Grat-Ziegel (?) hängen in der Luft

  • Hallo,

    vielleicht kann mir jemand helfen, da ich absoluter Laie bin und mir gerade alle Infos und Fachbegriffe zusammen googele, weil ich nicht weiß, was mit unserem Dach los ist. Wir haben das Haus vor ca. 6 Monaten gekauft. Bei der Hausbesichtigung haben weder wir noch ein befreundeter Gutachter, der mit uns durchs Haus und auf Dach ist was gesehen.


    Eigentlich wollten wir nur unsere Regenrinne schweißen lassen und die Lüftungspfanne auf dem Dach ersetzen lassen, als der angerufenen Dachdecker uns mitteilte, dass wir alle Ziegel auf allen 4 Graten austauschen müssen. Dafür muss ein Gerüst aufgestellt werden und das wird einiges kosten. Da es ein belüftetes Dach ist, kann es auch nicht eben festgemörtelt werden. Ein Bekannter riet uns einen Dachsteiger zu holen, der die betroffenen Ziegel ohne Gerüst austauscht, da das Haus nicht so hoch ist und auch mit einer hohen Leiter zu erreichen ist. Er findet die Ziegel allerdings höchst ungewöhnlich.

    Auf dem Dachboden scheint alles trocken zu sein. Bislang haben wir keine Wasserflecken irgendwo im Haus außer im Keller, was mit einer undichten Kellertreppenfuge zusammenhing laut Inspektion.

    Mich würde eine neutrale Meinung interessieren.

    1. Wir passiert das? Tiere können es ja nicht sein, da es auf allen 4 Seiten ist.

    2. Kann man auch eine schmale Lösung finden? Zumindest eine, die erstmal ein paar Jahre unser Haus trocken und sicher hält. Auf das Dach sollen langfristig Solarpanels. Vielleicht bauen wir noch etwas aus aber dafür ist im Moment nicht der richtige Zeitpunkt.


    Ich freue mich über alle Antworten und jede klärende Hilfe!


    Vielen Dank


    Toni

  • So richtig viel kann man ja nicht erkennen. Es sieht aber so aus, als ob die Grate schon auf der richtigen Höhe sitzen.

    Allerdings muss beim Trockengrat, also einem der ohne Mörtel verbaut wird wie eigentlich alle heutzutage, ein sogenanntes Gratlüftungsband verbaut sein. Das hat sich entweder aufgrund mangelnder Qualität mittlerweile in Luft aufgelöst, oder es war nie eines vorhanden, was ich mir aber kaum vorstellen kann.

    Wenn man es richtig machen will kommt man wohl nicht drum herum, die Grate aufzunehmen und mit einem neuen Band wieder einzudecken. Ob das vom Gerüst aus oder mit einem Hubgerät sinnvoller ist muss derjenige entscheiden, der die Arbeit ausführen wird.

  • So richtig viel kann man ja nicht erkennen. Es sieht aber so aus, als ob die Grate schon auf der richtigen Höhe sitzen.

    Allerdings muss beim Trockengrat, also einem der ohne Mörtel verbaut wird wie eigentlich alle heutzutage, ein sogenanntes Gratlüftungsband verbaut sein. Das hat sich entweder aufgrund mangelnder Qualität mittlerweile in Luft aufgelöst, oder es war nie eines vorhanden, was ich mir aber kaum vorstellen kann.

    Wenn man es richtig machen will kommt man wohl nicht drum herum, die Grate aufzunehmen und mit einem neuen Band wieder einzudecken. Ob das vom Gerüst aus oder mit einem Hubgerät sinnvoller ist muss derjenige entscheiden, der die Arbeit ausführen wird.

    Danke für die schnelle Antwort. Ist das denn normal, dass man durchsehen kann auch mit Gratlüftungsband? Kann das Band verrutscht sein?

  • Normal ist das nicht.

