Schadstoffemissionen aus Vinylboden

  • Liebes Forum,

    wir haben in unserem kompletten neuen Haus einen Vinylbelag verkleben lassen, da dieser kostengünstiger, strapazierfähiger und weniger empfindlich ist als Parkett.

    Leider haben wir erst im Nachhinein erfahren, dass PVC-Böden auch heute noch diverse gesundheitsschädliche Stoffe enthalten, wie Weichmacher, zinnorganische Verbindungen etc. Tatsächlich findet man im Internet kaum eine Seite, die nicht vor Vinylböden und deren Gesundheitsgefahren warnt. Leider ist unser Boden nicht zertifiziert oder weichmacherfrei. Laut Hersteller wurden jedoch Ersatzweichmacher verwendet.

    Nun bin ich mittlerweile wirklich sehr besorgt, habe mich quasi von dieser Hysterie anstecken lassen. Mein jüngerer Sohn krabbelt seit zwei Monaten und nun mache ich mir täglich Sorgen um die Gesundheit meiner Kinder.

    Nun meine Frage: ist die Größenordnung der ausgasenden Schadstoffe bei solchen PVC-Bodenbelägen (wenn überhaupt welche ausgasen) wirklich so groß wie überall behauptet oder handelt es sich hauptsächlich um Panikmache?

    Ich hoffe dass es hier vllt ein paar Experten gibt, die sich dazu äußern können und ich ein bisschen ruhiger schlafen kann.

    Lieben Dank für die Mühe und herzliche Grüße

    Clara K.

  • findet man im Internet kaum eine Seite, die nicht vor Vinylböden und deren Gesundheitsgefahren warnt.

    Findest Du das nicht maßlos (wobei maßlos eine extreme Verniedlichung ist) übertrieben?

    habe mich quasi von dieser Hysterie anstecken lassen.

    Von wem und warum?


    Da Du aber nun bereits infiziert bist, wird Dich kein gutes Zureden von Deiner Hysterie abbringen. Jedes Argument wird Dich weiter in die Verschwörungsecke treiben.

    Es bleibt Dir nur, ein gut beleumdetes Labor mit einer Raumluftanalyse zu beauftragen und ggf. durch weitere Analysen verifizieren zu lassen




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Tatsächlich findet man im Internet kaum eine Seite, die nicht vor Vinylböden und deren Gesundheitsgefahren warnt.

    ich weiß ja nicht in welchen dunklen Ecken des Internets du dich so rumtreibst, aber die ersten beiden Treffer von Google zu "gesundheitsgefahren vinylboden"

    sagen das genaue Gegenteil.


    Regelmäßig lüften. Schadet nie, kann nur helfen.

  • Da hast Du wahrscheinlich recht, ThomasMD. Also dass ich wohl schon infiziert bin Wobei mir gutes Zureden von jemandem, der sich besser auskennt, schon auch hilft. Also vielen Dank für die klaren Worte!

  • Tatsächlich findet man im Internet kaum eine Seite, die nicht vor Vinylböden und deren Gesundheitsgefahren warnt.

    das ist jetzt so nicht richtig.

    .....................dunklen Ecken des Internets .............................. ersten beiden Treffer von Google

    es müssen keine besonders dunkle ecken sein .

    nur bekommt jeder von google was anderes auf seine anfrage angezeigt


    und jemand, der immer nur irgendwelche schadstoffe sucht und sich an (noch so sinnlosen) warnungen und panikmachen labt , bekommt diese auch von google serviert .....

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • als Verarbeiter dieser Vinylböden kann ich nur beruhigend zum Thema wirken, das Schadstoffe ausgasen will ich nicht ausschließen, zumal jeder Kunststoff kein "Naturprodukt" ist und sein kann, und Elastizität nicht aus dem Nichts kommt, aber wer sich Gedanken um seine Vinylböden hierbei macht, sollte überlegen inwieweit seine Möbel und Einbauten nicht ebenso in diese Kategorie gehören ;)


    will sagen: keine Panik, weniger Internet

  • zumal jeder Kunststoff kein "Naturprodukt" ist und sein kann

    das stimmt nicht. Kunststoffe sind Polymere, und es gibt Polymere die ausschließlich aus Naturprodukten und sogar natürlich vorkommen.

    Kautschuk wäre ein Beispiel.

  • das stimmt nicht. Kunststoffe sind Polymere, und es gibt Polymere die ausschließlich aus Naturprodukten und sogar natürlich vorkommen.

    Kautschuk wäre ein Beispiel.

    ja, das ist richtig, aber die Palette der Baustoffe die aus rein natürlichen Polymeren hergestellt werden ist sehr übersichtlich


    besser gesagt, in gut 99% aller Verarbeitungen nicht existent, (einfach mal so geschätzt),


    ich habe mich sicherlich nicht geschickt ausgedrückt weiter oben, mir ging es schlicht darum das abzubilden, was unser aller Normalität ist, bis auf die wenigen Prozent an Ausnahmen natürlich

    wie auch immer, es steht einem jeden frei sich zu den wenigen Prozent derer zu gesellen, denen es wichtig genug ist, die Wert darauf legen, was selbstverständlich nicht falsch sein muss, Gott bewahre


    dabei ist dann aber zu bedenken, wie ich oben schrieb, das all das was uns umgibt an Materialien, im Normalfall, wie Baustoffen, Möbeln, Teppichen, Stoffen etc gewiss alles andere als rein natürlichen Ursprunges ist, und somit in der Gesamt-Betrachtung der Schadstoff-Ursachen im/am Haus nicht außer Acht gelassen werden sollte

  • lles andere als rein natürlichen Ursprunges ist, und somit in der Gesamt-Betrachtung der Schadstoff-Ursachen im/am Haus nicht außer Acht gelassen werden sollte

    Auch die natürliche Materialien sollte man nicht außer Acht lassen.

    Auch unbehandeltes Holz gast Formaldehyd aus...

    Radon steigt aus natürlichem Zerfall durchs Gestein auf ...

  • ClaraKoll:

    wenn es Dir so wichtig ist, dann lasse eine Raumluftanalyse machen. Dann solltest Du Gewissheit haben.

    Ich würde aber davon ausgehen, dass ein zugelassener Baustoff keine schädlichen Emissionen freisetzt.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • Off-Topic:

    ....... wenn man lange genug über der terrine mit dem kopf schüttelt , findet man schon das haar in der suppe ......

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Auch unbehandeltes Holz gast Formaldehyd aus...

    eher Terpene (Weichholz), aber ich weiß, was Du meinst


    Ich würde aber davon ausgehen, dass ein zugelassener Baustoff keine schädlichen Emissionen freisetzt.

    Na hoffentlich hast Du so blaue Augen, wie das blauäugig ist ;)



    Bevor man in Paranoia dahinschwelgt, könnte man das schon mal im Labor angucken lassen.

    In Punkto Weichmacher könnte man so einiges aus einem durchaus bezahlbaren Hausstaubscreening ableiten.

    Kostert in renomierten Laboren bei fachgerechter Eigenabnahme +/- € 300,00.

    Gruß Werner :)