Streichen oder nicht?

  • Hallo zusammen,


    gerade vor ein paar Tagen ist die Holzdecke in den Neubau gekommen und wir haben von unten offene Balken. Die Zwischenräume werden noch abgehangen, das nur nebenbei, so dass anschliessend noch die Balken zu sehen sein werden. Nun sind wir etwas unschlüssig, ob wir die Balken streichen sollen oder in Roh belassen sollen? Frage an Euch: Wenn wir die Balken mit Lasur behandeln, dunkeln die dann nicht so stark nach wie unbehandelte? Ich hätte die Balken schon gerne so hell wie möglich. Danke.


  • Die Balken werden stärker nachdunkeln, wenn DU sie NICHT behandelst.


    Du hast im Innenbereich nicht nur durch die Raumluft einen gewissen Einfluss auf das Holz, sondern auch durch UV-Strahlung.


    Das bedeutet, dass eine sehr helle Lasur zwar jetzt ein gewisser Einfluss auf die Helligkeit und Farbintensität (Befeuerung) hat, langfristig aber durch den, durch die Pigmente erreichten UV-Schutz, heller bleibt

    Gruß Werner 8)

  • Dafür gibt es doch auch andere Lösungen;
    Ich hänge gerade voll, sollte aber "Beize" sein.
    Die gibt es dann auch mit hellen Pigmenten, was einen dezent weißen Effekt gibt, aber nicht deckend ist.


    Grüße

  • Dafür gibt es doch auch andere Lösungen;
    (...) sollte aber "Beize" sein.

    Wie das Kind heißt ist letztendlich wurscht.


    - Lasur lösemittehaltig, lösemittelreduziert, -frei
    - Ölen
    - Wachsen
    - etc. etc.....


    Hauptsache irgendwie pigmentiert.


    Das Einzige, was ich nicht machen würde, ist ausschließliches "Beizen", weil hier die Oberfläche absolut offenporig bleibt.
    Hier neigen die Hölzer zu schnellerem Verschmutzen. (Beizen ist übrigens gar nicht soo einfach ....) Wenn nach dem Beizen, Wachs oder sonstwas draufkommt --> ok.


    was einen dezent weißen Effekt gibt, aber nicht deckend ist.

    Hab nicht gelesen, dass er einen weißen Effekt wollte :rolleyes:


    Der in gleicher Form auch mit jeder Lasur möglich wäre ... (der weiße Effekt)

    Gruß Werner 8)

  • da wird es doch auch fenster geben in dem raum.


    ergo bleiben die balken nicht so hell,
    sondern dunkeln nach, dunkeln unterschiedlich nach.
    was dann ziemlich bescheiden aussschaut.

  • und es gibt Oxidation die selbst mit Lasuren oder Lacken nicht vollständig verhindert werden kann

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • und es gibt Oxidation die selbst mit Lasuren oder Lacken nicht vollständig verhindert werden kann

    Ja, genau das habe ich gemeint und noch ein paar Einflüsse mehr (außer UV)


    Trotzdem ist irgend eine Form von Pigment das Einzige, was Verdunkeln hinauszögern kann.

    Gruß Werner 8)

  • Das ist mir schon klar, dass die nicht von alleine so bleiben wie sie sind.


    Die werden so oder so nachdunkeln, auch dass ist klar. Die Frage war nur...wie sehen sie in x Jahren aus wenn ich sie nicht behandle und wie sehen sie in x Jahren aus wenn sie mit Lasur behandelt wurden. Ist die Variante mit Lasur dann heller als unbehandelt oder nicht. Oder ist es eh egal, weil nach 10 Jahren die Balken mit Lasur genauso aussehen wie nach 2 Jahren unbehandelt ?


    Von Farbe ist nach wie vor nicht die Rede.

  • Meine persönliche Meinung, behandelt dunkelt das Holz quasi sofort nach und bleibt dann "farbstabil". Unbehandelt zieht sich der Prozess in die Länge, was zu einem ungleichmäßigen Nachdunkeln führt, mit dem Ergebnis, dass die Oberfläche schnell "scheckig " wirkt.
    So zumindest mein Eindruck anhand verschiedener Balken die ich im Betriebsgebäude habe.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Die Frage ist ...ob diese "Scheckig" dann doof aussieht oder nicht. Ich kann mir darunter nicht viel vorstellen.
    Wir hatten in unserer alten Maisonettwohnung auch ein offenes Dach, ich meine das wäre Pinie oder sowas gewesen. Sie hatten zumindest einen schönen warmen Ton, der der Grund dafür war, dass ich dieser Wohnung lange nachgetrauert habe.


    Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube die waren auch unbehandelt, sicher bin ich mir aber nicht.


    Für den Fall das wir die Balken behandeln, würde ich gerne etwas wählen, was wenig Arbeit und Sauerei macht. Vorschläge?

  • Die werden so oder so nachdunkeln, auch dass ist klar. Die Frage war nur...wie sehen sie in x Jahren aus wenn ich sie nicht behandle und wie sehen sie in x Jahren aus wenn sie mit Lasur behandelt wurden. Ist die Variante mit Lasur dann heller als unbehandelt oder nicht. Oder ist es eh egal, weil nach 10 Jahren die Balken mit Lasur genauso aussehen wie nach 2 Jahren unbehandelt ?


    Von Farbe ist nach wie vor nicht die Rede.

    die frage ist eher, wie sie in ca.3 jahren aus sehen?.
    je nach position der fenster.


    einheitlich werden sie nicht nachdunkeln.
    schön ist was anderes.

  • Tja, wie sieht scheckig aus? Für meinen Geschmack bescheiden, stört aber in der Halle nicht. Für einen Wohnraum wollte ich das nicht haben.
    Um das scheckig zu beschreiben, der Balken steht als Stütze in der Halle, jede Seite hat einen anderen Farbton, im oberen Bereich sind die Flächen zudem etwas heller als im unteren Bereich bzw Bodennähe.
    Die anderen Stützen mit Lasur sind gleichmäßig dunkel.


    Wie gesagt, kein Beinbruch, aber in meinem Wohnzimmer wollte ich das nicht haben.


    Ach ja, Zeitraum gut 10 Jahre.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Vielleicht findest du in der Nähe einen Fachhandel, und jemanden der Dich beraten kann, vielleicht gibt's auch Muster die man sich anschauen kann.
    Lieber ein paar Euro in eine gute Lasur investieren. Dann kommt es noch auf die Verarbeitung an, "viel hilft viel "ist nicht immer der beste Weg. Lieber wenig und öfter, dann kriegt man auch eine schöne Oberfläche hin.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • ist das inzw. envogue zusammengeklebtes fichtenschnittholz sichtbar zu lassen?
    ich frage nur weil bei mir auch etliche klöppel verbaut sind und derzeit plane ich mit kompletter gipskartondecke

  • ist das inzw. [definition=27,0]EN[/definition] vogue zusammengeklebtes fichtenschnittholz sichtbar zu lassen?

    Das ist ähnlich wie bei den Klamotten. Mal sind weiße Strümpfe unerlässlich und jetzt grad ein NoGo.


    Also unterm Strich Geschmacksache und über Geschmack kann man schlecht streiten.


    Mir gefällt Holz ..... vielen nicht so

    Gruß Werner 8)

  • Ich bin gespannt, wie das wird bei euch :)


    Ich glaube, ich muß mich dann bei dir mal auf einen Kaffee einladen, das ist ja schon eeewig her seitdem wir zusammen gehockt haben...


    Gruß Holger

  • Hallo, ich würde eine helle, wasserbasierte Lasur empfehlen, somit bleiben mehrere Möglichkeiten für die Zukunft offen, dunkler geht dann immer noch, andere Farben auch, da auf Wasserbasis.

  • HPF...immer gerne ;-)




    [definition=27,0]EN[/definition] vogue oder nicht ist mir relativ schnuppe. Ich bin noch nie danach gegangen was gerade "in" ist oder nicht. Ich persönlich empfinde offenes Gebälk an der Decke schön, wie ich bereits oben schrieb. Zwischen den Sparren wird eh abgehangen wegen den Einbaustrahlern.


    Bläueschutz habe ich auch irgendwo mal gelesen, aber muss man das nicht nur draufmachen wenn das Holz der Witterung ausgesetzt wird?

  • Ich habe es bisher noch nicht gestrichen. Es kann aber die normale Feuchte ausreichen. Ist die Bläue erstmal da, so schlägt sie durch diverse Anstriche wieder durch. Natur ist mir selber immer noch am liebsten

  • Hallo, ich würde eine helle, wasserbasierte Lasur empfehlen, somit bleiben mehrere Möglichkeiten für die Zukunft offen, dunkler geht dann immer noch, andere Farben auch, da auf Wasserbasis.

    Ich bin schon auch ein Fan von wässrigen Materialien, aber .....


    ich würde es anders herum sagen.
    Auf lösemittelbasierter Lasur geht fast alles, aber auf wasserbasierten Materialien kann es schon mal zu Unverträglichkeiten führen.


    Die Hersteller sagen zwar i. d. R. dass das geht, aber da hab ich schon Pferde kotzen sehen.

    Gruß Werner 8)

  • Sicher ist das Thema schon abgehakt/erledigt.
    Ich persönlich würde mindestens farblos lasieren, das gibt einen gewissen Oberflächenschutz.
    Weil Wasserränder schei.. aussehen und sehr schwer wieder wegzubekommen sind .


    Zum Bläueschutz, muss ich sagen, wenn Bläue erst mal drinn ist , dann hast Du zwar einen optischen Mangel, der die Tragfähigkeit null beinflusst, aber du wirst auch keinen vernünftigen Anstrich (egal was ) dauerhaft zum halten bekommen.
    Ich habe auf Fichte /Tanne eigentlich noch nie beobachten dürfen, das im nachhinnein sich Bläue bildet , es bedingt nämlich auch einer gewissen Feuchtigkeit. Vielleicht war das mal ne Marketingstrategie der Farbenindustrie um Ihr zeugs zu verkaufen.
    Bei Kiefer ist das Risiko sich Bläue einzufangen um ein vielfaches höher.


    Ich würde es in Deinem Falle weglassen , auch unter dem Aspekt der fungiziden Inhaltsstoffe in dem Zeugs , weil es handelt sich ja, um einen Bewohnten Innenraum

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Sicher ist das Thema schon abgehakt/erledigt.

    Du sagst es .....



    aber du wirst auch keinen vernünftigen Anstrich (egal was ) dauerhaft zum halten bekommen.

    Das musst Du mir aber jetzt trotzdem mal erklären - warum?



    Ich habe auf Fichte /Tanne eigentlich noch nie beobachten dürfen, das im nachhinnein sich Bläue bildet

    Ich habe schon sehr sehr oft beobachten dürfen, dass sich im Nachhinein Bläue bildet (Feuchtigkeit vorausgesetzt)

    Gruß Werner 8)