Kleiner Schaden - aber dafür ganze Treppe neu ?

  • Hallo Experten,


    in meinem (teilweise vermieteten) älteren Haus wurden vor wahrscheinlich 25-30 Jahren im Hausflur die Geschoßtreppen mit einem stabilen PVC-Noppenboden belegt, die Treppenkanten mit verklebten Kunstprofilen versehen. Diese Bodenart liegt wahrscheinlich in Tausenden von Behördenfluren, Schulen, Rathäusern und manchen Flughäfen - da müssten doch eigtl. auch immer wieder mal Reparaturen anfallen..


    Vor einigen Tagen ist nun an einer Stufenkante ein Stück Profil rausgebrochen, muß also irgendwie repariert werden.


    Sämtliche Versuche, am Ort herauszufinden, welche Firma damals tätig war, sind allesamt gescheitert, ebenso gibt es diese Art von Profilen wahrscheinlich? nicht mehr im Handel.


    Das Problem im Haus ist, daß es eine Physiopraxis gibt, also viele Leute hoch und runterlaufen. D.h. ich muß darauf achten, daß die Treppe normal zu laufen ist und es durch allzu geflickte "Reparatur" nicht zu Fehltritten mit üblen Folgen kommt.



    Was tun?


    Alle überlegten Reparaturideen haben so ihre Probleme:


    1.Idee: auf alle Stufenkanten neue Alu-Profile zu schrauben.

    (Funktioniert aber nicht gut, weil die Stufen leider nicht wirklich rechtwinklig sind, sondern unten nach hinten geneigt sind - die Aluwinkel stehen dadurch in der Senkrechten also ab)

    2. Idee: das herausgebrochene senkrechte Stück des Profils (noch vorhanden) mit 2K-Expositharzkleber wieder ankleben und die Kante oben mit einer Kunststoffmasse nachbilden (die ist eigentlich nur einige mm breit). Welches Material wäre ggf. eeignet ? Sowas wie PATTEX Powerknete oder Kintsuglue oder ähnliches ?.

    (Aber wird das halten ??)



    3. Idee: Gesamten Belag und schadhaftes Profil von der betreffenden Stufe entfernen, Kleberreste auf der waagrechten Fläche abschleifen, die senkrechte Seite der Kante auf ca. 4-5 cm so abhobeln/-schleifen/-fräsen, daß zumindest dort ein echter rechter Winkel entsteht und ein übliches Kunststoffprofil draufpasst. Ähnlichen neuen Belag suchen und alles montieren.

    (Stufe wird dann allerdings aber etwas kürzer und läuft sich vielleicht anders...?)


    4. Idee:  sämtliche 18 Beläge und Profile von allen Stufen reißen, alles überarbeiten (18 rechtwinklinge Kanten herstellen !) und neu belegen.

    (Extrem teuer und aufwendig, ökologisch eigentlich unvertretbar).



    Hat jemand einen guten Rat, was man da dauerhaft und sinnvollerweise machen kann ??

    Hat jemand vielleicht einen Tip,ob es nicht doch noch Hersteller, Händler oder Betrieb gibt bei denen ich betr. Profil nachfragen könnte ?


    (Anschauliche Fotos zum Verständnis im Anhang.)



    Heißen Dank für jegliche sachdienliche Hinweise.
    :(







  • Aha - toll, vielen Dank !
    Haben Sie vielleicht eine Idee, wo ich dafür ein solches Profil erhalten könnte?
    Auf der website der Firma gibt es nur eine Alu-Version, die mir nicht hilft....

  • 1) Verständliche Fotos! :thumbsup: Sehe ich nicht allzu oft.


    2) bzgl Profilen kann ich Dir nicht weiterhelfen, aber wenn ich mir die Bilder so ansehe, dann sehe ich, dass das Material schon rissig ist an der Kante an der Stufe darunter. Ich vermute, dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass es immer wieder zu ähnlichen Schäden kommen wird.


    3) Zunächst würde ich den Schaden kleben, damit kurzfristig ein Stolpern ausgeschlossen ist. Aber dann überlegen, was ich längerfristig mit dieser Treppe machen muss. Aus der Ferne sieht es für mich nämlich so aus, als käme der Belag so langsam ans Ende der Lebenszeit.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • die Aluwinkel stehen dadurch in der Senkrechten also ab)

    Das würde mir jetzt weniger Sorgen bereiten, denn der Winkel wird ja "von oben" betreten, nicht von vorne. Es gibt auch Stufenkantenprofile bei denen der senkrechte Teil etwas nach innen geneigt ist, die Auswahl ist wirklich riesig. Man müsste halt der Optik wegen wohl alle Stufen mit solchen Profilen versehen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Such dir jemanden fachkundigen mit einem 3D Drucker.

    Profil einscannen und mit passendem Kunststoff

    drucken lassen. Farbtonunterschiede wird es

    natürlich geben.


    LG Oliver

  • 1) Verständliche Fotos! :thumbsup: Sehe ich nicht allzu oft.


    2) bzgl Profilen kann ich Dir nicht weiterhelfen, aber wenn ich mir die Bilder so ansehe, dann sehe ich, dass das Material schon rissig ist an der Kante an der Stufe darunter. Ich vermute, dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass es immer wieder zu ähnlichen Schäden kommen wird.


    3) Zunächst würde ich den Schaden kleben, damit kurzfristig ein Stolpern ausgeschlossen ist. Aber dann überlegen, was ich längerfristig mit dieser Treppe machen muss. Aus der Ferne sieht es für mich nämlich so aus, als käme der Belag so langsam ans Ende der Lebenszeit.