    Wenn das Band da wäre, könnte man nicht durchsehen. Es gibt eben viele Produkte am Markt, die nicht dauerhaft UV-Beständig sind. Dann sieht das nach 20 Jahren manchmal so aus. Verrutschen kann das eigentlich nicht. In der Regel haben die Bänder Selbstklebestreifen, die auf dem Ziegel haften. Die Klebkraft ist allerdings auch nicht bei allen so, wie sie sein sollte. Ich kann jetzt auf dem Bild nicht erkennen, ob sich der Kleber gelöst hat und das Band "nur" in der Luft hängt. Dann könnte man es wieder ankleben, was den Aufwand erheblich verringern würde.

  • Eigentlich wollten wir nur unsere Regenrinne schweißen lassen und die Lüftungspfanne auf dem Dach ersetzen lassen, als der angerufenen Dachdecker uns mitteilte, dass wir alle Ziegel auf allen 4 Graten austauschen müssen. Dafür muss ein Gerüst aufgestellt werden und das wird einiges kosten. Da es ein belüftetes Dach ist, kann es auch nicht eben festgemörtelt werden. Ein Bekannter riet uns einen Dachsteiger zu holen, der die betroffenen Ziegel ohne Gerüst austauscht, da das Haus nicht so hoch ist und auch mit einer hohen Leiter zu erreichen ist. Er findet die Ziegel allerdings höchst ungewöhnlich.

    Ich empfinde deine Gedankengänge skandalös. Du setzt die Gesundheit des Handwerkers gegen nicht ausgegebene Euro ein?

    Mit einem Gerüst sparst du am Ende noch Geld, weil die Arbeit auf solchem schneller, sicherer und effizienter ist.

  • Normal ist das nicht.

    Wenn das Band da wäre, könnte man nicht durchsehen. Es gibt eben viele Produkte am Markt, die nicht dauerhaft UV-Beständig sind. Dann sieht das nach 20 Jahren manchmal so aus. Verrutschen kann das eigentlich nicht. In der Regel haben die Bänder Selbstklebestreifen, die auf dem Ziegel haften. Die Klebkraft ist allerdings auch nicht bei allen so, wie sie sein sollte. Ich kann jetzt auf dem Bild nicht erkennen, ob sich der Kleber gelöst hat und das Band "nur" in der Luft hängt. Dann könnte man es wieder ankleben, was den Aufwand erheblich verringern würde.

    Dann werde ich am Wochenende mal die Leiter rausholen und nachschauen. Vielen Dank für die Antwort.

  • Moin,


    es gab mal eine Zeit lang Schaumstoffstreifen/Elemente, die auf die Grat/Firstlatte aufgebracht worden sind. Diese waren nicht ausreichend UV Beständig und haben sich aufgelöst, das kommt den letzten beiden Bilder sehr nahe. Zur Reparatur müssen die Grat-, Firststeine aufgenommen werden, neues Grat-, Firstband anbringen und die Grat-, Firststeine wieder verlegen. Ich wollte das nicht von einer Arbeitsbühne aus machen, von einer Leiter aus schon mal überhaupt nicht. Jeder Ausführende, der bei Arbeitssicherheit nicht gänzlich gefehlt hat, führt die Arbeiten mit einem Gerüst aus, das geht deutlich schneller und sicherer.

  • skandalös

    so kann man das beschreiben, wenn "profis" auf der suche nach dem billgstbieter solche lösungen ins spiel bringen oder tolerieren - hab ich auch schon mehrfach erlebt.

    bei einer nichtfachfrau ist das nicht skandalös, die darf sich da auf ihren laienstatus zurückziehen und die 80 mio. bundestrainer+pferdeflüsterer ignorieren wir doch, oder?


    Dann werde ich am Wochenende mal die Leiter rausholen und nachschauen

    pass auf dich auf - oder lass das einen zm oder ddm angucken. der sieht dann auch, ob er pfannen ergänzen oder tauschen muss und ob das unterdachkonstrukt in ordnung ist.

  • Hallo,

    ich bin zwar nicht von der Fraktion "Dach", aber für mich sieht das auf dem einen Foto so aus, als ob da nicht nur das Firstband fehlt. Da kann man doch fast mit der Hand durch. Da muss sich doch der ganze Grat samt Firstlatte/Unterkonstruktion gelöst haben.

    Jochen

  • Ich empfinde deine Gedankengänge skandalös. Du setzt die Gesundheit des Handwerkers gegen nicht ausgegebene Euro ein?

    Mit einem Gerüst sparst du am Ende noch Geld, weil die Arbeit auf solchem schneller, sicherer und effizienter ist.

    Hallo MeisterF,

    ich setze keinerlei Gesundheit gegen irgendwas ein, sondern hole mir ergänzende Meinungen, damit ich zumindest weiß, wovon der Dachdecker spricht. Ich empfinde das nicht "skandalös" sondern eher verantwortungsbewusst.

  • so kann man das beschreiben, wenn "profis" auf der suche nach dem billgstbieter solche lösungen ins spiel bringen oder tolerieren - hab ich auch schon mehrfach erlebt.

    bei einer nichtfachfrau ist das nicht skandalös, die darf sich da auf ihren laienstatus zurückziehen und die 80 mio. bundestrainer+pferdeflüsterer ignorieren wir doch, oder?


    pass auf dich auf - oder lass das einen zm oder ddm angucken. der sieht dann auch, ob er pfannen ergänzen oder tauschen muss und ob das unterdachkonstrukt in ordnung ist.

    Danke! Ich bin neu im "Handwerkergeschäft" und habe ein paar naive schlechte Erfahrungen gemacht, weshalb ich doch lieber hinterfrage.

    Ich hatte heute einen DD oben, der sich das genau angeschaut hat. Er würde ein neues Gratband anbringen.

  • Moin,


    es gab mal eine Zeit lang Schaumstoffstreifen/Elemente, die auf die Grat/Firstlatte aufgebracht worden sind. Diese waren nicht ausreichend UV Beständig und haben sich aufgelöst, das kommt den letzten beiden Bilder sehr nahe. Zur Reparatur müssen die Grat-, Firststeine aufgenommen werden, neues Grat-, Firstband anbringen und die Grat-, Firststeine wieder verlegen. Ich wollte das nicht von einer Arbeitsbühne aus machen, von einer Leiter aus schon mal überhaupt nicht. Jeder Ausführende, der bei Arbeitssicherheit nicht gänzlich gefehlt hat, führt die Arbeiten mit einem Gerüst aus, das geht deutlich schneller und sicherer.

    Danke! Das hat der DD heute morgen auch gesagt.

  • Danke euch allen! Wieder was dazu gelernt. Vor 3 Tagen wusste ich noch nicht, was ein First oder Grat ist oder was "belüftetes Dach" bedeutet. Sehr spannend und ein bisschen aufregend. Ich bin froh, dass es solche Foren gibt :)

  • Hallo MeisterF,

    ich setze keinerlei Gesundheit gegen irgendwas ein, sondern hole mir ergänzende Meinungen, damit ich zumindest weiß, wovon der Dachdecker spricht. Ich empfinde das nicht "skandalös" sondern eher verantwortungsbewusst.

    Naja, es hat sich zumindest so angehört. Aber egal, jeder Dachdecker, dem seine Gesundheit lieb ist, wird nicht ohne Sicherung aufs Dach gehen. Das Gerede von "Freunden" kannst Du also getrost vergessen. Wenn er zum sicheren Arbeiten ein Gerüst braucht, wird er es hin stellen und Du musst es bezahlen. Sonst wirst Du keinen Handwerker finden, der das nach allen Regeln der Dachdeckerzunft macht. Es gibt auch solche mit eigenen Gerüsten, die günstiger sind, als wenn extra eine Gerüstfirma es hin stellt.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Hallo MeisterF,

    ich setze keinerlei Gesundheit gegen irgendwas ein, sondern hole mir ergänzende Meinungen, damit ich zumindest weiß, wovon der Dachdecker spricht. Ich empfinde das nicht "skandalös" sondern eher verantwortungsbewusst.

    Hallo tanteto,


    ich höre sehr oft und das war bei dir auch der Fall, ein Gerüst wäre teuer. Bei mir ist es ein Arbeits- und Schutzgerüst. Das ist notwendig, um den Handwerker sicher seine Arbeit machen zu lassen.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Reparatur.