Ziegelscherben in Pflanzbeeten

  • Hallo,


    bei professionell angelegten Beeten fällt mir in letzter Zeit vermehrt auf, dass dort Ziegelscherben in die Pflanzerde gemischt werden. Hat das einen speziellen Hintergrund? Verbesserte Wasserspeicherung? Oder ist das einfach nur kreative Abfallentsorgung?

  • professionell angelegt … Beet … Ziegelscherben in Pflanzerde ... Hat das einen speziellen Hintergrund? Verbesserte Wasserspeicherung?

    ja

    kreative Abfallentsorgung?

    ja, auch

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Hat das einen speziellen Hintergrund? Verbesserte Wasserspeicherung? Oder ist das einfach nur kreative Abfallentsorgung?

    beides.


    früher , so 70er-mitte 80er jahre hat man styromull (mikroplastik) genommen , danach lavasplitt (nicht besonders nachhaltig, aber funktionell) und jetzt wird halt ziegelbruch recyklet.....

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Scherben oder Splitt?

    Splitt kenne ich, habe ich schon ausprobiert, als Drainage in Blumenkästen und/oder der Pflanzerde beigemischt. Das waren aber eher "kleine" Steinchen, vielleicht so um die 10mm max. Anscheinend gibt es das auch fertig zu kaufen. Ich hatte mir damals Splitt lose vom Recyclinghof geholt, den Preis weiß ich nicht mehr so genau, war aber billig.

    Das Zeug in die Erde meiner Hochbeete zu mischen habe ich mich nicht getraut, aber die Blumen in den Kästen haben sich zumindest nicht beschwert.


    Ich könnte mir vorstellen, dass man das auch in großen Blumenbeeten macht, aber gleich Scherben mit untermischen?

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Scherben oder Splitt? … Ich könnte mir vorstellen, dass man das auch in großen Blumenbeeten macht, aber gleich Scherben mit untermischen?

    Es ist vielleicht auch eine Frage der Begrifflichkeit, was man wozu zählt. In speziellem Dachgartensubstrat fand ich kürzlich Leichtziegelbruch mit Kantenlängen bis knapp 20 mm. Das würde ich eher als Scherben, denn als Split bezeichnen, aber letztlich sind kleine Scherben nichts anderes als grober Split. Wo da die Gartenprofis die Grenze ziehen? Ich weiß es nicht.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • ob die Wasserspeicherung oder die Entsorgung im Vordergrund standen sieht man am verwendeten Zuegelmaterial.

    Bei (porosierten) Leichtziegel eher die Wasserspeicherung, bei Klinker oder (glasierten) Dachziegel eher die Entsorgung.

  • Zur Wasserspeicherung verwendet man eher Blähton oder Gartenbau-Perlite.

    Bei Ziegelstücken eher eine Form der kreativen Entsorgung.

    Allerdings habe ich auch schon biberschwanzreste mit dem Hammer sehr klein geschlagen und im Blumentopf unten eingebracht.

    Wenn das letztlich auf dem Komposte landet zerfallt es weiter. Aber mehr als 5...8 mm Körnung sollten es nicht sein.

  • mir ist aber eine eingefallen , ich helfe dir: bei gebrochenem poroton fehlt die wasserein/austritthemmende aussenhaut ;)

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • wo der unterschied zwischen blähton und porotonscherben ist ?

    Da steht nicht Porotonscherbe, da steht Ziegelstück.

    Und ich habe von Biberschwänzen geschrieben, zZegeln also, so genannte Dachziegel.

    Nix Poroton, dann hätte ich es auch so benannt.

    Ja, Poroton mit Perlit gefüllte könnte sehr gut funktionieren.

    Und wenn du links zu den Einzelmaterialien für den Gartenbau möchtest - ach ne was sehe ich da "galabau" - die kennst du ja selbst ;)