Druckanstieg an Hauswasserstatiom

  • Guten Tag,

    meine Problematik ist in ähnlicher Form bereits mehrfach diskutiert worden, jedoch sind die Voraussetzungen ja stets individueller Natur. Ich habe eine LWWP mit Warmwasseraufbereitung und Speicher verbauen lassen; Tecalor.


    Beim erhitzen des warmen Wassers ist stets ein Druckanstieg an der Hauswasserstation zu verzeichnen, der Druck steigt hierbei auf ca. 9bar.


    In den ersten Schritten sind bereits alle KFR Ventile zweimalig getauscht worden, ebenso die Hauswasserstation. Eine Veränderung der Situation ist nicht eingetreten. Im Verlauf sind an allen Eckventilen, Ausnahme die Badewannen Armatur, zusätzliche Rückflussverhinderer eingebaut worden. Die Mischbatterie der Dusche wurde durch den Kundendienst getauscht. Die KFR habe ich überprüft, hier ist nur auffällig, dass das KFR nach der Hauswasserstation ca 0,75l auslässt, bevor der Wasserfluss zum Stillstand kommt. Eine weitere sinnvolle Lösung fällt nun niemanden mehr ein.


    Aufbau:

    Hausanschluss, KFR, Wasseruhr, KFR, Hauswasserstation, KFR, Kaltwasserstrang, KFR, Sicherheitsventil 10 bar auf ca 1,5m Höhe, Warmwasserspeicher. Warmwasserspeicher erhitzt einmal täglich um Max. 10* oder zwischenzeitlich um Max 5*.


    Ich würde mich freuen, wenn Ideen oder Lösungsansätze zu finden sind..

  • Welcher Depp verbaut denn an der Hauotzuleitung und dannach mehrfach KFR? Damit wird doch so ein Phänomen doch erst produziert.


    Und warum verbaut man ein 10 bar Sicherheitsventil?X/

    :lach: Leute, kennt Ihr Quarantäne-Kaffee? Der ist wie normaler Kaffee aber mit Vodka drin und ohne Kaffee. :D

    • Offizieller Beitrag

    Ich verstehe gar nicht, warum sich die ganzen Kundendienste auf diese Tauschorgie eingelassen haben.

    Der Druckanstieg ist doch einfachste siebte Klasse-Physik. Lediglich das Si-Ventil ist eine Nummer zu groß.

    6 bar rein und alles ist gut.

    Dass kein TW-MAG verbaut ist, sehe ich positiv.