E-UV und Multimediaverteiler: Platz vergrößern und Einbau optimieren

  • Hallo zusammen


    in dem Bauvorhaben unserer Eigentumswohnung ist ein 4-reihiger E-Verteiler mit 48 Platzeinheiten für Hohlwandmontage geplant. Daneben soll ein separater Multimediaverteiler für FTTH und LAN gesetzt werden.

    Die Trockenbauwand misst von Wand zu Wand im Rohbaumaß circa 92 cm.

    Unterhalb der Verteiler wird der UP Kasten für den Heizkreisverteiler montiert. Dieser ist wegen der integrierten Frischwasserstation sehr groß und endet auf ca. 134 cm OK FFB.


    Hier mal eine Skizze der aktuellen Planung und der Grundriss der Abstellkammer:


    Nun das Problem: Da ich gerne ein paar Extras auf der Hutschiene hätte, braucht es mehr Platz im E-UV. Ich habe überschlagen, dass es "Worst-Case" 30 abzusichernde Stromkreise werden.

    Dazu kommen dann mind. vier RCDs und zwei Feldfreischalter.

    Die Hutschienenaktoren brauchen 3*4 = 12 Platzeinheiten.

    In Summe komme ich schnell auf 30 + 4*3 + 12 + 2 = 56 und mehr Platzeinheiten.

    Dazu kommen Reserve und Platz, die der Elektriker für die Verkabelung braucht.


    Jetzt stehe ich mit dem Elektriker vor der Frage, wo der Platz herkommen soll. Der Elektriker schlug zunächst vor einen 6 oder 7 reihigen Feldverteiler einzubauen. Da der 6-reihige aber schon ca. 100 cm hoch ist, wird das mit der Deckenhöhe von 250 cm (abgehängt von 270 cm) schon recht eng.

    Als Alternatividee steht noch im Raum die beiden einzelnen Verteiler gegen einen 80 cm breiten Hybridverteiler mit E-UV und MMV in einem zu tauschen. Dieser hätte dann zwei E-UV Reihen und eine MMV Reihe. Für diese breite Hybridlösung habe ich bisher aber nichts gefunden, was für Hohlwände geeignet wäre.


    Nun die Frage an euch: Wie würdet ihr die E-UV und MMV über dem Heizkreisverteiler realisieren, um einen guten Kompromiss aus

    - E-UV Platzangebot (mind. 72 PEs)

    - MMV ca. 4-reihig

    - und Zugänglichkeit

    zu realisieren?


    Viele Grüße

    PapaBear4711

  • Wenn ich mich recht entsinne. ist das doch ein MFH, also div Etagen übereinander.

    Was ist denn mit Brandschutz der Zuleitungen zu den anderen Wohnungen?

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Wie würdet ihr die E-UV und MMV über dem Heizkreisverteiler realisieren,............................


    Google mal nach "Jumbo Twin", für die gibt es auch einen Verbindersatz.

    Du hättest dann 2 Hybrid (5 reihig) nebeneinander, jeweils oben 3 Reihen (2 x 3 x 12 = 72) und unten 2 x 2 Reihen für MM. Die Kombination wird dann wie 1 breiter Schrank in die Hohlwand gesetzt und befestigt. Höhe mit Rahmen = 90cm, Gesamtbreite gut 72cm. Vielleicht wäre das eine Alternative.


    Der ganze Kram braucht nun einmal Platz, und wenn der nicht zur Verfügung steht, dann muss man entweder Platz schaffen, an den Einbauten sparen, oder zur Not einen Verteiler an anderer Stelle platzieren.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • in dem Bauvorhaben unserer Eigentumswohnung ist ein 4-reihiger E-Verteiler mit 48 Platzeinheiten für Hohlwandmontage geplant.

    Das ist für eine WE wahrscheinlich schon etwas sehr knapp bemessen. Oder die WE ist sehr klein und spartanisch ausgestattet. (1 Reihe Trennschalter, ÜSP, 2 Reihen RCD+LSS, 1 Reihe SST, Zeitschaltuhr,...wird knapp, aber geht.)

