Kondenswasser hinter Drücker-Platte

  • Hallo zusammen;


    habe folgendes Problem:

    Neues WC mit Waschfunktion installiert, während des Sommers bildete sich Kondenswasser hinter der Drücker-Platte, das sich nach einer mir unbekannten Zeit den Weg über die Drücker-Platte nach außen an der Wand entlang als kleines Rinnsal suchte. Das WC wurde an einer GIS befestigt, alle Installationen wurden von einer Fachfirma durchgeführt. Hinter der GIS befindet sich ein Hohlraum von ca. 25 cm Tiefe, 120 cm Höhe und 120 cm Breite, zuvor befanden sich alle Leitungen des Bestandsbaues im Mauerwerk drin. Die Alt-Leitungen auf der rechten Seite des Spülkastens liegen nach wie vor im Mauerwerk, und dort bildet sich im Spülkasten auch kein Kondenswasser. Mein Gedanke war, dass sich das Schwitzwasser aufgrund eines Hitzestaus im Hohlraum hinter der GIS bildet, zumal die Kondenswasser-Bildung im Sommer deutlich höher war als jetzt in der kalten Jahreszeit. Laut der Installationsfirma und auch des GIS-Herstellers sei dies aber aus bauphysikalischer Sicht nahezu unmöglich. Zudem sei die Bildung von Kondenswasser im Spülkasten normal (????? ich habe noch drei weitere UP-Spülkästen im selben Haus, dort habe ich kein Kondenswasser). Alles hänge, laut Auskunft der Fachleute, mit der Temperatur im Bad und meinem Lüftungsverhalten zusammen. Allerdings habe ich überhaupt nichts verändert. Regelmäßiges Lüften ist für mich selbstverständlich, zumal das Bad zwei Fenster hat. Der einzige Unterschied besteht darin, dass das Bad nicht mehr bis oben gefliest sondern jetzt verputzt ist. Laut der GIS-Wand-Herstellerfirma liegt der Grund, warum sich nur links im Spülkasten Kondenswasser bildet an der Tatsache, dass dort der Zulaufschlauch entlangläuft.

    Zur Info: Vorab wurde von der Installationsfirma alles mögliche geprüft, was ursächlich sein könnte, z.B. Schwimmerventil, Austausch Heber-Glocke, korrekter Zusammenbau, Durchlaufen des Wassers etc. pp.

    Ich bin ratlos; kann mir hier aus dem Forum vielleicht jemand sagen, was der Grund für die Kondenswasser-Bildung sein kann?

    Bin dankbar für Eure Antworten.

  • Da in Baden-Württemberg vermutlich die Fotografie noch nicht erfunden wurde, müssen wir uns mit der Malerei zufrieden geben.

    Das WC scheint im Verhältnis zum Waschtisch winzig zu sein.

    Welches Modell ist es denn?

    In meinem Dusch-WC von Grohe kondensiert nichts, aber wir wissen ja nicht, was bei Euch verbaut ist.

    Stutzig macht mich nur, dass die Innenseite der Drückerplatte nass ist.

    Bei Kondensat hieße das, im Hohlraum des Ständerwerks herrschen wesentlich höhere Temperaturen, während in Eurem Bad nur um die zehn Grad sind?

    Ich mag nicht so recht an Kondensat glauben. Eher vermute ich Spritzwasser.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasMD ()

  • Tja, ich male nun mal eben gerne. Jetzt lasst mir doch meine Freude :-). Hauptsache ist, man kann erkennen worum es geht.


    Es handelt sich beim WC um das TECEone. Auch bei ausgeschalteter Duschfunktion bildete sich auf der linken Seite Kondenswasser. Also vom Wasch-WC kann es nicht kommen.

  • Das Problem ist ja, dass ich nicht weiß, wie hoch die Temperatur im hohlen Ständerwerk ist. Das Bad ist alles andere als überheizt.

  • Die Freude sei dir unbenommen. Aber Fotos sind für den Fachmann doch besser, wo man das Objekt im realen Ist-Zustand sehen kann.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Gibt es von der Kondensatbildung auch ein Foto?


    A) Hat die ganze WC Drückerplatten Geschichte auch einen Würfeleinwurfschacht?

    B) gibt es hinter der Trockenbau Vorwand Löcher in nebenliegende Räume?

    Unteres GEschoss, oberes Geschoss, Links Rechst Ausenwand?

    C) Ist die Kondensatbildung täglich/stündlich wahrzunehmen?

    :lach: Leute, kennt Ihr Quarantäne-Kaffee? Der ist wie normaler Kaffee aber mit Vodka drin und ohne Kaffee. :D

  • Wie alt ist das Haus?4

    Welche Art von Mauerwerk liegt vor?

    Wie ist im Bereich des Spülkastens der gesamte Aufbau der Wand (inkl. Vorsatzschale und ggf. vorhandener Dämmungen)?

    welche Raumtemperaturen werden erreicht?

    wird gleichmäßig beheizt oder liegen wechselnde Raumtemperaturen vor?


    ich weiß, es klingt absurd, aber: ist auch wirklich das Kaltwasser mit dem Spülkasten verbunden oder nicht doch das Warmwasser?

  • Ich weiß, es klingt absurd, aber: ist auch wirklich das Kaltwasser mit dem Spülkasten verbunden oder nicht doch das Warmwasser?

    Das ist überhaupt nicht absurd Alfons. Dieselbe Frage hätte ich auch längst gestellt, nachdem ich den Hersteller erfahren habe. Bin allerdings gerade erst von einem Vortrag nach Hause gekommen.


    Das bewusste Dusch-WC unterscheidet sich von den anderen Marken dadurch, dass es keinen Stromanschluss braucht. Es benötigt stattdessen einen Warmwasseranschluss.

    Die Firma hat meine Anfrage, wie ohne eine Pumpe die Absicherung des Trinkwassers vor Verschmutzung mit Fäkalkeimen realisiert wird, nicht beantwortet.

    Aus dem Grund und weil ich kein Problem mit der Stromzufuhr hatte, ist sie aus meinen Abwägungen ausgeschieden.

    Deshalb ist zu vermuten, dass hier Warmwasser falsch angeschlossen wurde.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Kondensat kann sich nur dann niederschlagen, wenn die relative Luftfeuchtigkeit (relativ) warmer Luft sich an einer (relativ) kälteren Oberfläche unter ihren Taupunkt abkühlt. Das ist bei kaltem Leitungswasser und Raumluft raumseitig einer Trennwand zu einem warmen Raum sehr unwahrscheinlich, deutlich wahrscheinlicher hingegen bei Warmwasser, dann aber eher an der kalten Außenwand.


    Insofern:

    ich weiß, es klingt absurd, aber: ist auch wirklich das Kaltwasser mit dem Spülkasten verbunden oder nicht doch das Warmwasser?

    :rulez:

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • die drückerplatte ist nicht luftdicht.


    ich schlage folgenden versuch vor:

    1. flasche bier in einen kühlschrank stellen bei 8°c
    2. für eine raumtemperatur von 20-24°c
    3. flasche bier nach 3 h aus dem kühlschrank nehmen
    4. flasche bier nicht öffnen - wir sind bei einem versuch!
    5. flasche bier beobachten:
    6. bilden sich aussen kleine tropfen? gut! dokumentieren!
    7. bilden sich keine tropfen? austrinken, neuer versuch.

    ich ahne was ;)


    vom versuch zur fragestellung zur lösung:

    • temperatur messen
    • zuleitung dämmen
  • Du denkst im Ernst, man könne eine Flasche Bier ungeöffnet über eine Zeit einfach so stehen lassen und beobachten? ;)

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Das geht und ist nur eine Frage der persönlichen Willensstärke, wann aus Vorfreude dann Verlangen wird. Ich persönlich bin da äußerst willensstark und habe bestimmt schon einmal eine ganze Minute geschafft.

    :bier:

  • Du denkst im Ernst, man könne eine Flasche Bier ungeöffnet über eine Zeit einfach so stehen lassen und beobachten?

    Natürlich...wenn man das Versuchsobjekt mit einem deutlich sichtbaren Warnhinweis versieht.

    Ich empfehle da ein schwarz-gelbes Schild mit grosser Schrift "COSCHÜTZER HELL".