Treppenloch schließen

  • Wir wollen gern einen Ferienbungalow sanieren und dabei eine neue Treppe einbauen. Dazu müssten wir das alte Treppenloch schließen und ein neues in die Decke "sägen". Ich weiß jetzt gerade nicht, was das für eine Decke ist, das schauen wir natürlich alles noch genau nach. Aber wie verschließt man elegant so ein Loch, so dass es hinterher auch trägt? Macht das der Zimmermann mit? Oder soll ich eher den Maurer fragen?

    VG! Katja

    • Offizieller Beitrag

    Wenn es eine Holzbalkendecke ist, wäre es naheliegend, diese auch in Holz zu verschließen, also den Zimmermann das machen zu lassen. Die Dimensionierung macht bei mir immer der Statiker, inkl. Verbindungsmittel.


    Ist es eine Stahlbetondecke, sowie würde dies ein Maurer und Betonbauer ausführen. Und die Bewehrungsplanung nach vorausgehendem stat. Nachweis käme - ÜBERRASCHUNG: von der Statikerin, inklusive Vorgaben für die (Bewehrungs-) Anbindung an den Bestand.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Wo Du schon wieder im Genehmigungsverfahren sein solltest -> Eingriffe in die Gebäudestatik sind zumindest in NRW genehmigungspflichtig.

    Und mit den Ämtern und Deinen Ferienhäusern stehst Du doch ohnehin auf Kriegsfuß....

  • Eingriffe in die Gebäudestatik sind zumindest in NRW genehmigungspflichtig.

    Stimmt so nicht ganz.

    Verfahrensfrei ist in NRW:

    "die Änderung tragender oder aussteifender Bauteile innerhalb von Wohngebäuden der Gebäudeklassen 1 und 2, wenn eine berechtigte Person nach § 54 Absatz 4 der Bauherrschaft bescheinigt, dass die Änderung die Standsicherheit des Wohngebäudes im Ganzen und in seinen einzelnen Teilen nicht gefährdet,"

    § 62 Abs. 1 Nr. 11b BauO NRW


    In MV fehlt der Zusatz mit dem Statiker.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Wir wollen gern einen Ferienbungalow sanieren und dabei eine neue Treppe einbauen.

    Soll das eine richtige, geschossübergreifende Treppe werden? Unter dem Begriff "Bungalow" verstand man im Osten der Republik ja zumeist ein eingeschossiges Bauwerk. Sollte es sich hier um einen Gebäude-Teil des in anderen Threads beschriebenen ehem. Ferienlagers handeln, wäre ich mit tiefgreifenden baulichen Änderungen zurückhaltend, solange der Status Quo (genehmigt, geduldet, unbekannt...) der Anlage nicht geklärt wurde.

  • Soll das eine richtige, geschossübergreifende Treppe werden? Unter dem Begriff "Bungalow" verstand man im Osten der Republik ja zumeist ein eingeschossiges Bauwerk.

    Ok, der Begriff ist leider eingefleischt schon immer falsch in diese Fall. Ich weiß gar nicht, wieso. Es ist ein 1,5 Geschosser.


    Sollte es sich hier um einen Gebäude-Teil des in anderen Threads beschriebenen ehem. Ferienlagers handeln,

    Nönö. Das ist ein eigenständiges Häuschen.

    VG! Katja

  • Wo Du schon wieder im Genehmigungsverfahren sein solltest -> Eingriffe in die Gebäudestatik sind zumindest in NRW genehmigungspflichtig.

    Und mit den Ämtern und Deinen Ferienhäusern stehst Du doch ohnehin auf Kriegsfuß....

    Nana, nicht übertreiben. Wir sind doch nicht im Krieg. Es gibt ein kleines Satzungsproblemchen. Da muss eine Ausnahmegenehmigung her. Wir sind da hoffnungsvoll und ganz friedlich.