Schadstoffsanierung asbesthaltiger Putz und KMF-haltige Deckenplatten

    • Offizieller Beitrag

    sieht in der Vorbereitung soooo aus:



    Auszubauen sind u.a. 500 m2 asbestfaserhaltiger Putz und 500 m2 Deckenplatten mit KMF-Fasern.


    Die kleine graue Kiste ist eine Unterdruckhaltegerät (2 fehlen noch). Die große graue Box ist eine Schwarz/Weiß-Schleuse für die KMF-Arbeiten, die große hellgraue Box eine Dekontaminationsanlage mit integrierter Dusche (deshalb mit Wasseranschluß) für die Asbestarbeiten. Gemeinerweise ist nur der Putz einiger Wände einiger Räume mit Asbestfasern versetzt. Die zu sanierenden Flächen sind markiert. Die Schadstoffe werden nacheinander saniert werden.


    Das Gebäude einer Bundesbehörde in B stammt als Ziegelgebäude aus den 1920er Jahren, der betroffene Bereich wurde in den 1960er Jahren als Stahlskelett angebaut. (Ich bin der "Oberbauleiter" als Nachunternehmer des Generalplaners, es gibt eine Fachbauleitung für die Schadstoffsanierung.)

  • Sorry für die freche Frage, aber was ist die Frage?

    Oder geht es nur um eine Dokumentation?

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

    • Offizieller Beitrag

    Sorry für die freche Frage, aber was ist die Frage?

    Nicht frech, aber - richtig erkannt - da ist kein Fragezeichen, mithin keine Frage, Kollege!

    Oder geht es nur um eine Dokumentation?

    Ja, Dokumentation, aber weshalb "nur"? Nicht jeder hat derartiges bereits gesehen!

  • Dummerweise ist das meistens so: Putz/Spachtelmassen sind nur teilweise und minimal asbesthaltig und die Suche ist fast aufwendiger als die Sanierung.

    Vernünftige Handlungsanweisungen und abfallrechtliche Vorgaben gibt es auch nicht.

    • Offizieller Beitrag

    Handelt es sich hier um ehemals Ost- oder Westberlin?

    ehemaliges Westberlin, Altbau in der Weimarer Republik errichtet, Anbau etwas nach Mauerbau

    • Offizieller Beitrag

    Und der asbesthaltige Putz befindet befindet nur im Anbau? Oder auch im Altbau?

    der betroffene Bereich wurde in den 1960er Jahren als Stahlskelett angebaut.