UP Mischbatterie in Ringinstallation einbinden.

  • Guten Tag zusammen,


    Da dieses Forum mir bisher schon oft als stiller "Mit-Leser" geholfen hat, möchte ich nun einmal selbst eine Frage stellen. Ich habe schon einige Wohnungen saniert und würde mich als erfahren einstufen. Ich habe eine Eigentumswohnung in der ich das Bad erneuern muss. Ich habe mich aus Hygienegründen für eine Ringinstallation entschieden.

    Nun zu meiner (eventuell dummen) Frage:

    Normal installiere ich pro Entnahmestelle einen Doppelwandwinkel und vor der ersten Entnahmestelle kommt das T-Stück damit der Ring entsteht. Die Entnahmestellen werden also immer "von beiden Seiten" mit Wasserdruck versorgt. Nun möchte ich eine Grohe unterputz Mischbatterie verwenden, an welche man aber direkt die Rohre anschließt. Ich kann dort also keinen Doppelwandwinkel verwenden. Kann ich also ohne Probleme für die unterputz Batterie einfach ein T-Stük verwenden, welches dann von beiden Seiten mit Wasserdruck versorgt wird? Oder gibt es etwas das ich nicht bedenke. Ich wollte mich bei so etwas lieber einmal vergewissern bevor es danach zu Problemen kommt.


    Ich bin dankbar für jeden Tipp bzw. evtl. kann ja jemand direkt sagen ob das möglich ist oder nicht :)


    Vielen Dank im Vorraus!

  • Wie willst Du sicherstellen, dass das Wasser gleichmäßig alle Rohrstrecken passiert und nicht bestimmte Teile des Rings stagnieren?

    Das Risiko einer Verkeimung wird so größer statt kleiner.

    In gefährdeten Anlagen werden abgelegene Teile mittels dynamischen Strömungsteilern abgesichert. Das dürfte für Dein Bad nicht zutreffen bzw. völlig übertrieben sein.

    Der bestimmungsgemäße Betrieb ist dadurch nicht zu ersetzen. Schleif die PWC-Leitung so durch, dass als letztes Objekt das WC angeschlossen ist und verleg diese Leitung so flach wie möglich über den Boden. Die PWH-Leitung verlegst Du stattdessen so hoch wie möglich und fährst die Objekte von oben an.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow