Holzbalken vom Balkon an Hauswand abgesägt - Was tun?

  • Hallo liebes Forum,



    wir haben uns ein Haus gekauft. Dieses hatte wohl mal einen wunderschönen Holzbalkon, die Nachbarn sagen, er sah wie ein typisch bayrischer Balkon aus. Als die Vorbesitzer verstarben haben die Erben mehr schlecht als recht am Haus gewütet bevor sie es verkauften. Sie beauftragten eine Firma mit der Angabe "Der Balkon ist morsch und muss weg". Ob diese Firma wirklich vom Fach war weiß ich nicht...



    Sie sägten kurzerhand den Balkon (nicht ganz) bündig am Haus ab und entsorgten ihn. :thumpsdown:



    Nun sind wir die neuen Hausbesitzer. Die Balken schauen noch ca. 2-3cm aus der Außenwand heraus und laut Plan gehen sie ziemlich tief in die Betondecke hinein (vielleicht 2m oder mehr?) da es ein selbsttragender Balkon ohne Stützen war. An den Seiten der Balken schlagen sich schon Wespen den Weg ins Innere durch. Seitlich Beiputzen hält die Wespen leider nicht für ewig ab, nach einem Jahr ist um die Holzbalken erneut ein Spalt durch die sie es durch schaffen.



    Was können wir tun?



    Die meisten die uns gute Tipps geben sagen "Bündig absägen, aber auf keinen Fall den Holzbalken verputzen" Die Ängste sind, dass die Balken wenn sie verputzt werden nicht mehr atmen können und dann in der Betondecke verrotten. "Holz muss atmen".


    Kann mir ein Fachmann aus dem Forum sagen, ob ich wirklich keine Möglichkeit habe, diese Balken zu verputzen? :thumbsup:



    Bin auch gerne für Tipps dankbar, was jemand aus dieser Misere machen würde damit es wieder schön aussieht und man nicht auf die Balken schaut. (Außen einen neuen Balkon anbringen)



    Danke im Voraus

  • Das Foto ist leider sehr unscharf aufgenommen oder zu stark komprimiert. Es lässt sich jedenfalls nicht viel darauf erkennen. Ein höher aufgelöstes / scharfes Foto wäre hilfreicher.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ich würde mit einer Absturzsicherung bei den Fenstern/Türen beginnen ;)


    Danach wäre die Frage: Was ist das Ziel?


    Einen neuen und stützenfreien Balkon davor bekommen, dürfte mit vertretbarem Aufwand nicht möglich sein.

    Ob die Balken zurück geschnitten werden und überputzt können, hängt vom Wandaufbau ab.


    P.S. Holzbalken atmen genausowenig wie Mauerwerkswände. Die 112 muss keine anrufen.

    Bei Holzbalken könnte eine Feuchteanreicherung allerdings zu Problemen führen.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Die meisten die uns gute Tipps geben sagen "Bündig absägen, aber auf keinen Fall den Holzbalken verputzen" Die Ängste sind, dass die Balken wenn sie verputzt werden nicht mehr atmen können und dann in der Betondecke verrotten. "Holz muss atmen".

    Das Risiko, dass die Stirnseiten der Balken verrotten weil sie ungeschützt dem Wetter ausgesetzt sind, ist höher als wenn man diese verschließt.


    Was habt Ihr mit der Fassade vor? Soll diese auch saniert werden? Wenn ja, was soll gemacht werden? (Anstrich, neuer Putz, WDVS)

    Aus was besteht die Außenwand?

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • bitte besseres Foto machen.


    Ist die Decke im Haus ne Betondecke oder ne Hiolzbalkendecke ?

    2 m können die Balken unmöglich in die Betondecke hinein ragen.... !?!?

  • Ich gehe davon aus, dass es sich um eine Holzbalkendecke handelt. Problem dürfte einerseits sein, dass die Balkenköpfe der Witterung ausgesetzt sind

    und zum anderen durch die nicht luftdichte Anbindung evtl. Tauwasser entsteht und so ebenfalls die Balkenköpfe weggammeln können.


    Gruß