Leimholz als Armaturenträger im Bad unter Rigips?

  • Hallo in die Runde


    mein Wasserinstallateur hat zwischen die UA Profile im Bad ein Stück unbehandeltes Leimholz montiert, an dem er die Unterputzarmatur festgeschraubt hat. Außerdem will er dieses Leimholz auch nehmen, um damit den Träger fürs Waschbecken zu realisieren, indem die Stockschrauben fürs Waschbecken sich dort eindrehen können. Das ganze ist im Sanitär-Versorgungsschacht untergebracht, der rechts uns links von UA-Profilen begrenzt ist.


    Einen fertigen Ständer zu kaufen hatte keinen Sinn gemacht, weil alles zu klein und speziell, daher die Idee mit Holz und UA Profilen. Aber Leimholz, unbehandlt?

    Im Versorgungsschacht laufen Abwasserleitungen, Zirkulisationsleitungen usw d.h. es wird mindestens zu Schwitzwasser kommen! Mein Gefühl sagt mir: falsch.


    Welches Holz empfehlt ihr hinter Rigipsplatten im Sanitärkanal zur Befestigung z.b. von Unterputzarmaturen?


    Danke!

    Franka

  • Leimholz, konkret „KVH“, („Konstruktionsvollholz“) ist ein Holz definierter Güte und höherwertiger als einfaches (technisch getrocknetes) Schnittholz. Leimholz ist per Definition immer „behandelt“, nämlich technisch getrocknet und verleimt. Weitere, gar „chemische“ Behandlungen sind nach den aktuellen anerkannten Regeln der Technik zu vermeiden.


    Bei fachgerechter Dämmung / Isolierung der wasserführenden Leitungen hat es dort nicht zur Kondensation zu kommen.

    es wird mindestens zu Schwitzwasser kommen! Mein Gefühl sagt mir: falsch.

    Mein Wissen sagt mir, dass Dein Gefühl irrt!

    Welches Holz empfehlt ihr hinter Rigips- Gipskartonplatten im Sanitärkanal zur Befestigung z.b. von Unterputzarmaturen?

    KVH :thumbsup:

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • vielleicht beruhigt es Dich, dass ganze Holzhäuser aus Holz gebaut werden? Auch die Installationsschächte dort.

    Das funktioniert, wenn nicht andere schwerwiegende Probleme vorhanden sind. Aber das wäre an jeder Stelle auch so. Das hat man aber im Griff...

  • Alfons Fischer Skeptiker Danke. Ja das beruhigt mich. Ich war nur mit Leimholz irritiert, weil dass meiner Erfahrung nach zum reißen neigt, wenn es mit Wasser in kontakt kommt bzw nur einseitig geölt wird. Die Erfahrung hatte ich mit einer Leimholz-Arbeitsplatte gemacht. Aber vielleicht ist das nicht zu vergleichen. Ich danke Euch beiden auf jeden Fall und kann meinen Wasserinstallateur beruhigt weiterarbeiten lassen. Schönes WE

  • Ich war nur mit Leimholz irritiert, weil dass meiner Erfahrung nach zum reißen neigt, wenn es mit Wasser in kontakt kommt bzw nur einseitig geölt wird.

    Auch das kann ich nicht bestätigen.

    Die Erfahrung hatte ich mit einer Leimholz-Arbeitsplatte gemacht. Aber vielleicht ist das nicht zu vergleichen.

    Nein, das ist nicht zu vergleichen, aber unsere bald 15 Jahre alten und damals eher billigen einfachen Leimholz-Küchenarbeitsplatten sind nur einseitig geölt und kein bisschen gerissen. Vermutlich hattest Du einfach eine schlechte Platte!?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Würde ich jetzt auch bestätigen. Wir haben seit Jahrzehnten und durch 5 Umzügen immer wieder ergänzt und angepasst Leimholzplatten. Immer ohne Probleme

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung