Elektro-Neuanlage im Obergeschoss / Trockenbau

  • Hallo liebe Experten,

    wir haben vor kurzem ein Haus gekauft und das ausgebaute Dachgeschoss (auf Holzbalkendecke) sozusagen entkernt ( bestehende Trockenbauwände und OSB-Platten raus, neue Fenster, Heizkörper etc. ).


    Nun sind wir bei der Planung der "neuen" Zimmer die im Trockenbau erstellt werden.

    Wie ich bereits gelesen habe, ist Elektro und Sanitär immer vom Fachmann zu machen (lassen wir auch); jedoch würde ich gerne natürlich schon einmal alles vorbereiten.


    Ich habe beim Fussbodenaufbau und bei der Wandverkleidung an einen Schacht ins untergeschoss gedacht, der direkt zum Sicherungskasten führt.

    Wir benötigen ungefähr im Obergeschoss ( für 3 Zimmer, Abstellraum, Bad und Flur) ca. 6 Deckenlampen, 6 Lichtschalter und ungefähr 30 Steckdosen ( Doppelt und Einzeln ).


    Meine Frage bezieht sich auf die Stromleitungen bzw. die Verkabelung:

    Benötige ich für jede Steckdose eine eigene Leitung die von Steckdose ---> bis Elektrokasten verlegt werden soll oder reicht für die Steckdosen pro Raum ein Kabel was dann nach unten durch den Schacht führt !?

    Selbstverständlich soll der Anschluss über den Elektriker erfolgen, jedoch benötige ich natürlich bevor die Wände stehen die Information, wieviele Kabel durchgeführt werden müssen und insbesondere wieviel Meter Kabel ich kaufen sollte....


    Vielen Dank für eure Rückmeldung und viele Grüße :)

  • Ich habe beim Fussbodenaufbau und bei der Wandverkleidung an einen Schacht ins untergeschoss gedacht, der direkt zum Sicherungskasten führt.


    Meine Frage bezieht sich auf die Stromleitungen bzw. die Verkabelung:

    Benötige ich für jede Steckdose eine eigene Leitung die von Steckdose ---> bis Elektrokasten verlegt werden soll oder reicht für die Steckdosen pro Raum ein Kabel was dann nach unten durch den Schacht führt !?

    Selbstverständlich soll der Anschluss über den Elektriker erfolgen, jedoch benötige ich natürlich bevor die Wände stehen die Information, wieviele Kabel durchgeführt werden müssen und insbesondere wieviel Meter Kabel ich kaufen sollte

    1) An solch einen Installationsschacht können je nach GK erweiterte Anforderungen an den Brandschutz bestehen. Ebenso sind die Anforderungen an dem Schallschutz zu beachten.


    2) Es können mehrere Steckdosen an einem Stromkreis angeschlossen werden.


    3) du solltest keine Kabel kaufen, weil es vermutlich die falschen sein werden... der Elektriker sollte anhand Verlegeart, Belastung, Leitungslänge...die passenden Leitungen bereitstellen.


    4) Der Zusammenhang zwischen dem Stellen einer GK-Wand und den darin zu verlegenden Leitungen hinsichtlich ihrer Anzahl erschließt sich mir nicht so recht.

  • Danke für die schnelle Rückmeldung!


    Zu 1. Es handelt sich weniger um einen Schacht, sondern eher um eine Durchführung vom Obergeschoss ins Untergeschoss und führt direkt zum Schaltkasten.


    Zu 4. Wenn ich neue Trockenbauwände im Obergeschoss aufbaue, dämme, verschließe, verspachtel und tapeziere -> dann wird es für mich schwierig hinterher Kabel oder neue Steckdosen zu installieren.


    Daher meine Frage - noch mal mit als Beispiel:

    Brauche ich für 4 Steckdosen = 4x 10m lange Kabel die nach unten führen oder benötige ich 1x 10m Kabel was nach unten führt und der Elektriker verbindet die 4 Steckdosen noch in der Wand, bevor sie geschlossen wird.

  • Brauche ich für 4 Steckdosen = 4x 10m lange Kabel die nach unten führen oder benötige ich 1x 10m Kabel was nach unten führt und der Elektriker verbindet die 4 Steckdosen noch in der Wand, bevor sie geschlossen wird.

