Parkett Mittellage aus Sperrholz oder Echtholz?

  • Hallo liebe Bau-Expert*innen,

    ich habe eine Frage an Euch: wir haben einen 140qm Sichtdachstuhl mit Fbh. Darauf soll jetzt ein Eiche-Parkett verlegt werden.

    Die Preise variieren allerdings stark und auch die Beschaffenheiten der Produkte.

    Daher die Frage: macht es einen Unterschied, ob die Mittellage der Dreischicht-Parketts aus Sperrholz oder Echtholzstäbchen gefertigt ist?
    Der Verkäufer sagt, das Sperrholz sei sogar besser, weil es sich noch weniger verzieht.

    Ansonsten: Nutzschicht 3mm; geölt

    Reichen die 3mm Nutzschicht für das Dachgeschoss, das nicht als Hauptwohnraum fungieren soll, sondern eher als Raum zum Entspannen, Yoga usw.

    Vielen Dank für Eure Einschätzung.

    Stefan

  • Sperrholz oder Echtholz

    Sperrholz IST Echtholz. Viele dünne Lagen kreuzweise übereinandergelgt. immer ungerade Anzahl.


    Und ja, durch die kreuzweise Anordnung und die geringe Stärke der Einzellage(n) ist die Tendenz zum Verziehen deutlich gering(er)

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Sperrholz IST Echtholz. Viele dünne Lagen kreuzweise übereinandergelgt. immer ungerade Anzahl.


    Und ja, durch die kreuzweise Anordnung und die geringe Stärke der Einzellage(n) ist die Tendenz zum Verziehen deutlich gering(er)

    Danke dir Ralf für deine rasche Meldung dazu. Demnach kann man ruhigen Gewissens auch die Variante mit dem Sperrholz nehmen, wenn der Preis sonst gleich ist?

  • Und wenn ich das auch nochmal fragen darf: sind 3mm Nutzschicht bei einem Dachgeschoss ausreichend? Annahme: wird nicht mit Schuhen begangen, ist keine Durchgangsfläche wie Flur oder Wohnzimmer.

  • Aus welchem Holz die Mittellage einer Dreischichtplatte gefertigt wird ist relativ egal, weil es beim Quellen oder Schwinden vor allem auf identisches Verhalten der beiden Deckschichten ankommt. Durch den größeren Hebel, bezogen auf die Mitte des Schichtaufbaus, haben kleinere Differenzen in den Decklagen große Auswirkungen. Die Mittellage kann daran wenig ändern, weil ihr Hebelarm gegen Null geht. Sie dient nur als Abstandshalter zwischen den Decklagen und so kann für sie auf leichtestes weiches Restholz zurückgegriffen werden.


    Von meinem Lieblingsparkettleger kenne ich den Daumenwert, dass pro Abschliff 1mm heruntergeschliffen wird. Eine 3mm starke Deckschicht könnte also ca. 2 Sanierungsschliffe mitmachen.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Aus welchem Holz die Mittellage einer Dreischichtplatte gefertigt wird ist relativ egal, weil es beim Quellen oder Schwinden vor allem auf identisches Verhalten der beiden Deckschichten ankommt. Durch den größeren Hebel, bezogen auf die Mitte des Schichtaufbaus, haben kleinere Differenzen in den Decklagen große Auswirkungen. Die Mittellage kann daran wenig ändern, weil ihr Hebelarm gegen Null geht. Sie dient nur als Abstandshalter zwischen den Decklagen und so kann für sie auf leichtestes weiches Restholz zurückgegriffen werden.


    Von meinem Lieblingsparkettleger kenne ich den Daumenwert, dass pro Abschliff 1mm heruntergeschliffen wird. Eine 3mm starke Deckschicht könnte also ca. 2 Sanierungsschliffe mitmachen.

    Vielen Dank für eure schnellen und fachkundigen Antworten. Das hat sehr geholfen! Ein schönes Wochenende und frohes Schaffen - ich geh dann mal wieder Putz von den Wänden schlagen ;)

  • Reichen die 3mm Nutzschicht ...

    Ergänzung zu meinen Vorschreibern: Wir haben seit 10 Jahren Stabparkett Eiche mit 3 mm Nutzschicht, auch im Hauptwohnraum und in der Küche. Fußbodenstrapazierende Mitbewohner (kleine Kinder, Hunde usw.) allerdings nicht.


    Mit unseren damals rund 50 Jahren sind wir davon ausgegangen, dass bei 2x Abziehen alle gut 10 Jahre das Parkett bis ans Lebensende halten wird. Und was soll ich sagen - wir sind noch weit davon entfernt, auch nur 1x abziehen zu müssen.

    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas