aussage. Gerade wenn das Gebäude spannende Bauteile hat die nicht üblich sind bei HSB bzw Anstrengender.

    Gehen tut es auf jedenfall. Wird gerne verwendet wenn man ein bestehendes Gebäude um ien Stockwerk erhöhen möchte. Ohne , mir zumindest nicht bekannten, negativen Auswirkungen.


    Man kann auch ein Gebäude in Massiv bauen, aber ökologisch Mit Holz ausstatten bzw aufwerten.

    Naturholzböden. Einbauschränke und Raumteiler in Holz. Offene Holztreppe. Holztüren und Holzfenster.

    Leider hab ich momentan nur Bilderim Kopf und keine in meiner Kamera von Livebeispielen. Holzpergola vorm Haus

    Fensterläden, offens Dachgebälk.

    Da erfühlst du garnix. Denn es sind bei gewissen Heizkörpern nur die oberen Spitzen die Luft inne haben können. Der Stahl drumrum leitet besser als die Luft.

    Und da der Wasseranschluss und Entlüfter unterhalb liegen, dauert es bis diese einzelen Luftkammern ausgesaugt werden.

    Aber es dauert erstmal bis das frische Wasser ausgegast ist und wenn das weitestgehend passiert ist, nimmt es wieder Luft bzw frei Gase auf.


    Das ganze mit Ausscheiden der Gase funktioniert gut bei hohen temperaturen, Aufnahme besser bei kalten Temperaturen. ähnlich deiner "Cola" ihr geblubber. :D

    Hab ich richtig gelesen? Ende November ging die Gesamtanlage in Betrieb?

    Das wären jetzt 6-7 Wochen. Da hätte ich noch keine

    Wenn alte Rippen-Stahl oder Guss Heizkörper drinn sind, die man noch nie absolut Luftfrei bekommen hat, mit entlüften, so kann esnun aber durch die gegeben heit sein, das sich in den Neuen Heizkörpern diese Ausscheiden.


    Du brauchst nichts großartig dokumentieren. höchstens, wann du wieviel Wasser nachgefüllt hast. Dafür ist dei der Nachfülleinheit ein Zähler montiert. (hoffe ich doch). Die haben idr 3 Nachkommastellen. Die sind wichtig. die vollen, nicht.


    Thomas MD, oh doch, selbst bei Anlagendruck 2bar, hat es ein entlüfter geschafft, micromengen Luft beizusteuern. Immer so, das es ein Luftposter gab was den Kesselumfluss reduziert, bis der Rücklaufmischer weiter auf gemacht hat und das ganze dann raussog. Die beliegenden ansperrventile der Entlüfter sollen ja das Ventil durchstömen lassen im geöffneten zustand. ICh konnte es auch nicht glauben. aber selbst ich und der Eigentümer konnten uns davon überzeugen das dieses Geglugger erst aufhörte, nachdem man das Ventil schloss.:(

    Och menno,

    Nein, solang keine Sicherung fällt, macht das erstmal nix. Kannst ja mal nen Wasserkocher mitbetreiben und schaun was passiert.


    AN der Elektrik im Kasten selbst, also was für Elektrofachkräfte....

    kann es schonmal dazu kommen das klemm bzw schraubstellen, sich lösen oder anfangs verklemmt wurden und sich durch thermik nun gelockert haben.


    Du kannst ja mal alles sicherungsmäßig alles rauswerfen und nur TV und Flur betreiben.


    Lass halt man nen Fachmann ran, ;(

    Och junges,


    Punkt 1

    Wir haben keine Ahnung wie Groß die Heizanlage ist. (in Ihrem Volumen.)

    Daher schliese ich aus, dass das MAG abgedreht ist. Ja ich glaub ich hab ein Kappenventil gesehen. gewiss bin ich mir nicht.


    Punkt 2

    Fittinge sind entweder Dicht oder nicht dicht. Heutzutage sind neue Rohranlage nur noch selten "vielleicht Dicht".

    D.h. Die Druckprobe ist erfolgt und das passt auch.


    Punkt 3

    Man kann nicht ausschliesen das die Bestandsanlage undicht ist. Die wurde nicht geprüft und genaues weis man nicht.


    Punkt 4.

    Uns ist nicht klar, ob das Phänomen des Lufteintrag / Luftansammelns schon vorher ei Thema war, nur nicht aufgefallen ist weil es sich gleichmäßig verteilt hat.

    Es fehlt also an Historie.


