Streifenfundament wurde aus Balken gemacht.

  • Hallo, ich habe einen Teil des Fundaments aufgegraben und habe anstatt eines Streifenfundament aus Beton bei der Zwischenwand einen großen Balken vorgefunden. Das Haus ist 60 Jahre alt. Balken ist äußerlich mürbe, scheint aber sonst noch intakt sein, am Haus gibt es bis jetzt keine größeren Setzrisse. In den Plänen der Statik sind nur Fundamente aus Beton eingezeichnet. Hat man sowas früher öfters gemacht? Balken befindet sich unter dem Fundament des Schutzraums, in der Ecke wo der Kugelschreiber hin zeigt. Hat bis jetzt 60 Jahre gehalten, wird vermutlich noch ein paar Jahre halten, da wir aktuell teilweise den Boden aufklopfen wäre die Frage ob man hier gleich was mitmachen sollte könnte. Vielen Dank schon mal für die Rückmeldungen.

  • das dürfte kein fundament aus balken sein , sondern eine verlorene schalung , durchaus häufig anzurteffen , nicht optimal , aber nicht besonders problematisch

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • vor allem finde ich dein vorgehen mit dem untergraben der fundamente sagen wir mal mutig , um nicht riskant/gefährlich schreiben zu müssen

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Ich habe das Fundament nicht untergraben, sondern lediglich einen Schacht bis zur Unterkante des Fundamentes in der Ecke mit 50 x 50 cm ausgehoben. Wie ein Schalungsbrett sah das jetzt nicht aus, eher wie ein dicker Balken, ich werde morgen mal ein Loch reinbohren.

  • Ich sehe das genau wie wasweissich und würde auch vermuten, dass der Balken (das haben wir schon richtig verstanden ) als verlorene Schalung gedacht war. Ob das bei diesem statischen System (StB-Wand als scheibenförmiger Vollwandträger?) vielleicht gar nicht so schlimm oder sogar sinnvoll war, auch wenn der Balken als organisches Material nicht mehr ist , mag ein Statiker in Kenntnis des gesamten stat. Systems des Gebäudes bewerten!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.