Bodenbelag bröckelt. Sanierungstipps?

  • Geschätztes Forum


    Bei dem Haus meiner Schwiegereltern bröckelt der Belag beim Treppenaufgang.

    Zudem hat der Belag einen länglichen feinen Riss (siehe Fotos).


    Fragen:

    - Was ist das für eine angebrachte Deckschicht die bröckelt? Gefärbter Zement?

    - Wie würde man so einen Belag optimal neu erstellen? Welche Baustoffe verwenden? Fugen am Rand? Wie kann ich die Farbe dem Sandstein anpassen?


    Vielen Dank für Eure Tipps.

    Beste Grüsse

    Felix

  • Mein Ansatz wäre:
    - Löse Stellen lösen, feine Risse keinförmig maschinell öffnen

    - Grundieren

    - Betonkosmetik ((Zementmörtel) einbringen

    - ganze Fläche mit 2k Betonfarbe bestreichen


    Was ist Eure Meinung dazu?

    Beste Grüsse

    Felix

  • als kosmetische massnahme ohne nachhaltigkeit bestimmt brauchbar.


    die klaffende wunde spricht dafür , dass die pompöse mauer unter der last der säulen nachgegeben hat ....

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Es könnte sich um einen Zementestrich handeln.


    Vor einer Neuerstellung würde man sich zuallererst Gedanken über die Ursache des Risses machen, diese in den Griff zu bekommen versuchen und dann über die Abdichtung und die eventuelle Notwendigkeit einer Wärmedämmung nachdenken.


    Die Notwendigkeit einer Abdichtung hast Du je bereits erkannt. Allein, eine

    2k Betonfarbe

    ist keine Abdichtung! Und

    - Grundieren

    - Betonkosmetik ((Zementmörtel) einbringen

    sind keine fachgerechte Instandsetzung von Zementestrich - jedenfalls ohne weitere Detailangaben. Ich hoffe, MiLeb nimmt sich Deiner Fragestellung an!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Guten Abend zusammen


    Bezüglich langen feinen Riss muss ich zu meiner Schande sagen, dass ich das mit dem Hochdruckreiniger vor Jahren verursacht habe :(

    Die 2K Betonfarbe habe ich primär gewählt da es ein Eingangsbereich ist.


    Würdet Ihr hier was anders machen?


    - Löse Stellen lösen, feine Risse keinförmig maschinell öffnen

    - Grundieren

    - Betonkosmetik ((Zementmörtel) einbringen

    - ganze Fläche mit 2k Betonfarbe bestreichen


    Alternative zu 2k Farbe?



    Besten Dank für Eure Tipps

    Beste Grüsse

    Felix

  • Örks.


    Am ehesten eine PU-Beschichtung in 3 mm Stärke. Das wird dann auch Dicht. Material ist halt teuer, muss auch vergilbungsarm sein, sonst lohnt die Arbeit nicht.



    Vermutlich ist es ein Zementestrich als Glattstrich. Wenn das bis jetzt gehalten hat, Respekt. Mit heutigen Materialien nicht mehr herstellbar, bzw. bezahlbar.

    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten. 8o

  • Geschätztes Forum

    Ich hatte Zeit den alten Belag zu entfernen. Sandstein kam hervor. Eigentlich sehr schön bis auf die Fugen.

    Hättet ihr mir bitte einen Tipp wie ich weiter vorgehen soll? Was würdet ihr machen?

    Es hat noch hartnäckigen Mörtel darauf. Denn kann ich noch abschlagen?


    Könnte ich maschinell mit einer Drahtbürste den Stein aufbereiten?

    Wie soll ich die Fugen füllen? Betonkosmetik?

    Kann man Sandstein 'übermalen' und somit optisch angleichen?


    Herzlichen Dank für Eure Tipps.

    Beste Grüsse

    Felix

  • Mit einer Drahtbürste wird das wahrscheinlich nichts werden. Aber es gibt Schleifpads für Winkelschleifer. Damit könnte man die Oberfläche anschleifen, was aber bei Ausführung durch einen Laien auch gründlich schief gehen kann.

    Bezüglich des Streichens, stellt sich die Frage, was das Ziel ist. Wenn der Sandstein nicht mehr zu sehen sein soll, gibt es entsprechende Anstriche für mineralische Bodenbeläge im Fachhandel. ACHTUNG: Achten Sie auf die Rutschhemmung! Anstrich mit Einstreuung wählen!

    Wenn der Sandstein zu sehen sein soll, würde ich ihn ggf. mit einer farbtonvertiefenden Imprägnierung behandeln. Dadurch sieht man die Strukturen und Maserungen des Gesteins kräftiger - ist aber Geschmackssache.

    Bezüglich der Fugen, kommt es darauf an, was es für ein Sandstein ist. ggf. müssen die Fugen auch etwas geweitet werden, damit ausreichend Material rein geht; u.U. sind Dehnungsfugen mit einzubauen. Aus der Ferne ist das schlecht zu sagen.

    Vielleicht gibt es in Ihrem Ort einen Steinmetz, mit dem man sich mal austauschen könnte.

    It doesn´t make sense to hire smart people and tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.

    Steve Jobs