    Punkt 5.

    Ich habs schon erwähnt. Es gibt auch mal ungewollt in neuanlagen das Phänomen des Lufteintrags in die Anlage. Automatik bzw Schnellentlüfter neigen dazu wenn diese an blöden Positionen sitzen, das es anstall "Luft auszuscheiden" zu "Lufteintrag" kommt. ist mir selber schon passiert. Konnte mit zwei Fingern gelöst werden.


    Punkt 6.

    Macht dem Heizungsbauer mal keinen Stress wegen dieser Kleinigkeit. Manchmal bedarf es eines ruhigen Gesprächs um wieder auf Augenhöhe zu sein wenn mal paar Reibereien entstanden sind. Wir sind ja auch nur Menschen :D


    Punkt 7.

    Das ist jetzt eine Frage:

    Wie hätte mir ein hydraulischer abgleich hierbei helfen können?

    Es folgen Bilder.

    MEEP.

    ALSO, das einzelen Ventil ist ein Heimeier mit M30 , da sollte jeder beliebige Antrieb passen der deine "Metallene Überwurfmutter" hat.

    Bei deinem Verteiler sollten auch M30er drauf sein, ABER.....(da geht es einen Absatz später weiter).


    Deine bisherigen Stellmotoren haben einen Schnellmontagesockel zum tausch bzw zum austausch. Den verbliebenen Plastikring kann man IDR problemlos runterdrehen.


    .....ABER.....Es wird nicht jeder Stellmotor bei dir funktionieren, der eine M30er Überwurfmutter hat. Du kriegst die zwar draufmontiert, aber mit großer Wahrscheinlichkeit wird dein Stockwerk dann kalt bleiben. Ursächlich dafür sind die dicken Stifte bei dir am Verteiler. Wenn du jetzt Thermostellantriebe gekauft hast die nur einen kleinen dümmen Regelknopf im Gehäuse haben, dann bliebt dein Ventilstift darin hängen bzw bleibt am Gehäuse hängen.

    Daher mein Gratis-Tip. Achte beim Kauf darauf, das du Thermostellantriebe kaufst die unten einen großen Kopf haben. Den sieht man schön auf der Unterseite deines alten Models. Schätzungsweise 5-8mm im Durchmesser. Mittig.


    Viel Glück.

    Nanana, Sole Sonden gehen nicht überall.


    Ums mal etwas abzukürzen. (Sorry R.B. ich hab deinen Beitrag nicht ganz gelesen)


    1.Solarthermie kann viel Energie Liefern. Im Idealfall 1000W/m² (Sommer/Ideal ausgerichtet) Bei Sonnenschein.

    Aber, wie auch beim Stromspeicher, teuer und Aufwendig.


    2. Um eine Solarthermie effektiv zu nutzen braucht es niedrige Nutztemperaturen. Wie R.B. erwähnt hat, so ist das Speichervolumen abhängig vom Temperaturunterschied. Und da man hier in D und Co gegenteilig maximalspeichert und maximalverbraucht. wäre es sehr schlecht, wenn man im Winter 60!C aus dem Speicher bräuchte.


    Ergo bedarf es

    3. Optimale Heizsystemauslegung auf niedrigen/niedrigst Temperaturen.. Am besten keine Warmwasserbereitung darüber. und wenn, dann nur unterstützend.


    Um Solarthermie gut zu nutzen, brauch es auserdem, eine vernüftige Größe und Ausrichtung in beidem Winkeln. 30° ist grenzwertig, aber noch ok. mehr ist da besser, Gerade um die milden und kalten Zeiten optimal zu nutzen. Verabschiede dichdavon , solche kollektoren auf ein 20° Dach zu legen. Das wäre Blödsinn.


    EIn Ganzjahrespeicher ist in einem 4Fam Haus kaum zu realisieren. technisch schon, aber nicht wirtschaftlich. Ein riesiger Invest umd Platzbedarf.


    Eine PV Anlage auf einem 4-Fam Haus macht nur Sinn, wenn man slebst als Eigentümer drinn wohnt und die Anlage so auslegt um den Strom selber zu verbrauchen oder den Allgemeinstrom damit zu füttern. Mehr (Für die Mieter) zu realisieren ist zwar auch möglich (Mieterstrommodel) Aber rechtlich ein aufwendiges Thema. Da ist es dann einfacher. ein Paar PV Module extra aufzulegen und damit den Puffer und Warmwasserspeicher mit überschüssen Strom zu unterstützen.(Energieverkauf bzw Heizkosten).


    Die siehst, nicht das technische ist nur ein Hinderniss. Oft ist es auch ein rechtliches oder wirtschaftliches Problem das man durchkauen muss bzw das ganze zum sterben bringt.

    Es gäbe dafür zwei Lösungen-

    Dazu braucht es aber Antworten auf folgende Fragen:


    Welche Zieltemperatur braucht es im Auqarium?

    Wo steht das Aquarium?

    Näher an der Küche/Bad/Heizraum?

    Auch wenn es verschiedene Stromkreise sind, so hänge alle Stromkreise am gleichen N-Leiter und am gleichen PE / PEN und Potenzialausgleich. je nach Netztyp.

    Ist was am N_Leiter in deinem Verteilerkasten faul, kann das sich auf mehrere Kreise auswirken, je nach Lage des Fehlers.


    Ein Wunder geschieht, wenn man "Punkt für Punkt" durchgeht.


    Ich würde ja mal zu einem Elektromeister oder Techniker raten der auch SAT & Telefonanlagen kann.

    Der sollte schnell vorort rausmessen und rausfinden können wo der Wurm liegt.

    Halte ich für schon fast für Optimismus unter Einnahme bewusstseinsverändernder Drogen.


    Zugegeben: Da kann man ganz sicher was draus machen. Aber so ganz salopp aus der Hüfte geschossen, würde ich die Renovierungskosten schon deutlich oberhalb von 500k ansiedeln.

    Naja, ich hab jetzt nur mal ne Zahl genannt um nicht das Budget zu sprengen. Außerdem gibts dazu noch von Denkmalschutz Pinunzen.

    Es ist nur die Frage, was geschützt werden muss. und was nicht. Viele schrecken davor zurück wenns um das Thema geht. Aber dabei gibt es manchmal nur einzelne Punkte die an einem Gebäude zum Denkmalschutz zählen.


    Off-Topic:

    In meiner Kundschaft gibts Denkmalschutzgebäude. Meist riesen Gebäude.Beispielhaft folgendes: Was ist daran schützenswert? Nur die Nord und West Fassade sowie der sichtbare teil des Kamin sowie der Gemauerte Windwimpel. Ja gut, die Haupttüre und die dahinter befindlichen 2m² Pflaster. Der Rest ist wurscht. Da darin schon Bars, Discos und sonstige Veranstaltungsbranchen tätig waren.Wird jetzt als Renditeobjekt genutzt für Unterkünfte auf Zeit.

    Hier mal ein Rohdiamant ;)

    Wenn es Charm sein darf, der noch nicht zu sehen ist.

    Ich hoffe der Link klappt. Schloss


    Minimaler Invest, aber mit Geduld viel rauszuholen, wenn man sich mit dem Denkmalschutz versteht.

    300t zusätzlich investieren und noch Fördergeld vom Denkmalschutz, sollte reichen um daraus was schönes zu machen.


    Off-Topic:

    NIcht ganz ernst gemeint, aber trotzdem eine Chance und Richtung und nicht mal soo weit weg von der B16 ;)

    Ich weis ich bin etwas spät dran mit folgender Aussage zur den Drei Immobilien, aber ich hoffe es gibt euch ein genaueres Augenmaß.


    1. Das sind jedesmal drei ganz unterschiedliche Typen.

    D.h. ihr habt euch nicht wirklich festgelegt, daher folgende Wortwahl von mir zu jedem Objekt.

    (Hinweis: ich hab mir die Bilder betrachtet und teils die 5 fakten darunter überfolgen, der rest geht unter, wie Lage und co).


    A) 2 Vollgeschosser, moderates Alter aus den 70ern 80ern.

    Vollwertig, Garage mit dabei, Garten angelegt und vorläufig geringer bis kein invest notwendig.

    Kaufen, Streichen, einziehen, fertig. in 10 Jahren ggf die ersten arbeiten fällig.

    Ich bin mir nicht ganz schlüssig über die Raumhöhen, einige Bilder zeigen mir Grenzwertige Raumhöhen an, andere sind passabel.


    B) Gehöft. Wenn man den Platz braucht im Hof. dann bitte schön, denn lt. den Bildern fällt euch ggf die Decke im Haus auf den Kopf.

