Was ist das für ein Blech in der Leibung?

  • Bei unseren Fenstern bzw am Mauerwerk in der Leibung haben wir bei allen Fenstern mit Rollos diese Bleche. Kann mir jemand sicher sagen wozu diese sind und was sich dahinter verbirgt.


    In den Siedlungen hier haben das die meißten Häuser, vor allem dann wenn wie bei uns der Sturz flach gemauert ist.


  • Das „Blech“ könnte ein das Verblendmauerwerk des Sturzes tragender verzinkter Stahlwinkel sein. Der hängt übrigens samt unterster Steinlage so sehr durch, dass die nächste Lagerfuge mittig bereits kritisch klafft.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung. Beiträge und Beitragsteile als Moderator ab 04/23 kursiv gesetzt.

  • Aber was genau das für Bleche sind konnte er mir auch nicht sagen.


    Was hat der für eine Aufgabe?


    … könnte ein das Verblendmauerwerk des Sturzes tragender verzinkter Stahlwinkel sein.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung. Beiträge und Beitragsteile als Moderator ab 04/23 kursiv gesetzt.

  • Dann hatte ich den Satz etwas falsch gelesen, du meinst also dass das wirklich einfach nur dafür ist dass der die Steine hält damit die nicht runterfallen


    Komisch ist nur dass das nur bei denen ist wo auch Rollos vorhanden sind ,daher dachte ich das hat auf jeden Fall was mit den rollokästen zu tun eventuell

  • du meinst also dass das wirklich einfach nur dafür ist dass der die Steine hält damit die nicht runterfallen

    Ja, der (vermutliche) L-Winkel ist (wenn das Bild nicht täuscht) „einfach nur“ das wesentliche tragende Bauteil des Fenstersturzes.

    Komisch ist nur dass das nur bei denen ist wo auch Rollos vorhanden sind

    Nein, das ist nicht komisch, sondern Teil der Erklärung: Bei Fenstern mit Rolläden fehlt unmittelbar am Sturz ein die Vormauerschale tragendes Bauteil, bei den Fenstern ohne Rolladen ist dafür genug Platz und alles passt.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung. Beiträge und Beitragsteile als Moderator ab 04/23 kursiv gesetzt.

  • Da auch dort die Steine des Verblendmauerwerks nicht in der Lage sein dürften aus eigener Kraft zu schweben oder zu fliegen, wird es ein verdecktes Bauteil geben, welches sie trägt, vermutlich ein bereits verblendet gelieferter „Fertigsturz“.


    Möglicherweise war die Länge lieferbarer bewehrter Fertigstürze auch begrenzt, so dass bei breiteren Fenstern auf das leistungsfähigere Aufmauern von Stahlprofilen zurückgegriffen wurde.


    Beide Aspekte (Rolladen oder Spannweite) können Grund für eine abweichende Konstruktion gewesen sein.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung. Beiträge und Beitragsteile als Moderator ab 04/23 kursiv gesetzt.

  • Komisch ist nur dass das nur bei denen ist wo auch Rollos vorhanden sind ,daher dachte ich das hat auf jeden Fall was mit den rollokästen zu tun eventuell

    Wenn er was mit den Rollladenkästen zu tun hätte, müssten das ja Japanpapier-dünne Rollläden sein.

    Miss mal die Tiefe des Blechs und zieh dann die Dicke der Verblendschale ab. Wieviel verbleibt dann ????


    Der hängt übrigens samt unterster Steinlage so sehr durch, dass die nächste Lagerfuge mittig bereits kritisch klafft.

    Kann man auch gut an der Verbindung der einzelnen Panzerlamellen sehen. Links und rechts sieht man deutlich mehr Lamelle als in der Mitte

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • So was haben wir und viele andere hier auch.

    Die "Bleche" sind Stahlwinkel.

    Wo bei uns keine Stahlwinkel sind, wurden die Steine auf Armierungsstöbe gestellt, die in die Fuge gelegt sind. Nur die untere Reihe ist quasi freischwebend darunter geklebt und könnte tatsächlich einfach mal abfallen.

    Die Winkel sind Rost ausgesetzt, sind also nicht für die Ewigkeit.

    Die Armierungsstäbe rosten aber auch, wenn die Steinreihe sich lockert und der Mörtel aufreißt.

