Beiträge von Frau Maier

    Statistisch gesehen war es das mal vorerst. Erst in 100 Jahren kommt die nächste Pandemie. Lasst uns jetzt die 20er Jahre feiern, so wie es sich für 20er Jahre gehört. Die sollen angeblich gülden sein... :yeah:

    Interessant wird es auch mit dem Abwasser. Wenn die Leitungen von Haus 2 unter Haus 1 verlaufen und Haus 2 hat Probleme, weil Leitung von Haus 2 unter Haus 1 verstopft, beschädigt oder sonst was ist...


    Ich würde gucken was man alles trennen kann und es in einem Aufwasch machen, auch wenn es weh tut. Kann man ja auf die Verkaufskosten anrechnen und unterm Strich hast Du ja keine Verluste. Z.Z. wird ja eh fast jeder Preis bezahlt.

    Ihr habt Bilder gemacht, ihr wart also da und habt den geschalten Sturz gesehen. Ist euch nicht eingefallen mal beim Bauleiter zu fragen?

    Ich sehe , dass die Stürze alle in der Statik drin sind, auch die vom Durchgang. Der Sturz wurde also geplant und ist statisch relevant. Ist also kein übrig gebliebenes Loch, dass man so zu gemacht hätte. Da wird wohl Rücksprache mit dem Statiker nötig sein.

    Um mal wieder diese Thema anzuheizen bzw aufgrund eines Arztbesuches.

    Ich habe seit einigen Wochen wieder dieses Kribbeln in/an der linken Körperhälfte.

    Das hatte ich auch mal, noch weit vor Corona. Doc hat mich dann zu einem Spezialisten geschickt, der alles abgeklopft hat, MRT, Durchflussmessungen der Schlagadern, Elektroden und Messgeräte für alles mögliche angepappt und was weiß ich noch alles. Hat fast nen Tag alles gedauert. Hätte ja sowas wie ein Vorbote für nen Schlaganfall sein können. Aber nix gefunden. Alles OK.


    Jemand anderes hatte so was ähnliches in Verbindung mit Problemen mit der Bandscheibe. Es muss nicht zwangsweise was mit der Impfung zu tun haben.

    Unser Tiefkühlschrank steht im Technikraum, der im Übrigen viel kleiner als 10 m² ist. Der Rest der Lebensmittel findet in der Kühl-/Gefrierkombi bzw. in den Küchenschränken Platz.

    Ja, bei mir ist auch alles in der Küche. Immer griffbereit. So eine Speis hat auch nicht mehr Stauraum als zwei Standardschränke breit sind. Dazu nimmt sie auch noch die Standfläche vor den Schränken... äh... Regale weg. Das macht die Küche kleiner und enger.


    Eine Speis ist sowas von Retro... X/

    Jo, jetzt fehlen nur noch die Gründe, warum er so sehr in Ungnade gefallen ist, dass Du ihn uns so lange vorenthalten hast.


    Mit den bekannten Übungen "Drehen" und "Spiegeln" erfüllt er doch nahezu alle Deine Wünsche.

    Wenn man das Häusle noch a bisserl nach Osten verschiebt, könnte er auch rückwärts auf dem Grundstück umdrehen und vorwärts raus fahren und umgekehrt. Dazu wäre noch etwas Platz die Terrasse ums Eck herum zu führen, damit man auch gen Westen und Süden noch was hat, wenn man tatsächlich mal die pralle Sonne testen will. Der Grundriss ist nicht perfekt, aber ausreichend und erfüllt tatsächlich alles was er will. Dumm nur, dass jeder immer selber erst herum malen will...


    Aber hast recht. Warten wir mal ab was von der Architektin kommt.

    Jepp, das ganze Konzept muss umgestellt werden.

    Aber das geht leider über die emotionale Schiene. Deswegen haben so viele SUVs obwohl sie die absolut nicht brauchen.😔

    Wir sind nun mal zu reich. Wir haben zu viel Geld und das muss irgend wo hin. Mehr Wohnfläche, größere Autos, viel fliegen, möglichst weit weg, viel konsumieren usw.


    Da helfen keine Appelle, denn der Zaster muss ja irgend wo hin. SUVs könnte man über Steuern in die Klasse der Nutzfahrzeuge überführen und Leute extra zahlen lassen, die solche Fahrzeuge nicht beruflich brauchen und Unternehmer, die solche wirklich brauchen davon entlasten. Es geht nur übers Geld.


    Dummerweise, wenn es teurer wird, will man mehr Geld und bekommt es auch und dann geht das Spiel von vorn los. Die Menschheit ist eh nicht mehr zu retten...

    Momentan bekommt man ja nicht mal Benziner. Ist ja wie in der DDR. Naja, fast. Die guten Gebrauchten sind wegen so einer vermaledeiten Präme zu früh verschrottet worden... In Deutschland wird alles falsch gemacht was man falsch machen kann.