    ALTBAU. Niedrige Decken. Nicht umsonsten hat man das Gebälk frei liegen lassen. Der Charm des Landhausstils ist nett, ABER, ihr kauft in der Regle nur das Haus und nicht die Möbel und Teppiche. Ergo das Bewegliche Einrichtungszeug entweder mitbezahlen oder selber anschaffen. (Das ist gerne der Leutfänger und Preistreiber). Zustand optisch gut. Aber es ist und bleibt ein altes Bauernhaus. wenn das nicht richtig Saniert wurde wegen Feuchtigkeit und co, ist es eine Dauerbaustelle. Kalter Boden,Feucht wände, ect ect ect.... Gruselig ist der verlorene Charm im Bad an der Decke. <x

    Was man dabei mitkauft, Ein investitionsobjekt in Stadel und Stall. ect asbesthaltiger Müll auf dem Dach und weitere Dinge die in Naher zukunft Geld benötigen. Wollt ihr das? Schönes Objekt mit den Chance zu "blenden" mit potenzial zum Geldausgeben,


    C). Top Moderner Stil, müsst ggf auf einem recht neuen Stand sein, was Energie, Technik, Elektrik und Co betrifft.

    Will man was Modernes im neubaustil, wäre das von der Art her das richtige. Man muss nur schauen was da gebaut wurde. Das es nicht fertig ist, würde ich hinterfragen. 2 Vollgeschosse und eine Doppelgarage, pflegeleicht durch wenig drumherum.

    Es bleibt ein Kaufobjekt was innen nicht groß verändert werden sollte. Ist ja noch fast neu. /zumindest im EG.

    Möchte man das Potenzial oben nutzen, sollte man schauen ob das EG dadurch tangiert wird. man könnte sich im OG noch verwirklichen., Designtechnisch.

    ABER: das heist auch. man muss noch Geld reinpumpen. es ist NICHT FERTIG. noch nicht mal die EInfriedung, Hof und garten sind nicht ansatzweise Fertig. geschweige angefangen. d.h. Geldpumpe folgt. Fassade und Garten udn Hof. Ich weis nicht ob da 50t€ reichen wo noch fehlen.


    SO, meine FRAGE:

    Legt ihr Wert auf Moderne Einrichtung?

    LEgt ihr Wert auf technisch neue Ausstattung?

    Legt irh Wert auf Eigenleistungen nach dem Kauf?

    Legt ihr Wert auf viel arbeit nach dem Kauf? im und ums Haus?


    Aus meiner SIcht ist

    NR 3 viel zu teuer, da nix fertig ist. Wäre aber ein Moderner Stil . Pflegeleicht und die Chance imeigene Wünsche ( Ideen umzusetzen.

    NR2 ist und bleibt ein landwirtschaftliches Anwesen. Preislich hab ich schon schlimmeres gesehen. Kann aber zum Groschengrab werden, weil hier deutlich mehr Unterhaltskosten auflaufen werden und auch Unterhaltszeit. Riesiges Haupthaus und viel drumherum. MAg man den Charm nicht mehr nach 5 Jahren, lässt sich dies nur sehr schwer ändern.


    NR1: Das ist ein Haus das aus meiner sicht möglihckeiten in alle Richtung bietet. Entweder man lässt es nach dem KAuf so wie es ist, oder man baut es zeitnahm um. Hatte es nicht im OG so eine Dreieckgaube?

    Ob man daraus je nach Alter mal zwei einzelne Wohnungen machen kann, ist zu hinterfragen.

    Klar ist, es steht in einem gewachsenen Gebiet und ist ausenrum fertig und bedarf evt nur eines grünen Daumens. Es ist nicht TOP Modern. lässt sich aber durch die Substanz und Lage modernisieren ohne sich verrenken zu müssen. Preislich , naja, nix für mich, gab schon günstigeres.

    Hallo,

    ja sieht so aus als ob der Fliesenrahmen mit Silikon oder Fugenmörtel verfugt ist.

    In der Regel auserhalb des Metallrahmens die Fugen vorsichtig entfernen.

    ABER nur wenn du Eigentümer des Bades bist. Als Mieter rate ich dazu die Hausverwaltung oder den Wohnungseigentümer zu verständigen was dein Ursächliches Problem ist.

    Denn es kann leicht passieren, das dabei die Fliesen schaden nehmen und das wird bei dem jetzigen Zustand nicht einfach werden das kostenlos zu beheben mit den Fliesen.


    Viel Glück.

