Dachsteine Innenverstrich erneuern?

  • N'abend allerseits,

    ich habe vor kurzem ein Haus aus dem Jahr 1957 gekauft und bin momentan damit beschäftigt es zu entkernen.

    Heute war das Obergeschoss an der Reihe und nachdem Rigips und "Dämmung" entfernt waren hatte ich freie Sicht auf die Dachsteine. Diese sind von der Innenseite mit Mörtel verstrichen. An einigen Stellen fehlt dieser allerdings bzw. liegt nur noch locker auf der Kante.

    Meine Frage ist nun, ob es sinnvoll wäre diese Fehlstellen zu erneuern(schließlich kommt man aktuell super an die Dachsteine heran) oder wäre das vergebliche Liebesmüh'?

    Das Dach soll zunächst nicht erneuert werden, es wird aber eine Zwischensparrendämmung und eine Dampfsperre verbaut werden.

    Ich freue mich auf sachdienliche Hinweise.

    Beste Grüße

    Manuel

  • Das Dach soll zunächst nicht erneuert werden, es wird aber eine Zwischensparrendämmung und eine Dampfsperre verbaut werden.

    Wie wird nach Einbau der Dämmung die Hinterlüftung gewährleistet und wie die Ableitung von eingedrungenem Niederschlag / eingedrungener Feuchte?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Wie wird nach Einbau der Dämmung die Hinterlüftung gewährleistet und wie die Ableitung von eingedrungenem Niederschlag / eingedrungener Feuchte?

    Wie die Hinterlüftung funktionieren soll, die Frage stellt sich mir auch. Der Innenverstrich verhindert die eintragenen Menge an Flugschnee.


    Meine Frage ist nun, ob es sinnvoll wäre diese Fehlstellen zu erneuern(schließlich kommt man aktuell super an die Dachsteine heran) oder wäre das vergebliche Liebesmüh'?

    Mache sie zu. Aber dämme das Dach nicht oberhalb des Bodens. Dämme es raumnah.

  • Das ging ja fix,danke für die schnellen Reaktionen!

    Die Hinterlüftung soll durch ca. 20mm Abstand zwischen Dachstein und Dämmung gewährleistet werden. So hat es zumindest der Dachdecker empfohlen,der wegen einer anderen Sache vor Ort war. Von einer von innen angebrachten Unterspannbahn hat er ganz klar abgeraten.

  • Soweit ich das einsehen kann,ist das alles sehr "luftig" gebaut. Oberhalb des bewohnten Obergeschosses befindet sich noch ein Spitzboden, da kann ich stellenweise durch die Schlitze zwischen den Dachsteinen durchschauen. Selbst wenn ich wollte,bekäme ich das niemals komplett dicht verschmiert. Dort soll auch nicht zwischen den Sparren gedämmt werden, sondern nur der Fußboden.

  • Guten Morgen,

    also ich fasse nochmal zusammen,so wie ich es verstanden habe.

    Die Dachsteine vom First bis zur Traufe bzw soweit erreichbar,der Drempel ist nämlich gemauert, sollten neu verstrichen werden richtig?

    Dafür entferne ich loses Material,nässe die Steine vor und verstreiche Faserverstärkten "Dachdeckerzement"

  • Es reicht, wenn die Ziegelkanten mit einem feuchten Pinsel gereinigt werden. Einnässen muss nicht sein. Und dann mit faserverstärkten Dachdeckermörtel den Innenverstrich anbringen.

    Nimm dir dafür ein Reibebrett und schiebe den Mörtel vom Brett an die Ziegel.

  • Okay vielen Dank, dann weiß ich ja was ich Sonntag mache :thumbsup:

    Dient der Verstrich ausschließlich dem Schutz vor Flugschnee oder gibt es noch weitere Vorteile?

    Mache sie zu. Aber dämme das Dach nicht oberhalb des Bodens. Dämme es raumnah.

    Mir ist nicht ganz klar wie das gemeint ist.


    Sollte man bei der Gelegenheit auch irgendwine Form von Holzschutz aufbringen?

    Beste Grüße