  • Das würde sich ja mit der Aussage des Bauunternehmer Decken , der meinte auch wahrscheinlich sind das so Stahl Winkel die quasi die Steine halten bzw zum auffangen dienen sage ich mal


    Wir wollen ja die Stürze fast alle sanieren weil dort in den Fugen Lücken entstanden sind der eine Bauunternehmer wollte das mit einem sogenannten brutt-saver-system alles wieder neu aufmauern, der andere wollte neue stahlwinkel einsetzen, und dann auch ruhig wieder flach Mauern weil das dann eigentlich halten sollte.


    Ich kann mir irgendwie unter diesem Winkel überhaupt nichts vorstellen wie das eingesetzt wird beim aufmauern ich dachte der ist nur links und rechts in der Leibung dass das quasi nur ein flachstahl ist

  • Ich kann mir irgendwie unter diesem Winkel überhaupt nichts vorstellen wie das eingesetzt wird beim aufmauern ich dachte der ist nur links und rechts in der Leibung dass das quasi nur ein flachstahl ist

    Spätestens beim Öffnen eines Rolladenkastens wird man auch den zweiten Schenkel sehen können.

  • … wahrscheinlich sind das so Stahl Winkel die quasi die Steine halten bzw zum auffangen dienen sage ich mal …

    Das ist so gut wie sicher so! Heute baut man das bei gedämmten Vormauerschalen so. Und diese Bauteile müssen heute aus rostfreiem Stahl hergestellt sein. In den 1980er Jahren war meines Wissens noch Feuerverzinkung zulässig.

    Ich kann mir irgendwie unter diesem Winkel überhaupt nichts vorstellen wie das eingesetzt wird beim aufmauern ich dachte der ist nur links und rechts in der Leibung dass das quasi nur ein flachstahl ist

    „Angeklebt“ ist da ganz sicher nichts, nur fast angeklebt. Und ein Flachstahl trägt das Mauerwerk ganz sicher nicht, der würde brutal durchhängen! Bilder heutiger Winkel siehe im Link oben!


    Die andere mögliche Ausführung sind Fertig(teil)stürze wie sie hier für Ziegelwände angeboten werden. Bei der Vormauer von Kabeltrommel sehen die natürlich etwas anders aus, aber das Konstruktionsprinzip dürfte damit erkennbar sein. Man muss hier einfach 'mal hineinschauen um herauszufinden, was genau los ist.


    Nebenbei, wenn ich hier schon den Erklärbär mache: Leibungen sind die seitlichen, also die senkrechten Teile von Wandöffnungen, die obere waagerechte Kanten heißen "Sturz".

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung. Beiträge und Beitragsteile als Moderator ab 04/23 kursiv gesetzt.

  • Vielleicht finde ich ja noch irgendwo Bilder im Internet wo man sehen kann wie das dahinter ausschaut, aber dann weiß ich ja wenigstens Bescheid was es ist


    Interessant für mich zu wissen wäre nur, ob man irgendwas beachten muss wenn man den Sturz sanieren will und auch neue Fenster haben will wegen dieses stahlwinkels, muss irgendwas beachtet werden, oder kann ich wie geplant den Sturz sanieren lassen gegebenenfalls samt neuem stahlwinkel und danach nächstes Jahr die Fenster tauschen

  • Vielleicht finde ich ja noch irgendwo Bilder im Internet wo man sehen kann wie das dahinter ausschaut

    Gibts im I-Net garantiert irgendwo. Bloß ob Du die findest zwischen all den anderen Bildern? Weil Du ja nicht weißt, wonach Du suchst/suchen musst?


    Ich würd ja eine lokale Bauteilöffnung empfehlen.


    Danach kann man auch entscheiden, ob:


    kann ich wie geplant den Sturz sanieren lassen gegebenenfalls samt neuem stahlwinkel und danach nächstes Jahr die Fenster tauschen

    oder anders vorgegangen werden muss

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Der Sturzwinkel hat mit dem Fenster eigentlich nicht viel zu tun. Ich stelle es mit nur recht auswändig vor, den zu tauschen. Was aber vielleich auch gar nicht nötig ist. Was will der Sturzsanierer denn machen?

  • Vielleicht finde ich ja noch irgendwo Bilder im Internet wo man sehen kann wie das dahinter ausschaut, aber dann weiß ich ja wenigstens Bescheid was es ist

    Das führt in die Grütze, weil es schon immer unterschiedliche Bauweisen gab und niemand weiß, wie es bei Dir ausgeführt wurde. Das muss an Deinem Haus geklärt werden! Details zur Sturzausbildung in Sichtmauerwerk finden sich in diesem Forum auch hier. Auch für viele Kollegen im Süden ist das kein Alltagsgeschäft bis völlig exotisch.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung. Beiträge und Beitragsteile als Moderator ab 04/23 kursiv gesetzt.