    Aus dem Bauch heraus hätte ich einen 2-feldrigen Verteiler, 6-reihig mit 1x ELT und 1x Multimediafeld vorgesehen.

    Ich habe überschlagen, dass es "Worst-Case" 30 abzusichernde Stromkreise werden.

    Das passt aber überhaupt nicht zu obiger Vorplanung...30 Stromkreise in einer WE? Über wieviele qm sprechen wir denn dann?


    Ich denke, das ganze Elektro-Konzept braucht nochmal dringend eine Überarbeitung...

  • Danke für eure schnellen und zahlreichen Antworten. :)

    Wenn ich mich recht entsinne. ist das doch ein MFH, also div Etagen übereinander.

    Was ist denn mit Brandschutz der Zuleitungen zu den anderen Wohnungen?

    Nichts meinst Du? Das kann so sein oder auch eine Branschutzverkleidung / Kanal in der Wand, die dann ggf. die Möglichkeiten limitiert.

    Korrekt, ist ein MFH. Guter Punkt. Wie viel Platz kann so eine Brandschutzverkleidung in der Höhe nehmen?

    Die Deckenhöhe ist 270 cm. Abgehängt wird um 20 cm auf 250 cm.

    Angeblich werden die Kabel der Stromkreise in den E-UV von oben eingeführt. Unten drunter ist ja der Heizkreisverteiler.


    Google mal nach "Jumbo Twin", für die gibt es auch einen Verbindersatz.

    Du hättest dann 2 Hybrid (5 reihig) nebeneinander, jeweils oben 3 Reihen (2 x 3 x 12 = 72) und unten 2 x 2 Reihen für MM. Die Kombination wird dann wie 1 breiter Schrank in die Hohlwand gesetzt und befestigt. Höhe mit Rahmen = 90cm, Gesamtbreite gut 72cm. Vielleicht wäre das eine Alternative.

    Klingt nach einer guten Alternative, danke! Behalte ich im Hinterkopf.

    Das ist für eine WE wahrscheinlich schon etwas sehr knapp bemessen. Oder die WE ist sehr klein und spartanisch ausgestattet. (1 Reihe Trennschalter, ÜSP, 2 Reihen RCD+LSS, 1 Reihe SST, Zeitschaltuhr,...wird knapp, aber geht.)

    Aus dem Bauch heraus hätte ich einen 2-feldrigen Verteiler, 6-reihig mit 1x ELT und 1x Multimediafeld vorgesehen.

    Ja, da bin ich bei Dir. Es handelt sich um eine 4 Zimmerwohnung. Die Standardplanung für Elektrik ist auf normalen Niveau. Vielleicht ein paar Steckdosen zu wenig, aber sonst i.O. Aber eben keinerlei Spielereien.

    Das passt aber überhaupt nicht zu obiger Vorplanung...30 Stromkreise in einer WE? Über wieviele qm sprechen wir denn dann?


    Ich denke, das ganze Elektro-Konzept braucht nochmal dringend eine Überarbeitung...

    Wir sprechen über 100 qm Wohnfläche. Die Dimensionierung des E-UV mit 4 Reihen folgt der Standardplanung.

    Das, was ich hier plane, geht über die Standardplanung hinaus und ist alles Sonderwunsch. Daher jetzt die Frage, wie man die E-UV am besten so überarbeitet, dass genug Platz besteht. :)


    Ich kam mittlerweile auf den Trichter einen 3-feldrigen Feldverteiler (Beispiel) 4-reihig zu 2/3 mit ELT und 1/3 Multimediafeld auszubauen.

    Der aus dem Beispiel kommt auf eine Breite von 85,3 cm.

    Bin mir aber unsicher, ob dann links und rechts genügend "Wandfutter" bleibt. Rohbaumaß sind 92 cm.