    Weder das eine noch das andere. Die Kabel gehen z.B. von unten zur ersten Steckdose, von dort zur Zweiten, usw. IN der Wand werden überhaupt keine Verbindungen geschlossen.

    Irgendwo braucht's dann vermutlich auch Lichtschalter und Decken- und Wandauslass für Beleuchtung.

    Kurzum: Dafür braucht es wenigstens ein Mindestmaß an Grundwissen, dass Du nicht hast. Lass' es den Eli machen, das spart doppelte Arbeit, weil sonst der erste Versuch danebenging.

  • Vielleicht habt ich mich falsch ausgedrückt oder es wurde überlesen: Der Anschluss von Steckdosen und Schaltern wird ein Elektriker machen; weil wie richtig gesagt ich vom Anschließen keine Ahnung habe.


    Ich baue das komplette Obergeschoss im Trockenbau neu auf = 4 Räume (!) und muss doch wissen, wieviel Kabel ich benötige !?

    Der Elektriker wird doch später die Wand nicht mehr aufmachen können, wenn diese Verspachtelt ist.

    ERGO = Ich baue die Wände auf, Kabel schauen aus der Wand = Anschluss macht der Elektriker.


    Wieviel Kabel ( länge z.b 10m bis zum Kasten ) benötige ich pro Raum?? 1 insgesamt oder für jede Buchse 1?

  • Dann ist der richtige Zeitpunkt für den Eli jetzt: bevor die Wände gestellt sind. So kann er mit Dir Deine Wünsche durchgehen (oder gibts eine Fachplanung?) und die notwendigen Leitungen bereitstellen und Dir sagen, wo er was braucht.

    Ich würde da keine vermeintlich passenden Leitungen selbst beschaffen und ungeplant verteilen wollen. Das gibt nur Ärger, falls Probleme auftauchen.

    Lass das mal den Fachmann machen.

  • Das ganze nennt sich Ablaufsteuerung

    Du baust deine Ständer und beplankst einseitig

    Dann kommt der Elektriker und verlegt seine Kabel

    Dann dämmst du und beplankst die Andere Seite

    Dann kommt der Elektriker und stellt fertig

    Gleiche gilt für Boden und Decke.


    der Elektriker wird mehrmals da sein und nicht alles auf einmal abarbeiten

  • Da Du nicht einmal den Unterschied zwischen Kabel und Leitung kennst

    3) du solltest keine Kabel kaufen, weil es vermutlich die falschen sein werden... der Elektriker sollte anhand Verlegeart, Belastung, Leitungslänge...die passenden Leitungen bereitstellen.

    ist der Hinweis

    Dann ist der richtige Zeitpunkt für den Eli jetzt:

    mehr als berechtigt ;)

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Was ich nicht begreife: Warum sollen alle Leitungen bis ins UG gezogen werden? Ich würde eine 5 * x mm² bis in den Keller ziehen und im OG eine neue UV aufbauen. Hat auch den Charme, nicht jedesmal in den Keller rasen zu müssen, wenn ein LS ausgelöst hat oder abgeschaltet werden muss.


    :(

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • und führt direkt zum Schaltkasten.

    1. Damit meinst Du wohl eine Unterverteilung....oder einen Zählerschrank? Ist darin überhaupt noch genügend Platz damit man von da aus noch 4 weitere Räume versorgen kann?

    2. Wie sollen die 4 Räume genutzt werden? Für eine Küche brauchst Du mehr Zuleitungen als für ein Schlafzimmer.

    3. Wäre es nicht besser im neuen "OG" eine Unterverteilung zu setzen?

    4. Welche max. Leitungslängen ergeben sich?

    5......


    Da stellen sich eine Menge Fragen bevor man anfängt.


    Auf Deine Frage:


    Benötige ich für jede Steckdose eine eigene Leitung die von Steckdose ---> bis Elektrokasten verlegt werden soll oder reicht für die Steckdosen pro Raum ein Kabel was dann nach unten durch den Schacht führt !?

    gibt es keine eindeutige Antwort. Sicher ist, man wird nicht jede Steckdose über eine eigene Leitung aus einer Unterverteilung versorgen, das ergibt für ein Wohnhaus keinen Sinn. Andererseits kann man auch nicht sagen, ob eine einzelne Zuleitung pro Raum ausreichend ist.


    Du schreibst:


    für 3 Zimmer, Abstellraum, Bad und Flur

    Von einer Küche ist nicht die Rede. Man könnte nun Licht- und Steckdosen pro Raum zusammenfassen, oder auch mehrere Räume wie beispielsweise "Abstellraum" und "Flur". Ich persönlich trenne gerne Licht- und Steckdosenkreise pro Raum, denn die Mehrkosten sind überschaubar, zwingend notwendig ist das aber zumindest im EFH- bzw. Wohnbereich nicht. Es gibt gute Gründe die für und gegen diese Strategie sprechen.


    wieviele Kabel durchgeführt werden müssen und insbesondere wieviel Meter Kabel ich kaufen sollte....

    Du musst auch wissen, was für Leitungen Du kaufen sollst. 3x1,5? 5x1,5? 3x2,5? 5x2,5? 5x10? Welche Leitung soll dann wo und wie verlegt werden?

    Oder möchtest Du einfach auf gut Glück von jeder Ausführung mal 1 oder 2 Trommeln kaufen?

    Material kauft man immer erst wenn die Planung steht.


    Hast Du überhaupt schon einmal solche Leitungen verlegt? Sind Dir zumindest die grundlegenden Regeln bekannt? Man kann nicht einfach eine Leitung in eine Trockenbauwand werfen und glauben, dass damit alles in Ordnung wäre. Es gibt Bereiche in denen man Leitungen verlegt, und Bereiche die sind tabu. Leitungen müssen auch befestigt werden usw. usw.


    Du solltest jetzt erst einmal einen Elektriker kommen lassen der schaut, was man noch wo aufklemmen kann. Du brauchst ja einige LSS, vermutlich auch noch RCD, und ob man das alles noch in einer vorhandenen UV unterbringen kann, das steht in den Sternen. Weiterhin wäre die Nutzung der neuen Räume zu klären, ob man Kreise auftrennt/zusamenfasst, und wie man welche Leitung am besten von A nach B verlegt. Daraus ergibt sich dann automatisch auch Deine Einkaufsliste.


    A propos Einkaufsliste, das Thema hat sich schnell erledigt wenn sich kein Elektriker findet der so eine Anlage vervollständigt und in Betrieb nimmt. Allein schon aus diesem Grund wäre es wichtig möglichst früh einen Elektriker zu suchen, sonst wird die Anlage niemals in Betrieb gehen, und was dann kommt, das kann ich mir gut vorstellen. Dann wird mit viel Enthusiasmus, aber ohne Ahnung, gebastelt, und die Sache geht in die Höse.


    Also, das ist alles kein Hexenwerk, aber man sollte sich an einen bestimmten Ablauf halten, sonst macht man sich unnötig Arbeit.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • PS: So teuer sind Elektriker auch nicht und man kann auch oft gut zusammenarbeiten - als HiWi beispielsweise.


    Ansonsten kann ich den Vorschreibern nur zustimmen!

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Was ich nicht begreife: Warum sollen alle Leitungen bis ins UG gezogen werden? Ich würde eine 5 * x mm² bis in den Keller ziehen und im OG eine neue UV aufbauen. Hat auch den Charme, nicht jedesmal in den Keller rasen zu müssen, wenn ein LS ausgelöst hat oder abgeschaltet werden muss.


    :(

    Dazu müsste man den 1.Beitrag des TE mal hinterfragen, ob er nun 3 Zimmer und Abstellraum,Bad,Flur im DG unterbringen möchte, oder ob es sich bei den 3 Zimmern um Abstellraum, Bad, Flur handelt?

    Im ersten Fall wäre eine UV ratsam, im 2. wohl eher nicht.

  • Wenn ich mir die Zeichnung aus "Badewanne" Thema ansehe, dann würde ich eher auf 3 Zi + Bad, Abstell, Flur tippen

    Danke. Dann haben sich meine obigen Kommentare zur Küche auch erledigt. Das Thema mit der Wanne hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • der unterschied ist nur für korinthenkacker und besserwisser relevant, alle anderen wissen was gemeint ist.

    feelfree in meinem Beitrag ging es nicht um Korinthen, Verdauungsprodukte oder Besserwisserei. Es ging einfach darum, dass der TS spätetens jetzt seinen Elektriker des Vertrauens hinzuziehen und das dann mit dem vor Ort klären sollte.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18