    Moin Kollegen,


    mir ist das gerade was eingefallen nachdem ich ein Bohrergebniss von Wärmesonden WP gesehen hab.

    Auf einem Grundstück wurde mal vor ca 20 Jahren ein Brunnen gebohrt. Nicht geschlagen wie üblich, sondern richtig gebohrt. DasFassungsrohr Hat DN100 und wurde hinterfüllt.

    Die Tiefe beträgt (aus dem Gedächtnis) ca 8m bis in die ersten Wasserschicht.

    IJetzt frag ich mal ins Blaue.

    Wenn ich noch unterlagen Finde oder das Bohrunternehmen von damals unterlaen dazu noch hat, wäre das dann Aussagekräftig für ein Bodengutachten?

    Wie gesagt, das ist lange her und mir ist kürzlich der vorhandene Brunnen eingefallen. Fraglich ob sich daraus Rückschlüssel ziehen lassen.

    Erfahrungen oder Ideen?

    Die Frage von sascho kann man so nicht beantworten.


    WIr wissen nicht, ob es vertagliche Fristen gibt und gab. Wir iwssen nur, das es

    Verzögerungen gab.

    Daher folge INFO:

    Gibt es im Vertrag kein fest definiertes Bauzeitfentser mit ENDE zum 1.Halbjahr 2020 oder gibt es kein fest definiertes Beizeitfenster mit ENDE im 2.Halbjahr 2020. so gibt es nur eine Antwort:

    WISSEN WIR NICHT. und daraus resultiert, das diese ANtwirt wohl erst mit dem Lauf der Verhandlung sich ergeben würde.

    Selbst hatte ich bisher kein Leasing, daher ist meine Meinung evt nicht ganz "koscher" ;).


    Leasing ist was für Vielnutzer und Vielfahrer. Du fährst das Dingens bis zum Leasingende und lässt dir dann einen neuen raus.

    Kein Verkaufen, keine Reparaturen im grossen Stihl. Keine Großen Finanziellen Verrenkungen wie beim Kauf. Gerade bei Firmen gut für die Liquidität und einfach wegzugeben wenn der Mitarbeiter doch kündigt.

    Preislich ist ja viel drin. von ganz Billig bis normal.

    ABER. Abgerechnet wird zum schluss.

    Leicht möglich das dir der Leasingunternehmer dir jede tote Fliegen auf der Motorhaube verrechnet.

    Was auch mit reinspiel, ist der Anzahlungspreis bei Leasingbeginn. Der kann den Preis deutlich verändern.


    EInzig wo ich gerade mal über Laasing nachdenk ist beim E-Auto. Da hier die Erfahrungen mit den Akkus nicht wirklich vorhanden sind, wäre ich da momentan dazu geneigt mir mal so einen E-Flitzer zu Leasen.

    Heist dass, das Rohe Mauerwerk stand wie lang frei der Witterung?

    Wurden die Steine geklebt? oder mit Mörtel verarbeitet?


    Ich tippe auf Austrocknungsprobleme, mit reaktiven möglichkeiten an den Klebefugen. durch die nun in Gang gesetzte Klimatische Veränderung im Bau.

    Ob die von Stein selber herröhren oder durch den Kleber im Verbindung mit dem Putz? Prüfbar?

    Noch ein schönes Beispiel ist in Nr. 5.1.4 DIN 18451 Gerüstarbeiten zu finden, sobald die Rüstung nicht NUR für die Fassadenarbeiten erstellt wurde, sondern auch das Dach bearbeitet wird.


    Da kann man sich dann schnell mal um 1-2 m Höhe bei der eingerüsteten Fläche streiten.

    JA, ist es dann ein Schutzgerüst oder ein Arbeitsgerüst? :D

    Zwangslüftung passiv.

    D.h. man hat absichtlich Löcher in der Wand um Luftaustausch zu gewährleisten. ergo Infiltration. Dank der Windrichtung wechselt das dann je nach Zustand.

    Wahrscheinlich war am Tag der Messung Westwind. Der drückt Westseitig kalte/Trockene Luft rein und Westseitig geht Luft Warm und Feucht raus.

    An besagten Tag wird wahrscheinlich kein Taupunkt unterschritten worden sein, da von Ausen eiskalte und relativ trockene Luft an diesen Öffnungen in die Räume eingeströmt ist.

    Somit ist Schimmel erstmal ausgeschlossen. in dieser Situation.

    Das lässt sich auch nicht verhindern ohne jetzt das System rauszureisen.