KMF in Deckenplatten

  • Im Sportraum meiner Arbeit befinden sich sog. Odenwalder Deckenplatten (oder anderer Anbieter, songebau weiß ich es nicht). Diese sind 1996 eingebaut, d.h. sie enthalten mit hoher Wahrscheinlichkeit KMF,oder?. Nun wurden gestern ein paar Deckenplatten ausgebaut. Zum Teil sah man noch die Bruchkanten und einige Deckenplatten hingen nur noch zur Hälfte dran. Der Raum hat keine Fenster zum ablüften.

    Ich und einige andere waren heute ca. 2 Stunden in diesem Raum. Als wie gefährlich sind diese KMF nun einzuschätzen? Ist es ähnlich wie Asbest und sie schweben ewig im Raum herum oder sind die Fasern relativ fest gebunden in den Platten?

    Asbest ist in diesen Platten ja eher nicht zu erwarten soweit ich weiß oder?

  • Im Sportraum meiner Arbeit befinden sich sog. Odenwalder Deckenplatten (oder anderer Anbieter, songebau weiß ich es nicht). Diese sind 1996 eingebaut, d.h. sie enthalten mit hoher Wahrscheinlichkeit KMF,oder?.

    richtig

    ...wie gefährlich sind diese KMF nun einzuschätzen?

    Dafür müsste man vor allem anderen wissen, ob die Platten tatsächlich KMF enthalten.


    Ist es ähnlich wie Asbest und sie schweben ewig im Raum herum oder sind die Fasern relativ fest gebunden in den Platten?

    In den Platten sind die Fasern meines Wissen typischerweise fest gebunden, werden aber beim Brechen freigesetzt. Wie lange die freisetzten Fasern dann herumschweben, weiß ich nicht.

    Asbest ist in diesen Platten ja eher nicht zu erwarten soweit ich weiß

    Meines diesbezüglich eher laienhaften Wissens: Nein, nicht zu erwarten.

    Ich und einige andere waren heute ca. 2 Stunden in diesem Raum.

    In welchem Maße der Aufenthalt gesundheitsschädlich war, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Wenn die Fasern in der Lunge angekommen sind, lässt sich aber auch mit dem genauen Wissen nicht mehr viel erreichen.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Dafür müsste man vor allem anderen wissen, ob die Platten tatsächlich KMF enthalten.



    In welchem Maße der Aufenthalt gesundheitsschädlich war, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Wenn die Fasern in der Lunge angekommen sind, lässt sich aber auch mit dem genauen Wissen nicht mehr viel erreichen.

    Ich dachte, die Platten vor 1997 haben alle KMF?


    Ja, nur verschleppt man die Fasern ja auch wieder. Hat sie an den Klamotten usw.

  • Ich dachte, die Platten vor 1997 haben alle KMF?

    In diesem Hinweistext schrieb ich:

    Zitat

    Alle gelblichen, grünlichen und weißen mineralischen Fasern in Wärmedämmungen, die vor dem Jahr 2000 hergestellt / verbaut wurden, sind generell stark verdächtig sog. "alte KMF" ("alte künstliche Mineralfasern") zu sein.

    (Markierung nachträglich und zusätzlich angelegt) und genau das meinte ich auch. Sie sind verdächtig!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • ... auch Asbest kann nicht ausgeschlossen werden.

    Asbest & Co.: Typische Schadstoffe in Decken & Deckenplatten


    Dazu PCB und die schon erwähnten KMF.


    Eine relevante Gefährdung kann ich aber auf Grund der Schilderung nicht erkennen.

    im übrigen:

    In welchem Maße der Aufenthalt gesundheitsschädlich war, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Wenn die Fasern in der Lunge angekommen sind, lässt sich aber auch mit dem genauen Wissen nicht mehr viel erreichen.

    ... es sei denn, Du steigst auf Einwegkleidung um und gewöhnst Dir das atmen ab.

    Sorry. Konnte ich mir nicht mehr verkleifen.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • sog. Odenwalder Deckenplatten (oder anderer Anbieter, songebau weiß ich es nicht).

    Du weißt nicht genau, was für Material, kennst (?) nur das Einbaudatum, nicht aber das Produktionsjahr (alte Lagerbestände ?) und willst daraus Rückschlüsse auf die Inhaltsstoffe ziehen können? Nur um Deine wasauchimmer zu befeuern.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Ich kenne das Baujahr des gesamten Gebäudes und der deckenplatten. Und ich dachte 1996 durften auch alte Lagerbestände mit Asbest nicht mehr verbaut werden. Irre ich mich da?

  • Und ich dachte 1996 durften auch alte Lagerbestände mit Asbest nicht mehr verbaut werden.

    Fährst Du innerorts immer Strich 50 (wo erlaubt) und nicht schneller? Klar durfte das nicht mehr und die meisten dürften sich auch dran gehalten haben. Aber eine Garantie daraus herzuleiten - ich weiß nicht.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Wo liest du,dass ich Asbest mit Sicherheit ausschließe?

    Ich frage lediglich,ob ich mit meinen Vermutungen recht habe. Ich meine auch, mal gelesen zu haben, dass Asbest in diesen Platten generell sehr selten vorkommt.

  • Ich meine auch, mal gelesen zu haben, dass Asbest in diesen Platten generell sehr selten vorkommt.

    Zwschen "sehr selten" und ist definitiv nicht vorhanden besteht ein winziger Unterschied.

    Das ist aber alles eine akademische Diskussion ohne Realitätsbezug.

    Die Gefährdung ist in Deinem Kopf und nirgends anders.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18