Beiträge von Thomas T.

    aber ok, wenn es langweilig ist, dann höre ich jetzt auf ...

    Ja bitte, siehe #1060.


    Das ist ungefähr so interessant, als würdest Du jetzt noch ein paar mal beschreiben, wie mangelhaft Deine Bodenplatte ausgeführt wurde. Jeder, der hier öfters als gelegentlich mitliest, kennt das alles.

    Anscheinend ist es am besten, bei Krankenhäusern und anderen stationären Einrichtungen mehr als 1,50 m Abstand zu halten. Ein Klinikum in Potsdam scheint zum Umschlagplatz für Corona geworden zu sein.


    Zitat:

    "Zudem wurden 250 Mitarbeiter des Krankenhauses auf das Coronavirus getestet, von denen drei positiv. Ein Großteil der Infizierten käme aus der Fachabteilung Geriatrie, hieß es in einer Pressekonferenz am Mittwoch."


    Wenn ich das richtig interpretiere, dürften die in der Geriatrie Infizierten vom Personal angesteckt worden sein. Viel Ausgang werden die Patienten nicht gehabt haben, und seit 2 Wochen gibt es die jetzigen Kontaktbeschränkungen.

    Gangelt hat wahrscheinlich keine 10000 Leute.

    Es wäre trotzdem gut, einen Ort, der ziemlich durchinfiziert sein könnte, zu testen. Evtl. wurden nur 200 krank, 2 sind gestorben und 5000 haben kaum was gemerkt von der Infektion. Ein Traum, wenn es so wäre!

    Wenn ich nun über die Straße zu meinem Nachbarn gehe, wir beide dann mit Atemschutz, sind wir damit schon eine Versammlung und es gilt das Vermummungsverbot?

    Solange Ihr keine Schilder mit Buchstaben drauf hochhaltet und das wird nicht als Demo gewertet, ist alles i.O.

    Zählt eine Burka als adäquater Ersatz für MNS?

    Eindeutig ja.

    Reicht für einen Banküberfall weiterhin die bekannte Strumpfhose oder muss man darüber auch noch eine Maske tragen?

    Hängt vom Schutzziel ab. Da die Überfallenen vom Bankräuber sicher keinen besonderen Schutz erwarten können, reicht die Strumpfhose. Allerdings sollten die Bankräuber zur eigenen Sicherheit darauf achten, dass die Angestellten Mundschutz und bei der Geldübergabe Einweghandschuhe tragen.

    Was passiert mit einem Strafzettel wenn ich mit Maske und 120km/h innerhalb einer Ortschaft geblitzt werde?

    Der Halter muss Fahrtenbuch führen. Also wie gehabt.


    Ich hoffe, ich konnte helfen.:D

    thomas, das hab ich übersehen. bei 35 seiten text, streng wissenschaftlich am thema,

    Off-Topic:

    kein Problem, hier sind ja lauter Dipl. Vir. am schreiben, und die Erkenntnisse vermehren sich in kürzerer Verdopplungsgzeit als das Virus!

    Die Last aus dem Fußbodenaufbau muss ohne Umwege in die Balken eingetragen werden. Also entweder die Balken oben aufdoppeln oder seitlich Bohlen anlaschen. Damit bekommt man auch gleich den Höhenausgleich hin, der bei einer alten Holzbalkendecken ohnehin nötig sein dürfte.

    Gesichtsmasken mutieren zum Designobjekt, z.B. stellt eine Frankfurter Designerin welche her, das Stück zu 29 EUR.

    Finde ich gut, wenn so etwas viele kaufen. Irgendwer muss auch noch den Wohlhabenden ihr Geld aus der Tasche ziehen und Steuern erwirtschaften, von denen der Schlamassel bezahlt wird.


    Vielleicht wird mangels Fluggelegenheiten aus dem Jet Set der Mask Set, und aus dem Hoch-Adel der Cov-Adel!

    Das ist eigentlich das gleiche Prinzip wie bei den Kontaktbeschränkungen. Und die sollen ja angeblich auch die Verbreitung behindern. :D

    Vielleicht könnte man Maskenpflicht einführen und die Kontaktbeschränkungen vollständig rückgängig machen?


    Da bekäme der Begriff "Maskenball" gleich eine andere Bedeutung und es würden ganzjährig welche stattfinden...

    Preisfrage 1. - woher weiß der "Gesunde" dass er wirklich gesund ist? weil er vor zwei Tage getestet wurde und der Test negativ waqr?

    Preisfrage 2. - gibt es auch Leute, die meinen, sie sind gesund, in Wirklichkeit aber die Viren um sich schleudern?

    Die Antworten hättest Du aber mit hinschreiben müssen! Da kommt ja nie einer drauf!;)


    rodop : Sind wir beide uns einig, dass Masken schützen können, falls der Träger irgendeinen Infekt hat? Gilt übrigens auch für die Grippe.

    oder habe ich das falsch verstanden?

    Jetzt höre off ze stänkern! Erkenntnisgewinne gehören zu so einem Thema dazu. Immerhin hat (auch) der MDR noch am 07.03. die Schädlichkeit von Masken suggeriert.


    Das hat was von "Was wir nicht haben, brauchen Sie auch nicht!"

    ...die Stadt Jena hat schon sogar das Tragen des Mundschutzes angeordnet, obwohl dieser überhaupt nichts bringt, im Gegenteil, die Übertragung des Virus noch deutlich begünstigt (habe ich gelesen) ....

    rodopscher Sarkasmus. Haben leider nicht alle erkannt.

    deshalb halte ich diese Aktion auch für reinen demonstrativen Aktionismus. Es kostet nix und jeder sieht es. Genau wie bei den Grenzkontrollen. BINGO!

    Ich denke, da bist Du auf dem Holzweg.


    Hier mal eine Stellungnahme der "Lungenärzte im Netz", Zitate:


    "Nach Angaben des RKI gibt es keine hinreichenden Belege dafür, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Risiko einer Ansteckung für eine gesunde Person, die ihn trägt, tatsächlich verringert."


    Aber:

    "Atemschutzmasken haben eigentlich den Zweck, die Mitmenschen davor zu schützen sich anzustecken, wenn der Träger eine Infektion hat.

    ... Insofern mache es Sinn, zum Beispiel als Grippekranker eine Maske zum Schutz anderer Menschen zu tragen. ...

    ... Um die Infektionsketten zu durchbrechen, sollte am besten jeder beim Sprechen einen Mundschutz tragen – das könne auch ein selbstgenähter Mundschutz sein ..."


    Kurz mit eigenen Worten zusammengefasst: Ein Infizierter wird durch durch eine Maske behindert, Gesunde anzustecken. Dem Gesunden hilft die eigene Maske nicht.


    Das ist eigentlich das gleiche Prinzip wie bei den Kontaktbeschränkungen. Und die sollen ja angeblich auch die Verbreitung behindern.:D

    Die Frage ist m. E., wie man eine Probe machen will.

    Wie üblich, ein paar Leute singen mit dem Chorleiter. Dass das online nur in kleinen Gruppen geht, ist klar.


    Die neuen Stücke haben wir als Audiodatei zum Üben bekommen. Nur damit und den Noten sind aber einige überfordert.


    Wichtig wäre halt, dass der Ton ohne große Verzögerungen ankommt und überhaupt alle Leute gleichzeitig zu hören sind.