  • Vorweg ich bin nicht Rollladenbauer und bin nicht Historisch genau vertraut mit der Bauart von Rollladensturzkästen.

    Es gibt unglaublich viele Arten wie Rollladensturzkästen gebaut werden und wurden.

    Hatte Anfang des Jahres einen Gutachtenfall bei dem wurden unteranderem solche Blechteile Kantteile/Formbleche aus einem Sturzkasten entfernt um Wärmebrücken zu entfernen.

    Der Sturzkasten bestand im Kasten nach außendurchgehend aus Blech das mit Styropor und Heraklith Gedämmt war. Nach dem Rausschneiden der Bleche waren die Schürzen des Kastens besonders außen "Instabil". Statisch Tragend war der Kasten nicht darüber befanden sich Doppel T Träger.

    In den Alten Stutzkasten war ein Aufsatzrollladenkasten Fensterelement eingeschoben.


    Das Haus Baujahr Anfang 70er Jahre wurde Abschnitts/Raumweiße innen Kernsaniert (Estrich, Putz, Fenster). Außen sollte der Putz erstmal bleiben und in einigen Jahren mit WDVS überklebet werden was aber wegen der Jetzt Instabilen Schürze am Rollladenkasten nicht mehr möglich war.

  • Danke für eure ausführliche Hilfe und die Links


    Mich wunder nur das der Sturz Stahl Winkel so dünn ist. Ich musste später Mal messen, geschätzt ist das eher dickes Blech als ein Träger


    Dieses Brutt-Saver System, sagt euch das was?

    Ist das hierfür geeignet?

    Oder sollte man einfach einen neuen Träger verbauen?


    Wäre es von Vorteil hier in Grenadier Schicht zu Mauern oder kann man bei Verwendung eines Trägers bei der Flachschicht bleiben

  • Dieses Brutt-Saver System, sagt euch das was?

    MIR nicht.

    Mich wunder nur das der Sturz Stahl Winkel so dünn ist. Ich musste später Mal messen, geschätzt ist das eher dickes Blech als ein Träger

    Keiner weiß, was die damals gewollt oder gedacht oder geplant hatten.

    Wäre es von Vorteil hier in Grenadier Schicht zu Mauern oder kann man bei Verwendung eines Trägers bei der Flachschicht bleiben

    Preisfrage und optische Geschichte.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Mich wunder nur das der Sturz Stahl Winkel so dünn ist. Ich musste später Mal messen, geschätzt ist das eher dickes Blech als ein Träger

    Wenn das so dünn ist (kann man auf dem Bisld nicht gut erkennen), dann ist es vielleciht auch nur der Optik wegen da dran und ist kein L Träger. Das Fenster ist auch nicht so breit.

    Brutt Saver habe ich gerade zum ersten mal gesucht (und gefunden)

  • Bei den "Brutt Saver" vermisse ich auf den ersten Blick eine DIBt-Zulassung oder die Angabe zu einer Norm, nach der gefertigt wird. Ich habe aber nur kurz hineingeschaut und halte den Anbieter allgemein für seriös, denn andere Produkte haben Zulassungen oder sind nach Norm gefertigt. Ob das Produkt hier überhaupt passt, passen kann, kann ich nicht beurteilen, ist doch die beim TS /TE vorhandene Konstruktion allenfalls ansatzweise bekannt.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung. Beiträge und Beitragsteile als Moderator ab 04/23 kursiv gesetzt.

  • Also er sagte das wäre einer der weingen oder gar einzige system was für sowas zugelassen ist.


    Muss ich mir sonst nochmal genau erklären lassen warum er das so machen will.

    Es ist ja hauptsächlich für riss Reparaturen wenn man nicht neu Mauern will, so habe ich das verstanden.Das wäre hier ja gar nicht der Fall.


    Da ich ja seit einem Jahr vertröstet werde hatte ich mir vor 6 Wochen einen anderen Maurer gesucht, der war letzte Woche da wegen Angebot machen und der meine halt, einfach neuen Winkel rein und wieder neu Mauern.

    Das andere system sagte ihm so auch nichts.


    Die Fenster sind ja teils über 2 Meter breit.

  • Also ich habe mir dieses Blech nochmal ansgesehen. Das ist circa 3mm dick. Also besonders Stabil sieht das nicht aus. Und tatsächlich geht auch ein schenkel nach hinten. Konnte hinter das Rollo fassen . aber der Schenkel geht nur circa 4 cm hoch. Breit ist das Blech allerdings 11cm