Kohle oder was könnte es sein?

  • Hallo, ich grabe gerade unseren Garten auf für einen Pool. Da fiel mir in ca 50 cm Tiefe vereinzelte Brocken auf, die aussehen wie Kohle. Sie sind auch so zerbrechlich und glänzend wie Kohle.

    Was kann das sein? Und wir kommt Kohle in die Erde? Kennt das jemand? Das Grundstück wurde bis vor ein paar Jahren landwirtschaftlich genutzt.

  • Endlich mal kein A.....

    Kohle liegt immer in der Erde bevor sie von Menschen rausgeholt wird.

    Aber Du kommst mit Deiner Entdeckung zu spät. Die Karbonzeit ist vorbei. Jetzt kommen die Erneuerbaren.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Holzkohle als Rest einer unvollständigen Verbrennung von z.B. einem Baustamm, bei der landwirtschaftlichen Nutzung untergepflügt?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung. Beiträge und Beitragsteile als Moderator ab 04/23 kursiv gesetzt.

  • Ich dachte Kohle liegt tiefer. Es sah für mich aus wie ein paar Stücke Grillkohle. Macht aber natürlich keinen Sinn in 50 cm Tiefe. Deshalb würde mich interessieren, ob denn Kohle da überhaupt vorkommen kann -v.a. so vereinzelt in Form von nur ein paar Stücken - oder ob es noch was anderes sein kann?


    Landwirtschaftlich untergepflügt- möglich, macht das Sinn auf Feldern?

  • Hallo, ich grabe gerade unseren Garten auf für einen Pool. Da fiel mir in ca 50 cm Tiefe vereinzelte Brocken auf, die aussehen wie Kohle.

    Es sah für mich aus wie ein paar Stücke Grillkohle. Macht aber natürlich keinen Sinn in 50 cm Tiefe.

    wie ich bereits schrieb:

    ... bei der landwirtschaftlichen Nutzung untergepflügt?

    Glaubst Du, die Bodenoberfläche ist seit Jahrmillionen statisch? Darin lebt es! Und es gibt die Jahreszeiten, Wetter, Tiere, Menschen, Naturkatastrophen, spielende Kinder, Tiere beim Nestbau ...

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung. Beiträge und Beitragsteile als Moderator ab 04/23 kursiv gesetzt.

  • was meinst du , wie unsere vorfahren darau gekommen sind , dass man mit kohle was anfangen kann ? die haben die einfach beim pflügen hochgeholt.


    ich weiss ja nicht wo du wohnst , dein blockiertes profil gibt es nicht her, aber in vielen ecken des ruhrgebiets kann man mit dem spaten ein paar kilo fördern ...

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • aber in vielen ecken des ruhrgebiets kann man mit dem spaten ein paar kilo fördern

    Nicht nur dort. Mein Urgroßonkel ist noch mit Pferden quasi waagerecht in einen Höhenzug "reingegangen" um dort Kohle rauszuholen. Und England/Wales gibts die so genannte Seekohle. Wurde am Strand "geschürft", weil Flöze an Küstenabbruchkanten freilagen und Stück für Stück mit erroierten.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Außer natürlichen Ursachen für Kohlefunde kommt noch in Betracht, dass es bis vor Kurzem in der Geschichte der Zivilisation keine Entsorgungsmöglichkeiten gab, wie wir sie heute kennen. Es wurde einfach alles vergraben, was weg musste.


    Die Kohlereste könnten also auch von einem abgebrannten (Neben-)Gebäude o.ä. stammen. Immer noch besser als Bauschutt. Da in meiner Praxis bei Neubauten immer mit Baugrundgutachten gearbeitet wird, sind gar nicht so selten auf bis jetzt scheinbar ungenutzten Grundstücken sogenannte anthropogene Auffüllungen aus Schutt zu finden.


    (kleine Anekdote aus meiner früheren Tätigkeit dazu: In den 90ern wurde im nördlichen Berlin eine Baugrube ausgehoben. Es gab kein Baugrundgutachten. Beim Ausschachten trat in ca. 2,50 m Tiefe schwarzes Zeug zu Tage, vermischt mit Bauschutt. Es war wohl Schutt des Reichstagsbrands, der in einer Senke vergraben wurde. Die wurde später mit dem Aushub eines U-Bahntunnels verfüllt.)

    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas

    Einmal editiert, zuletzt von Thomas T. ()