    Kann das baulich klappen? Kann man die Feldverteiler nach belieben ausstatten?

  • Das, was ich hier plane, geht über die Standardplanung hinaus und ist alles Sonderwunsch.


    Das ist ja ok. Aber vielleicht wäre der Ansatz, erstmal genau den Bedarf (also die Sonderwünsche) zu definieren, dann die dafür erforderlichen Gerätschaften zu suchen, und dann den erforderlichen Platz im Verteiler oder dezentral zu bestimmen, sinnvoller, als sich sprungshaft von einem smarten System zum anderen zu hangeln und wöchentlich das Konzept über den Haufen zu werfen?


    Der aus dem Beispiel kommt auf eine Breite von 85,3 cm.

    Bin mir aber unsicher, ob dann links und rechts genügend "Wandfutter" bleibt. Rohbaumaß sind 92 cm.

    Kann das baulich klappen?

    Eher nicht. Toleranzen, Ständer/UK, Leitungen neben dem Verteiler... das ist alles extrem auf Kante.

    Kann man die Feldverteiler nach belieben ausstatten?

    Ja. Ich wüsste auch nicht, warum bei einer 100qm Butze solch ein riesiger Feldverteiler gebraucht wird. Der Steuerungsbedarf ist bei solch einer ETW doch sehr überschaubar, Licht, Jalousie/Rolladen, evtl. Lüftung/KWL, 2-3 Schaltkontakte.. das wars dann schon.

  • Deine Wandfläche ist extrem begrenzt, aber wenn ich deine Skizze korrekt verstehe dann hast du Platz in die Tiefe.


    TEs sind as eine, aber wenn der Platz dahinter knapp ist, geht auch viel Platz für die Leitungen drauf, die man dann eben NICHT mehr einfach dahinter führen kann. Gerade mit Aktorik kommt da was zusammen!


    Ich würde also auf jeden suchen ob es passende Schränke mit größerer Tiefe gibt. "normale" Schränke haben ja ca 20cm, die KLeinverteiler oft weniger.
    Ich würde Richtung 25-30cm Tiefe suchen.

    Was soll denn in das Multimedia-Feld rein?

    Patchfeld + DSL-Router?

    Als IT-affiner Informatiker find ich die DInger grausig, ich würde da eher auf ein 10 oder 19" System setzen.

  • Deine Wandfläche ist extrem begrenzt, aber wenn ich deine Skizze korrekt verstehe dann hast du Platz in die Tiefe.

    Vermutlich eher nicht...da ist ein Schacht, dort werden einige Rohrleitungen zu den darueberliegenden WE laufen...samt Isolierung. Und Versorgungsleitungen ELT...

  • Das ist ja ok. Aber vielleicht wäre der Ansatz, erstmal genau den Bedarf (also die Sonderwünsche) zu definieren, dann die dafür erforderlichen Gerätschaften zu suchen, und dann den erforderlichen Platz im Verteiler oder dezentral zu bestimmen, sinnvoller, als sich sprungshaft von einem smarten System zum anderen zu hangeln und wöchentlich das Konzept über den Haufen zu werfen?

    Nicht nur die Leber wächst mit ihren Aufgaben... ;) Wenn man den Kram nicht täglich plant, gewisse Ideen hat und der Zwangselektriker primär KNX spricht, erlaube ich mir die eine oder andere extra Schleife, bis ich bei den richtigen Komponenten angekommen bin. Nun bin ich an dem Punkt, dass die Komponenten klar sind und der Platzbedarf abgeschätzt werden kann. Jetzt geht es um die Machbarkeit den Platz zur Verfügung zu stellen. Wenn es mit dem Platz nicht klappt, werde ich Abstriche machen.

    Eher nicht. Toleranzen, Ständer/UK, Leitungen neben dem Verteiler... das ist alles extrem auf Kante.

    Sowas hatte ich befürchtet. Bleibt die Hoffnung, dass die Wand über die 92 cm keinen Ständer hat, da ja unten auch der breite Heizkreisverteiler sitzt.