    Naja, das ist jetzt aber auch a bisserl nebensächlich, wenn man bedenkt, dass der TO ein Haus mit 109m² bestellt und unterschieben hat und dieses völlig umplant und zu 170 m² macht. Ob da die Kohle noch ausreicht? Er bezahlt quasi zwei Häuser von der Sorte von dem er nur eins bestellt hat. Vielleicht hat sich das auch schnell erledigt und das Häuserl wird doch wieder kleiner. ;)

    Flickschusterei bringt nix. Das will wasweissich sagen. Also wenn machen, dann richtig. Wasser darf erst gar nicht in die Wand, also muss außen alles sauber abgedichtet werden. Alles andere ist nur Flickschusterei. Ran kommen tust Du aber nur, wenn die Treppe weg ist. Ist jetzt blöd, ja, aber unvermeidbar. Das ist auch kein Faß ohne Boden. Die Arbeitsschritte sind klar. Da kann dir eine Firma ein Angebot machen.

    Der Hausvertrag hat ein geplantes Haus zu Grunde mit 109 m² Grundfläche.

    Das Haus darf jedoch nach Unterschrift beliebig umgeplant werden. Alle Aufwände sind im Preis enthalten. Aber wenn das Haus größer wird, mehr Fenster o.Ä. bekommt wird es natürlich teurer.

    Du hast es falsch verstanden. Natürlich dürft ihr umplanen lassen so oft ihr wollt. Der Grundpreis des Musterhauses Elena03 bleibt gleich. Aber... Jeder Mehraufwand wird man euch in Rechnung stellen. Fenster in der Fassade versetzen wird eine Umplanung der CNC Pläne bedeuten und das wird Dir in Rechnung gestellt. Die Statik ist für das Musterhaus berechnet und der Preis des Hauses ist inklusive schon berechneter Statik. Jetzt hast Du einen völlig anderen Grundriss, das bedeutet neue Statik und die will das Unternmehmen sich auch bezahlen lassen. Jede verschobene Wand muss neu konstruiert werden, braucht neue CNC Pläne. Jede zusätzliche oder verschobene Wand wird Dir mit soundsoviel tausend Euro Mehraufwand in Rechnung gestellt. Jede andere/zusätzliche Tür, jedes andere/zusätzliche Fenster usw. Na dann, viel Spaß wenn Dir am Ende die Rechnung übergeben wird.

    Die Frage ist, ob der Querschnitt des Kabels für ein Wohnhaus überhaupt ausreicht. Da geht dann nix mit muffen und so. Und wenn eh nur eine Minimalinstallation drin ist, muss eh völlig neu installiert werden und ein neues Anschlusskabel mit allem Pipapo muss auch her. Aber auch erst, wenn was am Haus gemacht wurde und ein Hausanschlussraum vorhanden ist, der vom Versorger verlangten Bedingungen erfüllt. In einem baufälligen Schuppen werden die sicherlich keinen Hausanschluss machen.


    Ich ahne schon einiges was das Gebäude betrifft. Aber warten wir mal auf mehr Input vom TO, wenn er überhaupt will.

    Wenn diese Abzweigdose wirklich die erste Dose nach Eingang der Leitung vom Haupthaus ist und nur zwei Käbele da weg gehen, können keine großen Verbraucher daran gehängt sein. Und dann noch der vom Moos überwucherte Isolator, der eigentlich, nachdem man Erdkabel verwendet sicherlich einmal das Dach oder die Außenwand mal saniert haben musste, nicht mehr da sein dürfte. Bin ich mit meiner Vermutung richtig, dass es ein Schuppen ist? Schuppen sind im Siedlungsbereich selten. Bin ich mit meiner Vermutung richtig, dass es zu einer Landwirtschaft gehört? Und wenn Landwirtschaft, kann es sein, dass es Außenbereich ist?


    Erzähl da mal etwas mehr und mach Bilder, bevor Du dich in ein Abenteuer stürzt, dass dich in den Bankrott führt.

    Naja, wenn das nur ein Nebengebäude war und mit einer viel zu schwachen Leitung versehen war, dann kann ich mir durchaus vorstellen, dass da ein neues Kabel hin muss. Vor allem wenn da kein HAS da ist, geht es direkt in eine Abzweigdose und von dort wurden die wenigen Verbraucher des Nebengebäudes versorgt. Das schreit regelrecht nach einem neuen Anschluss. Ich würde auch gucken wie das mit Abwasseranschlüssen und Frischwasseranschlüssen ist. Kann sein, dass das Frischwasser nur ein Abzweig vom Haupthaus ist, was auch nicht OK wäre. Das bedeutet, Du musst das Haus komplett neu anschließen lassen und das Geld dafür auch bei den Kosten mit einberechnen.


    Übrigens, das Bild der Abzweigdose sieht auch nicht mehr so taufrisch aus, wie auch die von Moos überwucherten Isolatoren. Kann es sein, dass das Haus sowieso saniert werden muss?

    Hmmm... Dann sollten wir unser Bodenseewasser bei uns behalten. Sollen die Stuttgarter gucken wo sie ihr Wasser her bekommen... :P