Rollen an Sonnenschirmständer aus Granit?

  • Wir haben einen Sonnenschirmständer aus Granit mit 80 kg. Da wir diesen je nach Sonnenstand öfter verstellen müssten, wären Rollen praktisch.


    Jetzt habe ich mich gefragt, ob und wie man selber Rollen montieren kann? Habe schon recherchiert aber es werden unterschiedliche Aussagen gemacht. Konnte leider keine Aussage von jemandem finden, der dies selber realisiert hat und aus persönlicher Erfahrung berichten kann.



    Folgendes konnte ich für mich bisher mitnehmen:


    • Befestigung der Rollen via Schrauben oder Kleben möglich
    • beim Bohren genügend Abstand zu den Rändern einhalten, mindestens 3cm

    Offen ist für mich weiterhin, ob Kleben oder Schrauben die bessere Variante ist. Außerdem möchte ich gerne Rollen haben, die nicht Rosten. Allerdings konnte ich nur verzinkte Rollen finden, keine aus Edelstahl. Hat hier jemand einen Tipp?

  • 3cm kann etwas knapp sein. Geschickt ist eine Befestigung mit eingeklebten gewindebolzen weil normale spreizdübel auf Dauer nicht funktionieren.

    Ich würde in Richtung einer breiten stirnseitigen Rolle denken....

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Allerdings konnte ich nur verzinkte Rollen finden, keine aus Edelstahl. Hat hier jemand einen Tipp?

    Was spricht gegen verzinkte "Rollen"? (also verzinkte Halterungen, die Rollen selbst sind ja meist aus einem anderen Material).

    Bei unseren Wetterbedingungen halten die doch mindestens so lange wie der Sonnenschirmständer, selbst wenn sie ganzjährig im Freien sein sollten. Bei salzhaltiger Seeluft würde ich mir vielleicht Gedanken darüber machen, ansonsten wäre mir das egal.


    Abgesehen davon, die 80kg sind doch kein Problem, selbst wenn da noch ein paar kg für den Sonnenschirm hinzukommen. Selbst einfache Plastikrollen wie man sie an einfachen Bürodrehstühlen findet, schaffen das locker. Da nimmt man beispielsweise 4 Rollen, jede für 50kg ausgelegt, und schon ist man weit im sicheren Bereich.


    Ich sehe keinen Grund, warum man hier Rollen aus Edelstahl bräuchte. Aber auch solche Rollen gibt es, beispielsweise als Lastrollen im Lebensmittelbereich, oder auch im Bereich Medizintechnik (Bsp.: Apparaterollen). Die Rollen selbst sind dann aus verschiedenen Materialien verfügbar, Gummi, PU, Polyamid usw. die Halterungen in Edelstahl.

    Tante Google findet sicherlich eine Menge Angebote.


    Man sollte noch daran denken, ein paar Rollen mit Bremsen einzusetzen, sonst fährt der Sonnenschirm beim ersten Windstoß Karussell. Auch der etwas höhere Schwerpunkt ist nicht gerade ideal, also Rollen mit geringem Durchmesser einsetzen, und die so platzieren, dass die ganze Konstruktion nicht gleich umkippt. Für die Befestigung würde ich überlegen, ob man nicht Löcher in den Schirmständer bohrt und kurze Gewindestangen einklebt. Dann die Lastrolle aufstecken, Muttern drauf, fertig.

    Schrauben oder Spreizdübel würde ich vermeiden, da hätte ich Angst, dass es zu Rissen und/oder Abplatzungen kommt.


    Je nach Form des Schirmständers könnte man Rollen auch seitlich montieren, dann schwebt der Schirmständer quasi nur ein paar mm über dem Boden (tiefer Schwerpunkt), lenken wird halt schwierig.


    Nur mal als Beispiel: wie so etwas aussehen könnte


    Stabilit Möbel-Seitenrolle (Durchmesser Rollen: 30 mm, Traglast: 40 kg, Gleitlager, Mit Platte) | BAUHAUS


    4 Stück dieser Rollen an jeder Ecke des Schirmständer, macht 160kg Tragkraft.


    Dir sollte klar sein, dass durch die Veränderung die Stabilität (Kippsicherheit etc.) beeinflusst wird. Je nach Größe des Sonnenschirms (großer Ampelschirm?) läuft man schnell Gefahr, dass das gesamte Teil bei etwas Wind umkippt. Also aufpassen, bevor der Sonnenschirm auf dem Kaffeetisch landet.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Eine oder zwei breite stirnseitige Rollen an einer Kante eines quadratischen Ständers sollten ausreichen und sind bei den von mir besuchten Sonnenschirmhändlern quasi Standard. Per Anheben an der gegenüberliegenden Kante oder durch Verkanten des Schirms wird dann gerollt und gelenkt. Die 3 cm Kantenabstand sind selbst beim Einkleben zu wenig. Unter 5 cm würde ich nicht gehen.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ein Foto von dem Schirmständer wäre ganz hilfreich. Ggf. kann man erkennen, was es für ein Gestein ist, wie dick die Platte (ist es eine Platte) ist, welche Form, etc.. Das ist ja alles nicht so unwichtig wenn man da ggf. reinbohren will.


    Vielleicht hilft es einfach einen "Hund" (Rollwagen, Rollplattform) drunter zu machen.

    It doesn´t make sense to hire smart people and tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.

