Frage in Bezug auf ein Carport

  • Hallo zusammen,

    ich hätte da ein paar Fragen die mir keiner beantworten kann.

    Wir leben zur Zeit in der Mitte eines Reihenhaus mit insgesamt vier Nachbarn und fünf Carport Stellplätze

    Unser Nachbar neben an (Renter) veranstaltet schon seit langer Zeit viele verschiedene Dinge am Carport wie z.B. das bauen einer Hütte direkt hinter dem Carport (nur sein Bereich) oder das errichten eines Zauns zwischen den Carport Plätzen.

    Soeben hat er vor seinem Stellplatz ein Garagen Tor eingebaut. Ebenfalls geht ein Stromkabel vom Haus zu Carpot wo zusätzlich ein Backofen vorhanden ist.

    Ich muss sagen, dass ich sehr von genervt bin da der Zustand des Carports einfach nur erschreckend ist und ich mich mittlerweile schäme, Gäste einzuladen.

    Meine Frage, ist das Bauvorhaben vom Nachbar überhaupt legal? Angefragt oder genehmigt wurde da nichts und leider könnte ich bis jetzt nichts passendes in der Bauordnung finden.

    Grüße

  • Wir leben zur Zeit in der Mitte eines Reihenhaus mit insgesamt vier Nachbarn und fünf Carport Stellplätze

    Eigentum (WEG) oder zur Miete?

    Ich muss sagen, dass ich sehr von genervt bin da der Zustand des Carports einfach nur erschreckend ist und ich mich mittlerweile schäme, Gäste einzuladen.

    Wieso das...veranstaltest du Führungen durch den Carport ("Mein Haus,Mein Auto, Mein Carport")?

  • Wieso das...veranstaltest du Führungen durch den Carport ("Mein Haus,Mein Auto, Mein Carport")?

    Es soll noch Leute geben, die so etwas wie einen Ordnungssinn haben. Und der Verhau ist wirklich nicht schön. Der Carport ist jetzt praktisch eine Garage, allerdings eine die nicht als solche genutzt wird, sondern wohl eher als Werkstatt oder so etwas ähnliches.


    Gibt es denn einen Bebauungsplan, der dazu etwas regelt?

    Sind die Carports alle zusammengebaut und wie groß ist das ganze Gebäude?

    Ein Grundstück (WEG) oder real geteilt?

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • Skeptiker

    Hat den Titel des Themas von „Frage in Bezug auf ein Carpot“ zu „Frage in Bezug auf ein Carport“ geändert.
  • Das Carport liegt genau vor unseren Haus, weshalb Gäste den direkten weg vom Carport zur Haustüre nutzen. Und ja, die Gäste sind auch meistens in der Küche, wo sie das Kunstwerk betrachten können.

    Sowie ich weiß, existiert kein Bebauungsplan. Die Carports sind alle zusammengebaut (Eigentum WEG).

    Frage: Darf ein Laie überhaupt eine Kabelverbindung vom Fenster zum Carport "Verlegen/Hängen"? Zusätzlich existiert ein Backofen im Carport was mir ein wenig Sorgen bereitet.

  • Die Carports sind alle zusammengebaut (Eigentum WEG).

    Befinden sich die Carports tatsächlich im Gemeinschaftseigentum? Was sagt die Teilungserklärung zu den Carorts und ihrer Nutzung? Besteht ein Sondernutzungsrecht des Nachbarn an genau dem Carport?


    (Zum Hintergrund meiner Fragen siehe hier !)

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Das Carport liegt genau vor unseren Haus, weshalb Gäste den direkten weg vom Carport zur Haustüre nutzen. Und ja, die Gäste sind auch meistens in der Küche, wo sie das Kunstwerk betrachten können.

    Sowie ich weiß, existiert kein Bebauungsplan. Die Carports sind alle zusammengebaut (Eigentum WEG).

    Frage: Darf ein Laie überhaupt eine Kabelverbindung vom Fenster zum Carport "Verlegen/Hängen"? Zusätzlich existiert ein Backofen im Carport was mir ein wenig Sorgen bereitet.

    Würde mich definitiv auch stören.

    Meiner Meinung auch nicht zulässig.


    Gruß

  • Zusätzlich existiert ein Backofen im Carport was mir ein wenig Sorgen bereitet.

    Es sieht nicht danach aus, als wäre dieser Backofen betriebsbereit. Das Kabel wird wohl eher für die Beleuchtung und irgendwelche Maschinen (Steckdose) genutzt. Ob er als Laie eine Elektroleitung verlegen darf, darüber kann man lange streiten. Genau genommen dürfte er das nicht.


    Wenn man gegen die Nutzung vorgehen möchte, dann sehe ich bessere Chancen in der Zweckentfremdung als Argument. Eine Garage und auch ein Carport sind weder ein Lager für Hausmüll noch eine Werkstatt. Letzteres sehe ich noch nicht als Argument, dazu müsste man wissen, wie intensiv dieser Carport als "Werkstatt" genutzt wird. Was man aber sehen kann, dass hier Dinge gelagert werden, die in einem Carport nichts zu suchen haben. Das mag kurzzeitig akzeptabel sein, beispielsweise bei einem Umzug o.ä., aber nicht dauerhaft. Hier kann der Carport für seinen eigentlichen Zweck (PKW) nicht mehr genutzt werden.


    Hat der Eigentümer ein Fahrzeug? Wo wird das geparkt?

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ich wiederhole mich noch einmal …

    Befinden sich die Carports tatsächlich im Gemeinschaftseigentum? Was sagt die Teilungserklärung zu den Carorts und ihrer Nutzung? Besteht ein Sondernutzungsrecht des Nachbarn an genau dem Carport?


    (Zum Hintergrund meiner Fragen siehe hier !)

    … um nun durch Volltextzitate ganz deutlich zu werden:

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.