Betondecken-Durchbruch verschließen

  • Hallo Zusammen,


    in unserem Neubau (Massiv, Poroton, Beton Geschossdecke) gibt es 2 Deckendurchbrüche die von Technikraum EG zu Kinderzimmer OG führen.

    - 400x400 geplante Aussparung in den Beton-Fertigteilen der Geschossdecke. Ursprünglich für Wäscheabwurfschacht gedacht. Während der Bauphase dann entschieden den Abwurfschacht doch nicht umzusetzen. Heizungsbauer hat sich dann über das Loch gefreut und nicht extra bohren müssen um die Leitungen von Heizung zu HKV OG zu ziehen. (Im Bild sieht man die Styroporplatte der OG Trittschallddämmung)

    - undefinierter Durchbruch nachträglich gebohrt um Elektrikleitungen des OG gebündelt in den EG Technikraum zu führen.


    Bilder anbei.

    Ich wundere mich nun, weil die Hausbaufirma (Umfang schlüsselfertig, also Verantwortung zwischen den Gewerken in einer Hand) bereits die Gewerke Trittschalldämmung mit aufgebrachten Fußbodenheizungsschlaufen und darüber den Zementestrich hat durchführen lassen. Die Deckendurchbrüche sind aus dem OG nun nicht mehr ohne weiteres zugänglich (Heizschlaufen und Estrich drüber). Ich hätte eigentlich mit Beton-Verschluss gerechnet...?

    Mein Laien-Gefühl macht sich Sorgen wegen Schall und Brandschutz... sollte ich weitere Bedenken haben?

    Was wären aus eurer Sicht die besten Optionen damit umzugehen? Gibt es gute Verschlussmöglichkeiten "von unten"?


    Danke für eure Einschätzungen.

  • Brandschutz...

    EG und OG unterschiedliche Nutzungseinheiten (Wohnung/Praxis/Büro etc.) Oder die selbe Nutzungseinheit? (Wohnung über zwei Etagen bsw.)


    Wenn die selbe Nutzungseinheit, dann ist der Brandschutz zwischen den Etagen i.d.R. nicht klassifiziert.

    Gibt es gute Verschlussmöglichkeiten "von unten"?

    Ja. Brandschutz"steine" bsw.

    Brandschutzstein (0893305455) online kaufen | WÜRTH

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Ist die selbe Nutzungseinheit, Einfamilienhaus.

    Danke für den Tipp mit den Brandschutzsteinen: funktioniert das denn nachträglich noch, wenn die Leitungen schon drin sind wie in meinem Fall?


    Meine Befürchtung ist dass die Baufirma die Durchbrüche einfach ausschäumen wird. Kann ich mich dagegen wehren? Widerspricht das gültigen Vorschriften / Regeln der Technik?

    Order würdet ihr Ausschäumen sogar als gute Alternative bezeichnen?

  • Ausschäumen ist definitiv nicht ardt. Bestimmt mehrt sich hier einer zum Thema Bauschaum aus. Und vermutlich gibt's in irgendeinem Teil der DIN 4108 ne Vorschrift dazu ...

    Selber...