    Steve Jobs

  • Vielleicht hilft es einfach einen "Hund" (Rollwagen, Rollplattform) drunter zu machen.

    Das wäre auch mein Vorschlag, und zwar nur für den "Transport". Ich bin mir nicht sicher, ob eine angebohrte Granitplatte noch ausreichend tragfähig ist.


    Unkaputtbare Rollen für wenig Geld siehe z.B. hier. Ich würde immer 2 mit Bremsen mitnehmen. An eine Sperrholzplatte schrauben - fertig ist der "Pfiffi" aka Hund/Hunt.

    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas

  • Eine oder zwei breite stirnseitige Rollen an einer Kante eines quadratischen Ständers sollten ausreichen und sind bei den von mir besuchten Sonnenschirmhändlern quasi Standard. Per Anheben an der gegenüberliegenden Kante oder durch Verkanten des Schirms wird dann gerollt und gelenkt. Die 3 cm Kantenabstand sind selbst beim Einkleben zu wenig. Unter 5 cm würde ich nicht gehen.

    Das hatte ich ungefähr so gemeint, wusste aber nicht, dass es bereits ein derartig avanciertes Modell gibt. Ich kannte die bisher nur eher simpel mit je stirnseitig sichtbar angeschraubten schlichten starren Rollen und Griffen.



    (Quelle der Bilder: Siehe Link oben!)

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ein Foto von dem Schirmständer wäre ganz hilfreich. Ggf. kann man erkennen, was es für ein Gestein ist, wie dick die Platte (ist es eine Platte) ist, welche Form, etc.. Das ist ja alles nicht so unwichtig wenn man da ggf. reinbohren will.


    Vielleicht hilft es einfach einen "Hund" (Rollwagen, Rollplattform) drunter zu machen.

    Hier ein Foto. Die Höhe beträgt ca. 7cm.



    Ein Rollwagen wäre sicherlich die einfachste Variante, allerdings optisch nicht so toll.

  • rollen/rollwagen unter dem ständer macht das ding mobil , wahrscheinlich deutlich mobiler als gewünscht ;)

    und deutlich wackliger.

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • wahrscheinlich deutlich mobiler als gewünscht ;)

    und deutlich wackliger.

    :thumbsup:


    s.o. das wäre auch meine größte Sorge. Wenn ich daran denke, wie unser Ampelschirm anfängt zu schwanken wenn ein leichter Wind aufzieht, da wird man vorsichtig. Da sind Hebelkräfte am Werk die sollte man nicht unterschätzen.


    Ob es möglich ist bei 7cm Höhe an der Stirnseite zu bohren? Da würde ich mal einen Steinmetz fragen, die haben auch das passende Werkzeug. Meine Erfahrung mit Diamant besetzten Bohrkronen beschränkt sich auf Fliesen und Feinsteinzeug. Das funktioniert, ist mühsam, aber machbar. Wenn ich mir die Bilder von Wolfang anschaue, dann scheint das auch bei geringerem Randabstand zu funktionieren.


    Ich könnte mir auch eine stirnseitige Montage mit solchen Befestigungswinkeln vorstellen, die dann unterhalb der Platte verschraubt werden. Dann könnte man unter der Platte mit mehr Randabstand bohren, die Platte liegt dann aber nicht mehr vollflächig auf.


    Es gibt auch Rollen die quasi versenkt montiert werden, deren Montage stelle ich mir aber aufgrund der notwendigen Bohrdurchmesser und Bohrtiefe (Sackloch) schwierig vor. Zudem bleibt dann das Problem mit der fehlenden Arretiermöglichkeit. Optisch mag das eine ansprechende Lösung sein, aber ob diese für den angedachten Zweck auf praxistauglich ist? (Großes Fragezeichen)

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • rollen/rollwagen unter dem ständer macht das ding mobil , wahrscheinlich deutlich mobiler als gewünscht

    Ich würde das Ding nur zum Versetzen benutzen. Fuß ankippen - Rollbrett drunter - Fuß aufsetzen. Für die 1-m/w/d-Bedienung würde ich 2 gebremste Rollen nehmen.

    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas

  • Ich würde das Ding nur zum Versetzen benutzen. Fuß ankippen - Rollbrett drunter - Fuß aufsetzen.

    Dafür sind ja schon Rollen dran. Wir haben im Labor Rollplattformen, wo man die Räder feststellen kann. Da das Teil scheinbar 4 eckig ist, gibt es mit ein bischen Glück was Passendes im Baumarkt. Sollte natürlich so flach wie möglich sein, um die Hebelkräfte bei Wind nicht zu begünstigen.

    Der Stein sieht aus wie ein Padang. Das ist ein granitisches Gestein aus China. Ob es ein echter Granit ist, da scheiden sich die Geister, von der Zusammensetzung her, könnte es einer sein, andere sagen es ist ein Gneis (metamorph überprägter Granit). Aber die Zusammensetzung passt.

    It doesn´t make sense to hire smart people and tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.

    Steve Jobs

  • Habe jetzt vier Löcher vom Steinmetz bohren und mir vier M10 Gewinde einsetzen lassen.

    Dann habe ich mir vier Rollen mit M10 Gewinde besorgt und eingeschraubt. Hält Bombenfest und entspricht genau meinen Erwartungen.

  • Danke für die Rückmeldung. Das Bohren und Einsetzen der Gewinde beim Fachmann machen zu lassen, war vermutlich die beste Idee.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung