Ausschreibung positiv oder negativ? Erfahrungen?

  • Hallo zusammen,

    Für mich Thema "Ausschreibung" ist etwas total neues... Deshalb wollte ich paar fragen stellen.

    Was haltet ihr von Ausschreibungen? Nimmt ihr Teil?

    Auf was ist zu achten?

    Könnt ihr eure Erfahrungen teilen?

    LG

    Michael

  • Ich schreibe selbst aus, in geringem Umfang auch für öffentliche Ausschreibungen. Es gibt bei mir fast keine Beauftragung ohne ausgefülltes bepreistes LV.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ich schreibe selbst aus, in geringem Umfang auch für öffentliche Ausschreibungen. Es gibt bei mir fast keine Beauftragung ohne ausgefülltes bepreistes LV.

    Danke für die Antwort, Skeptiker. Nutzt du dafür eine Plattform oder schickst du die Unterlagen an den Firmen, mit den du schon früher gearbeitet hast?

  • Danke für die Antwort, Skeptiker. Nutzt du dafür eine Plattform oder schickst du die Unterlagen an den Firmen, mit den du schon früher gearbeitet hast?

    Wir haben immer eine Handvoll Kandidaten, die Bauherren auch ein paar und Firmen melden sich mitunter von sich aus bzw. bewerben sich. Ein Bauherr betreibt eine eigene Plattform, manche benutzten öffentliche Plattformen, kleine private Bauherren haben schon Blauarbeit und myHammer genutzt. Von letzterem rate ich ab. Alles andere funktioniert.

    Wie sonst soll man verbindliche Unterlagen kriegen?

    Dafür bieten die Vergabeplattformen unterschiedliche, aber durchweg sichere Möglichkeiten. Die Schneckenpost ist dafür inzwischen schon länger nicht mehr notwendig. Wir verschicken wie die prof. Bauherren schon seit ca. 10 Jahren ausschließlich digital. (Wenn ich manche Deiner Posts hier so lese, kommst Du mir vor wie ein alter knorriger Handwerksmeister, der … ach was schreib ich, wie ein Wolfgang Grupp, der seine Geschäftsmails ausgedruckt liest und dann die Antwort einer Stenotypistin diktiert. Kann Mann so machen, Vorteile hat‘s aber keine, Nachteile schon.)

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Wir verschicken wie die prof. Bauherren schon seit ca. 10 Jahren ausschließlich digital.

    Kenn ich von institutsionellen auch. Aber die tragen dann auch das Risiko.

    Mir fehlt sonst eine jur. belastbare Grundlage.


    Sorry, aber da bin ich altmodisch

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Was haltet ihr von Ausschreibungen?

    Viel. Schafft eine gewisse Transparenz und solide Grundlage für Auftragserteilung.

    Nimmt ihr Teil?

    Als Ersteller für öAG, ja. Als Anbieter (Planungsleistungen) nur, wenn man vom AG dazu gezwungen wird...

    Auf was ist zu achten?

    Bei öAG wird i.a. das Vergaberecht des Landes mit Form gem VHB/VOB zur Anwendung kommen.

    Dazu müssen alle Angaben korrekt ind vollständig erfolgen, keine eigenmächtigen Änderungen, Ergänzungen...ausserhalb der vorgegebenen Form.

  • Für mich Thema "Ausschreibung" ist etwas total neues... Deshalb wollte ich paar fragen stellen.

    Was haltet ihr von Ausschreibungen? Nimmt ihr Teil?

    Auf was ist zu achten?

    Könnt ihr eure Erfahrungen teilen?

    Es gibt doch Plattformen, die dich in Ausschreibungsprozessen unterstützen oder schickst du alle Unterlagen per E-Mail, Post, Fax

    Als Maler (oder auch Stuckateur, Trockenbauer oder wofür auch immer Du neue Auftraggeber erschliessen willst) musst Du bei "Plattformen" an denen Jedermann ohne einen Qualifikationsnachweis teilnehmen darf, mit Test- und Preisvergleichsanfragen rechnen, die insgesamt an unkontrollierbar viele potentielle Bieter gehen und von Vollahnungslosen in Sachen Massen- und Mengenermittlung eingestellt werden (was von den Eingabemasken längst nicht einigermassen zufriedenstellend berücksichtigt wird). Du machst Dir Kalkulationsmühe für jemanden, der nur mal checken will, ob seine Dreimarkfuffzich überhaupt für ein Eis mit Sahne reichen würden. An Missverständnissen bist im Zweifel Du "schuld" und kassierst auch noch eine vernichtende "Bewertung" dafür. Absagen wenn es längst erledigt ist, sind eine unmodern gewordene Höflichkeit. Professionelle Ausschreibende mit angenehmem Geschäftsgebahren findest Du vermutlich besser durch Klinkenputzen bei Architekten.