    Muss ich klären.

    Ja. Ich wüsste auch nicht, warum bei einer 100qm Butze solch ein riesiger Feldverteiler gebraucht wird. Der Steuerungsbedarf ist bei solch einer ETW doch sehr überschaubar, Licht, Jalousie/Rolladen, evtl. Lüftung/KWL, 2-3 Schaltkontakte.. das wars dann schon.

    Eine Seite geht ja für den MMV drauf. Keine Ahnung wieviel Platz der FTTH Anschluss benötigt. So wie ich es verstehe, dürfen da auch Router, Ethernet Switch und Patchfeld rein. Bei der geringen Bautiefe ist der Platz ja schnell weg.

    Der hier verlinkte 850mm breite Kasten mit 6 Reihen scheint mir auch etwas zu hoch. Die Variante mit 3x 4 Reihen und davon 2/3, 2x 4 Reihen für Elektrik reicht dicke.

    Vermutlich eher nicht...da ist ein Schacht, dort werden einige Rohrleitungen zu den darueberliegenden WE laufen...samt Isolierung. Und Versorgungsleitungen ELT...

    Genau, das mit dem tieferen UP Kasten klappt nicht, da dahinter die Versorgungsleitungen laufen.

    Was soll denn in das Multimedia-Feld rein?

    Patchfeld + DSL-Router?

    Als IT-affiner Informatiker find ich die DInger grausig, ich würde da eher auf ein 10 oder 19" System setzen.

    Genau, Patchfeld, Ethernet Switch, DSL Router und FTTH Anschluss. Wenn es vom Funkempfang passt, auch die Homematic CCU3 und ein Raspberry Pi mit Conbee ZigBee Dongle. Ich denke aber, dass die Funk Devices dadrin nicht glücklich werden. Die kommen eher in einen Wandschrank im Flur.

    Ich mag die MMV-Teile auch nicht, aber ist Bedingung.

    Ein kleines Rack wäre was feines, aber das sprengt bei der Wohnungsgröße wirklich alles. Die NAS wird in dem Abstellraum noch ein Plätzchen finden und dann ist gut. :)

  • Sowas hatte ich befürchtet. Bleibt die Hoffnung, dass die Wand über die 92 cm keinen Ständer hat, da ja unten auch der breite Heizkreisverteiler sitzt.

    Das kann man schon hoffen. Es wäre aber


    :pfusch:


    pardon: mangelhaft, denn nach spätestens 62,5 cm (Achsmaß) gehört dort das nächste Ständerprofil hin! Und um den Kasten müsste eine Auswechselung gebaut werden, genau genommen sogar mit UA-Profilen und Verschraubung. :eek: ach was, wird schon irgendwie halten ... :wall:

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • ardon: mangelhaft, denn nach spätestens 62,5 cm (Achsmaß) gehört dort das nächste Ständerprofil hin! Und um den Kasten müsste eine Auswechselung gebaut werden, genau genommen sogar mit UA-Profilen und Verschraubung. :eek: ach was, wird schon irgendwie halten ...

    wenn der Schrank die Wand IST, d.h. rundrum nur ein paar cm GK sind - was genau muss dann halten, außer der Schrank selbst?

  • erlaube ich mir die eine oder andere extra Schleife, bis ich bei den richtigen Komponenten angekommen bin.

    Lobenswert...nur wenn das Ergebnis dann sowas ist:

    Homematic CCU3 und ein Raspberry Pi mit Conbee ZigBee Dongle.

    kräuseln sich die Augenbrauen ein wenig.

    Ein verkabeltes Smarthome mit Funklösungen und zentralen proprietaeren Aktoren...muss man halt mögen.


    mangelhaft, denn nach spätestens 62,5 cm (Achsmaß) gehört dort das nächste Ständerprofil hin!

