Pergola Versteifung

  • Hallo zusammen,



    vielen Dank vorab schon mal für die Hilfe.



    Wir haben uns eine Pergola gebaut.


    Eckdaten:


    -Freistehend 5 * 4,2m


    - Pfosten aus Vierkantrohr 90*50*5 (verzinkt und Pulverbeschichtet)


    - L- Profil für die Sparren 100x150x10mm


    - Sparren 200*80.4200mm


    - Faserbretter auf die Sparren 146*22,5*5000mm


    - Als Abdichtung wird später eine EPDM Folie verwendet (Umlaufend bis auf die Rinnenseite mit Keilbohlen erhöht)



    Meine Frage wäre J


    Benötige ich noch zusätzlich trotz Faserbretter (2 Schrauben pro Brett und Sparren) noch ein Diagonale Versteifung mit einem Metallband?


    Ich würde aus dem Gefühl eher nein sagen, weil wir die Versteifung durch die Fasebretter schon gemacht haben.


    Danke schön im Voraus und Gruß


    Thomas

  • Guckst Du

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Hierbei geht es nur um die Versteifung vom Dach. Ein Statiker wurde nicht beauftragt (.. ich kenne die Problematik...) .


    Mir ging es um Erfahrungswerte von Personen mich fachlicher Erfahrung

  • Hierbei geht es nur um die Versteifung vom Dach. (Geht es) ... um Erfahrungswerte von Personen mich fachlicher Erfahrung

    Personen mit zu sicherem Wissen gewordener Erfahrung zur Aussteifung von Bauwerken sind Statiker / Statikerinnen. Die haben aber nicht nur entsprechende Erfahrung, sondern kennen sogar die Regeln, nach denen man die Aussteifung sicher ausrechnen kann ganz genau.

    Ein Statiker wurde nicht beauftragt.

    :eek:

    (.. ich kenne die Problematik...)

    öh - na dann ...

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Hierbei geht es nur um die Versteifung vom Dach. Ein Statiker wurde nicht beauftragt (.. ich kenne die Problematik...) .

    Die Holzkonstruktion des Daches wiegt etwa eine halbe Tonne (wenn ich mich nicht verrechnet habe).


    Ich verstehe immer nicht, warum am Bau jeder denkt, dass er zur Planung keine Profis braucht.


    Wenn die Dachkonstruktion auf Grund statischer Mängel jemandem auf den Kopf fällt, kann man fast sicher davon ausgehen, dass das schlimm ausgeht.


    Autos kann man zwar auch selbst (ohne die Hilfe von Profis) zusammenschrauben, bevor diese im Straßenverkehr benutzt werden dürfen, müssen dann von Gesetztes wegen aber doch die Profis (in Form einer HU) draufschauen.


    Als Experte kann man nur empfehlen, einen Profi draufschauen zu lassen. Der kann die Frage, ob eine Aussteifung benötigt wird und wie diese ggfs. auszubilden ist.

    Der Bauende soll nicht herumtasten und versuchen. Was stehen bleiben soll, muß recht stehen und wo nicht für die Ewigkeit doch für geraume Zeit genügen. Man mag doch immer Fehler begehen, bauen darf man keine. (Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Meisters Wanderjahre)