Beiträge von mls

    nein, da ist nur bsi zum Fundament des Nachbarns runtergraben

    na also: hält doch :P


    auch wenn bspw. der untergrund auf der schwäbischen alb mehr an beton als an baugrund erinnert: ewige offenzeiten wird kein normaler (versicherter, selbst haftender und noch im berufsleben aktiver) baugrundler schönschreiben.



    Den Rest also besser nach DIN 4123 freilegen oder es wird "Lotto"

    abfangungen "nach 4123" sind hübsch, schade nur, dass die dortigen regelungen selten eingehalten werden - und das betrifft nicht nur die ausführung, sondern auch die planung und bauüberwachung.

    Nein, das ist - bezogen auf die EU - kein Gerücht, sondern völlig korrekt! Nur in drei Ländern der EU (Österreich, Irland, Luxemburg) wird ein noch geringerer Bruchteil des Haushaltseinkommens für Lebensmittel ausgegeben als in D

    demnach kaufen viele österreicher nicht in österreich, sondern im günstigeren ausland ein - weil in österreich mein persönlicher, nichtrepräsentativer warenkorb (brot, butter, bier - und was man sonst noch braucht ;) ) um mindestens 20% teurer ist, als in deutschland (sofern man bayern zu deutschland dazuzählt .. naja).

    statistik halt.

    ich finde, diesen grundriss zu diskutieren, ist müssig.


    der coachingansatz von 11ant gefällt mir, stösst aber auf ein banales problem, nämlich nicht "feind sä mistake" sondern "feind sä untertaker". generell, aber gerade im ländlichen raum ist es schwer, einen guten general oder einen guten architekten zu finden. das beginnt schon mit der defintion "gut". als nicht-architekt habe ich mit vielen architekten (im gegensatz zu stempelaugusten) zu tun, im lauf intensiver planungsprozesse lernt man sich kennen - jeder ist auf seine weise gut, aber trotzdem ganz verschieden. da gibts die entwurfskünstler, die manager, die detailfreaks, die kostenfuchser - und die alle sind gut. also welchen?


    und dann gibt´s da noch das thema chemie .. also, den passenden zu finden ist nicht leicht - und dafür geld ausgeben? jo bisd du narrisch :D

    geld .. das ist das nächste problem, das einer guten planung im weg steht: so viel geld für ein paar pläne? das kann ich doch selbst, oder? nein, eben nicht. verglichen mit unterperformten einheitsbrei (auch von architekten) bemerkt der geneigte bauherr bereits während der entwurfsphase mit einem könner unterschiede zu m²-künstlern. aber eben nur der geneigte bauherr ..

    insofern stellt sich eher die frage, was bringt der bauherr mit, was ist erforderlich für welches ziel und besteht die chance, qualität in der planung zu produzieren. coaching teil 1 :)

    um auch mal wieder meinen senf dazuzugeben:


    Hätte ich das Gutachten geschrieben wäre ich an dieser Stelle im nächsten Abschnitt auf die Gebrauchstsuglichkeit eingegangen


    im vergleich zu manchen schwadronaden, die ich von gutachtern, die vom gericht beauftragt wurden, gelesen habe, hätte dein ansatz sogar den richtigen (zumindest den ingenieurmässig und technisch richtigen) ansatz, aber .. tja .. kommt auf die fragestellung an - und ob und wieweit du vorpreschen darfst.

    für mich milchmädchen stellt sich die situation sowieso total maximal einfach dar: es wurde

    • keine durchgeschnittene bodenplatte bestellt - es wurde eine
    • standsichere und
    • gebrauchstaugliche bodenplatte bestellt.

    das erfordert in 3 punkten einen ungeheuer komplizierten soll-ist-abgleich, der keinem gericht dieser welt zuzumuten ist. //zynismus off


    immer noch saibot2107

    hätte ich nicht selbst schwadronierende, von fragestellungen und ardt unbelastete lachverständige erlebt: ich würd´s nicht glauben. dass du (resp. cheffe) anders (insbesondere kometenzbelastet) agieren, freut mich. irgendwann mal .. :bier:

    hätte kommunizieren sollen, dass ein Umschwenken auf eine geänderte Ausführung im beiderseitigen Interesse läge

    jo - man zieht den kunden so lange und so langsam über den tisch, dass er die reibungswärme als angenehm empfindet.


    so, wie ich den TE verstehe, ist die vertragliche konstellation klar - und technisch ist eine überkopfverglasung machbar.

    also warum?

    Übertreibung bei den Pelletpreisen

    glaub dran .. ich nicht.

    das ist jetzt ein anderer effekt als vor einigen jahren, als heizöl mal ausnahmsweise 1,-/l gekostet hat.

    pelletpreise hängen nicht nur am erzeugungsvolumen (womit wir in absehbarer zeit probleme bekommen werden), sondern auch an konkorrierenden verbrauchern/verwendern/verschwendern.

    generell nähern wir uns nicht nur einer echten energieknappheit, sondern einer rohstoffknappheit: holz gehört dazu.

    natürlich kann man sich auch alles schönreden - zu lasten der next/last generation.

    Werkstatt würde ich im Haus unterbringen wollen

    warum? ich habe meine werkstatt im keller - gearbeitet wird draussen: werkzeug holen, werkzeug zurückbringen ..

    die ebenerdige werkstatt ist das beste am "entwurf" und hilft schon beim weg zur haustür, sich an schlauchartige erlebnisse zu gewöhnen.

    die schluchtartige Eingangssituation mit dem dahinterliegende dunklen Erschließungsschlauch

    .. ist historisch bedingt.

    k.a., wie das gebäude situiert ist, aber eingang im osten, geradläufige treppe, belichtung durch 40x50 cm2 glas in der schattigen ostwand - das ist bei uns klassische bauernhausarchitektur. allerdings gehört rechts (wenn man reinkommt) kein büro hin, sondern die sterbekammer für die alten, also in der nordostecke der marke "saukalt" - der winter wird´s scho richten ..

    natürlich ist eine überkopfverglasung nicht so einfach, wie eine "normale" dachhaut - sonst könnt´s ja jeder.

    ob das statische, bauphysikalische oder konstrutive herausforderungen sind ist, ist wurscht - weil die grösste herausforderung ist wollen oder nichtwollen.

    wenn der general das nicht selber kann, muss er sich halt einen könner holen.

    wenn der general nicht will, muss man ihn halt überzeugen ;)

    Ziel ist keine vollumfängliche Simulation ..
    Wie kann ich so etwas rechnen


    da beisst sich die katze in den schwanz.

    übliche programme rechnen sowas (auf der "sicheren" seite) stationär. das reicht für heizungsdimensionierung und "energiepapiere", aber nicht, um das wirkliche (therm.) verhalten vorauszuberechnen.

    was du suchst, kenne ich unter den stichworten "instationär" und "thermische simulation", hatte aber nur einmal und indirekt damit zu tun. eines der möglichen programme ist energyplus.


    bei den gegebenen randbedingungen fehlen (instationäre) wetterbedingungen, verschattung und g-wert für glas. und u.a. sommerlicher hitzeschutz und innenraumbelichtung/-verschattung.

    Dann haben die Parteien anscheinend die Orientierung verloren, was sie auf welchen Weg erreichen wollten

    das glaube ich nicht:

    eine partei wird das still und mit grosser freude geniessen

    der anderen partei wird das nicht schmecken

    beide parteien haben sehr wohl eine orientirende vorstellung, was da gerade abgeht

    rate mal, wer nix peilt?

    jedenfalls .. das verfahren läuft weiter

    da scheint einiges an bewehrung eingebaut zu sein.

    wie sieht denn der beton in der fläche, von oben, aus?

    sicht von unten wäre noch interessanter, aber da liegen die fertigteile.

    die 2 punkte sollte der fvo (fachmann vor ort) von sich aus ansprechen ..

    die nummer mit material selber kaufen, bzw material und arbeit trennen, solltest du dir gut überlegen - sowohl bzgl. haftung/garantie, aber auch wirtschaftlich kann ich mir nicht vorstellen, dass das der bringer ist.

    An der Küste oder gar offshore wäre locker der doppelte Ertrag möglich, wenn nicht gar der dreifache Ertrag

    deswegen ist es grundprinzip aller bayrischen granden, den stromtransfer von nord nach süd zu verhindern. unbedingt!

    aber gas aus nordeutschem fracking .. ist scho ganz was anderes, des tatens nehma, die ..

    zur rissbreite - 1: es gibt rissmaszstäbe - da sind linien verschiedener breite (0,1 - 0,2 - ... 1,0 - 1,5 - 2 mm) aufgedruckt, damit man vergleichen kann. warum? weil rissbreitenraten ohne gscheite referenz gerne mal in die hose geht.

    die dinger gibt´s zum kaufen/sich schenken lassen/ausdrucken (wie gut letzteres geht, weiss ich nicht, ich nehme variante 2)


    zur rissbreite - 2: schnoddrig formuliert, kannst du sowas (wenn wirklich 1mm) nicht mehr nur "malermässig" überarbeiten. andere erforderliche masznahmen indizieren, dass sie (oder gleichwertige) vorher hätten ausgeführt werden müssen, um die rissentstehung zu verhindern.


    q2 beschreibt massnahmen für die fläche (suchmaschine "trockenbau q2"), nicht für eckausbildungen, fugen oder risse.


    die unverspachtelte fuge wurde vermutlich übersehen > nachbessern.


    ob da ein plattenstoss ins leibungs-x-el geht und ob das ardt ist oder dagegen verstösst, ist auslegungssache - so richtig gut ist das jedenfalls nicht.

    Wenn du jeden Einmarsch der Amis auf der Welt auch sanktioniert

    was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    wer nicht selbst drauf kommt: genau garnix.


    es muss ja ganz toll sein, einen richtig starken führer zu haben.

    so toll, dass deswegen zig-millionen menschen gestorben verreckt sind.

    Nun ist es klar und ich ziehe meine Verwunderung zurück.

    dafür wunder ich mich - hatte das thema allerdings auch aus den augen verloren.


    freiwillig hangaufwärts aufschütten: sowas ist neu. sowas zieht weiteren aufwand nach sich.

    hangabwärts auffüllen: das ist alt - so alt wie häuser, die platte aufstellflächen brauchen


    eine gute Idee

    auffüllen bis ok-flachdach? :P