    Die erste Frage bei solch einer Konstruktion Versorgungsschacht im MFH wäre bei mir der Brandschutz...Schottung in den Geschossebenen oder Schachtwand? Bei echter Schachtwand dürfte es wohl keine Einbauten geben.

    Off-Topic:

    Wobei, bei der angedachten Grösse Wohnungsstation/HKV und Verteiler obendrüber braucht es eigentlich keine Wand mehr, breite Acrylfuge rund herum dürfte reichen...

  • was genau muss dann halten, außer der Schrank selbst?


    und über dem Verteiler kann man ein Sturzprofil einsetzen.


    Ich denke der Trockenbauer wird das schon auf die Reihe kriegen. Nebenbei sollte man sich auch Gedanken über die Befestigung der Verteiler machen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • und über dem Verteiler kann man ein Sturzprofil einsetzen

    Genau das schrieb ich ja:

    ... mit UA-Profilen und Verschraubung. :eek: ...

    Ich denke der Trockenbauer wird das schon auf die Reihe kriegen.

    Ordentliche schon! :thumbsup:  :bier:

    Nebenbei sollte man sich auch Gedanken über die Befestigung der Verteiler machen.

    Und da möchte der Heizungsbauer wie auch der Elektriker (bei mir) meistens schon wieder diese ...

    ... UA-Profile(n) und Verschraubung. :eek: ...

    Die erste Frage bei solch einer Konstruktion Versorgungsschacht im MFH wäre bei mir der Brandschutz...Schottung in den Geschossebenen oder Schachtwand?

    Im MFH / Geschosswohnungsbau ist der Regelfall doch die Schottung in der Deckenebene. Wer schon einmal versucht hat, alle Anschlüsse einer Wohnung durch eine F90-Schachtwand zu fädeln, weiß auch, weshalb das normalerweise niemand mit etwas Erfahrung ohne Not baut.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Aus dem Bauch heraus hätte ich einen 2-feldrigen Verteiler, 6-reihig mit 1x ELT und 1x Multimediafeld vorgesehen.

    Dann ist Dein Bauch aber sehr schlank. ;)

    Ich brauche bei ähnlicher Wohnungsgröße 4-feldrig mit 3xElt und 1 MM und habe nur noch wenig Nachrüstreserve.

    Wie viel Platz kann so eine Brandschutzverkleidung in der Höhe nehmen?

    Meist gar keine, weil die Leitungen in MFH fast ausschließlich in der Decke geschottet sind. Dazu hat Skeptiker bereits geschrieben.

    br

    Keine Ahnung wieviel Platz der FTTH Anschluss benötigt

    Der braucht selbst nicht viel. Das ist die weiße "Marmeladendose" rechts unten auf dem Foto. Aber eine Steckdose für das Netzteil braucht es. Da kommen ohnehin einige Netzteile zusammen. Das vergisst man leicht. Bei mir sind es inzwischen vier.

  • Ich hoffe die Abdeckung über der Hauptleitungsklemme fehlt da nicht dauerhaft :nono:


    Die Doku (Beschriftung) ist sehr vorbildlich!


    Da kommen ohnehin einige Netzteile zusammen. Das vergisst man leicht. Bei mir sind es inzwischen vier.

    wenn sich die Hersteller da auf einen Standard einigen könnten, könnte man auf ein zentales Hutschienennetzteil setzen, aber zwischen 5 und 24V kommen da alle möglichen Spannungen vor.. von den Steckern mal abgesehen.


    3 Felder a 6 Reihen sind aber schon viel für eine Wohnung. Da gibts Neubau-EFHs die haben weniger Platz.

    (Ich speche explizit NICHT von meinem :D )

  • Ich hoffe die Abdeckung über der Hauptleitungsklemme fehlt da nicht dauerhaft

    Hast Recht. Muss ich wieder draufclipsen. Hatte mal die Hauptleiter rausgezogen, damit ich mit dem Zangenamperemeter rankomme.

    Außer mir hat da ohnehin keiner was dran zu suchen. ;)




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow