Festlegung Gebäudehöhe B-Plan

  • Ich habe einen Bauantrag in einem B-Plan-Gebiet eingereicht.


    Zur zulässigen Gebäudehöhe steht im B-Plan:


    In der Begründung:


    Eine genauere Festsetzung gibt es nicht.


    Nun ist die Fahrbahn geneigt.:


    Die Bauaufsicht schreibt:

    "Ausgehend von der mittleren Höhe der angrenzenden Verkehrsfläche wird die zulässige Traufhöhe überschritten."


    Ich habe als Bezugspunkt (natürlich) den höchsten Punkt angenommen.


    Was stimmt?

  • Eigentlich ist das WO des Messens im B-Plan festzulegen, also x,xx ü. NN, mitte Fahrbahn an der Grundstücksgrenze, nördlicher Grenzpunkt des Baugrundstücks o.ä.


    Hier will die Gemeinde wohl ihr eigenes Versäumnis kaschieren. Frag doch mal im Amt schriftlich nach, WO Du die Angabe dazu findest. Mal sehen wie die dann rumeiern

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Der Bauantrag läuft. Leider ist die Gemeinde noch nicht beteiligt, weil noch mehrere Dinge fehlen.


    Es sind noch mehrere Ergänzungen bzw. Änderungen erforderlich, aber ich möchte ungern mehrmals die Bauvorlagen ändern.

    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas

  • Rein vom Gefühl, hätte ich die mittlere Straßenhöhe angesetzt.

    Da die regelung aber mehr als unklar ist, dürfte die Unklarheit zu Lasten der Gemeinde gehen --> alles richtig gemacht.


    Ist die Änderung auf die mittlere Höhe denn probemlos möglich?

    In dem Fall würde ich den "einfachen" Weg wählen. Mann muss ja vermutlich noch des öfteren Bauunterlagen einreichen ;)

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Ich hätte vom Gefühl her auch immer die mittlere Höhe genommen, allein weil das schon mal irgend wo mal festgeschrieben war (BayBO, VolBO? Keine Ahnung mehr).

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Rein vom Gefühl, hätte ich die mittlere Straßenhöhe angesetzt.

    Ich hätte vom Gefühl her auch immer die mittlere Höhe genommen

    Gefühlte Höhen - super! :yeah:


    Zur Einhaltung der mittleren Höhe müsste ich das Dach ca. 30 cm tieferlegen. Damit würde ich mir die Mindesthöhen für Arbeitsräume ruinieren. Alternativ müsste das ganze Gebäude tiefergelegt werden, was auch nicht so der Bringer ist.

    Frag doch mal im Amt schriftlich nach, WO Du die Angabe dazu findest.

    Hab ich, kam aber 4 Wochen lang keine Antwort. Telefonisch besteht die Bauaufsicht auf der mittleren Höhe.


    Mal sehen, wieviel Zeit der Bauherr hat. Der Quatsch zieht das ganze Verfahren natürlich in die Länge.

    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas

  • Telefonisch besteht die Bauaufsicht auf der mittleren Höhe.

    Mündlich ist leicht schlauschwätzen. Deswegen schrieb ich ja schriftlich


    Bei bau.de gabs mal ne Kollegin irgendwo aus den östlichen Bundesländern, die sich einen "Spass" draus machte, über genau so etwas B-Pläne zu kippen.

    Heissa, das gibt Arbeit auf den Ämtern =o

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Das Problem ist nur, dass man sich meistens mehrmals sieht.

    Es muss also eine Lösung gefunden werden, mit der die Bauaufsicht Ihr Gesicht wahren und Du einen vernünftigen Entwurf abliefern kannst.


    Selbst zur Ermittlung der mittleen Höhe kann man ja auf die verschiedenste Art und Weise rechnen/schätzen.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Man muss ja nicht gleich bis zur letzten Konsequenz gehen, aber freundlich mit dem Zaunpfahl winken, weil man eine Ausnahme/Befreiung beantragen will und dafür wissen müsste, worauf man sich beziehen soll. Da wird so mancher Himalaya zum Maulwurfshügel.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen