Nassen Putz abtragen, welche Maske?

  • Wie ist das denn dann aber bspw. bei Mutterboden geregelt? Den bekommt man ja vielfach geschenkt oder kauft ihn bei Unternehmen, die ihn auch wieder von anderen Bauherrren annehmen. Wird der getestet? Kann ich mir nicht vorstellen.

    also bei deinem hinterjedembuschsitzteinräuber kann ich mir nicht vorstellen , dass du dir etwas nicht vorstellen kannst .

    Der Boden ist in dem Augenblick Abfall, wo der Bauherr ihn loswerden will oder muss.

    nicht ganz korrekt , ab dem augenblick , in dem der bagger den löffel anhebt....

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • nicht ganz korrekt , ab dem augenblick , in dem der bagger den löffel anhebt....

    Stimmt so aber auch nicht. Sofern der Boden nur beiseite gelegt wird und später wieder eingebaut werden soll wurde er niemals Abfall.


    Abfälle [...] sind alle Stoffe oder Gegenstände, derer sich ihr Besitzer entledigt, entledigen will oder entledigen muss.
    § 3 Abs. (1) Satz 1 KrWG

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • also bei deinem hinterjedembuschsitzteinräuber kann ich mir nicht vorstellen , dass du dir etwas nicht vorstellen kannst .

    Na wie ist es denn in der Praxis? Wird es immer getestet oder nur stichprobenartig?

  • räuber wäre ja nicht schlimm, der nimmt einem nur das Geld und Wertsachen. In Blume65's Welt sitzt hinter jedem Busch eine tödliche Gefahr! Ein Wunder dass sie noch lebt.

    Hab halt schon einiges mitbekommen, wo jeder versucht, nur seinen Vorteil raus zu ziehen und am Ende nur auf sich bedacht ist. Egal, ob etwas schädlich wäre oder nicht.

    Und wie gesagt, (Keramik-)Scherben, Ziegelsteine und anderer Kram war schon in manchen "Mutterboden". Frage ich mich auch, wie das passieren kann und was das dort zu suchen hat. Kam schließlich auch von einer Firma. Da würde ich jetzt andere schädlichere Sachen auch nicht ausschließen. Fällt ja auch keinem auf.

  • Bei Keramikscherben wäre ich vorsichtig. Wenn das die Archäologen mitbekommen, dann sieben die Deinen Boden kostenfrei durch. :D

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Vielleicht solltest du deine Recherchen nicht ausschließlich von goggl erledigen lassen. Um wirklich zu verstehen, hilft eine live vor Ort Recherche. Eine Besichtigung einer Bodenaufbereitung z. B.

    Da ist dann ein riesiger Haufen gesiebter Boden in dem 2promille beimengungen sind, die es durch/am Sieb vorbeigeschafft haben. Dummerweise rollen die immer zum äußeren Rand. Und dann kommt der Radlader. Und im ersten Löffel sind dann die ganzen Schätze und die bekommst du. Alle anderen bekommen feinsten analogboden...

    Bei der Gelegenheit kannst du dir dann die regelmäßige Probenentnahme erklären lassen...

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Wer genau liest, weiß,dass es nicht mich sondern einige im Umfeld betroffen hat mit so einem Mutterboden inkl Scherben u.a. Kram

    Es dreht sich bei meinen Fragen nicht immer nur um mich. Ich komme nicht aus der Baubranche. Mit meinen Fragen möchte ich mir aber Wissen aneignen. Da hilft mir aber keine Ironie

  • Ja klar. Aber beim Thema Mutterboden bin ich trotzdem nicht ganz schlau geworden, ob die "Verunreinigungen" nun sein dürfen oder nicht.

  • wenn es rein ums lernen/schlauwerden geht:

    .... Thema Mutterboden ............................., ob die "Verunreinigungen" nun sein dürfen oder nicht.

    lässt sich leider nicht klären , weil :

    mutterboden gibt es eigentich garnicht


    :eek::P

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • So heisst das hier bei allen mir bekannten Unternehmen

    kommt halt drauf an , wo hier ist und wer alle dir bekannten unternehmen sind.........und nur deswegen wird es nicht korrekt


    aufbereiteter oberboden (meist als gesiebt angeboten,oft als unbelastet deklariert ,manchmal zertifiziert )darf durchaus beimengungen von fremdstoffen enthalten. wie viel es ist hängt von der sieblinie und von der sorgfalt der aufbereiter ab.ein paar kleine keramikscherben sind aber auf keinen fall ein grund für beanstandung .

    wobei unser lieferant halt sehr sorgfältig ist und auch keinen mutterboden liefert .;)

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer