Lohnt das Plus bei KFW40?

  • Hallo zusammen,


    mein Nachbar baut aktuell mit einem Fertighausanbieter und KfW 40 ist gesetzt.

    KfW40 deshalb, weil die Außenhülle ohnehin KfW 55 fähig ist mit der LWWP und eine KWL verbaut werden soll.

    Die Mehrkosten für die zusätzliche Dämmung unter Dach, Bodenplatte und für die Haustüre entsprechen ziemlich genau dem zusätzlichen Tilgungszuschuss.


    Nun steht die Überlegung im Raum eine PV+Speicher einzubauen.

    Das wären zusätzlich 4.000 Euro Förderung, jedoch Mehrkosten in Höhe von 22.000 Euro lt. Angebot.

    4,8 kWp + sonnenBatterie 10 mit ca. 5,5 kWh


    Also umgemünzt 18.000 Euro für die PV+Speicher.

    Aufgrund der sinkenden Einspeisevergütung scheiden sich aktuell wohl die Geister, ob sich eine PV überhaupt noch lohnt bzw. wann sie sich amortisiert, vor allem vor dem Hintergrund, dass diese ja fremdfinanziert wird.


    Habt ihr Meinungen hierzu?

  • scheiden sich aktuell wohl die Geister, ob sich eine PV überhaupt noch lohnt bzw. wann sie sich amortisiert,

    Das kann man doch mit relativ kleiner Unsicherheit ausrechnen, da muss man nix vermuten .


    Mein Bauchgefühl: Llass' die Batterie weg, hol' dir ein vernünftiges Angebot (meine 4.5kWp haben letztes Jahr 7000 netto gekostet). Es gibt nix besseres als den "eigenen" Strom zu ernten.

  • lt. Angebot.

    Von wem stammt dieses "Angebot"? Vom Fertighausanbieter? Von einem Sub?

    Du solltest Dich nicht von irgendwelchen Förderungen blenden lassen, die greifen die Firmen sowieso ab, viel wichtiger ist, dass man anhand eines LV (Leistungsverzeichnis) mehrere Angebot einholt. Auch das Konzept einmal überdenken, ob mit oder ohne Speicher, evtl. mehr oder weniger Kollektorfläche.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Hi, danke für das Feedback.

    Es geht nicht um mein Haus :-)


    Das Angebot stammt vom Fertighäuslebauer.

    Natürlich greifen die die Förderung ab, alles andere wäre ja zu bescheuert aus Unternehmersicht.


    Die Frage ist daher eher, ob der Preis von 18.000 Mehrkosten einer 4,8 kWp + sonnenBatterie 10 mit ca. 5,5 kWh Anlage gerecht wird.

    Soweit ich mitbekommen habe, sind die Preise für Installation in den letzten 12 Monaten auch drastisch gestiegen und Handwerker ohnehin rar gesät.

  • Die Frage ist daher eher, ob der Preis von 18.000 Mehrkosten einer 4,8 kWp + sonnenBatterie 10 mit ca. 5,5 kWh Anlage gerecht wird.

    In Kurzform: Mir wäre das zu teuer


    Etwas ausführlicher: Es besteht Informationsbedarf.

    Dazu müsste man den kompletten Leistungsumfang sehen. Mein erster Eindruck, 22.000,- € für 4,8kWp und 5,5kWh Speicher erscheinen auf den ersten Blick etwas hoch, selbst bei einer Montage unter erschwerten Bedingungen. Es mag vielleicht Gründe geben die diesen Preis plausibel erscheinen lassen, aber ohne die Details zu kennen ist das nicht zu beurteilen. Deswegen, vergleichbare Angebote einholen, oder zumindest Angebote die sich so umrechnen lassen, dass man sie wieder vergleichen kann.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .